Ortmann Reifen "zu Tode" geschliffen :-(

    • OT112 schrieb:

      Wenn der Glanz runter ist, schleife ich die Frankenslots noch etwas an.
      Echt? Höre ich zum ersten Mal. Was hast du damit für Erfahrungen gemacht, bzw. warum machst du das?

      Gruß
      Martin
      _________________________________________________________
      Slot-Racing is Life. Anything that happens before or after...is just waiting ...


      Brunnenring in Oyten bei Bremen - kurze Vorstellung
    • Werbung
    • 8o 8o 8o 8o 8o 8o
      Waaaaaaaaas??!! Ne halbe Sekunde?!

      Krass!!!! Auf meiner Bahn ist ne halbe Sekunde eine Welt....

      Hmmm, hielt sich diese halbe Sekunde denn im weiteren Verlauf?

      Gruß
      Martin
      _________________________________________________________
      Slot-Racing is Life. Anything that happens before or after...is just waiting ...


      Brunnenring in Oyten bei Bremen - kurze Vorstellung
    • Kann ich schlecht sagen, hab dann alle angeschliffen... Brettchenmethode halt. Ich denke, es macht Sinn, noch mal nachzuschleifen. Gestern war ich mit neuen FS schneller als mit älteren angeschliffenen FS, siehe Borussia-Ring-Thread.

      Alles nicht so einfach. Aber Ortmänner kommen mir ohne Schleifmaschine nur noch im Notfall drauf...
    • Hallo Olaf,

      Möcht gern auf Frankenslot Reifen oder auf Silikon umsteigen.
      1) gar nicht oder wenig abschleifen.
      2) nehmen weniger Schmutz auf!
      3) Nachteil: es soll nicht so viel verschiedene Reifen geben.

      Ist das richtig, oder liege ich irgendwo falsch?

      Was haltest du von Silikon Reifen?
      Das wäre auch ein Reifen, wo du keine Sorgen mehr hättest.
      Fahren sich selbst ein, kein schleifen, kannst nicht kaputt machen.

      MfG.
      Kurt
    • Hallo Kurt,

      habe von Silikon-Reifen 0 Ahnung.

      Meine Erfahrung mit den Frankenslot:

      zu 1. Abschleifen muss nicht sein, bringt aber etwas. D.h. entweder nicht schleifen oder alle. Hab gerade beim Glock-BMW noch mal kurz nachgeschliffen, auch hier wieder 0,3 Sekunden kürzere Rundenzeiten. (Brettchen-Methode)
      zu 2. Reifen abziehen ist trotzdem Pflicht bei mir
      zu 3. ich fahre bisher nur Carrera, die DTM-Reifen sind weit verbreitet.

      Never change a running system - ich bleibe jetzt bei Frankenslot.
    • Werbung
    • Hi,

      Die Reifen zu schleifen dient haupsächlich dem 100%igen Rundlauf der Pneus. Speziell bei den eiernden Carrera-Originalfelgen. Alufelgen laufen ja in der regel schon perfekt rund aber auch da kann es sein daß der Reifen z.B. Zwar rund läuft aber nicht plan über die gesamte Reifenbreite aufliegt. Da hilft das Abziehen um von Anfang an den maximalen Grip zu haben.

      Ist dies nicht notwendig kann man mit ganz neuen FS Reifen wahnsinns Zeiten in die Schiene brennen - Das Gripniveau ist eigentlich zu viel, aber Spaß macht’s trotzdem. Sobald aber die glänzende Oberfläche durch Fahren aufgerauht wird steigen die Rundenzeiten etwas an, das Fahrverhalten wird dann deutlich angenehmer und bleibt sehr lange auf diesem Niveau konstant. Wenn sich dann das Fischgrätenmuster bildet und die Performance nachläßt, kommen die Reifen bei mir kurz auf die Schleife und weiter gehts....

      Denkt aber dran daß sich verschiedene Reifenmischungen (PU vs. Silikon vs. Gummi) evtl. nicht vertragen und der Grip stark nachlassen kann bis auf die Bahn wieder mit der neuen Reifenmischung Grip aufgefahren wird.

      Alle großen Reifenanbieter ob Ortmann, FS usw. haben eigentlich Reifen für alle gängigen Autos... ich fahr bei mir ausschließlich die FS Pellen und bin zufrieden damit.

      LG
      Thomas.
    • Gerade noch mal einen kleinen Test gemacht:

      Mercedes AMG GT3 Haribo, Frankenslot, recht neu, 5,993
      Mercedes AMG GT3, Nr. 16, Frankenslot, gebraucht, 6,207
      Mercedes AMG GT3, Nr. 16, Frankenslot, gebraucht, neu angeschliffen, 6,043.

      Der Haribo-Mercedes hat 2 Gramm mehr Gewicht.
    • Hallo,

      dazu hätte ich auch noch eine Frage, überlege gerade eine RSM anzuschaffen.

      Macht es Sinn neue FS mit RSM anzuschleifen statt den glänzenden Belag runter zu fahren, dann hätte ich direkt vergleichbare Rundenzeiten oder habe ich einen Denkfehler?

      Gruß

      Bernd
    • Hallo Thomas,

      Wenn du dir eine neues Carrera Auto kaufst,
      gehst du gleich auf FS, oder fährst du die Reifen fertig?
      Mit was schleift du die Carrera Reifen?
      Oder wenn du die FS kurz drüber schleift?
      Kannst du mir dein procedere verraten?
      Ich weiss, viele Fragen, das wird aber bei uns oft diskutiert!

      MfG.
      Kurt
    • Tabs schrieb:

      Hallo,

      dazu hätte ich auch noch eine Frage, überlege gerade eine RSM anzuschaffen.

      Macht es Sinn neue FS mit RSM anzuschleifen statt den glänzenden Belag runter zu fahren, dann hätte ich direkt vergleichbare Rundenzeiten oder habe ich einen Denkfehler?
      Also nur aus diesem Grund, würde ich mir keine RSM holen.
      Aber wenn du eh vorhast, Reifen zu schleifen, dann ist eine RSM eine feine Sache.

      Ich vermute mal, die Glanzschicht wegzuschleifen hätte den gleichen Effekt wie das runter Fahren.
      _________________________________________________________
      Slot-Racing is Life. Anything that happens before or after...is just waiting ...


      Brunnenring in Oyten bei Bremen - kurze Vorstellung
    • Werbung
    • Danke für die Info,

      ich bin gerade dabei alle Autos auf FS Fahrwerke umzustellen, die Zeiten liegen jetzt hauptsächlich an den Reifen.

      Wenn ich immer 4 Radsätze gleich geschliffen als Ersatz habe, kann ich ein schnelles Rennen fahren ohne große Vorbereitung zu treffen.

      Neue geschliffene Alu´s drauf und alle haben das gleiche Ausgangsmateriel, wobei ich selten Rennen fahre und wenn dann meist zu zweit.

      Soweit die Theorie.

      Im Moment werden die Reifen zwischendurch immer mal mit der Brettchenmethode geschliffen, klappt gut, allerdings fahren sich die Reifen, bedingt durch die Bahn etwas unterschiedlich ab, und ich dachte mit einer RSM kann ich die Reifen ohne große Mühe wieder herrichten.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo!

      Also, ich würd Silikon-Reifen bevorzugen, speziell, die SlotAngel sind für mich die besten, hier fahre nur mit Abziehen, sofort schnelle und konstante Runden, die nur minimal abweichen, jedoch nur bei wirklich sauberer Bahn, UND, das beste, sogar gleich nach Gummi/Moosi oder auch PU, haben die sofort einen guten Gripp, was bei PU nach Silikon, viele Runden braucht, um nur annähernd an den gewohnten Gripp wieder ran zu kommen.

      Auch die S1 von SlotIt fahre ich sehr gern, da sind aber twse auch Qualitätsunterschiede, finds schade, dass diese nicht mehr bei Neukäufen dabei sind; Scalex hab ich auch, auch hier sehr guter Gripp;
      über die Supertires kann ich nicht so viel berichten, da ich vorerst nur 1 Modell damit ausgerüstet habe, jedoch kenn ich einige Rennbahnpiloten, die auf diese schwören.

      Den besten Gripp hat man aber m.M. nach mit Moosis oder guten Gummis, natürlich daher aber auch mehr Abrieb.
      Die besten Original-Reifen sind für mich immer noch die Fly-Reifen, ebenso nsr und ninco, jedoch ist auch hier die ordentliche Vorbereitung das A & O.

      Über die SA wurd hier ja schon genug geschrieben, ich hab sie auch damals testen dürfen für den Jörg, und war dann wirklich überzeugt, und ja das fahren mit verschiedenen Silikon war absolut unproblematisch, nach meinen Tests.
      Auch schleifen kann man Silikon, jedoch nach meinen Erfahrungen, mit viel Gefühl.

      So spricht der Mix-Fahrer.

      Gruß

      Willi
    • OT112 schrieb:

      Mercedes AMG GT3 Haribo, Frankenslot, recht neu, 5,993
      Gerade neue Corvette ausgepackt, Magnet raus, bisschen Gewicht rein, neue FS drauf und auf Anhieb 6,014. :)
    • Kurt schrieb:

      Hallo Thomas,

      Wenn du dir eine neues Carrera Auto kaufst,
      gehst du gleich auf FS, oder fährst du die Reifen fertig?
      Mit was schleift du die Carrera Reifen?
      Oder wenn du die FS kurz drüber schleift?
      Kannst du mir dein procedere verraten?
      Ich weiss, viele Fragen, das wird aber bei uns oft diskutiert!

      MfG.
      Kurt
      Hallo Kurt,

      Meine Fahrautos werden mehr oder weniger direkt auf komplettes FS Fahrwerk also VA, HA, Leitkiel und ggf. auch Motor (Bison1) umgebaut. Da kommen dann auch die FS PU Reifen drauf die mit der FS - Schleife No.3 geschliffen bzw. Abgezogen werden.

      Für Carrera Original-Achsen hab ich die Tire Razor. Die kommt bei meinen paar D132er zum Einsatz (Das sind die Gast- bzw. Kid-Autos) und bei meinen Porsche 917 D124er da ich da noch keine endgültige FS Fahrwerk-Lösung hab.

      Bei den Carrera-Achsen werden zuerst die Felgen ohne Reifen auf annähernden Rundlauf geschliffen (so daß halt der Reifen immer noch sauber stramm sitzt. Dann kommt der Reifen auf diemFelge und wird verklebt. Dann wird der Reifen geschliffen. Mit immer feinerer Körnung, tlw. mit etwas Wasser um zu kühlen und um ein feines finish zu bekommen.

      Bei der FS Schleife wird das ganze Rad von der Achse genommen, auf die FS Schleife montiert und das Rad bis zum Gewünschten Ergebnis / Durchmesser geschliffen. Hier mach ich aber das Finish mit Schleifpads (Systembedingt, da Schleifkorn nicht schnell wechselbar, kann man aber auch mit Drehzahl, Druck und dann eben mit Schleifpads das Finish machen).

      LG
      Thomas.
    • Fahrt mal 10 Runden mit frisch aufgezogenen Reifen auf der staubigen Bahn.
      Dann hat sich der Reifen gesetzt und wenn ihr ihn euch dann anseht, erkennt ihr ob er flächig aufliegt.
      Dunkle Flecken, Flächen und Streifen haben keinen Kontakt zur Bahn.
      Je mehr dunkle Anteile, desto nötiger ist schleifen.

      917er FS schleife ich immer, GT-Reifen von FS nur selten.

      Bei Ortmännern auf den D132 handhabe ich das genauso. Die meisten musste ich nicht schleifen.
      Für viele D132 und manche großen gibt es keine Alternative als Ortmann aufzuziehen.
      Die Paul Gage Tyres, die ich getestet habe, sind immer etwas kleiner als Original und OM/FS, sitzen aber gut und rund.
    • Werbung