Was würdet Ihr heute anders machen?

    • Neu

      .....es ist gut so wie es sich bei junior und mir entwickelt hat. Von der kleinen digitalen 8 im Kinderzimmer über sämtliche ausbaustufen, der ersten großen Bahn am Dachboden, dann eine kleiner Ersatzbahn wieder im Kinderzimmer als wir dann den dachbodenausbau vornahmen wo jetzt die ban stest und junior residiert. Dann die laange, große geile PlastikPiste :) .
      Und der Aufstieg in den slotolymp - die holzbahn :D
      Mir ist um keinen Cent leid! Keine arbeit war mir zu blöd denn Sohnemann und ich hatten zahllose wundervolle Stunden!
      Manchmal sehne ich mich ein bissl danach, denn im Moment ist er mehr am computer spielen ;)
      Aber auch das gehört dazu....
      Nix,gar nix würde ich anders machen zumal ich das so gar nie geplant hatte, alles kam Zug um Zug. ....
    • Werbung
    • Neu

      Die Verkabelung der Zusatzeinspeisungen u.a. unter der Bahn würde ich nicht mehr nach dem Motto "g'schissen gut" verlegen.

      Unter der Platte liegen rund 700 m Kabel. Bisher musste ich zwar nur einmal einen Wackelkontakt beheben, aber das Kriechen unter der Bahn war doch recht mühsam.
      Das hatte etwas von Abenteurer, der sich mit der Machete durch den Dschungel kämpft.
      if (ahnung =0) [read faq; use search; use google;] else [use brain; make post;] or [eat leberkäsweck]

      Ich fahre umweltbewusst. Mit Elektroautos. Im Keller.
      Dannstadter Ring, 4-spurig digital
    • Neu

      Vielleicht einfach noch einmal eingeworfen so zwischen

      Mit dem Hobby fange ich nicht gerade an :saint: :) . Bin schon seit ein paar Jährchen dabei und habe schon mal eine Heimbahn im Keller in einer Länge von 42 Meter gehabt. Ninco, insgesamt sind ca. 75 Meter Schienenmaterial von diesem System vorhaben. Die erste Bahn von mir, habe ich mit einem spottenden Schreiner aufgestellt, das hat an der ein oder anderen Stellen Vorteile gebracht. Zwischenzeitlich bin ich umgezogen.
      Jetzt soll die zweite Bahn irgendwann an den Start gehen. In den letzten Jahren übe ich unser Hobby nur auf Clubanlagen aus, deshalb reichen mir dann zu Hause auch keine 10-15 Meter ;) .

      Gruß

      Frank

      8o Stimmen im Kopf sind völlig normal, nur wenn man von ihnen etwas Neues erfährt kann es kritisch werden 8o
    • Neu

      Zum Glück bin ich noch am Anfang. Heute habe ich den zweiten Versuch gemacht, magnetlos auf der Heimbahn zu fahren. Plötzlich vermisst man schmerzlich die Randstreifen. Da ich zukünftig auch gerne 124er zu Hause fahren will,
      werde ich wohl demnächst die Streckenlänge zu Gunsten von Randstreifen reduzieren.
    • Werbung
    • Neu

      Ich hab am Anfang auch gedacht Randstreifen ...braucht kein Mensch gibt doch Leitplanken...Aber nach dem ersten Magnetlosen fahren bin ich auch ganz schnell anderer Meinung gewessen und hab nachgrüstet :)

      Bier kalt stellen ist auch eine Art von kochen!



      Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
    • Neu

      Ich würde keine Wollmilchsau mehr bauen.

      Bei meiner momentanen Lösung,
      Bergrennstrecke als Rundkurs hat man nichts richtig.
      Auch wenn die Strecke Spaß macht,
      man hat weder eine richtige Rennstrecke für mehr als zwei Fahrer,
      noch eine richtige Rallyestrecke.

      Die nächste Bahn wird daher entweder, oder.
      Entweder mindestens drei oder höchstens eine Spur...
      oder beides! :whistling:

      Außerdem werde ich definitiv Schweißdraht durch die Leiterbahnen ziehen
      und die Verkabelung ordentlich verlegen und beschriften!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Henni ()

    • Neu

      Da ich mich direkt nach meinem Wiedereinstieg im Alter von 40 in einem Forum angemeldet und fleißig gelesen hatte, habe ich viele Anfänger-Fehler vermeiden können. Da waren manche Tipps Gold wert!
      Randstreifen, Zusatzeinspeisungen, magnetfrei, verschiedene Kurvenradien, das und einiges mehr habe ich von Anfang an berücksichtigt; da ist mir einiger Frust erspart geblieben.
      Und manche Fehler muss man halt auch machen, um zu sehen, dass es besser geht. Ausprobieren und manchmal feststellen, "das war jetzt nicht so toll", gehört auch dazu.

      Was ich, auch als Sammler, sagen muss, ich habe in der Anfangszeit zu viel und zu unüberlegt Autos gekauft!
      Und vor allem ausschließlich bei eBay. Ich bin recht spät auf die gut sortierten und oft auch billigeren Online-Shops gestoßen, und auch den Besuch in den wenigen noch existierenden Ladengeschäften kann ich sehr empfehlen. Der Raceway Frankfurt hat ja leider zugemacht, dort bin ich gern hingefahren.
      You know, I wanted to win the championship and I felt that I deserved to win the championship. I also felt that Niki deserved to win the championship – and I just wish we could have shared it (James Hunt 1976)
      Weißt Du, ich wollte die Weltmeisterschaft gewinnen, und ich denke, dass ich es verdient habe, sie zu gewinnen. Ich denke auch, dass Niki es verdient hätte, sie zu gewinnen und ich wünschte einfach, wir hätten sie teilen können.
    • Neu

      Da ich das Hobby eigentlich seit 2010 betreibe, allerdings immer mal wieder mit Unterbrechungen (Verkauf, Neukauf etc) würde ich Stand heute erstmal nix anders machen. Denn bei der mittlerweile 4. gebauten Bahn hab ich bei jeder immer was Grundlegendes verändert:

      2. Bahn: Endlich auf Platte, sehr gute Entscheidung.
      3. Bahn: Endlich mehr Wert auf Übersicht gelegt. Gut so.
      4. Bahn: Schienen gestrichen, war die Arbeit wert.

      Einige Meilensteine waren sicher die Beschäftigung mit anderen Herstellern als Carrera und deren Digitalisierung. Macht einfach Spaß.
      Der nächste natürlich die Anschaffung eines LNT und der Beginn der Entmagnetisierung.

      Beides Dinge die ich bei meiner ersten eigenen und auch den Bahnen bei meinem Bruder vorher aufgebaut niemals nie hören wollte.

      Ich glaub man muss diese Entwicklung durchlaufen um festzustellen, was man will und was nicht. Das Umfeld spielt auch immer eine Rolle. Wenn man keinen hat der einem mal den Tellerrand zeigt, muss man eben selbst drauf kommen ;) Oder eben nicht.
    • Werbung
    • Neu

      eulenspiegel schrieb:



      ...vor allem ausschließlich bei eBay. Ich bin recht spät auf die gut sortierten und oft auch billigeren Online-Shops gestoßen, und auch den Besuch in den wenigen noch existierenden Ladengeschäften kann ich sehr empfehlen. Der Raceway Frankfurt hat ja leider zugemacht, dort bin ich gern hingefahren.
      Das kann ich fast unterschreiben was du da geschrieben hast, leider bin ich etwas zu spät hier her gekommen und hatte da schon die ersten Sachen falsch gekauft...
      Na ja, die Beratung in den Online-Shops ist halt auch nicht effektiv wenn man dann die Reifen nicht findet die man ausgesucht hat etc...
      Daher würde ich sehr gerne in einen Rennbahnshop gehen, aber wohin?
      Hier in der der Gegend um Stuttgart habe ich noch nichts gefunden...gibt es da was?
      Würde lieber gerne shoppen gehen, aber online bestellen spart halt Zeit...
      Gruß Kay
    • Neu

      Dieses Problem hast Du in normalen Geschäften aber auch.
      Es wird das verkauft und schön geredet was da ist.

      Den Vergleich muß man schon selber machen,
      dann weiß man auch was man möchte.

      ich ließ mir früher Ortmänner als das Beste verkaufen.
      Man vertraut natürlich dem Händler mit der Ahnung
      wenn man selber keine hat.
      Bis man mal nach viel wiederwillen einen FS Reifen testet
      und der mir zumindest besser liegt!
      Hm, blöd gelaufen!

      Mittlerweile würde ich auch das nicht mehr machen.
      Dieser Reifen und Umbauwahn!
      ich fahre die Autos wie sie kommen.
      Auch wenn Ihr es nicht glauben könnt, die Dinger lassen sich auch ohne
      Magnet und Gewicht meisst hervorragend durch den Schlitz bewegen.
      Und wenn ich dann Slot-it, BRM und NSR betrachte,
      brauchts für mich nichtmal andere Reifen.
    • Neu

      capri1968 schrieb:

      Hier in der der Gegend um Stuttgart habe ich noch nichts gefunden...gibt es da was?
      Rennbahnhaus Stuttgart, allerdings kenne ich es nicht persönlich.



      Henni schrieb:

      die Dinger lassen sich auch ohne Magnet und Gewicht meisst hervorragend durch den Schlitz bewegen.
      Stimmt! Ich war anfangs der Meinung, wenn der Magnet rausfliegt, müssen "Tonnen" von Blei rein. Bis ich mal Vergleiche gefahren habe. Wenn überhaupt, dann nur noch ein Fetzen, wenn die Kiste zu sehr zu deslotten neigt o.ä.
      You know, I wanted to win the championship and I felt that I deserved to win the championship. I also felt that Niki deserved to win the championship – and I just wish we could have shared it (James Hunt 1976)
      Weißt Du, ich wollte die Weltmeisterschaft gewinnen, und ich denke, dass ich es verdient habe, sie zu gewinnen. Ich denke auch, dass Niki es verdient hätte, sie zu gewinnen und ich wünschte einfach, wir hätten sie teilen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eulenspiegel ()

    • Neu

      eulenspiegel schrieb:

      capri1968 schrieb:

      Hier in der der Gegend um Stuttgart habe ich noch nichts gefunden...gibt es da was?
      Rennbahnhaus Stuttgart, allerdings kenne ich es nicht persönlich.
      Kenne ich.

      Meine Wertung:
      Beratung: sehr gut - sehr nettes Personal
      Preise: gut
      Sortiment: mit Luft nach oben

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Neu

      Bedingt durch einen "Fehlkauf" ganz zu Anfang, kam ich schnell zum Freeslotter-Forum und einem ersten Festaufbau. Randstreifen, wechselnde Kurvenradien - alles dabei. In einer - nennen wir es - Zwischenphase waren in späteren Planungen die Entwürfe einfach "zu rund". Da war fast jede Kurve, selbst wenn eine oder zwei K1 verbaut waren, weich in der Einfahrt und "zu rund gelutscht" in der Ausfahrt. Mein eigener zweiter Festaufbau war dann eben schnell langweilig und wurde abgebaut. Obwohl er von der Lackierung der Bahn her mit der schönste Aufbau war.
      Heute würde ich dazu raten in jede Planung eine "fiese Ecke" mindestens einzuplanen. Sie sind das Salz in der Suppe und bescheren interessante Rennen gerade dann, wenn man wie wir eine private Heimbahnserie mit den Kumpels darauf austrägt.

      Bei den Autos war ich schnell von Carrera weg und heute füllt im Schwerpunkt eine Flotte von NSR (GT3 und Klassik), slot.it (Gruppe C und DTM), Sideways (Gruppe 5) und Scaleauto (GT3) die Vitrine. Alles im Maßstab 1:32 und den großen Maßstab habe ich, seitdem ich aus zeitlichen Gründen nicht mehr im Club - einen Dank für die tolle Zeit an die Slotfreunde Karlsruhe - fahren kann, nicht vermisst.
      Kelme - Pfalzrenner


    • Werbung
    • Neu

      Kelme schrieb:

      Heute würde ich dazu raten in jede Planung eine "fiese Ecke" mindestens einzuplanen. Sie sind das Salz in der Suppe und bescheren interessante Rennen gerade dann, wenn man wie wir eine private Heimbahnserie mit den Kumpels darauf austrägt.
      Dem stimme ich zu. Bei meiner letzten bahn fragte mich einer, warum ich denn eine K2 in die Spitze der letzten kurve einbauen würde, das wäre ja nur ein unnötiger Bremspunkt oder so ähnlich 8| Flüssige Kurven gerne, aber fiese Ecken sind pflicht und müssen einen so richtig zur Weißglut bringen :cursing: :D

      Kleine Anekdote auch zu einer Zeit, als mein Bruder wieder einsteigen wollte, direkt mit 124. Eine Bahn auf dem Boden geplant, wo A L L E S drin war, öffnende Kurven, schließende Kurven und eine große K3 zum Abschluss. Und wir fuhren 1 Stunde und es wurde uns schon sooo langweilig, das Layout war viel zu einfach gehalten und die Radien zu eintönig, es fehlte absolut das gewisse Etwas. Bei allen Rufen nach größeren Radien, darf man das nie vergessen!