CU Problem, die Zweite

    • CU Problem, die Zweite

      Hallo Experten,

      Ich hab ja schon mal eine CU geschritten, aber jetzt bin ich nicht sicher, was los ist.
      Fahrzeuge ruckeln beim Fahren, aber nicht alle. Kann viele Ursachen haben, klar. Bin dabei alles zu prüfen...

      Beim Messen der Spannung liegt an der Schiene je nach Einstellung am LNT eine etwas geringe Spannung als die am LNT eingestellte Nennspannung am an. Bricht auch nicht ein bei Belastung. Überall, da etwa alle 7 Schienen eine ZES liegt. Soweit alles ok.

      Aber die Spannung schwankt ständig um etwa 0,6V. Auf allen Spuren ausser der rechten Spur in der Pitlane.... Ist das normal?

      Und außerdem ist Bahn unter Strom und es funktioniert die CU auch dann wenn die CU mit dem LNT NUR über die rote PLUS Leitung verbunden ist und die schwarze MINUS Leitung nicht verbunden ist, sondern nur daneben liegt?? Soll das so sein?

      Mach ich einen Denkfehler?

      VG Jörg

      "Ganz egal, was wir glauben, wie groß unsere Eier sind: Wir brauchen Auslaufzonen."
      Jenson Button, Juni 2016
    • Also die Anzeige der Messgeräte ist im allgemeinen genauer als die im LNT.

      Das ruckeln der Fahrzeuge wenn es immer Carrera Autos sind kann auch an einer doppelt Vergabe von Wirlesddrückern herrühren. ( also mal alle Drücker ausschalten / Akku abklemmen und nur einen Testen )

      Ich habe das Ruckeln mit Slotcars von anderen Herstellern ( keine Doppelschleifer ) Deshalb habe Ich Mir selbst Doppelschleifer gebastelt. Bei Meinen NSR Funktioniert das bestens aber auch die Frankenslot 3D Chassis gehen so schön zu fahren.

      Hoffe konnte Dir helfen

      Gruß Jacky

    • Neu

      jukimili schrieb:


      Und außerdem ist Bahn unter Strom und es funktioniert die CU auch dann wenn die CU mit dem LNT NUR über die rote PLUS Leitung verbunden ist und die schwarze MINUS Leitung nicht verbunden ist, sondern nur daneben liegt?? Soll das so sein?
      Nein, das kann nicht sein, wenn es keine zweite Rückverbindung gibt.
      Da würde mich jetzt mal interessieren, was du wie verkabelt hast.
      Kannst das vielleicht mal aufzeichnen und posten?
    • Neu

      @ Jacky: Hallo und danke für die Ideen. Ich gehe auch davon aus, dass es weiter ein mechanisches Schleiferproblem ist, bei den Fzg mit Doppelschleifern ist das Problem besser, nur an 2 Stellen gibts weiter Probleme. Ist aber wohl mechanisch. Es sind auf einigen Schienen die Metallleiter wohl etwas zu tief eingebaut, d.h. etwa 0,5 - 1 mm unter Fahrbahnniveau. Werde mal versuchen, die etwas anzuheben. Sonst muss ich diese Schienen tauschen...

      @ HuGorrera: danke, ich dacht schon ich bin verrückt. Aufzuzeichnen ist eigentlich nichts: LNT eine Verbindung Plus zu CU. minus in LNT nicht eingesteckt. Hab beim testen allerdings heraus gefunden, dass die CU abschaltet, wenn ich das USB-Verbindungskabel zwischen CU (Eingang PC-Unit) und PC ausstecke. (Am PC läuft Cockpit XP).

      "Leider" lässt sich das Problem seither nicht mehr reproduzieren. Es muss irgendwo am USB Kabel ein Masseschluss gewesen sein. Dennoch komisch - sollte eigentlich nicht zusammenhängen...

      VG Jörg

      "Ganz egal, was wir glauben, wie groß unsere Eier sind: Wir brauchen Auslaufzonen."
      Jenson Button, Juni 2016
    • Neu

      Moin Jörg,
      wenn die USB-Masse wirklich zum Ableiten beigetragen hat, ist es vermutlich gut, dass du es nicht reproduzieren kannst ^^
      Bleibt die Frage nach den 0,6V StromSpannungsschwankungen, oder ist das jetzt auch nicht mehr feststellbar?

      Auf der Schiene ist durch das digitale Fahrsignal ein Rechtecksignal und kein Konstantstrom (wie bei durchgedrücktem Regler an der analogen Bahn) anliegend und damit zeigen normale Multimeter einen Durchschnittswert an, der immer niedriger ist, als das was vorne in die CU reingeht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HuGorrera ()

    • Neu

      :P :D ;( mit der Masse hast Du wahrscheinlich recht...

      Nein die Stromschwankungen sind weiter da. Manchmal sofort nach dem Aufdrehen, dann wieder erst nach einiger Zeit. Und außerdem hat sich herausgestellt, dass die beiden Fahrspuren und die linke Seite der Pitlane sich immer gleich verhalten und die rechte Spur der Pitlane anders. Also entweder spinnen die rechten linken drei Spuren und die rechte Spur der Pitlane bleibt konstant oder genau anders rum.

      Die Pitlane hat auch noch keine ZES und beide Spuren fallen etwas ab zum Rest. Die rechte Pitlanespur ist aber um ein Volt schwächer als die linke... Mal sehen, was passiert, wenn ich die ZES eingebaut habe.

      Die Stromschwankungen sind auch nicht immer gleich hoch. Mal 06V, denn wieder nur 02 - 0,3V. Sind aber wirklich immer rhythmische Schwankungen, etwa im Halbsekundentakt; hat nichts mit Belastung durch Fahrzeuge zu tun.

      Sieht mir entweder nach schlechtem Kontakt irgendwo aus oder einem defekten Bauteil. Abbrüche könnt ich ja noch verstehen, aber Schwankungen? Und das mit der CU.... Mysteriös...

      vg Jörg

      "Ganz egal, was wir glauben, wie groß unsere Eier sind: Wir brauchen Auslaufzonen."
      Jenson Button, Juni 2016
    • Neu

      Das eine CU selbst ca.1,5V verbraucht ist klar.Aber auch die Weichen und aller digitaler Kram der an der Schiene hängt verbraucht Strom,wenn auch sehr minimal.
      Dann sollte man drauf achten das die Schienenstösse 0 Spaltmaße haben,sonst nützen auch die ZES nicht viel.Auch die Leiter sollte mal öfter mit Spiritus gereinigt werden. Auch an die Schleifer denken.Dann könnten auch noch andere Geräte in der Nähe die mit 2,4 ghz arbeiten die Wireless Regler stören.
      Oder wenn man ein Heimnetzwerk hat.
    • Neu

      als allererstes: spannung misst man in volt und strom in ampere. wenn die volt-anzeige also schwankt, sind es spannungsschwankungen.

      hast du schon mal ein anderes multimeter genutzt? klingt so, als würde dein mutlimeter irgendwie komisch das digitale signal mitteln. und in der pit liegt ein anderes digitales signal an. das könnte erklären, warum es dort nicht auftaucht.
    • Neu

      1. @wolsad: 0 Spaltmaß hat es aktuell nicht überall - hier werde ich optimieren. Sauber ist eigentlich alles. WLAN mit 2,4 GHZ läuft. Bisher gab's eigentlich keine Störungen. Ich teste mal und dreh es ab.
      2. @ qotschmacher: danke für den belehrenden Hinweis. Stimmt natürlich. Ein anderes Multimeter zu testen hab ich auch schon überlegt. Test folgt. Aber wie geschrieben: die linke Pitlane zeigt dasselbe Verhalten wie der Hauptstrang, die rechte ist anders...

      "Ganz egal, was wir glauben, wie groß unsere Eier sind: Wir brauchen Auslaufzonen."
      Jenson Button, Juni 2016