Formel 1 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kalgani schrieb:

      a)In der F1 ist man nie darauf gekommen, dass hinteren Teams einfach mehr zugeständnisse gemacht werden sollten als denen vorne.

      b)Man sieht ja wie gut das der Bundesliga getan hat, dass man seit 1999 eine Erfolgsstaffelung des TV Geldes eingeführt hat statt allen das gleiche Geld zu geben...

      c)Warum funktionieren Nascar und Indycar auf sportlicher Ebene?
      Weil es keine Herstellermeisterschaft ist, sondern von Teams deren Kernkomptenz es ist Rennen zu fahren und Fahrzeug (in inzwischen sehr limitierten Rahemen) weiterzuentwickeln betrieben wird.
      a) halte ich für keine gute Idee. F1 ist Geschäft u. nicht Sport im olympischen Sinne. Die künstliche Stärkung der schwächeren wäre mir etwas zuviel Sozialromantik im F1 Geschäft. Das Hersteller kommen u. gehen ist normal, solange drei vier dabei bleiben und den Rest mit 1B- Motoren versorgen ist es für mich okay. Mir reicht es völlig wenn drei Teams um den Sieg fahren ...u. Ferrari gewinnt.

      b) Widerspruch: die Bundesliga boomt u. hat noch nie soviel Geld umgesetzt wie in der vergangenen Saison. Trotz od wg. dem FC Bayern?

      c) genau wg. der BoP und des niedrigen technischen Standards interessieren mich diese Klassen nicht - außer Indy 500 wg. dem Spektakel u. der Tradition.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Werbung
    • BoP gibt es in der Nascar/Indycar nicht.
      Das einen bestimmte Rennserien nicht interessieren kann ich vollkommen nachvollziehen. Die Gründe sind hierbei sekundär.
    • Slot-Car-König schrieb:

      b) Widerspruch: die Bundesliga boomt u. hat noch nie soviel Geld umgesetzt wie in der vergangenen Saison. Trotz od wg. dem FC Bayern?
      c) genau wg. der BoP und des niedrigen technischen Standards interessieren mich diese Klassen nicht - außer Indy 500 wg. dem Spektakel u. der Tradition.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
      Im Gegensatz zur Formel 1 hat die Nascar Serie anscheinend kein Zuschauerproblem. Offenbar ist es den Zuschauer völlig schnuppe, ob sich unter der Motorhaube ein Stück highdreck befindet. Weil sie sich durch die show namens NASCAR offenbar gut unterhalten fühlen.
      Die Formel 1 ist m.e. das beste Beispiel dafür. Das eine show nicht zwangsläufig besser wird, nur weil man dafür möglichst viel Geld vergeudet.
      Gefährlich ist es den Leu zu wecken, gefährlich ist des Tigers Zahn. Doch der schlimmste aller Schrecken, ist der Mensch in seinem Wahn. ( Schiller )



      Kusunoki Masashige .........................................................................Miyamoto Musashi

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von slotracingschlumpf ()

    • da liegst du leider falsch NASCAR hat enorme Einbrüche bei den Zuschauerzahlen ...ich weiss jetzt nicht wie es bei der F1 ausschaut ...das Problem bei der F1 für mich als Zuschauer ist, dass ich mir diese Stumpfsinnskommentare von heikowasser anhören muss ..."Für den Zuschauer,der noch nieniemals ein Rennen gesehen hat....blablabla" ....des nervt echt ...


      Ich bin mal gespannt wie es mit McLaren weitergeht ...wenn die nicht bald in die Gänge kommen, dann gibts bald nur noch schokoriegel für die mechaniker, weil keine Kohle mehr da ist :/
    • slotracingschlumpf schrieb:

      Im Gegensatz zur Formel 1 hat die Nascar Serie anscheinend kein Zuschauerproblem. Offenbar ist es den Zuschauer völlig schnuppe, ob sich unter der Motorhaube ein Stück highdreck befindet. Weil sie sich durch die show offenbar gut unterhalten fühlen, ist halt kein Sport im olympischen Sinn, sondern business, wo es um Kohle geht.
      Ich glaube nicht das die F1 weltweit ein Zuschauer-Problem hat. die Zuschauer an der Strecke, sind nur Decko u. dienen bestenfalls der Fixkosten - Minimierung, damit kann man kein Geld verdienen.

      Das Geld wird mit den Fernsehrechten weltweit verdient, und da sitzen auch die Zuschauer. Übrigens genauso wie im Spitzenfußball. Da werden mittlerweile Spieler nicht nur nach spielerischem Potential, sondern nach Marketing - Kriterien gekauft.
      Beispiel: das Gerücht, das Ronaldo nach Turin wechselt, hat die Fiat (Eigner von Juventus Turin) - Aktie um 10% nach oben gepusht.
      Darum geht es, nicht um den Zuschauer im Stadion oder an der Strecke - wie gesagt: Fix-Kosten -Minimierung, mehr nicht.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Werbung
    • Das stimmt, ich verfolge die Geschehnisse der NASCAr Serie nicht. Weil ich die Fahrzeuge als unattraktiv empfinde. Ich dachte nur, weil hier manche Foristen so von den NASCARs und dieser Serie am schwärmen sind.
      Fakt ist, das die Formel 1 seit 2008 in etwa ein Drittel an Zuschauern eingebüßt hat, und das sowohl an Zuschauern vor Ort an den Rennstrecken wie auch an Fernsehzuschauern.

      Was im Fuballbusiness abgeht ist m.e. an Bescheuertheit sowieso kaum mehr zu überbieten.
      Gefährlich ist es den Leu zu wecken, gefährlich ist des Tigers Zahn. Doch der schlimmste aller Schrecken, ist der Mensch in seinem Wahn. ( Schiller )



      Kusunoki Masashige .........................................................................Miyamoto Musashi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von slotracingschlumpf ()

    • Die letzten beiden Male, bei der mir die F1 Gänsehaut machte, waren bei Senna und Rush.

      Nachdem 2014 auf V6 umgestellt wurde, hab ich komplett das Interesse verloren - noch drei Rennen geschaut, dann war's vorbei.

      Ich ertrag einfach nicht den Klang dieser Dinger im TV.

      Schade eigentlich, war gut 25 Jahre großer Fan.

      Aber man wird halt älter.

      Freut mich trotzdem, dass es immer noch so viele F1-Begeisterte gibt - war ja trotzdem ne geile Zeit, die ich nicht missen möchte und auch anderen gönne.
    • Dieses Jahr diskutiert keiner über den Sound. Warum? Weil die Luft vorne enger geworden ist. Und das schon im Quali. Ich behaupte 2018 wird die beste Saison der neuen Turbo Ära. Egal wie es am Ende ausgeht.
    • Hallo,

      Der Kopfschutz "Halo" ging lang durch die Gazetten.
      Auch hier wurde dieses Thema heiß diskutiert.
      Jetzt haben sich sehr viele daran gewönnt und ich würde behaupten,
      das es mittlerweile sogar normal ist.
      Ich finde sogar, das es toll ausschaut.
      Außerdem kommen neue Motoren und die Motorgeräusche werden sich dann auch ändern.
      Ich bin nach wie vor Fan von der Formel 1 und warte schon sehnsüchtig auf das nächste Rennen.

      Forza Ferrari, Forza Vettel, Forza Räikkönen.
    • Man kann sich auch alles schöntrinken... äh... schönreden.
      Ich würde eher behaupten, dass einfach wieder weniger Leute schauen.

      Da Mercedes, Ferrari und Renault nun doch die MGU-H behalten wollen wird sich nichts an der Geräuschkulisse ändern,
      da der Schallschlucker nach heutigem Stand im Abgasstrang drinne bleibt.
    • Werbung
    • Kurt schrieb:

      Der Kopfschutz "Halo" ging lang durch die Gazetten.
      Auch hier wurde dieses Thema heiß diskutiert.

      Mir gefällt "Halo" auch nicht, aber allein die umstrittene Einführung war doch schon medienwirksam.
      Mich würde wirklich mal interessieren wie viele Menschen heute weltweit die F1 am Fernseher oder PC verfolgen im vergleich zu den ´90ern.

      Was der F1 wirklich fehlt ist ein Chinese in einem Top Team, dann ging der Markenwert durch die Decke, und die Zuschauerzahlen ebenso.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • Also, ich schau schon F1 seit gut 50 Jahren, und werds auch weiter tun, dass sich immer wieder etwas ändert, ist doch was ganz normales, und wird auch weiter so sein, trotzdem freu ich mich immer wieder auf ein F1WE, mit dem Quali am Samstag und dem Rennen am Sonntag, immer mit Kaffee und Kuchen, oder beim Grillen, sogar bei Feiern lass ich mir das nicht nehmen und schau mir das Rennen an, und so wirds auch bleiben :fahrer: :daumen2: .

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Neu

      Hey Lister,

      endlich mal einer der damit umgehen kann dass es nun mal Veränderungen mit der Zeit gibt.
      Ich finde die aktuelle Saison auch gut anzusehen und spannend.
      VG
      P68
      ...wer bremst verliert...!

      wetterauring.de
    • Neu

      Stellt sich halt die Frage, wie lange die Formel1 überhaupt noch von Bedeutung ist. China setzt auf E-Mobilität, in vielen anderen Ländern werden ab 2030 keine Fahrzeuge mit Otto-Motoren oder Dieselstinkertechnik mehr zugelassen werden.
      Ob in diesen Ländern dann noch Autorennen mit Verbrennungsmotoren der heutigen Technik zugelassen sein werden. Das dürfte schon fraglich sein.
      Welcher Hersteller soll in eine Rennserie investieren wollen. Die ihm für die Vermarktung seiner E-Mobile genau Nullkommanix bringt ?
      Ich würde mir eine Rennserie wünschen, in der Motorentechnik der Zukunft zum Einsatz kommt. Wie z.B. Fahrzeuge mit Wasserstoffmotoren, Brennstoffzellentechnik u.anderen fortschrittlichen Antriebsformen, und das am liebsten in Form von GT - Fahrzeugen bzw Hypercars.
      Mich interessieren heutzutage hauptsächlich Rennen mit GT-Fahrzeugen, oder jeglicher Motorsport auf zwei Rädern wie die Superbike-WM, Moto-GP usw.
      Gefährlich ist es den Leu zu wecken, gefährlich ist des Tigers Zahn. Doch der schlimmste aller Schrecken, ist der Mensch in seinem Wahn. ( Schiller )



      Kusunoki Masashige .........................................................................Miyamoto Musashi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von slotracingschlumpf ()

    • Neu

      Ich komme aus der Automobilbranche und muss ehrlich sagen, ich glaube nicht an eine Flächendeckende E-Mobilität!
      Warum - schon heute ist der Preis für verschiedene Rohstoffe die in Batterien und Akkus zum Einsatz kommen auf das 4fache gestiegen, weil sie knapp werden.
      Weiterhin muss erstmal der Strom für die Karren erzeugt werden. Da D das mit Kohlekraftwerken bewerkstelligen muss wird´s also nicht mal Umweltfreundlicher und die paar Windrädchen die sich hier so drehen bringen´s nicht zusammen.
      Dazu kommt noch eine der (m.M.) nach stärksten Lobby´s überhaupt - nämlich die Erdöl Lobby und somit wird sich nichts ändern solange überhaupt irgendwo noch ein Tröpfchen Erdöl gefördert wird..
      Ich denke wir haben noch ein paar Jährchen unsere wunderschönen Verbrenner Motoren...
      ...wer bremst verliert...!

      wetterauring.de
    • Werbung
    • Neu

      So kann man das auch nicht sagen, in Skandinavien und den Niederlanden gibt es schließlich zumindest ein Gesetz das dir Zulassung von Autos mit Diesel oder Benzin betriebenen Motoren ab 202*? verbietet.
    • Neu

      P68 schrieb:

      Ich komme aus der Automobilbranche und muss ehrlich sagen, ich glaube nicht an eine Flächendeckende E-Mobilität!
      Dito. Der grösste Vorteil eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor ist, dass es in wenigen Minuten an jeder Tankstelle aufgetankt werden kann und anschließend praktisch jedes Fahrzeug eine Mindestreichweite von 500km hat. Egal ob kleinster Kleinwagen oder teurer Sportwagen.

      Dafür gibt es hier in D bei der Elektromobilität noch keine adäquate Lösung. Das Netz der Ladestationen ist dünn, heterogen und die Ladedauer kann je nach verfügbarer Technik recht lang dauern.
      Und "zuhause" aufladen können nur die wenigsten, das Gros der Laternenparker hat dafür keine Möglichkeit. Selbst bei Gemeinschaftseigentum wird es schwierig, so dass eigentlich nur Eigenheimbesitzer mit integriertem KFZ-Stellplatz/Garage die entsprechenden Möglichkeiten in Eigenregie umsetzen können.

      In den skandinavischen Ländern mag das aufgrund der geringeren Bevölkerungsdichte ganz anders sein, aber auch da wird's Laternenparker geben die nicht so einfach aufladen können, wann und wo sie wollen.
    • Neu

      Das "Mobilität 3.0" noch nicht wirklich ausgereift ist, bracuhe wir nicht drüber zu reden.
      Aber das es generell in den Industrieländern Bewegungen gibt, dass es weg von den Verbrennungsmotoren gehen soll kann niemand bestreiten.
      Auch ich kann mir schwer vorstellen, dass 2030 noch in hohen Motorsportligen vorrangig Otto- /Dieselmotoren Verwendung finden.

      Für nach 2018 würde es trotzdem freuen wenn irgendwann zeitnah Halo durch Shield/Kanzel ersetzt wird.
    • Neu

      Ich glaube nicht, das Elektromotoren die einzige Antriebsart der Zukunft sein wird. Abba man sollte auch zur Kenntnis nehmen, das die aktuelle Situation bezüglich Ladestationen, Ladezeiten usw nicht auf ewige Zeiten in Stein gemeißelt sind.
      Obwohl, in Deutschland mag das eventuell so sein :D . Denn hier habe ich mittlerweile den Eindruck, als wenn immer erst nach Gründen gesucht wird, Warum etwas nicht möglich ist.
      Gefährlich ist es den Leu zu wecken, gefährlich ist des Tigers Zahn. Doch der schlimmste aller Schrecken, ist der Mensch in seinem Wahn. ( Schiller )



      Kusunoki Masashige .........................................................................Miyamoto Musashi