WDSM32 - 1. Lauf am 29.04.2017 in Kamp-Lintfort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WDSM32 - 1. Lauf am 29.04.2017 in Kamp-Lintfort

      Hallo,

      es ist soweit, am kommenden Samstag den 29.04. startet die WDSM32 in ihre vierte Saison. Und die große Begeisterung für diese spannende Serie zeigt sich im diesem Jahr in 8 teilnehmende Teams, die um den Titel Westdeutscher Sportwagenmeister fahren wollen.




      Die erste Runde findet auf der super schnellen, 44m langen Kaiserbergbahn in Kamp-Lintfort statt. Die WDSM32 ist hier schon zum vierten Male Gast. Die Startplätze sind schon alle vergeben. Aber Zuschauer sind gerne willkommen. Es wird Slotracing vom feinsten geboten.
      Im letzten Jahr lagen im Zeittraining die ersten vier Teams innerhalb von 0,15 sec., die Bestzeit im Rennen wurde mit 9,662 markiert. Wir sind gespannt, ob diese Marke in diesem Jahr gebrochen werden kann.

      Am Freitag findet das freie Training statt, das Rennen startet am Samstag um 13:00 Uhr.

      Alle weiteren Infos zur Serie sind auf der Webseite der Rennserie zu finden: wdsm32.de

      Wir freuen uns auf den Saisonbeginn

      LG
      Stefan



      .

      HvK / LMES

      Slotrennen in 1:32
      Info: slotracing4fun.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EauRouge ()

    • Werbung
    • Guten Morgen,

      hier in Kürze das Ergebnis vom gestrigen Rennen:


      1. LOS 1779 R

      2. ProSpeed Slot Racing 1764 R

      3. Pflegepartner Racing Team 1761 R

      4. Racing BROthers 1731 R

      5. I.G. – Slot im Taunus 1724 R

      6. H2O Rennwerk 1713 R

      7. GuMMi Wheels 1703 R

      8. NextGenerationHeroS 1561 R



      Gratulation an alle Platzierten. Ich bedanke mich für ein faires Rennen.


      Weitere Infos und Zahlen folgen.


      LG
      Stefan

      HvK / LMES

      Slotrennen in 1:32
      Info: slotracing4fun.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EauRouge ()

    • Werbung
    • Vielen Dank für den klasse Renntag!
      Wie gewohnt proffesionell organisiert und durchgeführt.
      die pflegepartner hatten echt viel Spass und wir freuen uns schon auf das nächste Rennen.
      Vielen Dank auch an Magdalene für das super Catering!

      Bis zum nächsten Mal im HIP.

      Beste Grüsse von den pflegepartnern
      Wer durch die Hölle will, muss verteufelt gut fahren.
    • Vielen Dank im Namen der RacingBROthers für den tollen Renntag.

      Für uns war es das erste Rennen in der WDSM und wir haben sehr viel gelernt.
      Wir haben ein paar Fehler gemacht und diese werden auf diesem hohen Niveau direkt bestraft.
      Insgesamt sind wir mit dem 4.Platz zufrieden, wissen aber auch, dass da noch Potential für bessere Plätze ist.

      Entschuldigen möchten wir uns für den verspäteten Start, der durch unser nicht regelkonformes Fahrzeug zustande gekommen ist. Wir geloben für das nächste Mal Besserung.

      Ein paar Impressionen gibt es auf der Facebook-Seite der RacingBROthers.
    • Werbung
    • Hallo Stefan. Mal wieder eine top Auswertung. Es war ein super Rennen und vor allen Dingen spannend. Wenn man sieht wie eng die ganzen Teams zusammen liegen kann es eine spannende Saison werden.
      Ich freue mich schon auf Duisburg
    • Glückwunsch an LOS zum verdienten Sieg! :thumbup:
      Super auch Pflegepartner und BRO!

      Danke auch an Stefan und David für eine super Leistung am Drücker und 2 top vorbereitete Autos.

      Für die Orga, insbesondere für Stefan war es kein leichtes Rennen, weil es bei der Abnahme doch etwas hackte. Aus meiner Sicht wurde aber alles richtig entschieden. Beide fraglichen Autos (Prospeed und BRO) nicht zuzulassen war letzendlich die einzig richtige Entscheidung. Die Regeln sind im fraglichen Punkt eindeutig. Natürlich macht man es sich nicht leicht, was die Verzögerung im Ablauf erklärt. Dass die Renndistanz dann auf 50 Minuten gesenkt wurde, und am Ende doch alle pünktlich Feierabend hatten, war auch eine gute Maßnahme.

      Die WDSM ist dieses Jahr noch besser als in den Vorjahren und wird garantiert 4 toporganisiert, spannende und anspruchsvolle Veranstaltungen bereithalten.

      Freue mich schon auf nächste Runde!
      :winke2:
    • Werbung
    • Hallo Leute

      an dieser Stelle einen kleinen Bericht der IG Slot im Taunus.
      Er gibt einen Einblick in das WDSM Team aus dem Taunus und seine Erfahrungen beim ersten Renne.
      Es wäre klasse wenn auch andere Mannschaften uns diese Einblicke ermöglichen.
      In Ermangelung einer Überschrift nehme ich mir die Freiheit eine zu erfinden ;-)))

      Wohl gefühlt

      Eigentlich war vieles wie ein "coming home". Die Anfahrt am Freitag dauerte wieder gute 3 Stunden
      für 250 km, da wir arbeitsbedingt erst um 16:30 Uhr starten konnten. Zu unserer Überraschung
      war bis kurz vor Köln ein gutes Durchkommen, aber dann bekamen wir doch noch einen richtigen
      Stau von 15 km oder 45 min, und das nur weil, an einer geräumten Unfallstelle die Gaffer den Verkehr
      aufhielten..........
      Die Freude über das Wiedersehen mit den Kollegen aus 2016 und dem Team rund um Magdalena war
      umso herzlicher und wir fühlten uns gleich wie zuhause.
      Natürlich waren wir gespannt, wie unsere vorbereiteten Autos auf dem für uns ungewohnten Grippver-
      hältnissen funktionieren würden. Auf gut angefahrenen F22 probierten wir zunächst unseren Porsche 956 KH
      und den Jaguar, auch, um die Streckenkenntnisse aufzufrischen. Meine Teampartner Klaus G. und Dominik F.
      kamen sehr schnell und sehr gut ins Rollen und so setzte ich dann unseren Nissan auf die Bahn. Dabei
      stammte der Aufbau des Chassis von uns, der Deckel von deinem ehemaligen Auto. Wir waren uns schnell
      einig, dass dies unser Einsatzauto sein sollte und gingen an die Feinabstimmung. Auch mit neuen Reifen
      funktionierte der Nissan ganz gut.
      Auch die Übernachtung im Gästehaus Ermen gehört nun schon zur Tradition in K-L, wie fühlten uns wieder sehr
      wohl und das Frühstück gab den notwendigen Schub für die kommenden Ereignisse.
      Die Abnahme war für uns kein Problem, wir waren schnell durch.
      Als es dann mit dem Quali endlich losging, kam das nächste deja vue: obwohl die Qualibahn von Klaus G. sehr
      lange mit einem Trainingsauto sauber gefahren worden war und wir als vorletzte dran waren, reichte es
      mangels Gripp nur zur roten Laterne ..... nun gut, kein Grund zur Panik.
      Als Startspur blieb damit nur Spur 1 für uns, die alle als die schwierigste und langsamste Spur einstuften. Na gut
      dachten wir, dann haben wir die gleich hinter uns......... und gleichzeitig fassten wir den Entschluss, möglichst
      ohne Reifenwechsel zu fahren und hofften, dass sich die Reifen nach 3 Stints in der 2-stündigen Pause erholen
      würden und wir in den letzten 3 Stints nochmal angasen könnten...... Bei diesen Überlegungen halfen natürlich
      die Erinnerungen an das Rennen im Vorjahr .........
      Wir bekamen in der ersten Runde auch gleich ordentlich eingeschenkt, doch Klaus blieb ruhig und den Möglichkeiten
      entsprechend angepasst schnell. Zum Glück war nach ca. 50 Runden eine deutliche Zunahme des Gripps zu sehen.
      Im 2. Stint hatte auch Dominik das Problem, dass es nicht so schnell ging wie er wollte und konnte, aber auch er
      machte das Beste aus den Möglichkeiten und hatte auch wenig Fehler. In meinem Stint auf Spur 5 tat ich mich
      zunächst etwas schwer, das Auto rutschte immer noch mehr als Kollegen links und rechts neben mir und so kam es
      auch zu einigen unnötigen Fehlern mehr. Nach der Unterbrechung nach der Hälfte des Stints merkte ich, wie das
      Auto nun besseren Gripp bekam und ich konnte den Stint ganz ordenlich und nun mit wenig Fehlern zu Ende fahren.
      Jetzt kam die 2-stündige Pause und unser Optimismus stieg, dass unser Plan aufgehen könnte.
      Die 2. Hälfte des Rennens verlief für uns sehr gut. Dominik auf der Spur 6 und Klaus auf Spur 4 fuhren sehr konstant
      und sicher, Klaus nutzte die "gute Spur", um mit Topzeiten um die 9,6 sec und serienweise 9,7er Zeiten unseren
      Rückstand zu verringern. Motivierend kam hinzu, dass wir nun die Hektik bei einigen Teams bemerkten, die zum Teil
      mehrmals die Reifen wechselten und den mangelden Gripp beklagten. Als ich meinen Schluss-Turn auf der 2 begann,
      waren die Reifen zwar schon ziemlich klein, aber das Auto lag ruhig und sicher und ich konnte noch etwas von unserem
      Rückstand abbauen.
      Letzlich kamen wir auf 1724 Runden, was zum 5. Platz in dem sehr starken Starterfeld reichte. Da auch der Abstand
      zu Platz 4 und nach "ganz oben" auf 5 Std gesehen gar nicht so weit weg ist, sind wir mit diesem Ergebnis sehr zu-
      frieden, zumal unser Auto von der ersten bis zur letzten Minute ohne Probleme lief.
      Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Rennen und möchten natürlich nicht vergessen, Dir und Deinem Team nochmals
      herzlich zu dem verdienten Sieg zu gratulieren.
      Viele Grüße und bis bald
      Wolfgang

      Danke an Wolfgang und die IG Slot im Taunus für die Einblicke in ein, wie es scheint, schönes Wochenende.

      Bis dann
      der alte Mann

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von alter Mann ()

    • Huhu zusammen. . ..

      Okay dachte wenn man sowas schreibt über sein Team dann kann es eventuell Langweilig sein .....darüber zu Berichten....Aber wenn Günter so nett bittet dann will ich es mal aus meiner Sicht schildern ....

      bei uns im BRO kam durch Stefan Nalbach ... meinerm Bruder ;) die anfrage ob der BRO nicht mal mitspielen wollte in der WDSM.... die Überlegung machte dann im BRO die Runde ...schnell waren ein Paar Slotter Bereit ein Team zu melden ....
      Jedoch gab es hier von mir ein Problem mit den Terminen ...Da ich leider immer nur jedes 2te Wochenende kann .

      STEFAN sagte aber er schaut mal ob das eventuell geht ,das zu berücksichtigen. ...
      Somit War der BRO Gemeldet :thumbsup:

      Da David ja für Prospeed startet war er als Fahrer raus .... uns als Schrauber auch .

      Wer spielt nun mit im Team BRO?
      Sven in Köln Siegburg und im BRO öfter am Start sagte zu und es war uns klar ...er baut immer gute und schelle Fahrzeuge ...
      Und hat mir schon oft seine Rücklichter gezeigt ...So übernahm er Den Teamchef

      Hinzu kam Torsten und Sebastian und ich (Stefan)

      Jeder baute einige Autos zusammen die dann auf den clubahnen getestet wurden.

      Dann rückte der Termin näher ...
      Die Örtlichkeiten waren allen Bekannt und das es wie immer an nix fehlt bei Magdalena war uns noch klarer.

      NAch einer langen Anfahrt ...So lang haben wir noch nie gebraucht. ..
      Kamen wir Freitags vor Ort an .

      Stefan und Sven waren früher losgefahren und hatten schon die Schlüssel der Unterkunft für Prospeed und Auch für die RacingBROthers besorgt...

      So waren wir dann an der Bahn angekommen und testeten unsere Wagen
      Es waren 4 in der engeren Wahl ...Porsche
      LANCIA Mazda und Nissan ..

      Alle fuhren die Boliden und jeder gab an was er meinte was besser wer...
      Somit viel die Wahl auf Sven sein NISSAN

      Abends fuhren wir dann in die Unterkunft Ermen und tranken noch mit einigen Anderen Teams ein Bierchen...

      DANN morgens gut ausgeschlafen im Frühstück s Raum
      Kaffee O Saft Brötchen Wurst Käse Marmelade Eier Jogurt ...unD und und alles sehr lecker und reichlich. ..
      SVEN UND ICH waren fast fertig mit dem Frühstück da fragten wir uns ...Wo sind die 50%vom BRO? ??

      Eine WhatsApp bei Torsten lief ins Nirvana bei Sebastian kam eine Rückmeldung ....
      Mit sehr sehr kleinen Augen kamen Sie dann in den Frühstück s Raum .. .

      BITTE nicht dachte ich nur... Sie sahen so fertig aus ...und wir dachten das wird nix so fertig kann man kein Rennen fahren .
      So entschieden Sven und ich schon vorzufahren und unsere 50%sollten sich erst mal Zeit nehmen ...das taten sie und wir gingen sofort an der Bahn um zu testen ....
      Hier Viel Die Wahl wie bei vielen auf den Nissan keine Veränderung zu Freitag.
      Dann mussten wir als erste zur Abnahme
      DER vorbereitetE Wagen lief super
      Der Motor war gut uns die Zeiten sehr schnell ...
      Abnahme ging dann mit Diskussionen durch unser Wagen stand da 1 Stunde im Parc Ferme...
      Bis Das letzte Team Prospeed bei der Abnahme war, hier wurde dann auch Diskussionen gehalten da es hier Beide Team s ähnlich am chassi gearbeitet hatten wurde dann beschlossen ...beide Teams Bitte anderes chassi ...
      Na BRAVO wer braucht sowas?
      Somit Auto zerlegen und neu Aufbauen. ..
      Sven machte das in ruhe und gewissenhaft...und somit war dann viel Zeit verloren.... Stimmung war auch verloren. ...Wie fährt sich sowas?
      Wir durften ja nicht mehr testen ...
      Dann ging es zur Qualifikation. ..Wer soll die fahren ....?
      Da die Spur 3 gezogen war die Wahl auf mich gefallen. ..
      Bitte bitte dachte ich nur ....
      Da saß ich nu ...eine gefühlte Ewigkeit da die Rennleitung noch am PC saß und ich wartete das ich fahren durfte....Green light...

      FEUER Frei....9.7 irgendwas. ..
      Naja dachte ich nicht scHlecht wenigstens geht das Auto und fühlte sich gut an .

      Wie was jetzt kommt wussten wir nicht ...Ich hatte mega Hunger und wollte was essen ...
      Nur wenn ich hätte fahren sollen ...dann ohne essen ...mit vollem Bauch ist das nix ...
      Der Teamchef sagte aber ...geh was essen passt schon ...
      Ab zur Magdalena und Paprika Schnitzel mit Salat und Nudeln ....m mmmmmh
      So saß ich und habe genüsslich gefuttert. ..
      Da kam mein Team von der Bahn und sagte es mal in ruhe ...Wie jetzt ?
      Was heisst das ?
      Du hast die Pole gefahren sagte mein Team ...Quatsch sag mal ehrlich. ..meInternet ich nur zurück....
      BÄMMMM das nenn ich mal ne Antwort auf die Abnahme so zu antworten. ...

      Somit War die Stimmung deutlich besser bei den RacingBROthers ....

      SO setzen wir erstmal aus und fuhren dann auf der Spur 6 los...
      Auto ging gut und so zogen alle ihre Runden ...das funktioniert super auch die 50 %mit den kleinen Augen waren fit und zeigten was geht ...dann die Spur 3 mit mir am Hebel ...man lief die Kiste geil
      9,7 /9,6 am Stück ....Bombe. ..und volle Attacke was geht dann passierte ein Renn Unfall ...ein Wagen stand am Rand und ich blieb hängen ...nach dem einsetzen ging sofort wieder los ....was ist das ?
      Aus dem Hasen ist ne Schnecke geworden. ..
      Schrauben schrauben wir müssen schrauben. ...
      2 Runden rum geriet bis Wekzeug und Teile Kiste greifbar war ...
      REIFEN war von der Felge ...Reifen gewechselt und weiter...Jedoch kam hier nix ...
      Wieder wechseln ...besser ja aber immer noch nicht gut .
      Dann die letzte Spur 5...
      Torsten am Hebel Zeiten immer noch nicht dolle...was machen ?
      Abziehen brachte was für 3 Runden
      Der Plan ....den ersten Satz wieder montieren der ging ja Bombe bis zum Unfall. ..
      Gedacht ..getan ...oh nein
      Ich hatte den Reifen wohl so zerstört in den 2 Runden wo ich den gefahren hatte das er nicht mehr zu gebrauchen war ....
      Wieder wechseln und nach Hause gerollt ...
      Mit dem 4 Platz sind wir zufrieden ...es War eng und mit 30 Runden auf den 3ten
      Ist nicht so wild .
      Somit War der Eindstand der RacingBROthers recht ordentlich und hoffen auf gute Reifen für die restlichen Rennen.
      So das war mein Eindruck und wenn er langweilig oder zu lang ist Bitte ich um Entschuldigung
      Gruß Stefan vom BRO