VRC&G-Thread (inkl. Matra Sports)

    • tomato007 schrieb:

      Sehr interessant, das lenkt meine Aufmerksamkeit in ungekanntem Umfang auf die auf die Matras.
      Mannomann, endlich ist mir Einer auf den Leim gegangen. :D

      Moin Thomas.

      Als ich mit den Matras anfing, hatte ich an eine kurze Bastel- und Sammelzeit gedacht, zumal anfänglich auch nur wenige Fahrzeuge angeboten wurden.
      Je mehr ich mich damit beschäftigte und im Netz gestöbert hatte, desto umfangreicher wurde die Auswahl.

      Der Facelift-Matra ist kein großer Aufwand gewesen. Gestern 20 Minuten und heute ein Stündchen.
      Nach dem Durchtrocknen der Farbe kommt in den nächsten Tagen noch ein finaler Lack drauf.
      Das sind also keine 2 Stunden in der Summe, und der Matra wirkt doch sehr verändert.
      Diese Facelift-Variante gefällt mir etwas besser als der MS670B mit den Doppelscheinwerfern.

      Heute habe ich bei Betta & Classic noch 4 tiefgezogene Matra-Karosserien geordert.
      Da ist auch der MS670C mit dem bösen Blick als Kurzheck-Variante dabei.
      Dazu auch noch der MS80 usw.
      Aber die werden natürlich nicht mal eben in 2 Stunden fertig sein. Dafür brauche ich schon 2,5 Stunden. :D :D :D :D
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Werbung
    • ..... der MS5 wird leider weiterhin in 1/32 nicht angeboten.
      In 1/43 als Die Cast oder in 1/24 von Heller als Bausatz.
      Hat sich hier oder im Scratchbuild nicht mal Einer mit einem Scanner und 3D-Druck angeboten?
      Dann könnte man ein Fahrzeug in 1/32 konvertieren.
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Der Matra MS650B-Facelift ist fertig.

      So ist das manchmal, der Facelift fährt aus der Werkstatt, dreht eine Runde und hat einen schleichenden Platten.
      Aber nein, das liegt natürlich nicht an den spitzen Materialresten auf dem Werkstattboden. :thumbdown:

      Egal, Dominique, Francis und Damien haben schon soooo oft Räder gewechselt, da kommt es auf Einen mehr oder weniger nicht an. ;)

      Anschließend konnte sich der Facelift auf der Strecke austoben.
      Dateien
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Werbung
    • Moin Carsten.

      d181cl schrieb:

      weider einmal sehr schön gestaltet!
      Vielen Dank. :thumbup:

      d181cl schrieb:

      Der Gulf im Hintergund, ist dies ein Mirage von Vanquish?
      Der ist doch nur schwammig abgebildet. Wodurch hast Du ihn erkannt? :D
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Neu

      Hallo Udo,

      es gab da mal in einem Freeslotter-Forum ein Ratespiel mit Bildausschnitten. Da habe ich mein Auge dran geschult....und deswegen (er-)kennt man diese Wagen.
      Aber bei Dir & Deinen Eigenbaukünsten kann es durchaus auch ein Eigenbau sein. Daher meine Nachfrage.

      Viele Grüße,
      Carsten
    • Neu

      d181cl schrieb:

      es gab da mal in einem Freeslotter-Forum ein Ratespiel mit Bildausschnitten. Da habe ich mein Auge dran geschult
      Na, dann mache ich jetzt mal ein Ratespiel zu meinem aktuellen Projekt.

      Bzw. ist das eine Anreihung von vielen kleinen Projekten.
      Das Fahrzeug habe ich immer mal wieder zwischendurch in die Ecke gestellt, weil es rigoros überarbeitet werden mußte.
      Von diesem Hersteller ist es mein 2.Fahrzeug und wohl auch mein Letztes.
      Ein grauenhafter Resinabguß. X/

      Nun zum Rätzel.

      Die Konstrukteure Gerad Ducarouge und Paul Carillo des Matra MS 670 waren arbeitslos, nachdem sich Matra vom Rennsport zurück gezogen hatte.
      Tja, da hat ein anderer Franzose die Beiden in seiner Firma angestellt. Das gesamte Matra-Team wurde mit ihrem Equipment auch übernommen.
      Ab 1976 hatte dieser besagte Franzose bis 1996 ein bekanntes Formel 1-Team und seine Fahrzeuge fuhren 325 F1-Rennen.
      1997 hat Alain Prost diesen Rennstall bis zur Insolvenz von Prost Grand Prix im Jahre 2001 übernommen.

      Nun aber zurück zu den Anfängen in 1976.

      Die beiden Matra-Konstrukteure haben zusammen mit Michel Baujon einen F1-Boliden entwickelt.
      Als Motor wurde der bekannte Matra-Motor verwendet.
      Das Fahrzeug wurde nach den Initialen eines 1968 verstorbenen französischen Rennfahrers und Freund des besagten Franzosen benannt.

      Nun, an welchem Fahrzeug fummel ich z. Zt. rum?
      Es ist endlich fast fertig und demnächst gibt es Bilder. :D
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Road Runner ()

    • Werbung
    • Neu

      Richtisch. :thumbup:

      Es ist aber die schönere Variante und nicht der JS5 mit der riesigen "Teekannenmütze".
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Neu

      xXx schrieb:

      Udo, ich habe heute mal die Staubsaugerteile entgratet. Irgendwie reizt mich das Teil doch zum baldigen Aufbau.
      Moin Frank.

      Mein Staubsauger ist auch schon da. :thumbup:
      Alle Teile vorhanden, auch die Stummelachsen.
      Ich wollte aber erst einmal etwas Platz auf meinem Tisch machen und mal einige ältere Projekte beenden.
      Daher schaue ich hier gerne Deinen Baubericht an, wenn Du dem Reiz erlegen solltest. ;)
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Werbung
    • Neu

      Da ist er nun ......

      der Ligier JS5 von 1976 mit Jaques Laffite im Cockpit.
      Der zweite (und letzte!!) British Slot Bodies aus der aufgelösten Sammlung von Holger Thor Nielsen "Reissorg".

      An dem Teil habe ich mir fast die Zähne ausgebissen. 8|
      Schlechter Abguß und total verzogen. Holger hat technisch und optisch versucht, das Beste daraus zu machen.
      Die hinteren Schraubzapfen waren nicht vorhanden.
      Nachdem ich lange an der Schraubzapfenkonstruktion in der Enge zwischen Chassis, Karosserie und Motorritzel rumgehext hatte wußte ich, warum Holger sich erst gar nicht damit beschäftigt hatte.
      An 3 Stellen habe ich den Ligier ausgeschliffen, mit GFK verstärkt und in Zwangspositionen verklebt.
      Nach der ganzen Fummelei waren fast sämtliche unversiegelten Tintenstrahldrucker-Decals bis auf die weiße Grundfolie abgerubbelt.
      Nun ist er endlich gerichtet und optisch aufgewertet. Die Decals wurden ersetzt und mit Lack versiegelt.
      In der gebrauchten Überarbeitungszeit des Ligier baue und lackiere ich sonst 2 Slotcars. :D
      Dateien
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Road Runner ()

    • Neu

      Der Ligier ist gut geworden, interessantes Auto. Weitere Bilder von der Innenseite und den Schraubzapfen würden mich interessieren. Hast Du passende Gegner aus 1976 in Deinem Rennstall?
      Gruss,
      Thomas


      Meine Holzbahn