Hunter's ASRC - ... just a Carrera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werbung
    • Ich habe auch einige Meter unter der Platte liegen. 400 m sind es nicht,
      da war die neue Baumverkabelung doch etwas weniger Material fordernd
      als die frühere Sternlösung.

      Anfangs wollte ich Schweißdraht einziehen, habe das aber wieder verworfen.
      Denn, wenn alles mal auf der Platte liegt und irgendwas geändert werden soll,
      muss man das ja auch wieder demontieren. Und ich habe auch schon eine
      Weiche, die getauscht weden muss.

      Es ist jetzt vor jeder Weiche eine ZES und dann gleichmäßig auf die Schienen
      dazwischen verteilt. Bei 31 m liegen 22 ZES, also im Schnitt jede 4.-5. Schiene.
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________

      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Hallo zusammen,

      Kabel habe ich auch immer noch genug, weil ich das mit der Stromversorgung etwas übertrieben habe.
      Ich hatte mir den Effekt durch die eingezogenen Kupferkabel nicht so groß vorgestellt, wie er im Endeffekt war.
      Aber mehr kann bei diesem Thema ja nicht schaden...

      @ Thomas & all: Ein Festaufbau mit verschraubten, verspachtelten und lackierten Schienen inkl. Weichen bringt natürlich immer die Gefahr mit sich,
      dass bei Defekten man ein "Problem" bekommen kann. Ich selbst hatte auch schon eine defekte Weiche (defekt während der Bauphase).
      Ich konnte die defekte Weiche allerdings reparieren ohne dafür die Bahn zu lösen.
      Das Thema werde ich dann am Wochenende hier mal aufgreifen...

      @ lindi: Naja, noch gibt es den ASRC ja noch nicht wieder, aber (sehr) bald.
      ... und natürlich darfst Du den dann auch befahren.
      Was den Kelbergring angeht, so hast Du leider recht. Sobald der ASRC steht müssen wir mal nach einem Termin Ausschau halten.

      @ Mike: Wie Du hast nur 40 ZES ???
      Zur Info mal an die anderen: Mike's Westschleife dürfte so rund 55m haben.
      Falls Ihr die Bahn nicht kennt, dann klickt Ihr einfach
      Carrera Evo/Excl.-Westschleife
      Bahn im Pool - sehr cool!
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Hunter schrieb:

      Ich konnte die defekte Weiche allerdings reparieren ohne dafür die Bahn zu lösen.
      Das Thema werde ich dann am Wochenende hier mal aufgreifen...
      Du Glücklicher.

      Bei mir ist es Bügel, der über die Schienenoberfläche steht. Warum auch immer?
      Da ich von unten nicht dran komme und Biegeversuche von oben nichts brachten
      muss das Ding eben raus.

      Ich bin gespannt, was es bei Dir war und wie Du es hinbekommen hast.

      VG
      Thomas
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________

      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • WEICHEN IM FESTAUFBAU - FUN UND RISIKO ZUGLEICH

      Hallo zusammen,

      wie versprochen heute mal was zum Thema Weichen.
      Digitales Slotracing ist bekanntlich recht unterhaltsam, aber ist natürlich auch anfälliger als analoges Slotracing.
      Das bezieht sich nicht nur auf die "Berührung" auf der Strecke sondern auch auf die Technik / Mechanik insbesondere der Weichen.

      Für meine Strecke habe ich mir hier Kurvenweichen bei homegrandprix.de/ anfertigen lassen:


      Thomas "Kamelbuckel" slot-xtreme hat ja schon von einem Negativ-Erlebnis in Sachen defekte Weiche hier berichtet.


      Auch mir ist das in der Vergangenheit schon passiert, jedoch war die Ursache bei mir leicht zu Erklären: Die doppelt-magnetisierten Slot.it die ich in der Vergangenheit gefahren bin,
      waren einfach beim Schalten der Weiche auf der Start-Ziel-Geraden schneller am Bügel als dieser umspringen konnte.
      Die Folge war, dass das Fahrzeug auf das Ende des Drahtes gestoßen ist und diesen hochgebogen hat, während es selbst fast senkrecht in die Luft katapultiert wurde.
      Die Slot.it Lola hat es erstaunlicher Weise überlebt, die Weiche nicht...

      Auch wenn ich heute nur noch magnetlos fahre, so möchte ich natürlich Gewissheit haben, dass ich auch später noch Reparaturen an den Weichen durchführen kann.
      Hierfür habe ich einfach unter der Weiche ein Loch in die OSB Platte gesägt, so dass man von unten noch an die Technik und Mechanik der Weiche kommt.
      Die Weiche sollte noch an der einigen Stellen auf der Platte liegen, damit diese "fest" auf der Platte ist.


      Um die Auflagefläche zu maximieren habe ich die (Schutz-) Platte unter der Weiche etwas verkleinert:


      ... und hier ist mir der erste Fehler unterlaufen.

      Wie Ihr auf den Foto seht ist die obere Platte deutlich großer als die untere. Das mit der oberen Platte ist auch gut so, das mit der unteren nicht, denn
      der Bügel hat unten keine Führung mehr. D.h. wenn man die Weiche schaltet fällt der Bügel in den Slot und bildet somit ein Hindernis für das über die Weiche fahrende Fahrzeug.

      Besser als die Platte wieder drunter zu schrauben ist es übrigens, wenn man einfach ein glattes Stück PVC oder Hartschaum unter die Weiche klebt:

      Im Gegensatz zu der originalen Schutzplatte drückt sich da nicht durch und der Bügel wird sehr sauber geführt!

      Den ersten Reparatureinsatz einer Weiche hatte ich schon während der Bauphase.
      Ein Kabel hatte sich von der Weichenplatine gelöst. Die Reparatur war ganz einfach.
      Ab unter die Bahn, die Schrauben der Schutzplatte entfernt. Die Platine samt Verdrahtung usw. ausgebaut, Kabel gelötet und einfach wieder alles eingebaut.
      Sollte mal ein Teil - wie z.B. der Bügel - kaputt sein, so kauft man sich eine neue Weiche und baut die Technik / Mechanik der neuen Weiche in die Defekt.
      Das mag zwar etwas Fummelarbeit sein, wenn man so unter der Platte und über Kopf arbeitet, aber es klappt....
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • Werbung
    • Wo ist das Problem, André?

      15mm OSB Schneidewerkzeug zur Weichenreparatur:

      Habe ich auch genutzt, um zwei Dioden frei zuschneiden, wo ich etwas zu viel OSB stehen lassen habe.
      Die Dioden mussten ja zum Lackieren raus...

      ... allerdings sollte man ein neueres Sägeblatt nutzen.
      Auf dem hier kannst Du inzwischen problemlos reiten.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Hunter schrieb:

      Wo ist das Problem, André?
      Ich habe mehrer Ebenen die sich überlappen, zudem ist jede Ebene mit einer Lage OSB besetzt. Das heißt, an einigen Stellen würde ich 2 große Löcher machen müssen, zudem hasse ich es unter der Platte arbeiten zu müssen.
      Beim nächsten Festaufbau (wenn er überhaupt kommt) gehe ich auch einiges anders an.

      Ist doch erst dein 3er, oder?!?

      Wie heißt es doch so schön, der erste für den Feind, ... usw. .

      So, will dich auch nicht weiter aufhalten, bin auf deinen Fortschritt gespannt.
    • DAS ERSTE STÜCK LACKIERT
      Januar 2016

      So nach dem Einschub mit den Weichen - zumindest die Weichen selbst waren für einige ja keine Neuigkeit - mal zurück zur "Bahnoberfläche".
      Randstreifen geschnitten, Bahn nebst Randstreifen verschraubt und verspachtelt war das erste Stück ja nun.
      Also konnte es ans Lackieren gehen.

      Die Bahn - bzw. das erste Stück Bahn - wurde zunächst 2x mit Buntlack 2-in-1 (Lack + Grundierung) in der Farbe RAL 7037 (staubgrau) mit einer Rolle gestrichen.
      Die Farbe deckt nach dem ersten (dünnen) Anstrich schon sehr gut und die Mittellinien schimmerten kaum noch durch.
      Nach dem 2. (dünnen) Anstrich waren die Farbunterschiede dann verschwunden. Die Mittellinien heben sich aber dennoch leicht ab, da diese ja auch auf der eigentlichen Schiene nachträglich aufgebracht sind und eh "hochstehen".
      Mit wenig Lack bekommt man die somit nicht weg. Man könnte die Mittelstreifen natürlich auch wegschleifen.

      Nach ausreichender Trocknungszeit bin ich dann anschließend noch 2x mit Parkettlack (seidenmatt) über die Fläche gegangen.

      Hier mal ein paar Bilchen vom Resultat:






      Diesen Buntack habe ich genutzt:

      sowie den Parkettlack vom gleichen Hersteller (s. 1. Bild, rot eingekreist)

      Wie ist die Oberfläche?
      Die Oberfläche ist natürlich bei weitem nicht so gleichmäßig wie bei einer Holzbahn, aber sehr schön glatt und sehr hart.
      Über das Stück auf dem 2. und 3. Bild bin ich während der weiteren Bauarbeiten noch einige hundert Male gelaufen und es sieht immer noch so aus wie am ersten Tag!
      Was den Gripp angeht: Erste Testrunden auf einer Teillackierten Strecke im Dezember 2016 haben mich sehr optimistisch gestimmt.
      Eine komplett lackierte Strecke bin ich bis heute noch nicht gefahren, da die Strecke immer noch nicht zu 100% lackiert ist.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Bei der Oberfläche fragt man sich, warum ein Slot in Holz gefräst werden muss. Sieht top aus.

      Zur Weiche nur eine Anmerkung - es geht nicht um die Arbeit an der Elektronik. Wenn das Ding spinnt, fliegt es bei mir raus.

      Bei mir steht ein Bügel über die Slotkante und wirkt für die kleinen, Test war eine NSR C6R wie ein Katapult. Zweimal ZES lösen,
      zweimal Schienenverbinder weg und raus damit. Bei gespachelt ist das schon anders und im Baumarkt ein neuer Aufsatz für den
      Dremel fällig.

      Was nichts an der Top-Arbeit schmälert, die Du da ablieferst.

      Super Spannungsversorgung und Oberfläche wie ein Baby-Popo bedingen bei Demontage eben erhöhten Aufwand.

      Viele Grüße
      Thomas
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________

      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Werbung
    • Die Oberfläche sieht echt Klasse aus, bin gespannt wie der Grip darauf ausschaut. Auf den Schienen vorher mit dem Granitspay war der Grip ja schon super. Da war er glaube ich recht reifenmordent, der neue Belag wird da wohl schonender sein. Die Vorfreude ist auf jeden Fall da.
    • Danke für Eurer Feedback!

      Am Wochenende werde ich mal Bilder von weiterem Aufbau rauskramen.
      Mal schau'n was sich da noch brauchbares finden lässt...

      @ Thomas: In Deinem Fall würde ich das ja genauso machen wie Du es gemacht hast, aber natürlich lässt sich ein Bügel auch austauschen.
      Das Ganze kommt ja nur zum Tragen, wenn man einen "echten" oder festen "Fest-" Aufbau hat...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Wow, was hab ich denn hier entdeckt? Chapeau! :applaus2: :applaus2:

      Freue mich schon darauf von der Anlage ein Fahrvideo zu sehen ...


      "Nur weil ich beim Slotten paranoid bin, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter mir her sind." :wacko:
    • Aber hallo Frank. Als ich die lackierten Teile sah habe ich im ersten Moment gedacht "Jetzt macht er doch in Holz!" Aber nix ist. Das sieht auf dem Smartding Dank dem sauberen Anstrich im ersten Moment wie Holzbahn aus, erst mit Brille und bei näherer Betrachtung sieht man das der Schein in dem Fall doch trügt :thumbup: .
      Klasse Arbeit & Optik, da kommt man selber doch auch ins grübeln...
    • Werbung
    • Danke @ Mike und Peter!

      @woodboss028 bzgl. Deiner Frage zum Foto "warum man die Slots nicht auch lackiert:
      Nun ja, wenn Landschaftsbau und eine höchstmöglich realistische Optik der Focus sind, dann wäre das naheliegend.
      Bei mir liegt der Focus aber auf dem Bau eine Slotbahn und da gibt neben dem Arbeitsaufwand weitere Gründe die dagegen sprechen.
      1. Nutzt sich der Lack im Slot durch die Reibung ab, wenn man "dünn" lackiert, was "unschön" aussieht
      2. Macht man genug Lack drauf und versiegelt man das Ganze vernünftig, so wird die Breite des Slots reduziert und man ist bei den Leitkielen nicht mehr 100% flexibel. Wir fahren u.a. auch Carrera Exclusiv / D124, da braucht es die Slotbreite
      3. Ist die Bahn nicht schwarz, der Slot aber, dann erkennt man den Slot super gut. Das hilft den Gastfahren den Vorteil des Heimfahrers etwas zu kompensieren.
      Persönlich finde ich den schwarzen Slot auch optisch "schöner" für eine Slotbahn.
      Wie gesagt: Steht der Landschaftsbau im Vordergrund, dann wäre der Slot in grau auch meine erste Wahl...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • DREI EBENEN UND KURVENNEIGUNG
      Immer noch was aus Januar 2016 - da war ich fleißig

      Nachdem der Lack dann getrocknet war konnte es dann an den weiteren Aufbau des hinteren Bereich mit den 3 Ebenen gehen.

      Zunächst wurde die "Hauptebene" wieder positioniert, abgestützt und mit MDF Randstreifen versehen


      Anschließend ging es weiter mit dem großen "S" (man könnte es ja fast schon ein @ nennen)


      Damit bei den Kurven in den Steigungen und Gefällen (beim S ist es ein Gefälle) die Kurven nicht nach außen abfallen sondern eher nach innen,
      habe ich bei der Unterkonstruktion entsprechend ein wenig 8mm Laminat mit eingebaut

      Das sollte doch wohl helfen, dass man später schön um die Kurven kommt...

      Der ein oder andere hat sich auch gefragt, wie das Ganze denn wohl später mit der Übersicht klappen würde.
      Etwas Kritik kam da ja während meines "Planungsfreds" schon durch.

      ... war diese wohl berechtigt?
      Schaut einfach selbst und bildet Euch Eure eigene Meinung dazu:


      Die obere Ebene ist hier noch nicht fest, da die mittlere - oder Hauptebene - ja noch lackiert werden muss.
      Ein bissle Beleuchtung ist da auch schon auf der Bahn. Naja, ein kleiner Anfang.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hunter ()

    • In dem beleuchteten Bereich dürfte es in kleinster Weise an Übersicht mangeln. Aber in der Kurve auf der untersten Ebene (auf dem Bild wo die dekorativen Spax-Schraubenkartons stehen :D ) ist es was knapp mit der Sicht. Vor allen da in dem Bereich ein engerer K1-Radius verläuft.
      Was ich aktuell nicht mehr weiss, ob in der Position von der aus die Aufnahme erfolgt ist ein Fahrerplatz ist.

      Gruß Peter
    • Ups, ich komme wohl zu spät zu Vorstellung! :/

      Auf den ersten Blick (am Handy) dachte ich nun auch: "...nun doch Holz? 8| ".
      (Hätte mich ja persönlich gefreut! :saint: :saint: :saint: )

      Bis auf die Tatsache, dass Du auf umweltunfreundliches Plastik setzt... :evil: :evil: :evil:
      Finde ich es noch immer ein gelungenes Layout und auch die technische Seite begeistert. :thumbsup:

      Ob der Grip wie bei Granitspray wird? Ne, wird er nicht. Granit ist allerdings wie bereits erwähnt auch
      reifenmordend. Ist ja fast schon ein Effekt wie mit in Lack eingestreutem Vogelsand.

      Grip wie bei einer Holzbahn? Neee, dafür musste die Oberfläche glatt wie ein Babypopo sein.
      (Ja, GLATT!!!)

      Wie auch immer, ich bin gespannt wie es hier weiter geht und das Projekt landet definitiv auf meiner Fav-Liste! :thumbup:

      Grüße,
      Dio

      ...der den ASRC immer noch als Holzbahnlayout auf der Festplatte hat! Muss ja immer ne Ausbaustufe da sein... :whistling:



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!