Gäsbockbiker 2017/2018 - 3 Klassen eine Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gäsbockbiker 2017/2018 - 3 Klassen eine Serie

      Die Idee
      Selbst bei den Nicht-Bahnbesitzern ist inzwischen der Bestand an Autos in unseren Reihen gewachsen. Entweder durch eigene Zukäufe, oder auch durch Preise bei unserer Siegerehrung im Gäsbockcup der vergangenen Jahre. Diese Autosammlungen werden eher selten bewegt und deshalb die Idee eine Rennserie zu zimmern, die ein paar der Schätzchen wieder zum Einsatz bringt.

      Die Umsetzung
      Es soll eine Rennserie werden, in der nicht mehr eine Gattung anAutos bewegt wird, sondern drei.
      • slot.it-Gruppe C
        Das sind die Autos unserer ersten Serien. Dazu gehören die Porsche956/962 mit allen Varianten inkl. IMSA, Mazda 787B, Toyota 88C,Nissan 89C, Sauber C9, Lancia LC und LC2, Jaguar XJR6, 9 und 12
        Bahnspannung zwischen 10V und 11V
      • NSR GT3
        Die Autos der letzten Jahre. Also BMW Z4, Aston Martin, Porsche 997, Audi R8, Corvette C6R und die neue C7R
        Bahnspannung 9V
      • Gruppe 5-Renner von Sideways
        Das sind die herrlichen Modelle, die wir zum Beispiel beim Weihnachtsrennen schon gefahren sind und am letzten Freitag standen drei Autos als Preis auf der Bahn. Ford Capri, Ford Mustang, Ferrari512BB, Lancia Beta Montecarlo, BMW M1 und 320, Lancia Stratos,Porsche 935 in allen Spielarten.
        Bahnspannung 10V
      Die Durchführung
      Im Moment ist meine Idee pro Rennabend zwei der drei Fahrzeuggattungen an den Start zu bringen.
      Beispiel:
      1. Rennabend: slot.it-Gruppe C und NSR GT3
      2. Rennabend: NSR GT3 und Sideways Gruppe 5
      3. Rennabend: Sideways Gruppe 5 und slot.it Gruppe C
      und so weiter ...

      Das Reglement
      Die Grundprinzipien bleiben unverändert. Also wenig Änderungen am Fahrzeug und kein endloses Tuning. Ganz dicht an ootb und orientiert an HvK.
      • Magnet raus
      • Schleifer sind freigestellt
      • max. 100 gr Gesamtgewicht
      • Als Reifen sind für alle Modelle die slot.it-P6 im Format 20x11freigegeben. Wer 19x10 fahren möchte, kann das tun.
      • Lichteinbau ist möglich, aber nicht vorgeschrieben
      Details zum Reglement kommen später dazu. Das wird noch länger, weil so Details wie das Weglassen von Halteschrauben beim Motorhalter der Gruppe 5 beschrieben werden müssen. Außerdem gilt es Details wie den Leitkiel und metrische Schrauben zum Einstellen des "Wackels" zu regeln. Gerade die metrischen Schrauben sind ein Centartikel, der einiges vereinfacht und Vorteile für kleines Geldbringt.


      Wie geht es weiter?
      • Zum Austausch über die Serie werde ich noch einen Thread im Freeslotter-Forum eröffnen
      • Fragen oder Anregungen gerne auch hier per Mail oder an einem Rennvorbereitungsabend
      • Ich schreibe das Reglement fertig
      • Wir vereinbaren im Laufe des Sommers einen Abend an der Bahn, um Autos vorzubereiten.


      Mein eigener Rennstall nimmt schon Gestalt an.


      Es sind aber auch ganz andere Zusammenstellungen möglich und Miro hat eine schicke Idee auf die Schiene gestellt.


      Jetzt meine Fragen an die Serien erfahrenen Racer:
      • Müssen wir bei den Autos noch auf etwas besonderes achten?
        An sich wollen wir auf ein besonderes BoP-Reglement verzichten.
      • Besondere Tipps für Neueinsteiger?
        Ok, bei den NSR GT3 kommen Einsteiger bei uns bisher mit einem ASV oder einer Corvette C6R meist schnell gut zurecht.
        Bei den Sideways Gruppe 5 scheinen Capri und BMW M1 "gewisse" Vorteile zu haben
      • Hat jemand Erfahrungen mit solchen Kombirennserien?
      Kelme - Pfalzrenner


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kelme ()

    • Werbung
    • Was ist ein BoP-Reglement?
      Und ... darf ich mit Gebrauchtfahrzeugen antreten? :P
      "Einfache Erklärungen klingen plausibel, sind aber oft falsch. Ein komplexes Problem benötigt eine Mindestkomplexität der Erklärung."
    • BoP = Balance of Performance
      Im Rennsport wird zum Beispiel durch eine Begrenzung des Luftdurchlasses für den Turbolader oder einen unterschiedlich dimensionierten Heckflügel dafür gesorgt, dass Autos, die an sich nicht vergleichbar sind, doch in iner Rennserie gemeinsam fahren. ADAC GT-Masters ist so ein Beispiel.
      Im Slotracing wird bei Karosserieformen, die benachteiligt sind (hoch und schmal gegen flach und breit) zum Beispiel erlaubt, dass das benachteiligte Modell ein Lexaninlet verbaut. Auf solche Eingriffe möchte ich verzichten. Das ist mit zu viel Rumgebastel und wenn schon drei Renner für die Serie aufgebaut bzw. gepflegt werden dürfen/müssen, dann muss kein Geld zusätzlich in Tuning investiert werden.

      Gebrauchtwagen: Aber gerne!
      Richtig neu ist aus meinem Rennstall eigentlich auch kein Renner. Ok, der R8 und der Nissan sind noch keine Rennserie gefahren, aber in Bewegung sind die auf meiner Testbahn schon. Der M1 war beim letzten Sommercup und Weihnachtsrennen im Einsatz.
      Kelme - Pfalzrenner


    • Servus zusammen,
      ich finde die Idee saumässig gut
      Vorschlag meinerseits: am Rennabend 3 Rennen
      Derzeit haben wir am Abend 4 Rennen mit 40- 50 Rd je nach Bahnlänge. Also 160- 200 Rd.
      Mit 55 - 65 Rd hätten wir ungefähr die gleiche Renndistanz- ohjee, die Konzentration
      Es kämen immer alle 3 Fzg Gattungen zum Einsatz, was natürlich auch am Regler eine gewisse Herausforderung wird.
      Da wir jedoch keine blutigen Anfänger mehr haben kann die Spannung aus meiner Sicht gerne etwas zunehmen.

      Ich bin dafür an den einzelnen Reglements nichts groß zu ändern.
      Diese einfachen und kostengünstigen Lösungen haben sich in der Breite bewährt, sind von jedem zu händeln.
      Metrische Schrauben haben sich ja bereits eingeschlichen, ohne Absprache. Denke nicht dass diese einen messbaren Vorteil haben.
      Wenn wir jedoch die LK freigeben wird es schon etwas komplexer. Nicht alle von uns haben den Spaß am Schrauben und tüfteln. Es besteht die Möglichkeit dass wir uns immer weiter vom ursprünglichen Grundsatz wegbewegen.

      Beste Grüße
      Ritzel
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

    • Beim Leitkiel war mein Ansatz auch nicht Freigabe, sondern Festschreibung des Serienleitkiels. Ich habe aus Interesse mal einen Frankenslotleitkiel in einen NSR ASV eingebaut. Die Geräuschentwicklung war grauenhaft. Wurde nach 100 Runden wieder rückgängig gemacht.
      Metrische Schrauben machen mir das Einstellen des Wackels einfacher. Ich bringe mal zum Testabend welche mit.
      Kelme - Pfalzrenner


    • Freut mich, wenn das Reglement schlank gehalten wird und die möglichen kostenintensiven Optimierungen gering gehalten werden. Dann werde ich mich mal in die Beschaffungs- und Aufbauphase begeben, denn nebenher will auch noch der ein oder andere Nicht-Glattbahner aufgebaut werden ... sofern es die Zeit zulässt.
      "Einfache Erklärungen klingen plausibel, sind aber oft falsch. Ein komplexes Problem benötigt eine Mindestkomplexität der Erklärung."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lomo ()

    • Werbung
    • Hallo zusammen,
      ich freu mich schon wieder riesig.... :D
      momentan geht meine Überlegung zu dieser Teamzusammenstellung... :saint: :trinken3:
      Teamname: Team ´84 (22+10+52) :mua: ... Anlehnung an den Film "Die Klasse von 1984" (zwar nie gesehen, aber auch egal ...)
      vllt. nenn ich es aber auch "Wynn´s weather tech´t sachs" einfach ... bekloppt :thumbsup:
      Dateien
      • 1.jpg

        (1,07 MB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 7.jpg

        (1,36 MB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Petter#555 ()

    • Das schaut fein aus und wir können schon das erste Rollout der Rennställe in den Kalender eintragen:


      Termin: Freitag, 23. Juni 2017 - 18 Uhr
      Strecke: Der Kurvenparcour bei Miro in Frankeneck

      Ziel: Rennerle einstellen und testen. Wenn die Zeit reicht, machen wir noch ein kleines Rennen Gruppe C
      Ich bringe ein wenig Material mit und wer möchte, kann zum Beispiel metrische Schrauben testen.

      Beiprogramm: Bier und totes Tier vom Grill
      Kelme - Pfalzrenner


    • ... da ist noch etwas Arbeit angesagt... der Capri ist komplett von Overdrive eingefahren und eingestellt (mal gespannt)
      der Wynn´s Porsche bedarf noch der kompletten Pflege (Magnet raus, Motor einlaufen lassen, etc)
      das mit den Halteschrauben an der Motorhalterung der Gruppe 5 musst du (ihr) mir dann mal noch zeigen was damit gemeint ist....
      Ansonsten denke ich Spurbreite max. wie Karosse? Wobei Miro´s Capri auch eher "original" aussieht....
      Aber für diese Einzelheiten treffen wir uns ja zu den Test-und Einstellfahrten :D :D :D
    • Miro stellt ja auch ein Brötchen mit wahlfreiem Belag und Motor auf die Bahn und ist schnell.

      Bei den Schrauben der Motorhalterung meine ich die beiden an der Außenseite des Chassis kurz vor den Hinterrädern. Hier am Beispiel des Lancia. Genau die beiden Schrauben außen darf man weglassen.

      [IMG:https://c1.staticflickr.com/9/8331/8139544953_4cdebd7255_c.jpg]
      Lancia_Beta_Chassis_2 by kelme_sis, auf Flickr
      Kelme - Pfalzrenner


    • ... ah ok, da muss ich mal schauen.
      Das mit dem Brötchen probier ich auch mal, so wie ich fahre kann ich da ab und an während der Fahrt noch reinbeissen :)
      Am Wochenende werde ich mich mal mit dem Funker treffen und das Ganze unter die Lupe nehmen.
      Hauptgrund ist eigentlich das Planen des neuen Layouts für die Schweden-Rallye, aber so´n Motor läuft ja von alleine ein...
      auf dessen Highend Prüfstand :) ; da wird ja der Zylinderkopf geplant und die Ventile noch eingeschliffen :)
    • Werbung
    • ujujuj,

      das sieht doch schon mächtig gut aus. Sehr abwechslungsreich! :thumbsup:
      Da mir leider die Zeit fehlt 3 Sponsorengleiche zu lackieren werde ich die "Bierkutschen" an den Start bringen.
      Gruppe C`= der Löwenbräu
      GT 3= Gösser Z4-(Sorgenkind) weil zu langsam
      Gruppe 5= soll der Warsteiner 3er oder Miller Mustang werden- wobei der noch geordert werden muß, bisweilen dient der Jägermeister 3er als Platzhalter

      CU am 23. :daumen3:
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

    • "Zuviel neu kaufen müssen" - hahaha!

      Ich habe ja gerne von jeder Karosserievariante mindestens einen Wagen im Rennstall. Vom Sideways Mustang habe ich mir "zufällig" den Miller bestellt. Nicht, damit er in der Serie bewegt wird. Einfach so und will ich mal einen SLP-Cup-Renner im Miller-Design hatte. Ich glaube, den bringe ich zum "Rennen um die Wurst" einfach mal mit.

      Bei den Motoren der Gruppe C-Renner von slot.it müssen wir ein wenig aufpassen. Zugelassen ist nur der 21.500 Umdrehungsmotor. Der neue 23.000-er, der in einigen Modellen (Camel-Porsche, ...) drin ist, muss ersetzt werden.
      Kelme - Pfalzrenner


    • Hi Kelme,
      da hast Du recht, ich denke das alle neueren Erscheinungen und auch die Widerauflagen wie zB der Kouros Sauber, Jim Beam, Wymm, Leytonhouse usw ebenfalls den neuen Motor am Start haben. Werd da mal in der SlotIt Ruprik nachfragen.
      CU
      Ritzel
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

    • Ritzel hat ja dankenswerterweise im slot.it-Forum die Frage nach den unterschiedlichen Motoren bei den Gruppe C-Rennern gestellt. Das Ergebnis ist ein wenig ernüchternd und reicht von "das waren schon immer 23.000-er Motoren" bis zu unterschiedlichen Aufstellungen, wo ein Modell mal mit einem 21.500-er und dann mit einem 23.000-er Motor gelistet ist.

      Ein Vorschlag hat mir gut gefallen: Kauft einen Satz Standardmotoren und der wird für alle Modelle verbaut. 2024-er von Umpfi zum Beispiel. Diese Vorgehensweise hätte den Charme, dass wir auch ältere Modelle mit wirklich alten Motoren wieder an den Start bringen könnten. Das macht ein hübsch buntes Starterfeld. Bei der Menge an Motoren, die wir abnehmen würden, kostet der Motor inkl. 9-er-Ritzel und Kabel keine 6€. Da geht was.
      Wir werden darüber reden.
      Kelme - Pfalzrenner


    • Werbung
    • Denk das können wir gut am 23. besprechen. Sicherlich wird ein Großteil der Fahrer da sein.

      Mal was anderes, gibt es schon Fotos von Zeck's Rennstrecke? Wenn ja, dann bitte um Posting

      Gruss
      Ritzel
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

    • Kelme schrieb:

      "Zuviel neu kaufen müssen" - hahaha!

      Ich habe ja gerne von jeder Karosserievariante mindestens einen Wagen im Rennstall. Vom Sideways Mustang habe ich mir "zufällig" den Miller bestellt. Nicht, damit er in der Serie bewegt wird. Einfach so und will ich mal einen SLP-Cup-Renner im Miller-Design hatte. Ich glaube, den bringe ich zum "Rennen um die Wurst" einfach mal mit.

      Bei den Motoren der Gruppe C-Renner von slot.it müssen wir ein wenig aufpassen. Zugelassen ist nur der 21.500 Umdrehungsmotor. Der neue 23.000-er, der in einigen Modellen (Camel-Porsche, ...) drin ist, muss ersetzt werden.

      ... hast du eigentlich recht :)
      ... mal sehen vielleicht bekomme ich bis am Freitag noch eine Lieferung, dann bring ich den(die) auch mal mit :D

    • möglicherRennstall "Team Hörnerwhisky"- der Bus ist Platzhalter für einen NSR der noch lackiert werden müßte.... CR7 WhiteKit???

      oder Team "Nikotinkrüppel"
      Hmmmm- den Bus mit einem 3D Chasis ( Anklewinder)und SlotIt Technik, Motor NSR King Evo3 mit eine 137 31 Übersetzung. Ob der dann mit den NSR mithalten könnte???
      das ganze in dem entsprechenden Lackkleid- wäre doch irgendwie cool :D
      der "Ritzelburgring"
      ...und was ist Dein Projekt?
      http://freeslotter.de/index.php?page=Thread&threadID=74358

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ritzel ()