Formel 1 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • P68 schrieb:

      Warum - schon heute ist der Preis für verschiedene Rohstoffe die in Batterien und Akkus zum Einsatz kommen auf das 4fache gestiegen, weil sie knapp werden.
      Weiterhin muss erstmal der Strom für die Karren erzeugt werden. Da D das mit Kohlekraftwerken bewerkstelligen muss wird´s also nicht mal Umweltfreundlicher und die paar Windrädchen die sich hier so drehen bringen´s nicht zusammen.
      Ich beschäftige mich seit etwa 3 Jahren mit dem Thema.. alle diese Probleme sind gelöst bzw. werden weitgehend angegangen oder gar komplett widerlegt.. Die meisten Infos sind hier:
      de.wikipedia.org/wiki/Elektroauto#Grundlegendes
      Die englische Version ist sogar ausführlicher
    • Werbung
    • Tach!

      Sollte wirklich mal nur mehr Formel E gefahren werden, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich mir so ein Gesumme ansehe, außerdem glaube ich, dass alle Recourcen einmal sehr schnell zur Neige gehen, und hier generell ein Umdenken stattfindet, finden muss, weils nimmer anders geht, denn ewiges Wachstum ist in der Natur nicht vorgesehen, dass sollte sich das Tier Namens Mensch doch endlich mal in begreifen.
      Außerdem befürchte ich mit dieser E-Mobilität eine Renaissance der Atomkraft, und dies sollte doch absolut vermieden werden.

      SG
      Das Wissen verfolgt mich - doch ich bin schneller!
    • Wenn Atomkraft Sonnenfeuer heißt, dann sehr gerne her damit.
      Eventuell befeuert diese E-Masche aber auch das einfach mehr € in die Wissenschaft gepumpt wird um effizientere Kraftwerke zu bauen.
      Firmen investieren nur in bezahlbare Technik, die Grundlagenforschung in dem Bereich überlässt man doch eher Unis/Instituten (z.B. Greifswald/Jülich/Iter)
    • Lister schrieb:

      Außerdem befürchte ich mit dieser E-Mobilität eine Renaissance der Atomkraft, und dies sollte doch absolut vermieden werden.
      Es gibt schon einige Länder Europas die teilweise Tage ohne Fossile oder Atomare Strom auskommen. Ich habe eine Solarzelle für die Garage und für Beleuchtung in im Schuppen... klappt wunderbar.
      Man kann sehr gut ohne Atomkraft mehr Strom erzeugen.
      Schaut mal bei Fully Charged auf YoutTube: das ist schon 5 Jahre alt...
    • Vielleicht könnte man Solarzellen im Heckspoiler integrieren. Aber was ist dann bei Regen oder Nachtrennen? Oder ein Windrad, bei den Geschwindigkeiten bring das bestimmt was...

      Formel 1 soll der König des Motorsports sein, da will ich Verbrennermotoren sehen und hören. Die, denen das nicht gefällt müssen nicht hinkucken. Oder sollen Formel E schauen, diese pseudoumweltfreundliche Rennserien mit den Fahrern, die es in der F1 nicht gepackt haben.

      So, und nun zurück zum Thema, für E-Moblität gab's schon einen anderen Thread. Sobald der Quatsch ausgereift und bezahlbar ist kann man dort weiter diskutieren.
      Glückauf

      Markus
    • Werbung
    • Glückauf schrieb:

      diese pseudoumweltfreundliche Rennserien mit den Fahrern, die es in der F1 nicht gepackt haben.
      wie bei Williams?
      Sieht so ein F1 Fahrer aus?:
      en.wikipedia.org/wiki/Sergey_S…ing_driver)#Racing_record

      Ich nehme immer als Beispiel Marvin Dienst. Erstklassiger Fahrer. Formel 4 Meister, WEC GT AM VizeMeister und ADAC GT Masters Rookie of the year (oder so ähnlich, glaube ich) Er hat Talent, er ist super schnell.. kriegt aber kein Mehrjahresvertrag, weil er nicht zig tausend an Sponsering Geld mit bringt.

      Schumi's Sohn wird da durchgeschleppt wo er meistens gut aber nicht sehr gut ist. Joey Mawson konnte Kreise um ihn fahren.

      Nur weil man in F1 nicht ist oder nicht mehr ist, heisst lange nicht, dass er kein guter Fahrer ist.

      Walter Röhrl zum Beispiel.
    • Sirotkin ist das Paradebeispiel des Paydrivers, welchen es auch schon sehr lange in der F1 gibt.
      Auch er wird sich nächstes Jahr in die Reihe derer Einschreiben die es nicht gepackt haben.
      Denn für ein Jahr mit massiv viel Sponsorgeld einkaufen zählt in der Nachbetrachtung als "nicht gepackt", oder?
      Daniil Kvyat ist der deutlich schnellere Russe und hat 2015 sogar Ricciardo in der WM im gleichen Auto geschlagen!

      Das Mehrfachsieger aus anderen Motorsportdisziplinen auch wissen wie man das Lenkrad dreht ist uns allen doch schon lange bewusst, oder?

      Aber bekannte Fahrer die es nicht gepackt haben:
      Michael Andretti hat die F1 nicht ernst genommen und zählt leider nicht, war auch so "dämlich" sich gegen einen der Besten (Senna) als Rookie beweisen zu wollen.
      Alex Zanardi hat den falschen zeitpunkt bei Williams, aber würde trotzdem auch als F1-gescheitert bezeichnen.
      Stefan Johansson, saß im Ferrari und McLaren und hat nichts geschafft!
      Bis auf Montoya, Heidfeld, Alesi und Panis alle anderen 16 F3000 Champions!
      Um nur ein paar Beispiele zu nennen...