Baubericht -> Baker Street Raceway

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe heute einen kleinen Testlauf gemacht! Da ich meine Anschlussbox noch nicht fertig löten konnte, habe ich es mit einer Festspannung versucht.

      zuerst hatte ich nur das erste Teil und habe einfach mal gschaut, ob die Autos überhaupt durchkommen. Nach dem Abendessen hab ich mich dann doch entschieden, die "krüplige" Testkurve auch zu tapen, damit ich eine ganze Runde hab.
      Gedacht, getan... zusammengeschraubt, ausprobiert, funktioniert wunderbar. :D

      Bei 5V driftet mein Wagen schön durch die Aussenkurve.
      Bei 3V kann man schön rausfinden, wo er leider keinen Kontakt abbekommt, da er einfach stehen bleibt.
      Das Tape ist halt teilweise doch etwas zuweit weg vom Slot. Aber ich bin schonmal froh, dass es alles funktioniert! :)

      Vermutlich werde ich das Tape nochmal ganz neu machen, damit ich auch überall Kontakt habe.

      Morgen werd ich noch ein paar Kleinteile besorgen und neue Farbe. Dann muss ich mal schaun, wann ich das nächste Teil fräsen werde.

      Achja, die Schlenkere im Slot fallen jetzt so bei den Test nicht auf. Der Front des Autos bewegt sich ein klein wenig, aber das Heck ist stabil. Wie dass dann aber bei 12V ist, kann ich noch nicht sagen.
      Mal abwarten.

      Bin erstmal froh, dass die Arbeit bis hierher nicht ganz umsonst war! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von StudeBaker ()

    • Werbung
    • So, leider hatte ich die letzten Tage nicht soviel Zeit zum basteln, aber zum nachdenken... :D

      Habe die Anschlussbox fertig verlötet und getestet.
      Konnte eine erste Testfahrt mit Regler auf einem Streckenteil machen und bin begeistert. Schonwieder bin ich froh dass es bisher so gut klappt (Bis auf meine Fräskünste...).

      Gedanken konnte ich mir um meine Plattenverbindung machen und bin auch endlich auf eine gut Lösung gekommen. Werde aber erst wieder am Wochenende Zeit haben, sie zu bauen. Aber dann kann ich endlich ganze Testrunden absolvieren und mich auf das nächste Streckenteil stürzen.

      Vielleicht mach ich dann am Wochenende wieder ein paar Bilder um euch auf dem Laufenden zu halten.

      bis dahin... frohes basteln und slotten! :D
    • Original von Route 66
      Aber das vielleicht überdenkst Du doch noch mal, oder :D!


      vielleicht... :P ;)
    • Original von StudeBaker
      Original von Route 66
      Aber das vielleicht überdenkst Du doch noch mal, oder :D!


      vielleicht... :P ;)


      So, Route 66, mein vielleicht hat etwas gedauert, aber hier ist es... :)


      Hallo Slotter,

      mein Projekt ist NICHT gestorben, ich bin nur nicht dazu gekommen den Bericht zu schreiben!

      Wie ich schon geschrieben habe, habe ich mir einige Gedanken zu den Verbindern gemacht und meine Gedanken
      auch öfter wieder verworfen oder war einfach nicht ganz zufrieden damit.
      Meine Idee ist also im Kopf gereift und konnte dann auch umgesetzt werden.
      Ich habe nun aus einer 20mm-MDF-Platte Streifen geschnitten (200mm x 50mm). Also so breit wie eine Fahrbahn bei mir.
      Dann habe ich diese Streifen mittig ausgeschnitten, damit ich die Kabelverbinder dort durch schieben kann und
      dass die Lötstellen, an denen die Kabel an das Kupfertape gelötet sind, ein wenig von unten geschützt sind.
      Somit bleibt rechts und links jeweils ein Stück von 40mm x 20mm übrig. Da hab ich dann von oben durch die Fahrbahn
      meine Schrauben reingedreht.
      Um nun die zwei Platten zu verbinden, kann ich diese Verbinder mit M8er Schrauben zusammenhalten. Das sollte doch reichen!

      Siehe dazu "Bild1_Verbinder"

      Mit dieser Lösung bin ich im Moment echt zufrieden und hoffe, dass es bei den nächsten Nahtstellen auch so super funktioniert wie bei der Testplatte
      und die Stabilität durch die Schrauben gewährleistet ist.

      Davor habe ich schon meine Anschlussbox zusammengelötet, für die ich mir extra noch einen stärkeren Lötkolben kaufen musste.
      Da ich vorher auch noch nicht allzuviel gelötet habe, hatte ich vor dieser arbeit auch etwas bammel, aber das lief dann doch wesentlich besser als gedacht. Insbesondere als ich festgestellt habe, dass mein verwendetes Lötzinn ohne Flussmittel ist...

      Mit dem richtigen Zinn ging dann alles super und ich hätt gleich noch ne Box löten können.


      Bevor ich nun endlich mein Testoval zusammenschrauben konnte, musste ich erst die Übergänge zur zweiten Platte anzeichnen.

      Dabei bin ich dann auch hängen geblieben und habe die gesamte Platte angezeichnet. Das Übertragen von meiner Kartonvorlage auf die MDF-Platte nimmt wesentlich mehr Zeit in Anspruch als gedacht. Somit war das dann auch das Einzige was ich an dem Abend gemacht habe.
      Dass die Platte dann doch etwas anders aussieht als der geplante Karton gehört wohl auch dazu... In dem Fall meiner SR2 (Hab jetzt für mich meine Platten nummeriert... SR2 = SlottRacing2) konnte ich aus dem von mir zur Verfügung stehenden MDF nur eine Platte von 1200mm x 1400mm rausbringen.
      Geplant waren eigentlich 1100mm x 1500mm. Somit musste/konnte die Kurve im Infield etwas breiter, aber kürze gestalltet werden. Sie sieht jetzt noch flüssiger aus und ich bin auch mit der Anzeichnung sehr zufrieden.
      Siehe dazu "Bild2_SR2" und "Bild3_SR2"

      Ein bisschen Gedanken mach ich mir noch mit den zwei Rampen die auf SR2 platziert werden müssen. Das ist jetzt einfach eine Testsache!
      Da der Platz für die eine Rampe relativ klein ist, kann es mir passieren, dass ich die Abfahrt bis auf SR1 erweitern muss. Ich werd einfach mal schaun, was das Holz mit sich machen lässt.

      Einen Tag später, ist es endlich so weit und ich kann meine SR1 und meine "Oval-abschliessende-Test-Kurve" verheiraten und die ersten Runden selbst, persönlich, in echt und live mit Regler fahren! :D Nach einer Stunde testen wars dann genug für den Abend und ich konnte ganz beruhigt schlafen gehen. Alle Anstrengungen bisher waren also nicht umsonst und es lohnt sich wirklich eine Holzbahn zu bauen. Im Vergleich zu meiner Carrera Universal… es ist einfach geil, jede Kurve im Drift nehmen zu können und keine Angst zu haben, von der Schiene zu rutschen.

      Am nächsten Abend bin ich auch wieder eine Stunde zu Testzwecken unterwegs gewesen. Es macht so schon einen riesen Spaß! Der erste Gummiabrieb ist schon sichtbar! :D :daumen3:
      Gestern natürlich wieder ne Stunde gefahren und gleich den ersten Schockmoment: Beim Drift mit meiner Supra fliegt der Reifen mit Felge davon!

      Zum Glück hatte ich das vorher schonmal im Internet gelesen, dass so etwas passieren kann, somit war der Schock nicht sooo groß.

      Werd jetzt natürlich auch wieder in den Keller gehen und einige Runden drehen!!! :D Natürlich nur zu Testzwecken! ;)
      Und so sieht meine Teststrecke aus:
      Siehe dazu "Bild4_Testoval" und "Bild5_Testoval"

      Noch kurz zu meinen Autos:
      Habe mir als Starter Autos zwei Ninco´s gekauft. Die Toyota Castrol Supra und den Nissan Calsonic 350Z. Die beiden fahren sich echt super.

      In der Bucht habe ich dann noch einen Plymouth Superbird von Carrera erstanden. Irgendwie wirkt der etwas unproportianal… sieht so schmal aus und der Leitkeil ist ein riesiges Ding. Dafür sind meine Slots definitv zu klein.

      Nächste Wunschautos: Fly BMW 3,5 CSL - Fly Porsche 935k - Fly Ford Capri

      Wie würdet ihr den Qualitätsunterschied zwischen Carrera - Ninco - Fly beschreiben?

      Die nächsten Schritte:

      - SR1 für den zukünftigen Standort noch an ein paar Seiten zuschneiden und einpassen
      - SR1 restliche Füsse montieren
      - SR1 Schrauben und Löcher zu spachteln und überlackieren
      - SR1 evtl. die Banden anbringen (was nehmt ihr da für Material?)
      - SR2 fräsen...

      SR1 wird wohl mein grosses Testkaninchen bleiben und wird, wenn mal alle anderen Teile (2x SR3, SR4, SR5, SR6) fertig sind auch komplett neu gemacht.


      So, hoffe ich konnte euch ein paar Information weitergeben und die Bilder sind für den Moment ausreichend. :D

      Wünsch euch allen viel Spaß beim slotten!!! (mir machts auf jeden Fall Spaß!!!)


      Grüße
      Martin
      :daumen3:
      Dateien
      • Bild1_Verbinder.jpg

        (98,76 kB, 1.022 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild2_SR2.jpg

        (115,54 kB, 970 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild3_SR2.jpg

        (116,73 kB, 933 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild4_Testoval.jpg

        (146,77 kB, 1.154 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild5_Testoval.jpg

        (147,87 kB, 1.045 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • noch ein paar Bonusbilder...
      Dateien
    • Werbung

    • So, Route 66, mein vielleicht hat etwas gedauert, aber hier ist es...


      Nun Martin,

      wenn so was dabei rauskommt warte ich doch gerne :D:daumen::daumen3:!

      Muss sagen Du machst Dir echt viele Gedanken und ziehst Dir auch den ein oder anderen Thread als Abendlektüre rein :D!

      Aber ein Kritikpunkt zu Deinen Verbindern habe ich noch:

      Falls Du die Schraubenköpfe überspachteln willst bedenke bitte folgendes - sind Deine Verbinder nicht genau bis an den Fahrbahnrand gebaut, bekommst Du Zug auf die Verbindungsschrauben, wenn im unteren Spalt nicht ein Klotz von genau dieser Breite steckt!

      Das wiederum führt dazu, dass Dir der Spachtel auf der Fahrbahnoberfläche platzt! Ich kenne das aus eigener Erfahrung!

      Hoffe, ich habe es einigermaßen erklärt. Habe noch eine kleine Skizze mit angehangen!
      Dateien
      • Verbinder.jpg

        (26,15 kB, 1.040 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Guido
    • Original von Route 66

      So, Route 66, mein vielleicht hat etwas gedauert, aber hier ist es...


      Nun Martin,

      wenn so was dabei rauskommt warte ich doch gerne :D:daumen::daumen3:!

      Muss sagen Du machst Dir echt viele Gedanken und ziehst Dir auch den ein oder anderen Thread als Abendlektüre rein :D!

      Aber ein Kritikpunkt zu Deinen Verbindern habe ich noch:

      Falls Du die Schraubenköpfe überspachteln willst bedenke bitte folgendes - sind Deine Verbinder nicht genau bis an den Fahrbahnrand gebaut, bekommst Du Zug auf die Verbindungsschrauben, wenn im unteren Spalt nicht ein Klotz von genau dieser Breite steckt!

      Das wiederum führt dazu, dass Dir der Spachtel auf der Fahrbahnoberfläche platzt! Ich kenne das aus eigener Erfahrung!

      Hoffe, ich habe es einigermaßen erklärt. Habe noch eine kleine Skizze mit angehangen!


      Hi Guido,

      danke für das Lob und die kleine Kritik. Die kann ich aber gleich abschmettern! :D (hoff ich zumindest) Ich mach mir ja nicht nur aus Spaß Gedanken... :D

      Es gibt zwischen den Verbindern keinen Spalt!
      Ich habe beide Verbinder zusammengeschraubt und dann an einer Platte, bündig zum Plattenende festgeschraubt. Danach habe ich die zweite Platte an dem jetzt festen Verbinder verschraubt.
      Somit hab ich immer diese Stellung wenn ichs zusammenschraub und auch keine gefährlichen Kräfte die mir die Schrauben ausreissen oder gar den Ganzen Verbinder verschieben.
      Ich muss halt beim lagern aufpassen dass ich nichts abreiss, aber da könnt ich zur Not noch nen kleinen Winkel dran schrauben.

      Entschuldige bitte das schlechte Bild von dem Verbinder, aber von vor der Montage hatte ich keins und ich wollte jetzt nicht die ganze Platte umdrehen. Wenns die nächsten Tage weiter geht, werde ich von unten nochmal Bilder machen. Dann ist das alles deutlicher zu sehen.
    • Einwandfrei :daumen::daumen3::daumen3: !!!!

      Bitte berichte später mal (in ein paar Monaten) über Deine Erfahrung mit diesen Verbindern.

      Ich habe es damals so ausgeführt, um eine höhere Vorspannung auf die Schnittstelle zu bekommen, und dadurch dem Arbeiten des MDF´s entgegenzuwirken! War halt ein Gedanke zuviel :bummm::D:D !

      Edit: Was ist mit einem Namen für Deinen Track? Bist Du schon fündig geworden?
      Gruß Guido

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Route 66 ()

    • Original von Route 66
      Einwandfrei :daumen::daumen3::daumen3: !!!!

      Bitte berichte später mal (in ein paar Monaten) über Deine Erfahrung mit diesen Verbindern.

      Ich habe es damals so ausgeführt, um eine höhere Vorspannung auf die Schnittstelle zu bekommen, und dadurch dem Arbeiten des MDF´s entgegenzuwirken! War halt ein Gedanke zuviel :bummm::D:D !


      Auf die Schnittstelle brauch ich mit dieser Variante zum Glück keine Spannung, da die Kabel von der Litze in die Stecker gehen. Dabei sind die Kabel lang genug um sie von einer Platte zur anderen zu ziehen.
    • Werbung
    • Anbei noch ein paar Bilder der Verbinder.

      Musste heute bei der Demontage des Testovals feststellen, dass die Verbinder durch die Schraube von oben in der Mitte springen. Hab die Risse jetzt mal mit Ponal beschmiert. Ist jetzt ab zu warten, ob das im späteren Betrieb einwandfrei hält.
      Das Klebeband wird noch durch Kabelhacken abgelöst.

      Morgen wird das SR1 Brett in seine endgültige Form gebracht und hoffentlich etwas am SR2 gefräst.
      Dateien
      • Verbinder1.jpg

        (131,39 kB, 1.014 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Verbinder2.jpg

        (172,79 kB, 967 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Verbinder3.jpg

        (161,63 kB, 952 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Original von Route 66
      Hallo Martin,

      vielleicht solltest Du für die Verbinder normales Holz, und kein MDF benutzten!

      Übrigens, hast Du schon einem Namen für Deinen "Track without a Name" gefunden?


      Ich hab mich wohl für die Bakerstreet entschieden... :D

      Könntest du mir ein spezielles Holz empfehlen?
    • Original von StudeBaker
      Anbei noch ein paar Bilder der Verbinder.
      Musste heute bei der Demontage des Testovals feststellen, dass die Verbinder durch die Schraube von oben in der Mitte springen.


      Moin, ich schätze mal, du hast nicht vorgebohrt !?!?! Das musst du unbedingt machen ! Wenn du seitlich in MDF schraubst, reißt das noch schneller als ne dünne Holzlatte.

      Ich habe meine Banden auch seitlich in 13mm MDF gebschraubt (mit glaube 3mm oder 3,5mm Schrauben) und das vorher mit nem 2mm Bohrer vorgebohrt. Da ist nichts gerrissen.

      Aber die Konstruktion sieht gut aus. Mach schön weiter :daumen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SlotQuäler71 ()

    • Halllo Chris,

      das mit dem Vorbohren ist natürlich vollkommen richtig :daumen:. Nur da Martin, falls ich mich richtig erinnere, die Bahn öfters auf- und wieder abbauen will, dachte ich mir, dass es vielleicht besser wäre ein anderes Holz für die Verbinder zu benutzten.

      Du bist doch in diesem Fall genau der richtige Ansprechpartner. Hält das MDF das auf Dauer aus, oder gibt es auch Alternativen?
      Gruß Guido
    • Werbung
    • Original von Route 66
      Halllo Chris,

      das mit dem Vorbohren ist natürlich vollkommen richtig :daumen:. Nur da Martin, falls ich mich richtig erinnere, die Bahn öfters auf- und wieder abbauen will, dachte ich mir, dass es vielleicht besser wäre ein anderes Holz für die Verbinder zu benutzten.

      Du bist doch in diesem Fall genau der richtige Ansprechpartner. Hält das MDF das auf Dauer aus, oder gibt es auch Alternativen?


      Also wenn man ne Spaxschraube ständig ins Holz rein, und wieder rausdreht, hält das natürlich immer schlechter.

      Ich hatte meine Überfahrt (rechter Streckenteil) auch erst mit Spaxschrauben fest gemacht. Musste aber beim Bauen auch ständig wieder lösen und festschrauben. Daher habe ich dann sog. Einschlagmuttern in die Stützen eingeschlagen und dann die Überfahrt mit M-Schrauben darin festgeschraubt. Das hält dann auch mehrmaliges Schrauben aus (da ja ein Metallgewinde). Hatte auch Bilder davon eingestellt (wenn ich mich recht erinnere). Diese Einschlaggewinde lassen sich natürlich in ne Nadelholzlatte (Dachlatte o.ä. viel leichter und besser einschlagen, als in ne MDF Platte (die ist ja VIEL härter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SlotQuäler71 ()

    • Die Spax-schrauben bleiben drin! Soll ja von oben auch zu gespachtelt werden.

      Die Idee mit solchen M-Gewinde-Muffen hatte ich auch schon, hab dir Muffen auch schon gekauft. Das erste Holz, dass ich als Verbinder benutzen wollte war Buchenholz, aber das ist als vierkant sau teuer.

      Ich versuchs bei den nächsten Verbindern auch mal mit vorbohren, das sollte dann klappen. :)
    • Buche ist in der Tat sehr teuer im Baumarkt. Von irgendwas müssen die ja auch leben. Und es ist so hart, das du die Einschlagnmuttern auch nicht wirklich rein bekommst.

      Die Fichte Latte ist da besser (aber auch vorbohren).

      Aber wenn du das MDF vorbohrst und die Spax drinbleibt, sollte es klappen.
    • Ich habe Muffen zum einschrauben gekauft, aber trotz vorbohren ist es eine schinderei und gerade sind sie dann auch nicht drin...

      Aus welchem Material habt ihr denn eure Banden gefertigt?