Ich habe meinen Freund im Fernsehen gesehen

    • Ich habe kürzlich gelesen, daß der Reifen- und Bremsbelägeabrieb auch einen wesentlichen Beitrag zur Feinstaubbelastung in Großstädten beiträgt. Das wird sich also auch mit E-Autos überhaupt nicht ändern.
      When the startflag drops, the bullshit stops! :P rchracer.de :thumbsup:
    • Werbung
    • Straßenverkehr gesamt: 42000t/Jahr 2001
      davon Reifenabrieb 6000t und Bremsenabrieb 7000t.
      Ergo 29000t durch Feinstaub aus Abgasen.
      Zahlen laut BUM.
      Verkehr gesamt 64000t, die Wirtschaft liegt mit 74000t in "Führung".
      Wir werden die Erde schon noch komplett in einen undurchsichtigen Nebel hüllen.....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit



    • Mal alle die Kirche im Dorf lassen...

      man muss doch klar unterscheiden: Ja, vor allem die Deutschen haben betrogen. Ordentlich betrogen. Dafür gehört "ihnen" ordentlich auf die Fresse. Ein Urteil darüber, ob und in welcher Form das einzelne Personen zurecht oder nicht zurecht trifft, will ichmir nicht anmaßen.

      Immer mehr stellt sich doch aber raus, dass offensichtlich bis zu einem gewissen Grad alle betrügen. Auch sollte doch klar sein, wenn man mal das vorliegende Material so durchforstet und zusammenträgt, dass die deutschen Diesel-Autos auch im "Real-Modus" weltweit die saubersten sind. Japaner und Amis haben sich Großteils vom Diesel verabschiedet. Und die Franzosen, Engländer und Italiener bauen noch viel größere Dreckschleudern.

      VW hat halt das "Pech", dass sie in den USA 90% Diesel-Marktanteil haben. Und Deutschland ist Dieselland an allen Fronten. für wieviele Deutsche ist denn ein SUV vom Schlage GLC/Q5/X3 aufwär ts mit dickem Diesel das absolute Traumauto? Das soll die Hersteller nicht reinwaschen, aber letztendlich bauen sie in dem Fall wirklich nur das, was die Leute haben wollen. In günstigeren ländlichen Gegenden gibt es hierzulande nicht wenige Haushalte, wo die versammelte Fahrzeugflotte fast mehr wert ist als das Häuschen, zu dem sie gehört.

      Apropos USA: Ich bekomme schon ziemlich einen Ha(l)ss, wenn ausgerechnet die Amis hier die Klappe aufreissen und so aufklärerisch tun. Ein Land, in dem der Ford F-150, eine in *jeder* Beziehung umweltverachtende Kiste, seit 30 jahren das meistverkaufte Auto ist. Unfassbar.

      Für mich ist der rote Faden im ganzen Skandal die unermessliche Arroganz der VAG - vor, während und nach dem Skandal. Alleine dafür wird die Häme zurecht eimerweise über die Hersteller ausgekippt. letztendlich haben sie sich selbst ein ganz dickes Eigentor geschossen, weil jetzt für alle die deutschen die dreckigen Diesel sind, obwohl das trotz Betrug so einfach nicht stimmt.
    • tomato007 schrieb:

      Dürfte dieser Fall sein. War wohl in urlaub in Miami
      zeit.de/wirtschaft/2017-08/abg…r-schmidt-usa-gestaendnis

      Gruss,
      Thomas
      Hi Thomas,

      den Artikel habe ich gelesen und solche meine ich - wir erfahren weder, in welcher Position er fuer VW taetig war, noch was ihm vorgeworfen wurde ("Betrug" ist ein weites Feld) und auch nicht, zu was er sich nun schuldig bekannt hat.

      Gruss,
      Peter
    • Murphy57 schrieb:

      Im Bereich Neckartor leben 510 Menschen, die von den dauerhaft überhöhten Werten belastet werden. Bei rund 612000 Bewohnern, die Stuttgart hat, schlagen diese 510
      mit gerade mal rund 0,08% Anteil an der Bevölkerung statistisch nicht wirklich durch.
      Auch nicht in Sachen durchschnittlicher Lebenserwartung...............

      Genau das ist der Punkt: 0,08 %! Den 510 Bewohnern empfehle ich ...Umzug!

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Werbung
    • PeterStegemann schrieb:

      wir erfahren weder, in welcher Position er fuer VW taetig war
      Die FAZ schreibt dazu
      Als zuständiger Manager der VW-Umwelt- und Entwicklungsabteilung führte Schmidt die mühsamen Verhandlungen mit den amerikanischen Umweltbehörden.
      faz.net/aktuell/wirtschaft/die…-zu-tun-hat-14652359.html
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________

      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Slot-Car-König schrieb:

      Genau das ist der Punkt: 0,08 %! Den 510 Bewohnern empfehle ich ...Umzug!
      ...und dem Feinstaub nebst anderen Umweltbelastungen sagen wir, dass sie

      sich zukünftig auf den Bereich Neckartor beschränken mögen?
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit



    • Murphy57 schrieb:

      ...und dem Feinstaub nebst anderen Umweltbelastungen sagen wir, dass siesich zukünftig auf den Bereich Neckartor beschränken mögen?
      Meine Aussage war: die Entwicklung der durchschnittliche Lebenserwartung widerspricht der gemessenen Belastung.
      Da frage ich mich nach der Sinnhaftigkeit von bestimmten Grenzwertdefinitionen, die dann im schlimmsten Fall zu Haftstrafen führen.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Slot-Car-König schrieb:

      Meine Aussage war: die Entwicklung der durchschnittliche Lebenserwartung widerspricht der gemessenen Belastung.
      Was nur auf den Hotspot Neckartor zutrifft....den Du ja als Beispiel angeführt hast.
      Wären die Grenzwerte überall so überschritten wie am Neckartor, wird auch die
      Lebenserwartung perspektivisch abnehmen, allerdings erst zu einem späteren
      Zeitpunkt mess- und feststellbar.
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit



    • Servus,

      wollen Wir mal nicht vergessen. Das beim Dieselskandal Käufer systematisch von den Herstellern betrogen worden sind. Auch wenn dieser Betrug erst durch den Verkehrsministerversuch namens Dobrindt und seiner Chefin ermöglicht worden ist.

      Das der VW - Konzern Dank seiner Abgasbetrügereien in den USA ordentlich auf die Schnauze geflogen ist. Das haben sie u.a. auch der deutschen Regierung zu verdanken. Da man in diesem Konzern wohl gemutmaßt hat. Das sich die US-Behörden ebenso bereitwillig hinters Licht führen lassen wie die Behörden in Deutschland.
      Ich würde mir wünschen. Das Winterkorn und seine Kollegen aus der obersten Etage sich wegen dieser Angelegenheit vor Gericht verantworten müßen. Eigentlich wäre es eine der Aufgabe des Konzernvorstands gegen diese Herren Klage einzureichen. Schließlich haben sie durch ihre Machenschaften nicht nur dem Image des Unternehmens erheblichen Schaden zugefügt. Sondern sie sind auch verantwortlich für einen finanziellen Schaden im Wert eines zweistelligen Milliardenbetrags.

      Ach ja Relativiererei ist sinnlos. Sonst würde ich dafür plädieren, das z.B. die mit Fällen von Mord und Totschlag betrauten Kommissariate abgeschafft werden. Denn gemessen an der Gesamtzahl der Bürger, liegt die Zahl der Personen die je Jahr solchen Gewaltdelikten zum Opfer fallen höchstens im Bereich von wenigen Promill.

      Im Fall des in den USA verurteilten Managers mag es keinen der top-Verantwortlichen erwischt haben. Aber wie sagt der Volksmund, mitgegangen gleich mitgefangen. Es war sein freier Wille sich für die Interessen des VW - Konzerns einzusetzen, und es war seine eigene Entscheidung, trotz der Abgasbetrügereien an Bord des VW-Konzerns bleiben..
      Gefährlich ist es den Leu zu wecken, gefährlich ist des Tigers Zahn. Doch der schlimmste aller Schrecken, ist der Mensch in seinem Wahn. ( Schiller )




    • Werbung
    • Murphy57 schrieb:

      Was nur auf den Hotspot Neckartor zutrifft....den Du ja als Beispiel angeführt hast.Wären die Grenzwerte überall so überschritten wie am Neckartor, wird auch die
      Lebenserwartung perspektivisch abnehmen, allerdings erst zu einem späteren
      Zeitpunkt mess- und feststellbar.

      Wobei zu beweisen wäre, wie sich das Verhältnis und die Einflüsse von genetischer Disposition, Ernährung, Einkommen, Bildung und Umweltbelastung auf die Lebenserwartung auswirkt.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Slot-Car-König schrieb:

      ....... Einflüsse von genetischer Disposition, Ernährung, Einkommen, Bildung und Umweltbelastung auf die Lebenserwartung auswirkt.
      Du hast die Abstammung vergessen.....Nebelkerzen....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit



    • slot-xtreme schrieb:

      Die FAZ schreibt dazuAls zuständiger Manager der VW-Umwelt- und Entwicklungsabteilung führte Schmidt die mühsamen Verhandlungen mit den amerikanischen Umweltbehörden.
      faz.net/aktuell/wirtschaft/die…-zu-tun-hat-14652359.html
      Danke, im Vergleich zu diesem sind die meisten Zeitungsartikel schlicht ueberfluessiges Gelaber!

      Gruss,
      Peter
    • Neu

      Gestern wurde beim Spiegel ein Artikel zur Verurteilung veröffentlicht. Auch wenn er einen Fehler gemacht hat, tut mir das Urteil sehr Leid. Ich bin kein Jurist und kann nicht sagen ob es angemessen ist aber mir erscheint es sehr hart.

      spiegel.de/wirtschaft/unterneh…verurteilt-a-1182112.html
    • Neu

      Es war immer schon so, dass die Amis bei Straftaten von Ausländern gegen die USA
      oder deren Bevölkerung gern mit dem Säbel rasselt und entsprechend Strafen
      verhängt, die aus anderer Sicht als drastisch erscheinen.
      Unter der Führung der Goldhamstermütze ist es durchaus vorstellbar, dass dieses
      Vorgehen nochmals deutlichst potenziert wird.....und am Ende werden dann, nachdem
      sich der Pulverdampf verzogen hat und einige Zeit verstrichen ist, Haftstrafen nach nur
      relativ kurzer Verbüßung entweder zur Bewährung ausgesetzt oder gegen Zahlung weiterer
      Geldstrafen ganz aufgehoben.
      Hauptsache, dass amerikanische Volk denkt, dass sich ihre Anführer um das Wohlergehen
      maximalst möglich kümmert.....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit



    • Werbung
    • Neu

      Die Strafen die von deutschen Gerichten verhängt werden, sind meiner Meinung nach sehr oft viel zu lasch.
      Im Vergleich dazu müßen einem Urteile wie dieses ziemlich heftig erscheinen. Doch ein Urteil soll auch abschrecken, und dieser Zweck ist mit dieser Entscheidung wohl erfüllt.
      Schließlich handelt es sich bei der Straftat um systematischen Betrug, und der nun Verurteilte ist ein Mittäter. Der offensichtlich mehrfach versucht hat die US-Umweltbehörde bezüglich der realen Abgaswerte hinters Licht zu führen.

      Bedauerlich ist es m.E., das Hauptverantwortliche wie Winterkorn einen üppigen goldenen Handschlag erhalten, und Untergebene im Knast landen.

      Sollte das hier stimmen, focus.de/finanzen/news/vw-abga…-bestraft_id_7953926.html

      und Scmidt für seinen Einsatz für das Unternehmen vom Konzern mit der Kündigung belohnt werden, womit dann seine Betriebsrente futsch ist.
      Dann ist dann ist die Führungsetage des VW Konzerns m.E. an Armseeligkeit nicht mehr zu überbieten.
      Gefährlich ist es den Leu zu wecken, gefährlich ist des Tigers Zahn. Doch der schlimmste aller Schrecken, ist der Mensch in seinem Wahn. ( Schiller )




      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von slotracingschlumpf ()

    • Neu

      "Der Feinstaubgrenzwert ist eigentlich völlig widersinnig. Was wir mit den Messgeräten messen, ist zu 90 % natürlicher Feinstaub, und an diesem Feinstaub ist niemand gestorben bisher - der ist seit Jahrmillionen in der Luft. Der Anteil der Diesel-PKW daran ist so marginal, dass man ihn eigentlich nicht messen kann."
      Prof. Matthias Klingner, Leiter Fraunhofer -Institut für Verkehrssysteme
      When the startflag drops, the bullshit stops! :P rchracer.de :thumbsup:
    • Neu

      Jetzt will auch noch VW das Arbeitsverhältnis mit ihm Kündigen. :thumbdown: Er soll, lt. Zeitungsbericht, sehr sauer sein, weil er nur die Anweisungen von VW ausgeführt haben will.
      When the startflag drops, the bullshit stops! :P rchracer.de :thumbsup:
    • Neu

      Was lernen wir draus? Loyalität ist nichts mehr wert.

      Jeder sollte sich überlegen, wie weit er für seine Karriere gehen möchte.
      Wenn's hart auf hart kommt, steht man ziemlich allein auf weiter Flur.
      Schade.

      Und ja - ich war auch für eine Bestrafung und bin das immer noch.
      Aber dem Menschen dann kpl. den Boden unter den Füßen weg zu ziehen,
      dass ist von seinem Arbeitgeber einfach nur schäbig.

      Dieselgate wäre mir egal gewesen, aber so ein Verhalten führt bei mir
      dann eher dazu, kein Fahrzeug aus dem Volkswagenkonzern mehr zu kaufen.

      VG
      Thomas
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________

      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015