Motorstreuung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorstreuung?

      Moin Experten.

      Habe zwei Carrera d124 Porsche GT3 RSR .

      Beide mit geschliffenen Ortmannreifen auf der HA, versiegelten Vorderreifen und teilentmagnetisiert.
      Kabel sind ordentlich verlegt und ich habe für beide das selbe Fett/Oel verwendet.
      Die Vorderachsen scheinen auch ungefähr gleich stark/schwach zu eiern.

      Einer der beiden Porsches ist ne ganze Ecke schneller als der andere.
      Ist das dann die hier viel zitierte "Motorstreuung"?

      Und was tun?

      Einen Sack voll Motoren kaufen und hoffen dass da ein paar gleichwertige bei sind?

      Oder den schnellen Wagen schwerer machen, was dann wohl in Kurven wieder für Ungleichheit sorgt?


      ?( ?( ?(
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • Werbung
    • Hi Thorsten,

      1.) Magnet ganz raus - die haben riesige Streuung
      2.) Bison 1verbauen - deutlich weniger Streuung als Carrera orig.

      Sofern elektrisch nichts zu bemängeln ist, ggf. mal die Decoder tauschen.
      Beide Autos mal wiegen - sind die wirklich gleich schwer?

      Weiter ginge es dann mit dem Fahrwerk...

      Aber ich denke Magnet und Motor sind die Hauptursachen

      LG
      Thomas.
    • Moin,

      den schwächeren Motor einlaufen lassen und darauf hoffen, daß er besser wird
      oder in jedes Auto Bison1 einbauen...der hat, wie ich höre, keine allzu große Serienstreuung.
      Bahn

      21.02.2018
      Legendär : "Vietnam? Ach, das liegt in Asien, ich dachte an Venedig!"
    • Moin,

      Hier gehts um Digital oder ?
      Die Geschwindigkeitsunterschiede sind doch egal, bekommt der schnellere halt nur 90% von der CU.

      Gruß
      Richard

      Die Slotmotoren kosten in der Herstellung vielleicht 30cent da "Streut" JEDER Motor.
      .....hier könnte ihre Werbung stehen..........
    • Werbung
    • @mehi:

      Guter Plan, das mache ich mal.

      Und @rick42:

      PlanB :)

      Oder PlanC, diese nordamerikanischen Prärie-Rasenmäher.


      Danke Experten :thumbsup:
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • Sorry ich nochmal,

      wobei ich als Anfänger natürlich nicht sicher bin, ob es nur von den Motoren kommt, alle Autos sind gleich umgebaut.

      FS Kiel VA, HA, Alus und FS Reifen, 1/24 ohne Magnet.

      Gruß

      Bernd
    • Mein grundsätzlicher Tipp:

      1. Chassis mit Achse u. Motorhalter als Prüfstand zusammenbauen
      2. den jeweiligen Motor, immer mit dem gleichen Ritzel, einbauen
      3. Laser - Drehzahlmesser von z. B. Conrad kaufen
      4. Mit Trafo bei 9 u. 12 VA Drehzahl messen

      Dann wird man einen Referenzwert je Motortyp feststellen/definieren an dem man sich orientieren kann.

      Kostet alles in allem ca. 100 € - eine Stunde Zeit und bringt viel Spaß und immer den richtigen Motor.

      Gruß
      Ingo :cowboy:
    • So, ich hab mal die Antriebs Blöcke getauscht.


      Der vorher langsamere Motor ist jetzt ein ganz kleines bisschen schneller,
      als der vorher deutlich schnellere. ?( ?(

      Dann hat mein einer Porsche wohl ein Vorderachsenproblem.

      Da wird die Einkaufsliste wohl länger.

      Kein Carrera Ersatz, gleich Frankenslot, oder?
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • Werbung
    • Hallo Thorsten,

      die Motorstreuung bei den D124ern ist im Gegensatz zu den E200 (in den D132ern) fast schon zu vernachlässigen.
      Die primären Ursachen für eine unterschiedliche Performance zweier Fahrzeue liegt
      a) beim Digitaldecoder wenn man nicht auf Stufe 10 fährt - in den Stufen 1-9 ist eine irre Streuung
      b) beim Schleifer. Diese nutzen sich gerade bei D124ern schnell ab. Ein Tausch der Schleifer (also neue, nicht aus dem anderen Fahrzeug) kann Wunder bewirken!
      c) das Getriebe: 1/10tel Millimeter mehr oder weniger kann einen großen Unterschied ausmachen. Wenn die Schleifer nicht helfen würde ich erst einmal da ansetzen

      Erst dann kommen die Magnete und abschließend der Motor.

      Das ganze setzt natürlich vorraus, dass beide Fahrzeuge über Gerade Achsen und mit wirklich runden Reifen (ohne Schlag) mit abgerundeten Kanten versehen sind...
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Hi Thorsten,

      Auch mal die Magnete rausnehmen. Die Vorderreifen kannst auch zum Test mal mit Tesa „Versiegeln“. Rattert zwar etwas aber dafür absolut zero grip.

      Denke aber daß Du im Antrieb (da gehört aber auch das Getriebe dazu!) und bei den Magneten den bzw. Die schuldigen finden wirst. Und ja, FS Fahrwerk vo und hi macht viel Spaß - Du wirst aber dann auf Kurz oder Lang alle umrüsten :angel:

      LG
      Thomas.
    • Hallo,

      nach Umzug und Neuaufbau werde ich versuchen mich dem Motoren Problem anzunehmen.

      Ich habe bis jetzt auch die Motoren nicht einlaufen oder einfahren lassen.

      Vorschlag zum Messen ist gut, werde ich mal umsetzen.

      Gruß Bernd
    • Die Vorderreifen sind mit Nagellack lackiert und die Hinterreifen sind ordentlich geschliffen und mit abgerundeten Flanken.

      Wenn ich das hier alles so lese, sind es wohl wirklich die Vorderachsen.
      Gruß
      Thorsten


      Kein Alkohol ist auch keine Lösung
    • Mit Nagellack würde ich das auch nicht machen, da haut man sich schnell eine "Ecke" rein...
      ... und ja, die Vorderachse wird oft unterschätz! Was vorne bereits unruhig läuft kommt hinten bestimmt nicht zur Ruhe ;)

      Ich versiegel mit Sekundenkleber indem ich Sekundenkleber auf ein Blatt Papier gebe und mit dem Reifen drüberrolle.
      Anschließend dann noch einmal über ein sauberes Stück Papier bis der überflüssige Kleber wieder runter ist.
      ... so hat man einen wirklich schönen dünnen und glatten Film auf den Reife. Mehr braucht es nicht.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • Werbung
    • @Murphy57: Sehe ich auch so ...

      Der langsamere Motor ist jetzt der schnellere, ergo bekommt der jetzt mehr Strom, ergo hat der eine Wagen einen schlechteren Stromfluss von Leiter zu Motor.
      Getriebe kann e ja wohl nicht sein, da der ganze Block ausgetasucht wurde.

      Was liegt nun zwischen Leiter und Motor: Ein paar cm Kabel, ein Paar SCHLEIFER und ein Digitaldecoder.

      Sollte es nicht an den Schleifern liegen, dann würde ich noch die Decoder austauschen und schauen was dann passiert.
      Wie gesagt: Danach die Magnete etc.pp.

      ... ob eine Achse gerade und rund ist lässt sich ja auch nun kinderleicht feststellen. Ausbauen, auf den Tisch legen und leicht antippen. Da sieht man sofort was die Achse (nebst Reifen) macht.
      Eine Kontrolle kann natürlich nicht schaden.
      BG
      Der Hunter

      Meine Neue: Hunter's ASRC - ... just a Carrera
      Wenn wir doch mal ehrlich sind, so ist "unsere" Carrerabahn in Wirklichkeit doch eher eine Kartbahn auf der wir mit 600PS GT's rumflitzen - und das noch im Schlitz! - F**king realistic! :thumbsup:
    • frauBrause schrieb:

      Aha,

      Und was denkst du?
      Hunter hat die Punkte bereits aufgezeigt, um den Fehler einzugrenzen würde ich
      als erstes die Gas-Einstellung der DEC kontrollieren, danach aus dem langsameren
      der beiden Autos probehalber die VA ausbauen, wenn das eine Änderung bewirkt:
      Glück gehabt, hier erst mal den Hebel ansetzen.
      Schleifer und Verbindung der Schleifer zum Kabel ist ein weiterer Aspekt, ebenso sind
      die Steckverbindungen zum DEC nicht immer das blühende Leben usw. usw.
      Es sind äusserst selten die "großen Würfe", die ein Auto schneller machen, das Geheimnis
      liegt in den Kleinigkeiten....
      manchmal ist es nur ein Haar, welches sich im Lager um die
      Achse gewickelt hat, was den Vortrieb behindert....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit