Was wäre, wenn nur noch E-Autos fahren würden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wer behauptet denn eigentlich, dass der Strom günstiger ist als der Kraftstoff???

      Dies ist noch so ein Märchen!

      Der Strom kosten mehr und je nach Aufenthaltsdauer zahle ich auch noch "Parkgebühren". Oder ich baue mir eine eigen Zapfsäule.....richtig günstig!
    • Werbung
    • Wie sähen denn die negativen Begleitumstände aus, wenn der Status Quo unangetastet bliebe?
      Ausser, dass Umpfi seinen geliebten Zuffenhausener übermotorisierten Boliden
      aufgrund von permanenten Feinstaub-Nebelschwaden nur noch im Schritttempo über
      die eh schon vollkommen überfüllten Straßen fahren könnte?
      Dabei im Auto sitzend eine Atemschutzmaske tragend?

      Was macht Porsche nochmal, um das Zulassungsverbot für den Cayenne zu umgehen?
      Tageszulassung in Litauen....und das als selbsternannte Speerspitze der automobilen
      Entwicklung....grandiose Idee.

      Hauptsache Profit, geschissen auf den oft genannten "Otto Normalverbraucher" und die
      Herren Sesselfurzer aus der Teppichetage habens schön warm und gemütlich.





      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Murphy57 ()

    • Murphy57 schrieb:

      Wie sähen denn die negativen Begleitumstände aus, wenn der Status Quo unangetastet bliebe?

      Ausser, dass Umpfi seinen geliebten Zuffenhausener übermotorisierten Boldien
      aufgrund von permanenten Feinstaub-Nebelschwaden nur noch im Schritttempo über
      die eh schon vollkommen überfüllten Straßen fahren könnte?

      Dabei im Auto sitzend eine Atemschutzmaske tragend?
      Jetzt muss ich mich echt beherrschen...
      Die Luft wird immer sauberer. Nur die Grenzwerte werden immer weiter gesenkt.
      umweltbundesamt.de/daten/luftb…xid-emissionen#textpart-1
      umweltbundesamt.de/sites/defau…ffoxid-emi_2017-06-12.png

      Das einzige was nicht sinkt ist die Ammoniakbelastung:
      umweltbundesamt.de/sites/defau…uftschadst_2017-06-12.png
      Gruß Maggo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maggo ()

    • Maggo schrieb:

      Jetzt muss ich mich echt beherrschen. Was ein Bl.....sinn.Die Luft wird immer sauberer. Nur die Grenzwerte werden immer weiter gesenkt.
      umweltbundesamt.de/daten/luftb…xid-emissionen#textpart-1
      umweltbundesamt.de/sites/defau…ffoxid-emi_2017-06-12.png



      Das einzige was nicht sinkt ist die Ammoniakbelastung:
      umweltbundesamt.de/sites/defau…uftschadst_2017-06-12.png
      Aha, und warum werden die Grenzwerte immer weiter abgesenkt? Etwa, weil die geltenden Grenzwerte
      das Leben auf dieser Kugel so lebenswert machen? Oder etwa doch, weil selbst neue Grenzwerte trotzdem
      eine Belastung für die Umwelt darstellen? Und das Leben nicht gerade lebenswerter machen? Erst denken
      und dann posten, würde ich mal empfehlen. Oder tragen die Menschen in einigen Großstädten rund um
      diesen Globus die Feinstaubmasken aus Spass oder weil es so kleidsam ist? Oder dass Autos an bestimmten
      Tagen nur mit bestimmten Endnummern des Kennzeichens in eine Stadt einfahren dürfen?

      Klar, nicht die Umweltbelaster - ob Autos, Industrie oder wersonstnoch - sind schuld, sondern die Menschen,
      die die Grenzwerte für Umweltgifte immer weiter absenken.....ich fasse es nicht.


      Lehnen wir uns also zurück und warten ab, bis dieser Planet versucht, Luft zu holen, sich dabei an der
      Umweltbelastung verschluckt und uns diesen ganzen Dreck direkt vor die Füsse kotzt....wie das wohl
      aussehen mag?





      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Murphy57 ()

    • Ich rede erstmal nur von Deutschland und "Umpfis geliebten Zuffenhausener übermotorisierten Boldien".
      Und das kann man auf den Statistiken des Umweltbundesamtes ablesen. Das ist Fakt.

      Dass es Ecken auf dieser Welt gibt wo es sinnvoll ist mit einem E-Fahrzeug oder alternativen Transportmitteln mobl zu sein bestreite ich nicht. (z.B. LA oder Hongkong)
      Allerdings benötigt man hierfür keinen Tesla der 500km Reichweite hat und in 3s von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

      Dein Posting
      Ausser, dass Umpfi seinen geliebten Zuffenhausener übermotorisierten Boldien

      aufgrund von permanenten Feinstaub-Nebelschwaden nur noch im Schritttempo über

      die eh schon vollkommen überfüllten Straßen fahren könnte?

      ist doch Populismus pur und hat nichts mit Fakten zu tun.

      Im konkreten Fall von Deutschland bedeutet es doch nur die Emissionen in dritte Welt Länder zu verlagern wo keiner auf die Grenzwerte achtet , damit man mit einem geilen Elektroauto protzen kann weil es gerade "in" ist.


      Gruß Maggo
    • Was wäre denn Posting #1? Etwa auch......Populismus?
      Btw: "Ecken auf dieser Welt", die Umweltbelastungen haben wie
      und wo gelernt, dass sie sich gefälligst nur an bestimmten Orten
      aufzuhalten haben?
      Bezgl. Tesla: in #17 stehen viele Fakten über aktuelle Fahrzeuge,
      die auch niemand wirklich benötigt.........
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Werbung
    • Wenn es nur noch E-Autos gibt, werden erstmal wesentlich mehr Fußgänger überfahren. :D Die schnelle Beschleunigung und das fehlende Motorengeräusch wird so manchem unachtsamen Fußgänger und Radfahrer zum Verhängnis werden. Vor 20 Jahren habe ich mal einen Radiobericht gehört, indem damals ein Autoexperte sagte, daß ein PKW gewisse Geräusche von sich geben müsse, damit er auch von "Träumern" gehört wird. Heute habe ich einen E-Wagen in einer verkehrsberuhigten Zone losfahren gesehen.....gehört hat man nur die Reifenabrollgeräusche. :P
      When the startflag drops, the bullshit stops! :P srmc-hildesheim.de :thumbsup: rchracer.de

      Bei Vollmond backt der Elch die hellsten Brote !!! :P
    • Bros schrieb:

      Wenn es nur noch E-Autos gibt, werden erstmal wesentlich mehr Fußgänger überfahren.
      Dann hört wohl endlich auch der Irrsinn auf, dass die Menschen mit Knöpfen im Ohr und der
      Fernbedienung...äh, Smartphone....in der Hand nicht mehr am realen Leben teilnehmen
      und einen ungespitzt über den Haufen rennen, wenn man nicht aufpasst....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Murphy57 schrieb:

      Was wäre denn Posting #1? Etwa auch......Populismus?
      Btw: "Ecken auf dieser Welt", die Umweltbelastungen haben wie
      und wo gelernt, dass sie sich gefälligst nur an bestimmten Orten
      aufzuhalten haben?
      Bezgl. Tesla: in #17 stehen viele Fakten über aktuelle Fahrzeuge,
      die auch niemand wirklich benötigt.........

      Scheinbar haben es die Umweltbelastungen gelernt, sonst würden die Emissionen in Deutschland ja nicht zurückgehen. (nicht ganz ernst gemeint, aber so wurde es nun mal gemessen)
      Und es ist vollkommen daneben die Leute zu bestrafen die sich vor kurzem ein neues Auto gekauft haben und sich ggf wieder ein neues Auto kaufen müssen (was unnötig Resourcen verschlingt).
      Das ist doch doppelt benackt. Einerseits für den Geldbeutel der kleinen Leute und andererseits wird der Umwelt das keinerlei Gefallen mit getan wenn gute Autos verschrottet werden um neue Autos zu produzieren. Die Einzigen die daran verdienen ist die Autoindustrie und über die MwSt. der Staat.

      PS: Ich habe nicht den ganzen Thread als B... bezeichnet, sondern nur Dein Posting #22 , zumindest den ersten Teil.
      Gruß Maggo
    • Sorry für die Blutgrätsche...

      Marken wie VW, Audi, BMW für die "kleinen Leute"?!?

      8o

      Ich würde das als Mittelschicht bezeichnen. Der kleine Mann kann sich diese Fahrzeuge doch wenn nur mit "Dreiwegefinanzierung" leisten :!: :!: :!:

      ...und hat nach zwei Jahren nur noch Schrott vor der Türe stehen!



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • selbst Marken, die vor wenigen Jahren noch als "fahrende Risiken" (Dacia, Hyundai, etc) betitelt wurden klettern heute auf ein preisliches Niveau, bei dem manch ein ehrlich arbeitender Familienvater (und voll arbeitende Ehefrau und Mutter) passen müssen!!!

      Von E-Autos ganz zu schweigen!!!

      Hier liegt doch einer (!) der Hunde begraben!



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Werbung
    • Diogenes schrieb:

      Sorry für die Blutgrätsche...

      Marken wie VW, Audi, BMW für die "kleinen Leute"?!?

      8o

      Ich würde das als Mittelschicht bezeichnen. Der kleine Mann kann sich diese Fahrzeuge doch wenn nur mit "Dreiwegefinanzierung" leisten :!: :!: :!:

      ...und hat nach zwei Jahren nur noch Schrott vor der Türe stehen!
      Sehe ich nicht als Blutgrätsche. Vermutlich hast Du recht, dass es eher der Mittelstand ist, der sich gezwungenermaßen neue Autos kauft. Die kleinen Leute werden sich dann gar kein Fahrzeug leisten können wenn ihre 10 Jahre alte Möhre mit Strafsteuern und Fahrverbot belegt ist. Machts nicht besser.

      Dass VW und Konsorten beschissen haben und sich dadurch selber in die besagte Sch... geritten haben mag ja sein, dafür aber die Käufer zu bestrafen ist vollkommen daneben.
      Und diese Autos zu verschrotten (wie es in USA wohl passieren wird) hat absolut nichts mit Umweltschutz zu tun.
      Gruß Maggo
    • Wäre doch ne geniale Sache.
      Ich müsste nicht mehr hinter stinkenden VW T2 mit "Atomkraft nein danke"-Aufkleber hinterher fahren. Allerdings muss dann dringend noch einMotorsound aus der Dose her.
      Ich könnte mir, als Opel Fan, jetzt schon ein Opel Ampera-e vorstellen. Woran scheitert es? Mietwohnung und kein Stromanschluß vor der Haustür.

      Und VW/Audi/Porsche brauchen nicht mehr mit den Abgasen & dubiosen Zulassungen zu tricksen. :thumbsup:
    • Und wieder einen toten Hund ausgebuddelt Maggo!

      Die Unmengen an Altfahrzeugen, die sich der "kleine Mann" (übrigens eine wachsende Mehrheit in der Bevölkerung :!: ) ist natürlich der Umweltschutz nicht dienlich!

      Wir bräuchten einen "Volkswagen", der nötige Mobilität mit Umweltschutz verbindet! Diesen staatlich subventioniert, denn Mobilität darf kein Privileg der besser verdienenden sein. Gerade in einer Zeit, wo dies von Arbeitern (und Harz IVlern) verlangt wird!

      Diese Verantwortung sieht die Politik in ihrem zunehmenden Laissez-faire nicht!



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Werbung
    • ist es jedoch gerade diese Sparte unsere Bevölkerung (T2 mit "Atomkraft -Nein Danke!"), die überhaupt Druck in die richtige Richtung (ich sage nicht:"mit den richtigen Mitteln"!!!!) gebracht hat, lieber mj1985 ;)



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • gut, wie diese Diskussion! ;)



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • So Leutz,
      ich geh dann mal in die Heia und tu was fürs Klima: Abschalten!
      (So wie es unser Peter Lustig schon zu sagen pflegte!)
      Habt ne gute Nacht da draußen!!!



      Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
      Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    • Diogenes schrieb:

      ist es jedoch gerade diese Sparte unsere Bevölkerung (T2 mit "Atomkraft -Nein Danke!"), die überhaupt Druck in die richtige Richtung (ich sage nicht:"mit den richtigen Mitteln"!!!!) gebracht hat, lieber mj1985 ;)
      Ach ich kenn mich mit den "Volkswagen " einfach nicht aus. Ich meine den häßlichen T3. Der verbraucht in der Stadt bestimmt 15l/100km. Mein kleiner Wagen braucht 1/3, von Abgasen mal ganz zu schweigen.
      Ich finde die Doppelmoral einfach lächerlich.
      Auf Atomkraft verzichte ich mit meinem Dreizylinder-Sparmotor natürlich auch gerne.
      Und das fürs nächste mal ... liebe mj1985. Danke ;)