SRC Porsche 907 K

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SRC Porsche 907 K

      Hallo,



      bin heute zu einem "Rennbahnshop" gefahren

      und wollte mich dort mal umsehen was der an Autos da hat.

      Da hab ich mir zwei Porsche 907 K gekauft mit Startnummern 24 und 276.

      Die waren recht günstig meiner Meinung nach, da einer 39 Euro gekostet hat (reduziert wegen Messepreis).

      Da hab ich mir gedacht die nimmste mal mit. Sind neu, unbespielt und in der Originalverpackung.

      Finde die sehen optisch ganz gut aus. Mal sehen wie die dann auf der Bahn "laufen"...



      MfG Andreas
    • Werbung
    • Hallo Carsten

      Ich hab die zwei noch nicht getestet.

      Ich hab ne Teppichrutscher-Rennbahn (Fleischmann 1:32),

      die muß ich erst noch im Wohnzimmer aufbauen -

      ist knapp 12 Meter lang, mit Figuren und Boxengasse mit Aussichtsturm.

      Anders geht's nicht bei mir aus Platzgründen.



      Gruß Andreas
    • Nachtrag: SRC Porsche 907 K

      Hab die 2 Porsche aufgeschraubt:

      - Innenleben einfach aber solide

      - Nicht gut: Schrauben haben zu feines Gewinde und greifen grad mal so

      ca. 2,5 - 3 mm tief in Dome der Karosserie!!!

      Beim vorsichtigen Anziehen der Schrauben gleich das Gewinde von zwei Domen

      rausgerissen. Die 2 Dome habe ich mit Zweikomponentenkleber ausgegossen

      und 2 Fleischmann-Schrauben reingedreht (sind länger und haben größere Steigung).

      Hält jetzt wieder.



      MfG Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nitando ()

    • Fahrerfahrungen?

      Hallo Andreas,
      konntest du inzwischen mal einen Fahrtest machen?
      Ich liebäugle mit dem rot-gelben 907 und würde gerne wissen ob der auch fahrbar ist oder nur für die Vitrine taugt.

      Schönen Sonntag,
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      ich bin zwar nicht Andreas ;)

      Ich fahre magnetlos auf einer Heimbahn mit gut 30m, 12 V konstant, längste Gerade 3 m, enge und weite Kurven.

      Wie er sich ootb benahm, weiß ich nicht mehr. Ich kann aus den ersichtlichen Eingriffen nur rückschließen ;)

      Offensichtlich hat er merklich deslottet. Zunächst greife ich da traditionell zum Leitkiel SICH 26 sowie Slot-it Zero Grip auf der VA. Wenn das nicht reicht, kommt Gewicht um den Leitkiel. Dürften so um die 10 g geworden sein. Hinten sind dann BRM Schlappen darufgekommen. Leider habe ich nicht aufgezeichnet oder der Aufkleber ist im harten Fight verloren gegangen. Ich tippe auf 22 shore.

      So habe ich ein für mich sehr gut berechenbares Fahrverhalten. Mit dem leichten Ausgangsgewicht und der Getriebeübersetzung ist mir der Motor spritzig genug. Die Rundenzeiten sind recht wettbewerbsfähig auf meiner Heimbahn. Belastbare Vergleichswerte aus dem Raceway liegen mir nicht vor.

      Eine Nummer stärkerer Motor dürfte auch noch gut beherrschbar sein.

      Viel Spaß wünscht

      Michael
    • Werbung
    • Hallo Michael,

      danke für die Antwort!

      Der Aufwand klingt für mich akzeptabel, aber ich denke ich stelle den doch lieber nur in die Vitrine. Mir geht es auch nur um diese Variante.

      Schönen Sonnentag,
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HuGorrera ()

    • Hi Michael,

      da hast du schon Recht - aber es gibt ja auch eine ganze Reihe slotcars die nett anzusehen sind, die aber grausam fahren oder einen enormen Aufwand erfordern, bis sie nicht nur fahren, sondern auch konkurrenzfähig sind.
      Oder habe ich die Autoart und Fly Rennserien irgendwie übersehen? :-))

      Hier zählt dann im Gegensatz zum Standmodell das eher theoretische "kann - muss aber nicht".

      Schönen Sonnentag,
      Stefan
    • Fahrerfahrungen: SRC - Porsche 907 K mit "Startnummer 24 und 276"

      Hallo,



      inzwischen steht meine Bahn.

      Die zwei Porsche fahren recht gut finde ich. Oob (Out of the box) und los geht's, sind also keine "Schraubereien" nötig...

      Die eingebauten Magneten haften recht ordentlich. Motor zieht gut ab. Autos etwas "laut", stört mich aber nicht.



      Inzwischen hab ich von einem Porsche den Magneten ausgebaut und unter die Vorderachse des

      anderen Porsche eingeklebt (mit Klebeband) und dort noch 2 kleine Löcher ins Chassis gebohrt für bessere Magnetwirkung

      (ist am Heck (direkt am Motor) werkseitig auch so gemacht worden).

      Der Porsche fährt jetzt wie auf Schienen - unglaublich wie der jetzt abgeht und sich auf den Schienen und engen Kurven hält !!!



      Fazit: kann man getrost kaufen und fahren. Hab's nicht bereut. Meiner Meinung sind diese keine Vitrinenfahrzeuge.



      Gruß

      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nitando ()

    • Werbung
    • Hallo Andreas,

      schön, dass sie Dir Spaß machen!

      Kann es sein, dass die Löcher unter dem Motor eher was mit der Abwärme zu tun haben, als mit der Magnetkraft?
      Ich bin keine Leuchte in Physik, aber Plastik sollte den Magneten nicht am Anziehen hindern, oder?
      Höher oder tiefer montieren, dass würde ich verstehen.

      Nitando schrieb:

      Fazit: kann man getrost kaufen und fahren. Hab's nicht bereut. Meiner Meinung sind diese keine Vitrinenfahrzeuge.

      Weil sie gut fahren oder weil sie hässlich sind? :D
      Mir ging es bei der Auswahl dieses Autos
      * um den Typ, da der noch nichtt in meiner Classic Sammlung steht und die
      * Optik wegen der psycedelic Lackierung.

      Viele Grüße,
      Stefan

      P.S. Ist eh zu spät, schon gekauft und unterwegss zu mir :)
    • Der längliche vierkantige Magnet (direkt vor dem Motor) wird links wie rechts mit Rastnasen gehalten.

      Direkt neben den Rastnasen sind kleine längliche Durchbrüche für die bessere Magnetwirkung vorhanden,

      diese Durchbrüche haben also nichts mit der Wärmeableitung des Motors zu tun.

      Es gibt unterschiedliche Systeme: Durchbrüche im Chassis für bessere Magnetwirkung

      und Magnete ohne die entsprechenden Durchbrüche im Chassis (hier zeigt sich oft dann die schwächere Magnetwirkung).



      Da du den Porsche 907 K schon gekauft hast (in gelb mit rotem Flammen-Muster), hast du keine schlechte Wahl getroffen.

      Die Chassis dürften da alle gleich aufgebaut sein und sieht ja mit dieser Farbgebung richtig gut aus.

      Ob die SRC 907er jetzt schön oder hässlich sind ist Geschmacksache. Wichtiger ist das die gut auf

      der Bahn fahren. Klar kannst du den auch nur in die Vitrine stellen... warum auch nicht.



      Gruß Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nitando ()

    • Hallo Andreas,

      ja, den habe ich mir gegönnt.
      Nach deinen positiven Erfahrungen kommt dann vielleicht noch ein Fahrauto von SRC dazu :)

      VG, Stefan
    • Die Löcher unter dem Magnet dürften eher für Sichtbarkeit und für leichte Entfernbarkeit sein. Auf die Magnetwirkung hat das Plastik nach meinem Kenntnisstand keinen Einfluß.
      Da zählt nur der Abstand zur Schiene.
      Gruss,
      Thomas


      Meine Holzbahn
    • Werbung
    • Klar haben die Öffnungen für den Magneten Einfluss auf die Magnetwirkung zu den Metall-Stromleitern in der Bahn.

      Hab von einem anderen SRC den Magneten ausgebaut und diesen unter die Vorderachse geklebt (mit Klebeband) und das Auto auf die

      Bahn gestellt - wenig Magnetkraft.

      Dann 2 kleine Löcher gebohrt (wie werkseitig gemacht, nahe Motor): wesentlich stärkere Magnetkraft.

      Am Besten ausprobieren und mal Löcher bohren...



      Gruß

      Andreas
    • Magnete benutze ich nur für Notizen am Metallcontainer unter der Arbeitsplatte von meinem Basteltisch...
      Da hängen schon ganz viele...
      Gruss,
      Thomas


      Meine Holzbahn
    • Die Magneten sind auch nicht unbedingt so meine Sache... ohne Magneten muss man bei manchen

      Autos schon Gefühl im Daumen haben oder dann zusätzlich Bleigewichte reinkleben.

      Aber für Anfänger durchaus empfehlenswert die nur hin und wieder mal fahren, so wie bei meinem Bruder

      und seiner Freundin, die keine Bahn zuhause haben - wenn wir 'nen gemeinsamen "Rennabend" machen.



      Gruß Andreas
    • Nitando schrieb:

      Die Magneten sind auch nicht unbedingt so meine Sache...


      Ah so, deshalb der zweite Magnet unter der Vorderachse. :thumbsup:

      Das Gefühl im Daumen (besser wäre der Zeigefinger) stellt sich natürlich nie ein, wenn man die Magneten drinlässt. Fahren wie auf Schienen ist sicher auch eine feine Sache ... für den, der es mag.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HJS ()