24H Gr.5 von Lintfort 2018 Rennbericht+Fotos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu ....So bin nun auch wieder Zuhause. ..

      Und ausgeschlafen ....

      Schöne Veranstaltung ....
      Schöne Leute ...
      Schöne Gastgeber
      Schöne Besucher
      Schöne Autos
      Schönes essen
      Und ....Schöne Hosen natürlich :D

      War ein schönes Wochenende. ..

      Was ich gern anders hätte ?

      Zurück zum Qualifikation. ..
      Und die Disqualifikation weil man keine Ersatz Karo montieren darf fand ich unangebracht.

      Hier bitte mal nachdenken und vielleicht geht das besser?

      Glückwunsch an Prospeed die schon auf dem Papier mit der Besetzung weit vorne waren.

      Schade auch das die Spannung früh raus war ...das war schon besser ...aber da steckt man nicht drin .

      ZUM Schluss. ...Schöne Hosen ....

      Hier habe ich gehört es wird demnächst um Hosen gefahren ?

      Das wer mal was ....
      Hosen statt Pokale :thumbsup:

      Gruß Stefan vom BRO
    • Werbung
    • Hallo Stefan

      danke für deine positive Rückmeldung.
      Deine Idee mit den Pokalhosen find ich klasse, mal schauen ob wir sie umsetzen können :D

      Wenn du dir den Rennverlauf genau anschaust dann war die Spannung bis zum 14. Turn an der Spitze hoch.
      LOS hat im 12. Turn auf ProSpeed 21 Runden gewonnen und im 13. Turn nocheinmal 4 Runden.
      Der Abstand zwischen P1 und P2 betrug nach dreizehn von achtzehn Turns nur 9 Runden und das ist doch Spannung pur.

      Das Quali machte in diesem Jahr, bei sechs Teams, wenig Sinn und ich fand ein gemeinsames Mittagessen mit allen Fahrern war eine gute Idee.
      Mal schauen wie wir das in 2019 regeln.

      Bis dann
      der alte Mann
    • Sorry, dass ich früher gegangen bin. Es lag nicht an der Veranstaltung oder der Orga, bei mir hatte dann doch die Grippe zugeschlagen. Frau und Kinder lagen schon seit einer Woche flach.

      Glückwunsch ans Team! Allesamt großartige Fahrer. Aber nicht nur das, ich freue mich mittlerweile auch auf jedes Treffen, weil wir uns einfach gut verstehen. Ihr seid super, Jungs!

      Ich würde mich auch freuen, wenn es wieder ein Quali geben würde, bei 7 Teams aber auch selbstverständlich, und die haben wir nächstes Jahr wieder...

      Danke an Günter und das STC-Team, solange ich da war, war es wieder super. Sogar der Computerabsturz wurde souverän weggesteckt.

      Fürs nächste Mal würde ich mir wieder das wünschen, was ich Günter schon für dieses Jahr vorgeschlagen hatte:
      Kein BoP bei den Autos, sondern jedes Team bekommt entsprechend seiner Stärke ein Auto zugewiesen. Der Vorjahressieger muss Lancia Beta fahren, der letzte des Vorjahres bekommt den M1 und zwar mit freier Übersetzung. Alle anderen Teams bekommen ein Auto zugeteilt, was ihrer geschätzten Stärke entspricht. Starke Teams bekommen die Wahl zwischen Moby und 320, schwächere Teams Capri, Mustang, K2/3, Stratos und Rari. So haben wir keine ähnlich schnellen Autos, sondern ähnlich starke Teams. Bei der Einschätzung der anderen Teams sollte ebenfalls die Platzierung des Vorjahres einfließen. Teams, die in Vorjahr nicht dabei waren, werden geschätzt.

      Ich habe beim Rennen kurz mit Knut gesprochen, er hat den Rennausgang schon nach 2 Stunden präzise vorhergesagt. Abgesehen von H2Os geschraube und dem Deckelschaden vom Capri hatte er wohl zu 100% Recht. Das ist eine Überlegung wert.
      :winke2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Björn aus Brühl ()

    • Hallo zusammen,

      es war ein klasse Rennen und ein ebenso klasse verfasster Rennbericht.
      Günther hat eine sehr interessante Art und Weise, das ganze Spektakel vom ersten freien Training bis zum Zieleinlauf zu beschreiben. Das hat schon etwas von einem Profikommentator. Wirklich sehr angenehm und spannend zu lesen.
      Für uns als Fahrer war es natürlich ebenso spannend, als Team LOS uns bis auf 8 Runden auf die Pelle rückte. Gott sei Dank konnten wir im letzten Drittel des Rennens den Abstand wieder kontinuierlich ausbauen, sodass der Sieg errungen werden konnte.
      Wie Günther bereits geschrieben hatte, sind die Vorbereitung, die Herangehensweise bei den letzten Tests und die abschließende Festlegung der Teammitglieder bezüglich des zu verwendenden Einsatzfahrzeuges das A und O. Und in diesen Punkten wird bei ProSpeed unfassbar "pingelich" und pedantisch vorbereitet und gearbeitet - eine Erfahrung, die für mich persönlich für nachfolgende Rennen einen unschätzbaren Wert haben wird.
      Vielleicht schafft das Team das Tripple im nächsten Jahr, wie heißt es so schön, nach dem Rennen ist vor dem Rennen.

      Gruß Wolfgang
      Der frühe Vogel versenkt den Wurm
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank an Günter, Winnie und Magdalene sowie alle Helfer für das gelungene Wochenende.

      Ein besonderer Dank geht aber an das Team der Ingeniöre, die trotz des Zwangsausfalls wegen des Karowechsels das Rennen bis zu Ende gefahren sind. :applaus2: :applaus2: :applaus2:

      Glückwunsch an das Team Prospeed zum :p1: . Das war aber bei der Fahrerbesetzung auch nicht anders zu erwarten.
      Ebenso Glückwunsch an das Team LOS zum :p2: . Wir haben versucht, Euch bis zum Ende unter Druck zu setzen. Leider ist uns dies nicht gelungen.
      Aber auch Glückwunsch an alle anderen Teams, die das Rennen bis zum Schluss gefahren sind und vor allem immer fair gefahren sind.

      Für das nächste Jahr würde ich mir wünschen, wenn bei einem Karowechsel das Rennen für das jeweilige Team nicht vorbei ist bzw. man nur noch außer Wertung mitfahren kann, sondern es evtl nur zur einer Bestrafung durch Rundenabzug kommt. Jedes Team betreibt für dieses 24h Rennen einen sehr großen Aufwand und sollte dann nicht so bestraft werden, dass es eigentlich am liebsten direkt aufhören würde.
    • Hallo Wolfgang

      ich denke wir sind uns einig darüber das es ein gutes Rennen war.

      Das so ein Rennwochenende auch stressig ist und das man gewisse Strapazen auf sich nehmen muss, wird wahrscheinlich jeder Aussenstehende nachvollziehen können.
      Dafür gibt es aber auch viel Gegenwert :thumbsup:

      Man kann den Stress und die Lasten des Alltags einmal für zwei Tage vergessen.
      Man kann ausgiebig seinem Hobby fröhnen und das nicht nur als Fahrer.
      Gleichgesinnte treffen, Benzingeschräche führen oder einfach mal Blödsinn labern.
      Neue Leute kennen lernen und neue Kontakte knüpfen.

      All das gehört zu einem 24H Rennen dazu und wenn dann noch das angestrebte Ziel erreicht wird, dann war es ein perfektes Wochenende.

      Bis dann
      der alte Mann
    • Werbung
    • Hallo zusammen,

      Kann mich nur anschliessen an den Anregungen.

      Das mit der Ersatzkarosse müsste geändert werden, wenn es probiert wurde zu Reparieren über eine lange Zeit, sollte mit der Rennleitung abgesprochen die Ersatzkarosse zu nehmen.

      Soll aber keine Kritik sein, sondern nur meine Meinung.

      Wäre das Licht nach dem Nacht Turn ausgefallen, hätten sie auch normal weiterfahren können.

      Diese Entscheidung wäre zu überdenken. =O

      Aber allen in allen war es wieder Super und man hatte Spass mit allen Teilnehmern. 8o

      Gruß Helmut (Herrmann) :P

      :auto24: Wir wollen doch nur Spielen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fohlen Racing ()

    • Hallo Leute

      einige von euch sind mit der Regelung, keine Ersatzkarosse benutzen zu dürfen, anscheinend nicht einverstanden.
      Ich bin offen für andere Regelungen :thumbsup:

      @Björn aus Brühl
      Ich bin zwar offen für neue Ideen, aber ich glaube nicht das man den Teams vorschreiben sollte welches Auto sie beim 24H Rennen einsetzen müssen.

      Es wäre schön wenn ihr Fotos von der Veranstaltung hier einstellen würdet.

      Bis dann
      der alte Mann
    • Hallo Günter,

      also ich würde es begrüßen, wenn man die Karo auch wechseln darf.
      Ob man dafür eine Strafe bekommt, darüber lässt sich noch streiten.
      Schließlich verliert man schon viel Zeit, wenn man erst versucht die Karo zu reparieren bzw. wenn man dann die Karo tauscht. Nur hat man so wenigstens die Chance, das Rennen vernünftig zu beenden.
    • Werbung
    • Hallo Alter Mann,

      Das soll ja keine Kritik sein,
      und es soll ja auch nicht willkürlich die Karo gewechselt werden, nur im Notfall wenn schon länger versucht wurde den defekt zu beheben.

      Aber ich glaube es ist besser als aus der Wertung zu fahren.

      Gruß Helmut

      :auto24: Wir wollen doch nur Spielen
    • Hallo Leute,

      Gestern ist die 7. Meldung für die 24H Gr.5 von Lintfort 2019 eingegangen.
      Ich denke auch im nächsten Jahr wird die Langstreckensaison in 1:32 wieder mit einem stark besetzten Eröffnungsrennen glänzen können.
      Das heißt aber nicht das keine Meldungen mehr erwünscht sind.
      Erfahrungsgemäß werden bis zum Renntermin immer wieder Plätze frei.

      Bis dann
      der alte Mann
    • Hallo Leute,

      ich hab noch eine Frage an die Teilnehmer von 2018, wie war es bei euch mit Blasen an den Fingern????

      Da ich einen Regler mit sehr harter Rückholfeder fahre, bin ich vorsichtshalber mit Handschuh gefahren, Blasen/keine :thumbsup:
      Ich weis aber von anderen Fahrern die ziemliche Probleme hatten.

      Mich würde interessieren bei wem es schmerzhaft war ;)

      Bis dann
      der alte Mann
    • Werbung
    • Hallo Günter,

      Bis auf das übliche Einschlafen und Krampfen der Reglerhand waren bei mir keine Blessuren zu verbuchen. Jedoch fahre ich aber auch mit einer sehr weichen Feder. Sicher in die Bremse ziehen ist für mich hart genug
    • Bei mir hat nicht viel bis zur Blasenbildung gefehlt, war schon ziemlich unangenehm. In der Vergangenheit hatte sich Hornhaut an dieser Stelle gebildet, der größte Fehler war, diese zu entfernen. Der Finger war wochenlang ziemlich schmerzempfindlich.
      Jetzt "warte" ich auf die neue Hornhaut, vielleicht versuche ich es auch mal mit Handschuhen.

      Gruß Wolfgang
      Der frühe Vogel versenkt den Wurm