SK3/SK4 möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SK3/SK4 möglich?

      Hallo,

      ich bin schon ne ganze Weile am überlegen, ob ich bei meiner Bahn eine SK3/SK4 außen links vernünftig installieren kannz (Bilder anbei). Es werden nur 124er gefahren inkl. der aktuellen DTM. In einem anderen Tread hatte ich bereits ein Bild zu den einzelnen Radien und Abmessungen im Vergleich zu den normalen Kurven gefunden. Leider bekommt man das in der Planung z.Bsp. mit dem Autorennbahnplaner leider nicht ordentlich angezeigt. An dem restlichen Layout will ich nicht wirklich was ändern, so dass der Start und das Ende der SK grundsätzlich vorgegeben ist. Nun wäre meine Frage an die SK-Experten, ob ich das bei mir vernünftig umgesetzt bekomme? Radius wäre maximal 2 Meter. Wie man auf dem Bildern sieht, habe ich davor oder dahinter wenig Möglichkeiten zur Angleichung über die Geraden (Boxenausfahrt mit Start/Ziel und hinten die Kreuzweiche). Ginge eventuell auch die Kombi, dass man zunächst mit der normalen K3 anfängt und dann in eine SK3 oder SK4 übergeht, so dass man nur hinten links z.B. eine 90 Grad SK hat, oder etwas mehr?

      Ich habe aktuell die Kurve auch etwas steiler angestellt bekommen, als wie auf dem Foto. Etwas mehr wäre aber schöner ;) .

      VG Tino
      Dateien
    • Werbung
    • Viel drücken/ziehen ist nicht bei einer SK.
      Durch die Wölbung der einzelnen Schienen
      wird das hinterher eine Huckelpiste!

      Außerdem brauch die SK schon etwas An- und Auslauf.
      Das könnte Probleme mit deiner Boxenausfahrt geben.

      Ich würde bei der Kurve erstmal sehen wie weit man mit Banking kommt.
      Hebe doch einfach mal den Äußeren Teil der Kurve so weit wie möglich an!
    • tbuck schrieb:

      Ginge eventuell auch die Kombi, dass man zunächst mit der normalen K3 anfängt und dann in eine SK3 oder SK4 übergeht,
      Problemlos. So ist das bei mir. Von 2x K1/60 über 2x K3/30 in eine SK4.

      Problematisch ist eher die Boxenausfahrt. selbst wenn da keine Weichen sind,
      die über die Längsachse verdreht auch mal klemmen können, kann es sein, dass
      die Spitzen im Slot nach oben gedrückt werden und als Sprungschanzen arbeiten.
      Ggfs. musst Du die dann plan schleifen.

      Und ich kann immer wieder nur betonen, dass Dir im Durchmesser 10+x cm fehlen.
      Ein 13. SK4 Teil half bei mir, Du hast noch eins außen dran und wärst dann bei
      14 Stücken. Aber das musst Du ausprobieren.
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Danke für eure schnellen Antworten. Ich schaue mal, inwieweit ich die aktuelle Kurve noch anstellen kann, und beobachte das mal ein paar Tage, wie sich das Material verhält. Beim Anstellen hatte ich schon gemerkt, dass es etwas holbrig wird, da die K3 recht lang und gerade sind. Ich habe diese minimal! durchgebogen und so eine gutes Ergebnis erhalten. Wenn man mit der Hand über die Kurve drüberfährt, wirkt es jetzt gleichmäßig. Man muss aber wenigstens mittig soweit drücken bis es einmal kurz knackt :D . Man bricht sozusagen unten die mittige Verstrebung (nicht die Leiter!) auf und hat keinen Gegenwiderstand. Die Innenrandstreifen gehen an zwei Stellen minimal auseinander. Das geht aber einfach mit Kabelbindern zu sichern, um mehr zu verhindern. Ansonsten habe ich die Randstreifen mit den Klammern von Benzerath plan gebracht.
      Ich setz mich noch mal an den Planer und schaue, wie viele SK ich ungefähr benötige für ne mögliche Variante mit Übergang von K3 - und besorge mir mal demnächst welche zum Testen. Anders geht es ja leider nicht.
    • Hi,

      tbuck schrieb:

      .. Ginge eventuell auch die Kombi, dass man zunächst mit der normalen K3 anfängt und dann in eine SK3 oder SK4 übergeht, so dass man nur hinten links z.B. eine 90 Grad SK hat, oder etwas mehr?

      Ich habe aktuell die Kurve auch etwas steiler angestellt bekommen, als wie auf dem Foto. Etwas mehr wäre aber schöner ;) .

      ...
      Die Kombi aus verschiedenen Radien ist kein Problem.

      Mit dem "steiler anstellen" muss man aufpassen: Die Krümmung der Steilkurvenschienen sehen eigentlich eine feste Schräge vor

      Gruß

      Jürgen
    • Werbung
    • Hallo Jürgen,

      das anstellen bezog sich auf die aktuelle Ausführung mit normalen Kurvenweichen. Wenn ich günstig mal ein paar SK4 bekomme, würde ich da mal mit rumexperimentieren. Von der Herangehensweise wäre es aber wohl besser die SK zuerst zu planen und dann zu schauen, wie der Rest passt. Ist denke ich, nicht meine letzte Bahn. 8) l
    • Hallo Tino,

      also ich denke auch dass Du Probleme mit Deiner Boxengasse und der Start/Ziel-Geraden bekommst, wenn Du danach gleich eine SK4 machst. Ich habe zwar keine SK, habe aber gelesen, dass man davor und dahinter etwa 3 bis 4 Geraden braucht, um alles wieder eben zu bekommen. Ich würde es an Deiner Stelle auch erst mal mit Banking probieren. Vielleicht kannst Du es ja aufs maximale machen und hast dann eine Art Steilkurve. Ich habe in meiner Bahn in der vorletzten Kurve auch ein Banking (unten auf den Link und dann in Thread 84 ist ein Bild davon). Bin hier aber auch noch am experimentieren, zwecks genau hochstellen, stabilisieren, usw.

      Gruß

      Michael
      --
      Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

      Aktuelles Layout: softyroyal.de/?t=559d2a5c

    • Hallo Michael,

      ich habe mit dem Banking jetzt ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht. Man sieht es leider nicht so gut auf den Fotos, konnte aber die gesammte Kurve schön fließend anstellen inkl. den angrenzenden SG. Ich habe auch das Gefühl, dass mir bei ner SK3 oder SK4 die Neigung ggf. zu viel gewesen wäre - vom Fahrbild bei 124ern. Ich mag es da doch schon eher etwas realistischer. Ich hoffe jetzt nur, dass es so auch bleibt und sich über die Zeit oder bei anderen Temp. nichts verbiegt/ zu stark auseinandergeht.

      VG