Carrera auf Deckenlift (aktuell: Festaufbau Schienen hat begonnen)

    • Carrera auf Deckenlift (aktuell: Festaufbau Schienen hat begonnen)

      Wie in einem anderen Thread ( Hundertwasser-Ring ) versprochen gibt es einen kleinen Baubericht von meinem Deckenaufzug.
      Wie kam es eigentlich dazu?
      Vor einiger Zeit mussten wir mit unserer Bahn einen neuen Aufstellungsort suchen, da wir aus unseren bisherigen Räumlichkeiten ausziehen mussten. Da wir zuerst keinen neuen Unterschlupf fanden begann ich mich mit Alternativen zu beschäftigen, und da entdeckte ich die Möglichkeit des Deckenlifts.
      Als wir dann aber doch einen neuen Raum fanden (Aufbau siehe Klausenring) verschwand die Idee wieder. Aber ich konnte es nicht ganz vergessen, irgendwie wollte ich wissen ob es funktioniert hätte.
      Also fasste ich einen Entschluss: "ich bau mir einen Deckenlift und eine kleine Trainingsbahn in den Keller."

      1. Maximale Größe bestimmen und Layout erstellen.

      Nachdem der Keller vermessen wurde, die Platzverhältnisse analysiert wurden und ich viel über Bahnplanung und Layout hier im Forum gelesen hatte fixierte ich nach einigen Versuchen die Bahngröße mit 220cm*410cm.
      Layout wurde hier besprochen: Layout Thread

      Layout.JPG

      Da es sich an der einen oder anderen Stelle nicht ganz ausgehen wird, werden am Rand ein paar Randstreifen verschwinden und man direkt bis zur "Mauer" fahren.

      2. Konzept für Deckenlift
      Hier im Forum und auf anderen Webseiten hab ich unzählige Ideen für die Umsetzung gefunden. Da bei mir aber die Optik keine Rolle spielt und ich eher günstig bauen wollte entschied ich mich für eine Holzkonstruktion die möglichst leicht sein sollte.
      Gehoben werden soll das Ganze mittels zwei Rolladenmotoren die links und rechts angeordnet werden. Auf diesen sollen jeweils 2 Gurtscheiben sitzen.


      Übersicht (2 Motoren und Holzkonstruktion 4050mm*2200mm)

      Übersicht.JPG



      Die Holzkonstruktion wurde in zwei Module aufgeteilt. Hier der Plan eines Moduls (zweites ist baugleich aber gespiegelt) und die Teileliste.

      PlanModul.JPG

      die gelb hinterlegten Teile sind 200mm hoch und bilden gleichzeitig den Rahmen (Absturzsicherung für die Autos).

      Teile für ein Modul:
      1: 1 Stk 2184*200*8mm Kiefersperrholz
      2: 2 Stk 2050*200*8mm Kiefersperrholz
      3: 1 Stk 2184*80*8mm Kiefersperrholz
      4: 2 Stk 2180*80*6mm Pappelsperrholz
      5: 2 Stk 2034*80*6mm Pappelsperrholz
      6: 2 Stk 2184*1021*6mm Pappelsperrholz (als Deckplatten)

      Gewicht ca. 19,8 kg (berechnet)
      Ergibt ein Gesamtgewicht von 40 kg (berechnet nicht gewogen!)

      Die beiden Module sollen dann am Teil Nr3 zusammengefügt werden.

      So weit also der Plan, jetzt gehts an die Realisierung.

      3. Als erstes die Gurtenden bearbeiten.
      Zuerst verkleben und anschließend abnähen damit sie die Last aufnehmen können.
      Da hab ich einiges von munich-ceiling-raceway abgeschaut (DANKE).

      Halterung1.jpg
      Achtung Bild groß machen --> dann sieht man alles!

      4. Montage der beiden Rollladenmotoren an der Decke
      Verwendet werden 2 Motoren mit jeweils 50kg Zugkraft.

      Motor1.jpgMotor2.jpg


      Fortsetzung folgt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pirate_d132 ()

    • Werbung
    • 5. Bau der Holzkonstuktion

      Alle Teile wurden am Boden ausgerichtet und miteinander verschraubt.
      Als erstes alles noch ohne die Deckplatten.

      Zum verschrauben wurden 20mm*20mm Holzleisten verwendet.
      20170727_102219.jpg

      Hier sieht man schön die Umrandung und die innenliegende Konstruktion, hier wird dann die Deckplatte aufgelegt.
      20170727_102230.jpg

      So wurden die Gurte befestigt. Vorteil --> Schraube kann einfach herausgenommen werden und der Gurt abgenommen werden.
      20170803_222105.jpg

      Das erste mal hochgehoben.
      erstesHeben.jpg

      Als nächstes werden die Deckplatten aufgelegt.
      Fertig.jpg

      Um die Durchbiegung der Platten zu verringern und mehr Steifigkeit zu bekommen wurden noch zusätzliche Leisten (20mm*20mm) montiert.
      Und die Platten dann von oben verschraubt.
      Leisten.jpg


      Somit ist der erste Teil abgeschlossen.
      Und so siehts aus:
      20170805_225201.jpgunten.jpg


      Die beiden Motoren werden getrennt über jeweils einen eigenen Jalousientaster gesteuert.

      Ich hoffe ich konnte ein paar Anregungen geben oder vielleicht baut es jemand nach.
      :) :D

      Den Nächsten Bericht gibt es dann wenn die Bahn aufgebaut ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pirate_d132 ()

    • Das wichtigste hab ich noch vergessen.
      Ich hab die gesamte Konstruktion natürlich auch noch mal mit meiner Hängewaage nachgewogen. Dazu hab ich sie einfach jeden der 4 Gurte einmal durch die Waage ersetzt und die Gewichte zusammengerechnet.
      Ergebnis: 43,5 kg

      Mehrgewicht zur Berechnung ist meiner Meinung nach entstanden durch:
      • spezifisches Holzgewicht der Berechnung ist nur ungefähre Angabe
      • Schrauben wurden in der Berechnung nicht berücksichtigt
      • Holzleisten wurden in der Berechnung nicht berücksichtigt
      Aber, ich bin mehr als zufrieden. :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pirate_d132 ()

    • Hallo Harry,
      ich finde das ziemlich gelungen und ich werde meinen Sandkasten so ähnlich bauen. Da meiner ja bekanntlich größer werden soll,
      werde ich im Inneren Teil wohl 50 cm Abstand wählen.
      Aber die Machart wird so aussehen.
      Bin gespannt wie es bei dir weitergeht, ich denke wir bleiben in Verbindung und wünsche dir für den Rest alles Gute, sieht soweit TOP aus. :idee: :geburtstag4:

      Gruß Micha
    • Wenn du noch grösser baust solltest du eventuell die mittleren Streben nicht aus Pappelsperrholz bauen.
      Der Gewichtsunterschied bei den Streben wird nicht so gross sein, aber Pappelsperrholz ist schon sehr weich.
    • Werbung
    • Hi,

      Das mit der Hebekraft bzw. Zugkraft ist nicht ganz so einfach denn bei Rolladen variiert der Durchmesser (durch das Auf- bzw. Abwickeln des Rollopanzers) sehr stark. Das ist mit den dünnen Gurten nicht der Fall --> Im normalfall ist die effektive Zugkraft bei Verwendung von Gurten sogar noch höher als angegeben ;)



      Ich hab meine Rollomotore hier bezogen:
      rohrmotor24.eu/

      Meine Motoren: rohrmotor24.eu/Rademacher-Roll…Nm-SW70-NHK-RTBL-120/9HKZ

      Wenn der Motor in der Platte integriert wird oder wenn der Motor im Aufgefahrenen Zustand von der Platte verdeckt wird, empfehle ich immer einen Motor mit Nothandkurbel zu verwenden da man sich sonst "aussperrt" und ggf. Nicht an den Motor rankommt ;) - Vorausgesetzt man installiert das auch entsprechend daß man später noch an den Motor bzw. An das Handkurbelgetriebe drankommt...

      LG
      Thomas.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mehi ()

    • Werbung
    • e-s schrieb:

      mal ne blöde frage zwischendurch. Lässt ihr auch wenn der Tisch unten ist, das komplette Gewicht nur an den seilen?
      Oder kommen dann Böcke drunter?
      Weil die Platte sieht auch recht eng im Raum verbaut aus, Also eventuell muss man dann ja auch mal draufkrabbeln um alle Ecken zu erreichen.
      ich finde die Frage nicht blöd
    • kissy1 schrieb:

      von wo hast du die Motoren gekauft - Pirat_d132 - genau so etwas suche Ich auch - und wir die Platte nicht noch schwerer - mußt du ja unten auch noch verkleiden ?(
      wieviele kg. heben den die beiden Motoren max.
      Zugkraft meiner Motoren ist 50kg pro Motor laut Webseite.
      Bei mir kommt zu dem aktuellen Gewicht von 43,5kg nur mehr das Gewicht der Bahn selbst dazu. Unten wird nicht mehr verkleidet, das bleibt so.
      ich hab also noch ca 50kg für Bahn + Deko.


      Durchmesser Gurtscheibe: 80mm, mit komplett aufgewickeltem Gurt 110 mm
      Motor: 25Nm

      F = 25Nm/0,055m= 454N

      454N/9,81 = 46 kg Zugkraft im schlechteste Fall bei komplett aufgewickeltem Gurt.


      Wie oben beschrieben, zu Not kommt ein stärkerer Motor rein!

      Hab den Motor bei Jalousiescout.de bestellt (JULIUS MAYER Rollladenmotor JM45-250)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pirate_d132 ()

    • e-s schrieb:

      mal ne blöde frage zwischendurch. Lässt ihr auch wenn der Tisch unten ist, das komplette Gewicht nur an den seilen?
      Oder kommen dann Böcke drunter?
      Weil die Platte sieht auch recht eng im Raum verbaut aus, Also eventuell muss man dann ja auch mal draufkrabbeln um alle Ecken zu erreichen.
      1) Draufkrabbeln geht bei mir nicht, da ist die Platte zu dünn. Kann sie im Raum aber so verschieben das ich rundherum gehen kann.
      2) derzeit hängt sie an den Seilen, oder wird komplett bis zum Boden abgelassen.
      3) Plan: es kommen Tischbeine mit Gewinde dran. Also Platte etwas absenken, von unten Tischbeine anschrauben und dann weiter herunterlassen.
    • Werbung
    • kissy1 schrieb:

      ach ja

      könnte man da z.b. 4 kurze wellen mit den Motoren einbauen damit das gewicht gehoben werden kann ?(
      Nein, Du bekommst die Motore nicht synchronisiert - da fährt jeder ne leicht andere Geschwindigkeit. Bei 2 ist das kein Problem - hängt die Platte halt ein kleines bisschen bis beide Motoren oben bzw. Unten sind. Aber mehr wie 2 bekommst Du nicht synchron.

      LG
      Thomas.
    • Mehi

      nach welchen kriterien hast du diese Motoren rausgesucht - abgesehen von der Zugkraft

      Ich habe bis jetzt angenommen das meine Platte ca. 250 Kg. hat

      jetzt habe ich das ganze nochmals nachgerechnet und bin jetzt auf ca. 170 Kg. mit einer sicherheitsreserve gekommen - genügen da jetzt 2 motoren mit jeweils 50 Nm.
      und weiteres werde ich da nicht richtig schlau - ist das jeweils nur der Motor, brauche ich da noch die welle dazu und wie lange ist nochmals die welle ?( und gibt es diese in verschiedenen längen