Carrera 132 OOB Rennserie OOB - Regionale Rennserie möglich / unmöglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Carrera 132 OOB Rennserie OOB - Regionale Rennserie möglich / unmöglich?

      Hallo lieber Freeslotter Gemeinschaft,
      liebe Hobby Racer und Slotfahrer,
      liebe semiprof Wettkampffahrer du Tunierbeteiliger,
      liebe Carreraristie,

      Angeregt durch das Carrera (Slotcar) AG Schul Projektaber auch durch die verschiedenen Aspekte im Thread „Ist das Hobby Slotracing auf dem absteigenden Ast?“ habe ich eine Idee und würde diese Euch gern vorstellen. Dieser erste Thread soll zum ersten Meinungsaustausch dienen und die Meinung der Freeslottergemeinschaft abfragen. Ich bin besonders an konstruktiver Kritik interessiert.

      Die Idee entspricht ein wenig den RC Regionalcups und deren Politik bzgl. Hobbyfahrern. Bei einem solchen RC Hobby Regional Cup kann jeder Fahrer Teilnehmen, lediglich das Fahrzeug muss dem DMC Regelwerk entsprechen.

      Grade der Thread „Ist das Hobby Slotracing auf dem absteigenden Ast?“ und eine erneute Betrachtung der angebotenen Rennserien und Veranstaltungen zeigt doch eines auf, der „gemeine“ Wohnzimmerfahrer und ambitionierte Carrera Fahrer steht im ersten Schritt entweder vor einem Leihfahrzeug oder vor der Neuanschaffung eines Slotcars, wenn er an einem Rennen teilnehmen will. Auch wird von vielen der Carrera D132 Sektor nicht beachtet bzw. als nicht „lohnenswert“ angesehen oder es sind andere Beweggründe.
      Nun stelle ich mir die Frage, wäre eine regionale Rennserie für diese Carrera D132 OOB Besitzer nicht attraktiv und möglich, Teils auf Heimbahnen mit angemessenere Zeitmessung, Teils auf Vereinsbahnen – wenn diese D132 unterstützen -?
      Ähnlich der im Bereich Hannover stattfindenden Rennserie „LTM Laazen“, soweit möglich aber nicht auf eine Fahrzeugklasse beschränkt.

      Die Rennserie würde sich also auf Clubbahnen und Heimbahnen fahren, angestrebt ist ein Rennen pro Veranstaltung, ähnlich dem Verfahren eines RC Rennens mit 1/8, 1/4, ½ und Finallauf. Es ist also angestrebt den Anfangsaufwand gering zu halten, die Teilnahme vielen zu ermöglichen und die Regeln simpel. Bei mehr als 6 Teilnehmern wird mit ½, ¼ etc. Läufen und der „Aufsteigerlogik“ gearbeitet.
      Jedes Rennen wird in eine Liste aufgeführt und es werden z.B. 6 von 8 Läufen – erst mal nur ein Beispiel – gewertet.

      Problem wird sicherlich sein, dass es nicht so viele Besitzer von Heimbahnen gibt, die mehr als 3-5 Gäste verkraften. (Selbst ein Hobbyraum oder eine Garage kommt ja an eine Grenze bzgl. des Platzes).
      Aus meiner Erfahrung her mit der Slotkaoten Rennserie weiß ich, dass das Regelwerk, Strafkatalog und so etwas wie ein Schiedsgericht auch bei den simpelsten Regelwerk eine Herausforderung wird.

      Fazit:
      Die Idee ist eine Rennserie die Regional gebunden ist (z.B. NRW oder so), für Jedermann mit dem Carrera Slotcars um die Teilnehmer weg vom „Ich fahre gegen Ghostcars und gegen die Zeit“ hin zum „Wir fahren gemeinsam“ Philosophie zu bekommen.


      Jetzt die Frage in die Runde, was haltet Ihr davon?
      ?(
    • Werbung
    • HalloFalki,
      die Idee finde ich grundsätzlich schonmal gut.

      Du solltest nur darauf achten, daß diese Serie so nah wie möglich am Ladenneuen Fahrzeug liegt.
      Wenn Du wirklich ganz neue Leute an die Bahn bekommen willst ist es denen nur schwer vermittelbar wenn sie gleich zu Beginn erfahren, daß sie andere Reifen oder andere Motoren benötigen (vom Umbau der Achstechnik ganz zu schweigen). Hinzu kommt noch folgendes: Ich lese hier immer wieder, daß Rennserien mit PU Reifen gefahren werden. Man sollte aber dabei bedenken, daß diese Reifen sich mit der Serienbereifung der Neufahrzeuge nicht besonders gut vertragen. Wenn da also jemand aus seinem heimischen Bastelkeller zum ersten Mal überhaupt zu so einer Veranstaltung auftaucht und man ihm dort PU Reifen verordnet könnte es sein, daß er Zuhause wenn er die Reifen dort weiter fährt mit seinen anderen Gummibereiften Autos danach sein blaues Wunder erlebt. Aus diesem Grund würde ich dringend für Serienbereifung plädieren.

      Was spricht dagegen zum Start einer solchen Rennserie zunächst einmal komplett "Qut of Box", meinetwegen ohne Magnete zu fahren? Man kann dann in einem nächsten Schritt das Reglement aufgrund der bei den Rennen gesammelten Erfahrungen präzisieren, ändern, anpassen etc. und nicht aufgrund von Empfehlungen von Leuten die es sicherlich gut meinen, ihre Erfahrungen aber unter ganz anderen Voraussetzungen gemacht haben.
    • Hai Poldi,
      genau das ist das Thema. Ich würde / will ja genau das anstreben OOB, D132. Ggf. noch das Schleifen frei geben und das Versiegeln der Vorderräder, dass kann jeder machen und hat keine direkten Anschaffungskosten, aber selbst das stelle ich frei.
      Was wäre der Nachteil, das Rennen würde von den Topzeiten langsamer, that’s all. Mir ist eine große gemeinsame Schnittmenge wichtig.
      Nein im Grunde OOB und ohne Umbau, keine anderer Reifen, keine spezielle Achse und alle Fahrzeuge. So kann wirklich jeder mit seinem Carrera D132 antreten.

      Die Frage bzw. Herausforderung:
      Ansprechen der Zielgruppe?
      Simples Regelwerk und der ganze Rattenschwanz?
      Wie mehr als eine Bahn hin bekommen?
    • Die Überlegung ist toll. Die Umsetztung schwierig. Von uns fährt niemand Digital, keiner OOB ! Die Neuen die zu uns an die Bahn kommen wollen richtig gut fahrbare Autos haben damit sie einigermaßen zurechtkommen. Mit Originalreifen fährt keiner. Die langjährigen erfahrenen Fahrer würden sich auf so etwas einmalig einlassen ( Abwechslung) dann wier zurück zu den Wurzeln ! Wenn dann müßte das Angebot nochmal erweitert werden was sich eigentlich nur Clubbahnen leisten können ! Privatbahnen wo mehr als 3/4 Leute reinpassen sind ebenfalls dünn gesät ! Ich wünsche viel Ervolg bei deinem Projekt !
    • So was ähnliches läuft ja schon in OWL

      Wir haben auch eine "Einsteiger klasse" einfach pu Reifen drauf Magnete raus und ab geht's :fahrer:

      Alles auf heim Bahnen da es bei uns in der Nähe keine digitale Club Bahn mehr gibt

      Aber diese Serie sind wir bis jetzt noch nicht gefahren weil es kein Bedarf dafür gab

      Leider

      Seit dem steht mein Auto für diese Serie nur rum ;(

      Selbst unserer neuester Zugang hat gleich sein DTM wagen mit nen Frankenslot Kit ausgerüstet und das Obwohl der Kollege nonichtmal eine Bahn hat 8|

      Aber generell finde ich die Idee an sich ganz gut :thumbsup:

      Vielleicht haben es nur noch nicht viele mitgekriegt das es sowas bei uns gibt 8|
      ------------------------------------------MfG------------------------------------------
      -----------------------------------------Luzen-----------------------------------------
      :mua: wer Recteshchbiehlehr fniedt draf dseie bheltaen :mua:

      :kugeln: Wer zweideutig denkt hat eindeutig mehr Spaß :kugeln:

      
    • Ich fahre in unregelmäßigen Abständen im familiären Kreis eine Carrera-Serie. Ootb. Hinterer Magnet raus, Vorder/Hinterräder bearbeitet. Das wars.

      Uns kommt entgegen, dass die Autos allesamt eine andere Charakteristik haben und nicht gleich schnell sind. Bei uns bekommt der langsamste Fahrer das schnellste Auto (Aston Martin) und entsprechend der schnellste Fahrer das langsamte Auto (Audi R8 oder BMW M3). Gefahren werden 20 Rd je Spur und dann im Turniermodus. Aber im normalen Rennbetrieb kann man das mit Carrera ootb halt vergessen, da sie zu unterschiedlich in der Performance sind. Im Endeffekt läuft es bei selbst frei wählbaren Modellen auf, also von den Zeiten bei uns daheim, auf den Aston Martin und den Z4 hinaus.... 458, SLS, Corvetten Z06/07, 997 RSR, älterer Z4 fahren variierend im Mittelfeld.....

      Aber ja, auch das ist meine Theorie; neue Leute holst du nur mit den Carrera-Autos von daheim in die Clubs......

      Grüße
      Tobias
      Meine alten Strecken in der Suchfunktion unter:
      "Lothring Nordkehre"
      "Lothringer Feld"
      "Lothring"
      "GT-Ring-Bochum"
    • Werbung
    • Mc.Bier schrieb:

      Von uns fährt niemand Digital, keiner OOB !

      Mc.Bier schrieb:

      Mit Originalreifen fährt keiner.

      Luzen schrieb:

      Wir haben auch eine "Einsteiger klasse" einfach pu Reifen drauf Magnete raus und ab geht's


      Aber genau das schreckt doch ab…
      Nichts zusätzlich kaufen (Leitkiel, PU Reifen etc.), nicht am D132 verändern (Achsenkit etxc.)
      IMHO sind auch die neuen Carrera Slotcars OOB fahrbar. Klar, das sind keine Rundenzeiten wie mit PU Reifen, Achsenkit etc..
      IMHO schreckt das aber auch ab und die semiprof Fahrer die das nur einmal machen und dann nicht mehr, so what?
      Also wirklich Einsteigerfreundlich und eben nicht „für Einsteiger mit minimaler Anpassung“…

      Und noch was:
      Mir geht es nicht primär, die Leute aus dem Wohnzimmer „in die Clubs“ zu bringen – das sollten die selber können -. Mir geht es darum, die Leute vom „ich fahre alleine oder gegen die Uhr“ hin zu „Wettkampfveranstaltungen“ zu bekommen, mit D132 und nicht Analog.
      Wenn Clubbahnen in der Rennerserie auch vorhanden sind, ok aber nicht zwingend.


      Was auch klar sein muss...
      Alleine werde ich das nicht hin bekommen. Allein habe ich meine IG hin bekommen, hier brauche ich einfach Mitstreiter. Ohne die geht es nicht.


      Problem:
      Bahnen und Mitstreiter finden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elektroman99 ()

    • Hallo, ganz klar, dass ist eine gute Idee.
      Hier in Nürnberg gibt es eine Gruppe, die das wohl so in etwa nach deinen Vorstellungen auch schon umsetzt/ umgesetzt hat. Ich weis nicht in wie weit sie noch aktiv sind aber sie haben sich immer wieder bei verschiedenen leuten privat getroffen und sind gegeneinander gefahren. Es gibt dafür auch eine Fb gruppe über die da wohl viel organisiert wurde.
      Einer aus der Runde ist Fluff und hier im Forum angemeldet. Vielleicht kannst du dich mit ihm über seine Erfahrungen austauschen.
      Gutes Gelingen. :)
    • Auch ich finde die Idee als solches gut. Ich sehe aber auch die Probleme dahinter.
      Eine Rennserie bedeutet immer mehrere Rennen zu festen Terminen. Wenn dann auch noch verschiedene Bahnen ins Spiel kommen wird es umso schwieriger. Wir reden hier von Anfängern die einen ersten Kontakt mit organisierten Rennen OHNE großen Einsatz von Material haben sollen. Die wollt ihr nicht wirklich für verschiedene Rennen durch NRW schicken ??
      Wer darüber nachdenkt sich mit einem einzelnen Carrera D132 Auto an sowas teilzunehmen, den verjagst du mit sowas gleich wieder.
      Ergo lohnt sich sowas nur wenn du es im ganz kleinen Rahmen aufziehst, und vielleicht durch Zufall 2 Bahnen in der gleichen Stadt teilnehmen, evtl. in der Nachbarstadt.
      Erst wenn das Interresse geweckt und die Leute von sich aus mehr wollen kannst du eine Region als Austragungsorte nehmen.

      Wir sind im JöNo Keller grade dabei eine 2. Bahn zu planen, eine Digitalbahn die im Laufe des nächsten Jahres entstehen soll. Sollte also in unserem Einzugsgebiet eine solche einfache Serie zustandekommen, könnte ich mir eine Teilnahme des JöNoSlotkellers daran gut vorstellen. Wobei ich für uns sofort sagen müsste: Ohne PU-Reifen geht bei uns grundsätzlich garnix. Carrera Originalreifen sind das Werk des Teufels :D
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)
    • Zoppo schrieb:

      Carrera Originalreifen sind das Werk des Teufels

      Quatsch..... sie funktionieren im Kombination mit noch einem Magnet sehr gut. Einzig, dass sie schneller ausdünsten als andere, spricht nicht für sie.....
      Meine alten Strecken in der Suchfunktion unter:
      "Lothring Nordkehre"
      "Lothringer Feld"
      "Lothring"
      "GT-Ring-Bochum"
    • Werbung
    • Klar… natürlich soll es die ersten 10 Tabellenplätze auch mit Aufwand verbunden sein, (Rennteilnahme etc.)
      Grundsätzlich stimme ich Dir zu, kleiner Rahmen, dann größer werden.
      Aus dem Grund NRW und gleich gesinnte Bahninhaber.

      Bzgl. PU – fahre ich bei mir auch, aber… - Einem Neuling gleich den Kauf von PU Reifen auf’s Auge zudrücken… halte ich für „schwer vermittelbar“.

      Aber Leute, das ist doch dann nicht mehr OOB :wacko:
      Wem fällt denn bei orginal Reifen und voll bestückten Magnet Slotcars der Zacken aus der Krone? Dem guten Slotcarfahrer... das verstehe ich nicht... 8|
    • Zoppo schrieb:

      Achja ... Magnete sind natürlich auch das Werk des Teufels .... ISSO

      Da bin ich ja wiederum auch ganz bei dir.
      Nur bekommst du einen Carrera ootb nur mit Glück schön zum Laufen...... dafür sind halt oftmals die Felgen zu schlecht aufgepresst.....
      Meine alten Strecken in der Suchfunktion unter:
      "Lothring Nordkehre"
      "Lothringer Feld"
      "Lothring"
      "GT-Ring-Bochum"
    • Ruhrpottler schrieb:

      Nur bekommst du einen Carrera ootb nur mit Glück schön zum Laufen...... dafür sind halt oftmals die Felgen zu schlecht aufgepresst.....


      Nicht wieder die alte Diskussion ... hier geht es doch garnicht darum ein Auto auf die Bahn zu stellen was nach ZehntelSekunden sucht. Die Sache mit den Reifen ist bei uns nun mal so: Wir fahren ALLE und IMMER mit Ortmanreifen. Sollte also so eine Veranstaltung bei uns stattfinden ist es wichtig mit Ortmännern zu fahren um die Bahn nicht wieder für Tage unbrauchbar zu fahren. Es geht hierbei einzig um die unverträglichkeit der beiden Reifensorten.
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)
    • Hallo zusammen,

      ich finde die Idee gut Aber man sieht schon nach 3 Posts wie das Ganze ausufern kann.
      Meine Überlegungen wären hierzu:

      Ja, Carrera-Autos haben ihre Schwächen
      Ja, Carrera-Autos sind nicht wirklich vergleichbar

      Daher würde ich einen Rennmodus wählen, bei dem jeder mit jedem Auto fährt. Das setzt natürlich die Bereitschaft der Teilnehmer voraus, dass auch andere mit dem eigenen Auto fahren. Bei mehr Teilnehmern als Spuren können einfach Autos fest für eine Spur ausgewählt werden.
      Selbst wenn jetzt jemand ein Auto aufbereitet hat, bedeutet dies keinen alleinigen Vorteil.

      Für mich gibt es nichts gerechteres wenn es nur um das Fahren und nicht um das basteln geht.

      Heimbahnen halte ich auch für schwierig. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Clubs so etwas gegen Startgebühren ausrichten würden bzw. die Rennbahn zur Verfügung stellen könnten.

      Gruß
    • Hallo Falki,
      wieso schleifen freigeben und Vorderräder versiegeln?

      Wenn das versiegeln der Vorderrä#der verboten ist, ist es doch für alle gleich ootB.

      Und schleifen freigeben? Ok dann nutzen einige die billige Brettchenmethode die auf das Getriebe und den Motor gehen und andere wie z.B. ich würden die teure Reifenschleifmaschine benutzen und damit natürlich bessere Resultate erzielen. Wenn schleifen verboten ist sind die Voraussetzungen doch für alle gleich, oder?

      Wenn ich an so einer Rennserie teilnehmen wollte und ich mir erst noch neue Reifen dafür kaufen müsste würde mich das eher abschrecken. Zur Erklärung. Ich wohne hier mitten im Teutoburger Wald. Weit und breit kein Slotcarshop. Soll ich mir jetzt extra um an so einem Rennen teilnehmen zu können bei einem Händler ein paar Reifen ordern? Reifen plus Porto - ziemlich aufwändig. Mehr würde ich Anfangs nicht investieren wollen. Schließlich weiß ich ja garnicht ob mir das gefällt und ich weitermache.

      Andersrum: Willst du Dir als Veranstalter ein Reifendepot anlegen damit Du Deine Teilnehmer versorgen kannst? Dann frage ich: wer bezahlt das?

      Es ist noch garnicht lange her da wurde die überregionale 1:24 Slotracingszene von den geänderten PU Mischungen überrascht. Als Folge daraus existieren heute so viele überregionale Rennserien bei denen Moosgummireifen gefahren werden. Seit damals kann ich nur sagen. Bei Wettbewerb Finger weg von PU Reifen!

      Was die von Dir erwähnte Hilfe angeht: Nun, ich hätte da schon interesse. Näheres sollten wir dann aber per PN klären.
    • Werbung
    • Vorweg: Wir reden von Carrera original Reifen
      Gut, streichen wir das Versiegeln… das Schleifen würde ich frei geben, da es nur schwer kontrollierbar ist… ist der Reifen „abgefahren“ oder „geschliffen“ oder erwarte ich iommer nagelneue Reifen?
      Ich tendiere zu „Schleifen frei geben“, da ich den Rest nicht verlässlich nachweisen / kontrollieren kann. Beim Versiegeln ist es eindeutig belegbar.

      Nein, ich will weder das der Veranstalter ein Reifendepo anlegt, noch sich die Nutzer neue Reifen holen müssen.


      Goofy31068 schrieb:

      Daher würde ich einen Rennmodus wählen, bei dem jeder mit jedem Auto fährt.

      Bitte versteh mich nicht falsch, das macht keinen Sinn! Die Leistungsunterschiede sind dafür einfach zu groß. Und wenn ich durch die Spielwarenabteilung gehe, sehe ich Carrera. NSR, SlotIt sehe ich da nicht… und wenn ich D132 fahren will müssen alle anderen Fahrer auf digital Carrera umrüsten…
      Damit habe ich dann wirklich massiv ungleiche Verhältnisse und Frustration bei allen beteiligten, außer den 3 Dauergewinnern die ein extravagantes hoch gezüchtetes digitalisiertes Slotcar verwenden.
      :huh:
    • Also ganz ehrlich die Versorgung mit Reifen ist bei uns nie ein Problem ... Wir bestellen hier in der Gruppe eigentlich monatlich bei verschiedenen Onlineshops zusammen ... Seitdem haben wir immer eine Auswahl an Reifen hier die wir dann gerne zum Einkaufspreis auch mal an "Bedürftige" weitergeben :) Wo ist denn das Problem bei einem Preis von ca. 3,20€ für 32er Reifen da mal ein paar Sätze mehr in der Schublade zu haben. Wenn eine Rennserie daran scheitern sollte, war der Wille sie stattfinden zu lassen wohl auch nicht sehr groß. Und auch ein Fahrer der einmalig einen Reifensatz kauft wird damit wohl nicht über Gebühr belastet.
      Gruß Jörg


      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)
    • Es ist eine Punkt der Organisation und des finanziellen Vorschießens mehr… wo für… nur weil es das Gerücht gibt, dass alle Carrera Reifen nicht fahrbar sind.
      Dann habe ich bei PU auch wieder die Thematik – Schleifen, wer, wann, wie und mit was?
      Noch mal… ich kenne Probleme zwischen den verschiedenen Reifenarten, ich fahre selber PU… aber… imho macht es in einer Anfängerklasse keinen Sinn auf PU zu gehen.