Henni testet mal wieder! RTR Pro, alles in einer Hand!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hatte mit meinem RTR (V/) ja auch Probleme mit dem Leichtlauf des Hebels. Gelöst habe ich es dadruch, dass ich die 3,18 mm Kugellager eingesetzt habe und ganz wichtig - die Messing-/Blechscheiben (oben + unten) nicht direkt auf den ganzen Aussenkäfigen der Kugellager aufliegen. Also analog zu einem Achslager beim Fahrzeug eine kleine Zwischendistanz (Achsdistanz 0,1- 0,5 mm) einlegen, die nur auf dem Innenkäfig des Kugellagers aufliegt. Seit nunmehr 2 Jahren habe ich trotz sehr weicher Feder nie wieder ein Problem gehabt. Bei mir ist der Hebel aus Kunststoff gewesen und musste leicht aufgeweitet werden. Beim Messinghebel, sofern der nicht sowieso schon 3 oder 3,18mm Lageröffnungen hat, düfte dies genauso unproblematisch sein.

      Lager gibt es bei verschiedenen Händlern.....z. B. bei Axel (slotbox.de/1_32,_1_24_ersatzteile3,17_mm_(1_8)_lager.htm)
      Distanzen (Nylon oder Messing) gibt es bei Slotpoint, slotmanni, slotracing-werk, etc....

      /Ralph

      P. S.: Das ganze funktioniert nicht nur beim RTR sondern eigentlich bei allen Parma und DS/MRRC Schalenreglern....
    • Werbung
    • Henni schrieb:

      Da brauche ich meinen am WE ja nicht mehr mitbringen! ;)
      Doch, Rainer hat sich noch nicht gemeldet :(
    • Am Samstag habe ich auch das erste Mal meinen RTR Pro mit MRRC Schale im Einsatz gehabt und das Fazit fällt ein wenig durchwachsen aus.

      Mit dem Regler habe ich mich gleich wohlgefühlt und die Einstellbarkeit ist klasse. Ein kleiner Dreh an Bremse/Gas und die Autos reagieren gleich anders - toll!
      Ich habe zwar das Setup 3 eingebaut, aber da habe ich noch nix verstellt. Trau mich nicht so richtig.
      Ich hatte kurz einen ACD von Jörg in der Hand und habe ihn gleich wieder weg gelegt. Irgendwie merkt man sofort ob ein Regler zu einem passt oder nicht.

      Negativ war, dass auch bei mir der Regler nach kurzer Zeit nicht mehr in Nullstellung ging und ich ordentlich in die Bande gekracht bin. Hebel, Schrauben, Unterlegscheiben usw., haben genug Platz zur Schale. Da habe ich großzügig weggeschnippelt.
      Der Triggerweg fühlte sich dabei auch sehr rau an. Zuvor war alles butterweich.
      Ich habe dann ein bisschen geschmiert und zumindest ging der Trigger wieder in Nullstellung. Das raue Gefühl war danach erst weg, kam dann wieder, um danach wieder zu verschwinden.
      Leider habe ich, weil keine Analogbahn, nicht die Möglichkeit das ausführlich zu testen.
      Ich werde mir mal die Tipps hier durchlesen und wenn nötig Rainer kontaktieren.

      Jörgs RTR mit Parmaschale funktioniert hingegen tadellos.
      Obwohl er den Bausatz bestellt hatte, kam der Regler zusammengebaut bei ihm an.

      Hier entscheidet wohl die Sympathie, wer einen funktionierenden Regler bekommt! ;)

      Sorry Rainer, kleiner Spaß! :whistling:
    • Oh je, sorry. Das hört mich wieder zu sehr nach Bastelei an.
      Da werde ich doch lieber zu was anderem greifen.
      Der Nezih soll ja gut sein, oder ich probiere erst mal Parma ohne gar nichts...
      Gruß Kay
    • Ach, das liest sich nur so.

      Am Ende wird man (außer beim ACD vielleicht) immer auch etwas am Regler machen. Zum Beispiel bei einem Parma mit samtweichen Schleifpapier über den Widerstand gehen, damit es nicht mehr so kratzt, wenn der Abnehmer darüber läuft.

      Wie bei den Autos, alles, was sich bewegt, braucht auch etwas Pflege und Wartung. Aber um so lieber wirst Du es haben ;)
    • Werbung
    • Ich bin mit dem Regler jedenfalls zufrieden.
      Schon mit Setup 1 konnte ich gestern Scaleauto mit 3025B und die BRM Zwerge optimal fahren.
      Nach Einbau von zwei Teflonscheiben anstelle der von Rainer verbauten dickeren und etwas Federtuning ala Henni klappte die Kontrolle mit Setup 2 von NSR GT3 und BRM NSU auch prima.
      Setup 3 muss ich mir noch erschliessen, aber @slot-xtreme hat bei sich eine Kurve eingestellt, die sich gut anfühlte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HuGorrera ()

    • Und beim Nezih-Regler abgeschaut:

      Wenn Du die dicke Messingscheibe entfernst und statt dessen Distanzen nimmst, dann so, dass die Lagerwelle etwas hinaus steht. Anstatt der Stopmutter kannst Du dann auch eine M2,5 nehmen und diese fest anziehen (gegen die Lagerwelle, die löst sich dann auch nicht).

      Der Hebel hat dann leichtes Seitenspiel,was durch die Feder am Abnehmer aber ausgeglichen wird. Dafür drückt nichts gegen den Hebel und klemmt diesen fest.

      Hab ich für die Schmierung schon Graphitspray erwähnt? :D es verhindert wohl gleichzeitig neben der Schmierung auch das Anlaufen des Messings (angelaufenes Messing wird stumpf, für mich der Auslöser, warum der Hebel sich festsetzen kann).

      Seitdem ich dies umgesetzt habe, wurde ich 2x 2. in Clubrennen, gewann ein 6h-Rennen MiniZ und hatte auch beim SLP-Cup ein sehr gutes Wochenende.

      Fahre das lineare Setup 1. Mit Setup 2 habe ich nur kurz getestet, war nicht so mein Ding. Mit den Erfahrungen zu Setup 3 bin ich mal gespannt, was es hier zu lesen gibt. Für mich ist der Nutzen noch nicht ganz klar. Die vorderen Bereiche sind da ja fest, und ich sag mal, ungefähr ab der Mitte regel ich eh nicht mehr, da gebe ich Vollgas.
    • Werbung
    • Danke für den Tip, werde es so umsetzen, bei mir war das Messing auch angelaufen, kommt wohl daher das er immer im Kofferraum mitfährt, hab meinen Koffer immer dabei, man weiß ja nie ;)

      Warte auch gespannt auf Berichte vom Setup 3, fahre das Setup 2, bisher zufrieden.
      Dodge Viper DGTSM Reglement, Beetle auf Momo Chassis, LaFerrari Miniz auf Schöler Gt, Ferrari Enzo Miniz auf Werk, BMW I8 auf Momo, Corvette Grand Sport auf M-Tech, Cobra auf Plafit