PLZ 6xxxx NSR Classic Serie 2017 der Skylineracer im Rhein-Main-Gebiet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werbung
    • Hi Hatzi,

      der Mittwoch ist fest gebucht (sofern der Flieger aus Sofia pünktlich zurück ist).
      Der 917 er ist einer umfangreichen Wartung und Instandsetzung unterzogen worden um die Schmach vom letzten Rennen auszubügeln.
      Alternativ habe ich den GULF P68 in Höchstform gebracht - ich hab´ keine Angst vor Euch!!! :thumbup: :thumbsup:
      VG
      P68
      ...wer bremst verliert...!
    • Du wirst ja auf Grund deiner unverschämten Performance im letzten rennen völlig zu Recht mit Zusatzgewicht bedacht.
      Da kannst Du ja´n Eiswürfel auf dein Fahrzeug packen - Kühlung und Strafgewicht in einem!
      ...wer bremst verliert...!
    • Werbung
    • Hallo Cracks,
      die lange NSR Sommerpause ist endlich vorbei.
      Der 6. Lauf findet am Mittwoch, den 13.09. auf dem Hochtaunusring statt.
      Adresse:
      Langstr. 24 a-b
      Weilrod-Riedelbach

      Bahnöffnung ist um 18 Uhr, der Start des Rennens ist für 20 Uhr geplant.

      Für Verpflegung vor Ort ist gesorgt.
      Für Newbies sind Leihfahrzeuge sind vorhanden, bitte vorher Bescheid geben.

      Ich freue mich auf viele Starter...

      Gruß, bowser69
    • Neu

      Hallo, ihr Cracks der NSR-Classic!

      Ich vermisse euere lockeren Kommentare aus dem bisherigen Verlauf dieser interessanten und spannenden Serie auch
      nach den Läufen auf dem Hochtaunusring. Wie schon nach dem 2. Lauf im Februar herrscht auch jetzt wieder Funkstille,
      warum nur?
      Es gab 11 Teilnehmer, die in 3 4er Gruppen inkl. eines Dummy spannenden Slotsport boten.

      In der ersten Gruppe setzte sich Andreas V. von der IG Slot i.T. in seinem ersten Rennen in dieser Serie souverän gegen
      Mario Z. und Wilfried V. durch, die nicht zum ersten Mal in Riedelbach fuhren.

      Die zweite Gruppe wurde wieder von einem Fahrer des Heimteams beherrscht. Oliver H. fuhr gleichmäßig schnell und nahezu
      fehlerfrei und konnte sich somit gegen Dominik F., Wolfgang K. und Andreas W. durchsetzen. Er fuhr dabei fast die gleiche
      Rundenzahl wie beim 2. Lauf im Februar an gleicher Stelle, nur diesmal reichte es am Ende zum 2. Platz in der Gesamtwertung.
      Chapeau und Glückwunsch!!!

      In der 3. Gruppe trafen die ersten Vier der Tabelle direkt aufeinander. Mathias E. vertraute seinem 917er, Wolfgang B. seinem
      gelben P68. Frank Sch. probierte im Training sowohl seinen vertrauten 917 als auch den neu erstandenen DAZ-Ford GT40, ein
      wunderschönes Auto. Auch seine Thunderslot Lola sollte endlich mal zu einem Einsatz kommen. Lange herrschte Spannung,
      welchem Fahrzeug er wohl sein Vertrauen schenken würde. Dieser Haltung von Frank gebührt Respekt. Die Tabellensituation vor
      dem Rennen war sehr eng und freiwillig will keiner die Punkte abschenken. Schließlich entschied er sich für den GT40 und plazierte
      die 6 gr. Plazierungsgewicht aus dem 4. Lauf und zog die frischen Reifen auf. Andreas H. vertraute wieder seinem P68. Auch Wolfgang B.
      musste 4 gr. Platzierungsgewicht zuladen, während man die 2 gr. des Drittplatzierten des vergangenen Rennens "vergaß" zu montiern.
      Schon bald nach dem Start sollte sich zeigen, dass Frank auf das falsche Auto gesetzt hatte. Er musste einen kurzen Reparaturstopp
      einlegen, was ihn natürlich weit zurück warf. Fortan lief der Ford zwar augenscheinlich ganz ordentlich, doch für Frank spielte es
      keine Rolle zur Behauptung in der Tabelle, ob er den vierten, sechsten oder letzten Platz belegen würde, er konzentrierte sich darauf,
      die Reifen gut für das Folgerennen anzufahren und nahm dieses Rennen als Trainingslauf und Streichresultat.
      Vorne setze sich Wolfgang B. vom Start weg ab, lediglich Mathias E. konnte annähernd folgen. Dabei war auch Wolfgang nicht ganz
      zufrieden mit seiner Leistung, viele kleine Fehler und ein rutschiges Fahrverhalten brachten knapp 5 Runden weniger als im Februar.
      Es reichte trotzdem zum Sieg, Mathias E. beendete diese Gruppe als Zweiter, Andreas H. wurde Dritter und legte gegenüber Februar
      über 5 Runden zu und Frank Sch. folgte als Vierter.

      Das Endergebnis sah folgende Reihenfolge: 1. Wolfgang B. 181,74 RD, 2. Oliver H. 178,23 Runden, 3. Mathias E. 177,81 Rd,
      4. Dominik F. 177,31 Rd, 5. Andreas H. 175,83 RD, 6. Andreas V. 174,05 RD, 7. Mario Z. 171,76 RD, 8. Frank Sch. 169,56 Rd,
      9. Wolfgang K. 166,46 Rd, 10. Wilfried Völker 157,73 RD, 11. Andreas W. 155,78 Rd.

      In der Tabelle bleibt es spannend. Bei noch zwei ausstehenden Rennen, der Berücksichtigung von 2 Streichergebnissen und der Anzahl
      der gefahrenen Rennen bleibt die Entscheidung um den Sieg bis zur letzten Runde des letzten Rennens offen.

      Allen Teilnehmern gilt die Anerkennung und der Dank für einen spannenden und fair ausgetragenen Rennabend.

      Wolfgang53
    • Neu

      Guten Morgen,
      danke Wolfgang für die gute Zusammenfassung vom letzten Rennen.
      Die Streichresultate und die Tatsache das am Ende nur gewrtet wird wer an mind. 4 von 8 Rennen teilgenommen hat versprechen noch große Spannumg:)
      Der 7. Lauf findet am 18.10. statt, Den Austrsgungsort gebe ich rechtzeitig bekannt.
      Einen guten Start in den Tag wünscht,
      bowser69
    • Werbung
    • Neu

      Wolfgang53 schrieb:




      Ich vermisse euere lockeren Kommentare aus dem bisherigen Verlauf dieser interessanten und spannenden Serie auch
      nach den Läufen auf dem Hochtaunusring. Wie schon nach dem 2. Lauf im Februar herrscht auch jetzt wieder Funkstille,
      warum nur?
      War halt spät und wir sind immer noch müde... ^^

      Nee, hast schon Recht. Weiß auch nicht, warum letzte Woche keine Statements kamen, es hat aber definitv keinen negativen Grund. Das Ballyhoo nach dem Rennen sollte hier generell Pflicht werden. :D

      War jedenfalls wieder ein schöner Rennabend mit einem hochverdienten Sieger. :thumbup: Wegen meiner könnten die zwei ausstehenden Läufe auch im Taunus stattfinden. Die Bahn macht Spaß, das Catering ist prima und die gute Luft da oben ist auch nicht zu verachten...

      VG,

      Frank