Anzeige einer Zieldurchfahrt bei Chaos via Arduino

    • Anzeige einer Zieldurchfahrt bei Chaos via Arduino

      Wie der Titel schon andeutet, geht es hier um die Perfektionierung der Idee aus diesem Thread: Anzeige einer Zieldurchfahrt bei Chaos via LED. Das gefällt mir an sich sehr gut, aber ich hätte gern eine Anzeige, wie viele Autos "durchgerutscht" sind. Und noch besser wäre es natürlich, wenn dazu gleich noch die IDs der betroffenen Autos angezeigt würden.

      Ich bin leider kein Elektroniker, aber es sollte doch irgendwie möglich sein, die "Infrarot Wagenerkennung" von Peter Niehues an die CU anzuschließen und das Ergebnis auf einem Display anzuzeigen, oder stelle ich mir das zu einfach vor? Kann man die Schaltung irgendwie parallel (vielleicht mit Hilfe von etwas Elektronik) an die vorhandenen Fototransistoren anschließen oder macht die CU das nicht mit? Falls ein Display zu aufwendig ist, würden ja auch 6 LEDs reichen, die den jeweiligen IDs entsprechen.


      Ich bin sehr auf die Meinungen der Arduino-Leute gespannt.
    • Werbung
    • @HuGorrera warum stehtn datt noch nich im lexikon drinne? :lol:
      stell dir vor unfall auf strecke, autos drohen reinzufahren, da wird das rennen unterbrochen (chaos), die autos eingesetzt und dann kann es weitergehen.
    • Werbung
    • Hmm, da hätte ich ehrlich gesagt etwas mehr erwartet. Genau eine (sorry, aber doch recht sparsame) Antwort zum eigentlichen Thema und immerhin 5 Postings zur Erklärung des Begriffs "Chaos". Kommt Leute, da geht doch noch was ...

      In der CU habe ich einen LM339 gefunden, der ja quasi 2 mal den LM393 beinhaltet, der in Peter Niehues' Schaltung verwendet wird. An den muss ich offensichtlich meinen Arduino irgendwie andocken, richtig? Soweit ich das auf der Platine verfolgen konnte, sind die Pins 1 und 2 (Output 2 und Output 1) des LM339 mit den Pins 12 und 15 (PD3 und PD6) des ATmega16 verbunden, also sollte ich doch auf dem richtigen Weg sein.


      Ich bin, wie gesagt, kein Elektroniker, es hat bei mir leider nur zu einem mittelprächtigen Programmierer gereicht. Deshalb meine für Experten vielleicht lächerliche Frage: Kann ich an die oben genannten Anschlüsse einen Arduino direkt anklemmen oder bricht dadurch das Signal zusammen und die CU spielt nicht mehr mit?

      Oder habt ihr vielleicht eine bessere Idee, um das Signal der vorhandenen Fototransistoren parallel zur CU mit einer eigenen Elektronik zu verarbeiten? Dann bitte her damit! :)
    • streng genommen habe ich deine frage zu 100% beantwortet - konnte ja keiner ahnen, dass du noch zusatzinfos haben willst ;)

      es gibt hier im forum eine schaltplansammlung, da ist auch die cu dabei. da sieht man dann, wo es an den atmega geht. was ist denn ein arduino? ein atmega mit etwas peripherie. du kannst ein signal auch an 2 eingänge legen (die müssen nicht zwingend zum selben controller gehören). geht also.
      pd3 und pd6 ist zwar richtig, die wurden aber wegen ihrer anderen funktionen gewählt (int1 und icp1).
    • Ok, den Schaltplan habe ich mittlerweile gefunden.

      Dass ein Arduino im Kern auch nur ein gepimpter ATmega ist, war mir schon klar. Dass man das Signal an mehrere Eingänge legen kann, dagegen nicht. Wie gesagt, ich bin kein Elektroniker. Hätte ja sein können, dass die 2 Controller sich das Signal gegenseitig "wegziehen". Also Danke für die Erklärung.

      Die speziellen Funktionen von PD3 und PD6 sind mir bekannt, wobei ICP1 ja eigentlich ein Timer ist, von dem aber hier wohl nur die Interruptfunktion genutzt wird. Ich war darüber zunächst verwundert, aber INT0 und INT2 werden ja schon anderweitig genutzt. Bleiben INT1 und ICP1 für die IR-Sensoren.

      Dann krame ich mal den Arduino aus der Schublade, der Rest ist ja quasi ein Kinderspiel. :D