Nascar Track 1:24 - digitale Holzbahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      X( X( X(

      Bilder kommen ja noch, nur gestern war es dann zu dunkel. :saint: :saint: :saint:

      Hat jemand ne Idee, wie sich die einzelnen Module verbinden lassen?
      Ich dachte dabei an sowas wie bein Tischplatten, die man anstecken kann, um den Tisch zu verlängern.



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      Diogenes schrieb:

      Hat jemand ne Idee, wie sich die einzelnen Module verbinden lassen?
      Vielleicht mit solchen Verbindern für Küchenarbeitsplatten?!
      goo.gl/images/VF1hRz
      Wenn man sich an einem Gespräch nicht beteiligen kann, einfach Senf dazugeben. 8)
      __________________________________________________________________________
      ">
      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Neu

      slot-xtreme schrieb:

      Diogenes schrieb:

      Hat jemand ne Idee, wie sich die einzelnen Module verbinden lassen?
      Vielleicht mit solchen Verbindern für Küchenarbeitsplatten?!goo.gl/images/VF1hRz
      Im Prinzip schon richtig, dieser Verbinder ist aber eben zum einfräßen in mindestens 3 cm starke Platten, also müsste man unten aufdoppeln und dann ist einfacher mit Leisten, Gewindestange und Flügelmutter. Und ist dann auch schneller aufgebaut.
    • Neu

      Die Arbeitsplattenverbinder sind natürlich deluxe!!! Wie jedoch schon Geke schrieb, müsste ich dann auch das entsprechende Fleisch an der Platte haben, was wiederum Gewicht bedeutet. Da die Bahn mobil sein soll und auch schnell auf- und gebaut werden können muss (sie steht maximal einen Mittag) muss alles schön handlich bleiben.

      Ich glaube, ich werde was mit Zapfen und Gewindestangen plus Flügelschrauben testen. Cool wären auch Schnapper. Alternativ würden es auch Schraubzwingen tun. (Bei der Bahn geht es ja weniger um Optik, geschweige dem Landschaftsbau.

      Wichtig ist nur, dass die Schienenstöße Plan sind. Stöße bei Highspeed wären wohl eher kontraproduktiv.

      Wieviel Banking ich jetzt habe?
      Hmm, ich habe ehrlich gesagt nicht gemessen - werde ich natürlich noch nachreichen. Das Chassis hat ne ungefähre Höhe von 1,2mm und der Frontspoiler droht langsam aufzusetzen. Daher wird es jedenfalls das Maximum an Banking bleiben. :thumbsup:



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      So in ungefähr! :thumbsup:
      Ich rechne jedoch mit drei Bohrungen pro Verbindung, da es nicht nur horizontale Kräfte beim Aufbau gibt sondern auch vertikale.



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      ...weiter geht's mit dem Testmodul!

      Den Winkel hab ich noch nicht bestimmt, aber ich kann sagen, dass der äußere Rand 14cm höher ist als innen und die Strecke 50cm breit ist.
      Wer möchte darf rechnen - ich bastel lieber weiter drauf los! ;)

      Heute habe die restlichen Keile gesägt und Bahn mit Unterbauplatte verschraubt. Davon habe ich Bilder! :D

















      Das was ich bisher sehe motiviert mich jedenfalls, weiter zu machen!!! :thumbsup:



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      :thumbup: Sieht jetzt schon schnell aus!
      Cool
      Und liegt auch schon sauber auf ohne es nieder zu schrauben?
      Hast du unten irgend etwas verspannt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GeKe ()

    • Neu

      Nein, bei den Bildern ohne Platte darunter liegt die Bahn nur lose auf.
      Das Geheimnis heißt hier "Schlitzen"!

      Gut, die Bahn stand frisch geschlitzt auch nicht 100% Plan auf. Die ersten zwei Tage wollte sie noch nicht durch das Eigengewicht so stehen.

      Beim Bild mit der Spanplatte darunter ist sie dann mehrfach verschraubt.



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      Diogenes schrieb:

      Den Winkel hab ich noch nicht bestimmt...
      du benutzt doch auch SketchUp... brauchst nix mehr zu rechnen.
      2 Striche, den Winkelmesser und du hasst dein Banking.

      Banking.JPG

      So eine Kurve könnte mir auch gefallen :thumbup: ...
      Viel Spaß beim weiter basteln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von klingklang ()

    • Neu

      Ein guter Freund hat mich darauf hingewiesen, dass Steilkurven oft keine Gerade als Kathete haben sondern einen Radius, womit der Winkel nach außen hin immer steiler wird...


      (Kleiner Fehler in der Zeichnung: Slotabstand sind bei mir 10cm.)

      Ich bin jetzt am überlegen, ob ich das so bei den nächsten Kurven verwirklichen kann und werde.
      Hierzu müsste von hinten nicht nur quergeschlitzt werden sondern auch radial. Auch die Keile, auf die die Bahn verschraubt werden müssten diesen Radius haben.

      Mal sehen, ob ich das bei den zwei restlichen Kurven versuche umzusetzen, denn hierdurch wird es ja nicht unbedingt leichter.



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      ...ergibt dann natürlich auch zwei neue Probleme:
      • Die vorgefrästen Slots werden beim biegen auf einen Radius zusammen gedrückt und man müsste quasi die Slots breiter fräsen.
      • Mögliche Weichenzungen müssen nicht nur zweidimensional an den Radius der Kurve angepasst werden, sondern auch die verschiedenen Winkel. Ob das machbar mit meinen Kenntnissen und Tools ist? Bin ja schon froh, wenn ich nur schon die Weichen erfolgreich verbaut bekomme.



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      Um wirklich einen gleichmäßigen Radius hin zu bekommen müsstest du alle 15 cm hinten einen Keil machen und ordentlich verschrauben. Ansonsten drückt es dir wie du schreibst den Slot zusammen. Und du hättest auch nicht wirklich einen gleichmäßigen Radius sondern eher Segmente.
      Aber ob du dir damit einen Gefallen tust?
      Die Räder deiner Nascars würden ja Quasi nur mehr ganz außen Haftung haben?!
    • Neu

      Ich denke, so viel nutzen bringt die Mehrleistung nicht.



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

    • Neu

      Kann mir auch nicht vorstellen das die Rundung, außer Mehraufwand und weniger Reifenaufstandsfläche, für Slotcars etwas bringt...

      Ich würde es gerade weitermachen, so wie du begonnen hast.
      Finds bisher übrigens spitze dich wieder beim Bahnbau zu sehn :thumbsup:
      Bin sehr gespannt wies weitergeht!