NSU / Simca - alternatives Chassis?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werbung
    • Es gibt ja auch noch lexan Karosserien.
      Kann aber die Diskussion nicht ganz nachvollziehen denn wenn der Zwerg richtig eingestellt ist, ist er verdammt schnell. Er gehört zu den schnellsten bei mir. Er ist dank Wolfgang53 an den richtigen Stellen verbleit und urumbel Stefan hat mir genau erklärt was man an der Einstellung verändern muss...
      Er ist durch diese Maßnahmen auf einer 11m Bahn um 3,5sek schneller geworden und hält fast mit den Magnet Autos mit.
      Grüßle Kay
    • Genau so ist das. Aber wie schon mal hier erwähnt, es gibt u.U. Reglements, wo ein anderes Fahrwerk erlaubt ist.
      Gruß Stefan

      Keep on rocking on the road :rock:
    • iwi schrieb:

      Ja, da wäre eine sinnvolle Maßnahme. Zur Zeit wiegt die Karo inkl. original Inlet und original Scheiben 64g.

      Hier läuft ganz sicher was falsch. Ein original NSU von BRM wiegt kpl. 133 g . Das Fahrwerk 86 g und die Karosse 47 g.
      In der Karosserie sind schon tiefgezogene Scheiben und Inlet verbaut. Und wie bereits angesprochen mit richtiger Einstellung und ca. 6 g Blei am richtigen Ort rennt der schon ganz gut. Wenn man nun ein solches Fahrwerk von DO Slot einbaut, muss aber der Unterschied bei den Rundenzeiten deutlich ausfallen. Sonst macht das wegen der Kosten schon überhaupt keinen Sinn. Mit der besseren Gewichtsverteilung, der Federung und den breitern Moosgummireifen muß er deutlich schneller sein als original. Wen nicht, wieder auf original umbauen und das teure Fahrwerk in der Bucht verkaufen. Oder jemand suchen der das Ganze richtig einstellt.

      Beste Grüße,

      Ecki
      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/
    • Hallo,
      das DoSlot Inliner Small ist für 18D Motoren entwickelt. Reglementsbedingt ohne Federung. In dem Chassis können aber auch 13D Shortcans und 13D Longcans Motoren verbaut werden. Das DoSlot Tiny ist wie bereits geschrieben ein reines 13D Sidewinder Chassis mit Federung.
      Beide Chassis sind hervorragend für die "Zwerge" geeignet.

      Mit meinem Mini Cooper und dem DoSlot Inliner Small konnte ich schon des öfteren Siege gegen Capri, Camaro und Co einfahren.
      Das Startfeld Foto ist aus der Wild West Weekly rauskopiert. Daher nicht so schön in der Auflösung. Aber das Größenverhältnis sieht man denke ich ganz gut.

      Die Karosserien müssen aber natürlich im Aufbau vergleichbar sein. Und auch dann ist ein großes Fahrzeug im Handling sicherlich einfacher. Die Zwerge machen aber eben richtig Spaß und können erstaunlich gut mithalten.
      Ich vermute der Simca ist im Vergleich zu deinen anderen Fahrzeugen von der Karosserie zu schwer bzw. obenrum zu schwer. Lexanscheiben und ein leichter Lexanfahrereinsatz sollten hier deutlich Besserung bringen.

      Mini.jpgMini-Startfeld.jpg

      Gruß Sebastian
    • Anscheinend wurde das hier überlesen, daher noch mal :

      " Hier läuft ganz sicher was falsch. Ein original NSU von BRM wiegt kpl. 133 g . Das Fahrwerk 86 g und die Karosse 47 g. In der Karosserie sind schon tiefgezogene Scheiben und Inlet verbaut. "

      Beste Grüße,

      Ecki
      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/
    • Werbung
    • xXx schrieb:

      Ist in beiden Fällen Lexan, Ralph...
      Jepp, ist Lexan. Nur der Sitz das Lenkrad und der Überrollbügel ist KS. bin gerade fast mit dem White Kit für meine Tochter fertig. Das war erstaunlich gut eingestellt gegenüber den gebrauchten den ich in der Bucht gekauft hatte (hätte ich SO OotB auch verkauft...).
      Habe für meine Tochter sogar eine Tamiya-Preiser Kombination als Fahrerfigur eingesetzt, die wesentlich schwerer ist als die Weichplastik von BRM, trotzdem kippt der nicht sondern driftet leicht.
      Kugellager habe ich reingemacht und alles vernünftig eingestellt. Bei meinem NSU aus der Bucht musste ich das Differential wechseln, das kantete...
      Also den Mini den ich mit Plafit super 32 aufgebaut habe ist auch nicht schneller...
      Und mir wird jeder recht geben wenn man gegenüber einem ebenfalls 12V Scalextric mit Magnet in 1:32 nur ein paar 10tel verliert, dann hat man das wohl richtig gemacht.
      Du darfst nicht den Fehler machen und auf Ortmänner oder Frankenslot umzurüsten, die haben zu viel Grip für einen BRM Zwerg und das Ding kippt. Ebenso musst du Brettchen schleifen, das die Auflage etwas mehr wird. erst nach vielen Runden hat sich da bei mir ein gutes Fahren eingestellt. Auf ca. 11V fährt der auf einer engen Strecke mit viel Kurve1 super. Über 12V wird er zu giftig und verliert Zeit.
      Gruß Kay
    • ALSO... die Karo wiegt so viel, weil ja da noch die Karohalter dran sind. Da läuft nichts falsch. Karogewicht ist bei unserer Youngtimer Klasse mindesten 40 g und da kommen die Capris z.B. mit einer GFK-Karo genau hin, ich aber eben nicht. Na klar ist der dadurch kopflastig wie sau auch deshalb, weil ich lange nicht die selbe Spurbreite fahren kann, wie anderen. Und zuletzt, ALLE Zwerge haben bei uns übrigens da selbe Problem... Vielleicht läuft also doch etwas falsch, und zwar reglementtechnisch... ;)
      Grüße,
      Ingo

      PS: Mit dremeln und anderem, also leichteren Inlet, muss ich noch ausprobieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von iwi ()

    • Werbung
    • Da weißt du warum der kopflastig ist.
      Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl) :D

      spf-mittelhessen.de/

      backwoods-slotcar-racing.de/