Autonomes fahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Autonomes fahren

      Hallo,

      von Carrera gab es für die Analog-Bahn mal ein Racing Management bei dem man eine Runde fahren konnte die dann gespeichert wurde. Das System hat sich die eigene Runde gemerkt, also mit Beschleunigung und Bremsen.Man konnte praktisch gegen sich selbst fahren. Nun müsste es doch beim Digital-System noch viel einfacher sein so etwas umzusetzen.Ist in dieser Richtung etwas geplant ,oder gibt es schon etwas? Ich meine natürlich nicht das Ghostcar von Carrera Digital, denn dass kennt ja nur eine Geschwindigkeit.

      Gruß,Rainer
    • Werbung
    • Hi, beim digitalen System ist das ganze noch komplzierter umzusetzen. Du müsstest ja die ditigalen Daten, die aus der CU kommen, manipulieren, um das zu erreichen. Beim analogen hast du alles schön nach SPur getrennt. Du weisst, wenn du die Spannung auf SPur 1 erhöhst, fährt Auto 1 auch schneller. Beim digitalen gehen die Befehle für 8 Autos (Safety und Ghost) über das selbe Kabel in einem Datenpaket. Und genau da setzt das Problem ein.
    • Moin.

      Ich hatte mir mal die autonome Funktion in Slotlap? (glaube ich) zur Brust genommen. Dort konnte man auf einer Zeitachse zahlreiche Geschwindigkeiten mit einer Balkenfunktion einstellen.
      Theoretisch eine prima Sache. Aber, ....... der Motor wird warm und verändert seine Leistungskurve.
      Das ist nur hauchzart/minimal, aber führt zu einer Verschiebung auf der Zeitachse.
      Nach ein paar Runden war das Fahrzeug tatsächlich auf der Geraden und in der Slotlap-Zeitachse in einer Kurve.
      Tja, damit war die autonome Kiste für mich abgehakt.
      Solange die Motorleistung/Geschwindigkeit nicht überwacht wird, hat eine autonome Funktion keinen Nährwert.
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Ohne Sensor im Fahrzeug (Kameraüberwachung von aussen mal ausgenommen) geht es nicht, das haben schon Feststelltasten bzw. Klebeband am Regler bewiesen.
      Eine konstante Geschwindigkeit ist Kinderkram.

      Von Scalextric gabs schon vor 10 Jahren den Challenger.
      Der hat in zwei Runden die Runde gelernt und wurde über Speed-Messung an der VA, Leitkielwinkel und Reed-Trigger gesteuert.
      Die Meisten kamen damit nicht zurecht oder das Ding ging in Rauch auf, also auch kein Dauerbrenner.

      Die digitalen Daten auszulesen und wieder einzuspeisen ist kein Problem, habe ich gerade dieses WE bei D143 ausprobiert, siehe auch "digitale Bastelei"

      Mit etwas mehr Aufwand wäre auch der Datenstrom der CU auszulesen und korrigiert auf die Bahn zu schicken.

      Will man die Fahrzeuge autonom und per Regler bedienen, also flexibel bleiben ist das Zwischenschalten eines "Konverters" zwingend nötig.
      Je weiter "hinten" der in der Übertragungskette sitzt, umso niedriger ist der Aufwand.

      Rein autonomes Fahren geht problemlos ohne C-Decoder, wenn man sich eine entsprechende Sensorik austüftelt.
      Siehe auch die Lösungen von nodrifts und Isetta.

      Wenn so ein Atmega den Datenstrom auslesen und ihn ohne nennenswerte Verzögerung auf den Decoder schicken kann, dann reicht es für Sensoren allenal.
      Interessant wäre in dem Fall, ein codiertes Signal zu senden, damit man dem Fahrzeug verschiedene Geschwindigkeiten und den Befehl Bremsen "senden" kann.

      Die Frage ist eben, wie weit ich das treiben will.
      Einen KI-Ghost gibt es auch schon, als Forschungsprojekt.

      Bauanleitungen oder gar fertige Produkte gibt es noch nicht.
      Aber das gab es bei der Lichtsteuerung bis vor einem Jahr auch noch nicht.
      Grüße Jochen
    • Ja der Challenger war bei mir im Betrieb. Mit der neuen CU kommt es allerdings zu Störungen. Da werden immer auf allen Ports irgendwelche Fehlmeldungen ausgelöst und das Carrerafahrzeug wird irgendwann langsam weil die Tankfunktion einsetzt.Mit der alten CU lief der Challenger tadellos.

      Gruß,Rainer
    • Werbung
    • Mit Scalextric ARC AIR kann man auch das Auto autonom fahren lassen komplett mit Rundenzeiten und ggf. Geschwindigkeit:
      scalextric.com/uk-en/shop/sets…-control-arc/arc-air.html
      Man kann auch Boxenstops und mehr programmieren. Alles analog...
    • Werbung
    • Baut auf Dualbetrieb um dann kann man auch das Racing Managment (ebay) nutzen.Im analog Betrieb.
      pro-x.proxudo.de/html/rms_pro-x.html
      Das Challenger System funktionierte damals sogar auf Pro-X.Das wurde aber schon nach kurzer Zeit von Scalextric,wegen der doch empfindlichen Technik eingestellt.Die Reklamationen häuften sich.Die Ghost Car funktionen im analog Betrieb waren aber auch abhängig von der beschaffenheit der Bahn u.Reifen.
      Die Daten nach ein bis zwei Lernrunden wurden beim Racing Managment in der Main Unit u.bei Challenger im Fahrzeug gespeichert.
    • Das hört sich nach dem Carrera GO!!! Plus Systhem an.
      Das ist ja grad erst auf dem Markt.
      Da zeichnest du auch ein paar Runden auf und kannst dann gegen das programmierte Auto fahren.
      Allerdings nur analog !
    • Warum soll ich mich mit dem anderen Kram rumärgern?

      Ich habe zwei Challenger, die funktionieren einwandfrei, ... nachdem ich sie repariert habe.
      Die gabs günstig und gekauft habe ich sie wegen der Karosserie, ... als defekt.
      Die haben zusammen weniger gekostet als ein gebrauchter Carrera Decoder :D
      ... inkl. E-Teile!
      Grüße Jochen