Der Ahnungslose zahlt wohl gerade Lehrgeld .

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wolsad schrieb:

      Dann wurde aber auch auf Holz mit Litze gefahren u. in großeren Hallen.
      Selbst auf den 4 spurigen Holz Carrera Club Bahnen wurde nur mit dem 4x 8A Trafo gefahren.
      Anders war es wohl auf den großen 8 spurigen C Tunier Anlagen bis 50m.
      Ich weiss, ich weis .

      Aber wo liegt der Unterschied bei Holz und Litze und Plasik und Edelstahl ? Nürgndwo. Denn der Strom ist der Gleiche .

      klar , bei diesen Clubbahnen , die damals gern auch mal in Kaufhäusern oder Tankstellen zu Werbezwecken aufgebaut wurden haben die Trafos genommen .... da die Gefahr bei anderen Stromquellen tatsächlich nicht zu unterschätzen ist :D :D :D

      Die Dinger hatten einen Thermoschutz und haben bei Überlastung oder Kurzschluss abgeschaltet. Sicher sinnvoll in einem Bereich wo " Kundenverkehr " herrscht .

      Meine "geschlossene " Dieselbatterie steht momentan mit einer trägen 8 Ampere Sicherung abgesichert , wie der aufmerksame Betrachter unschwer erkennen kann, in einem abschliessbaren belüftetem SERVERSCHRANK
      ( nein, es ist kein Kühlschrank. Der steht in garage 2 ) in einer knapp 400 qm grossen Halle , auf einem Gelände wo unberechtigte Personen nix, aber gar nix verloren haben .

      Nun entspannt euch bitte wieder , legt euch einfach wieder hin , oder befasst euch mit meiner eigentlichen Frage :

      Flexichassis kürzen .... aber wie ? und gern auch wieso nicht ?.

      lg

      ulf
    • Werbung
    • @Magnete...Magnete...Magnete
      Die nüchterne Schilderung eines damals üblichen Sachverhaltes
      ist für dich gleichbedeutend mit Verklärung?
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • ehlerix schrieb:

      Im gewerblichen Bereich braucht man z.B. zum Laden von Gabelstaplern sog. Batterieladeräume.
      VDS2259 ist hier die angesagte Literatur.
      ich hab die VDE jetz nicht im Kopp, aber die Kunden die wir haben, und Gabelstabelstabler betreiben, fahren den Stapler an einen der von uns gebauten Anschlüsse , schliessen das Kosmetikkoffergrosse Ladegerät mittels eines verpolungssicheren Steckers an den Stapler an ...... und machen Feierabend .

      Das szenaririo welches Du beschreibst ist von 1955 oder gar von 1936 . :D :D :D
    • Ähh nochwas :

      ich bin ja im Kaufrausch . Ich habe einen Strombecker Lotus 30 ergattert.

      hervorragender Zustand von Chassis Karosserie und sonstigen Teilen .....

      Leider ist die Karosserie schwarz orange lackiert ..

      Die nummer mit warmen wasser und Spümachinen Reiniger hab ich durch . Da passiert nichts mit ablaugen . Wie ist euer tip
      Anschleifen und drüberlackieren oder andere Mittel ausprobieren . Das Ding ist wirklich wunderbar und ich möchte den wieder Original machen .... so wie auf den Bildern .

      Deshalb sollte eine entlackung schadensfrei sein , unbedingt .

      innovativehobbysupply.com/1610…lotus-30-strombecker.html

      Nein , soviel hab ich nicht bezahlt :D
    • retroneunelf schrieb:

      Flexichassis kürzen .... aber wie ? und gern auch wieso nicht ?.
      Benno hats doch schon beschrieben, entweder übereinander legen und löten,
      oder einen Streifen heraustrennen, die Hälften zusammenschieben und den
      vorher herausgetrennten Streifen als Bandage obendrauf löten. Kann allerdings
      bei einem heftigen Treffer zu erneuter Zerlegung führen.......aber wenn man
      Spass daran hat und die Zeit dafür ist vorhanden....wobei es von einigen Herstellern
      alle erdenklichen Arten an Chassis gibt, die sich eigentlich an alle Deckel anpassen
      lassen, auch passende Motorhalterungen sollten nicht so das große Problem darstellen.
      Oder mal bei Kehlo nachsehen, der hat auch einige Chassis mit verschiedenen
      Abmessungen im Angebot.....
      Bezgl. des Lotus 30: da alle chemischen Entlackungsprozesse mit einem gewissen
      Restrisiko behaftet sind, da niemand vorhersehen kann, wie der Kunststoff der Karo
      reagiert, bleibt als wirklich zerstörungsfreie Entlackung nur Soda-blasting....
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • @retroneunelf
      Die VdS Schadenverhütung GmbH ist ein Unternehmen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV). Diese gibt Versicherungsrichtlinien heraus, die i. A. Anwendung auf Grund der AGB der Sachversicherer finden. Man kann natürlich davon abweichen, aber mit Anwendung der Richtlinien hat man die sog. Vermutungswirkung.
      Zitat in den Richtlinien, schönes Juristendeutsch, muss man schon zweimal lesen...:
      "Die vorliegende Publikation ist unverbindlich. Die Versicherer können im Einzelfall auch
      andere Sicherheitsvorkehrungen oder Installateur- oder Wartungsunternehmen zu nach
      eigenem Ermessen festgelegten Konditionen akzeptieren, die diesen technischen Spezifikationen
      oder Richtlinien nicht entsprechen."
      Sie ist übrigens von 2010, gerade in Neuüberarbeitung.
      Warum wohl?

      Haben eure Kunden auch die inzwischen notwendig gewordene Gefährdungsbeurteilung zum Explosionsschutz nach GefStoffV?
      Wäre für mich jetzt mal spannend wir Ihr die hier beratet.
    • Werbung
    • Um das hier abzuschliessen :

      Wir sind ein Handwerksbetrieb und kein Beratungsunternehmen.

      Wir nehmen Aufträge an und setzen sie um . Wenn einer sagt "" mach mal da ne 400 Volt Steckdose hin "" , dann machen wir das sach und fachgecht.

      Was der dann damit veranstaltet ist mir erstmal egal.


      ....könnte jetzt bitte bitte mit diesem blöden Thema schluss sein ? Die Batterie bleibt erstmal ...und damit basta.


      lg

      ulf
    • retroneunelf schrieb:


      Die nummer mit warmen wasser und Spümachinen Reiniger hab ich durch . Da passiert nichts mit ablaugen . Wie ist euer tip
      Bei alten Faller-Karosserien, die überlackiert wurden, hilft (manchmal, aber nicht immer) Backofenreinigungsspray. Ich sprühe die Karosserien ein, packe sie in einen kleinen Plastikbeutel und warte. Und warte. Und warte. Ggf. ab und zu neu einsprühen. Nach ein oder zwei Tagen Einwirkzeit lässt sich der "falsche" Lack mit einer Bürste abwaschen.
      Viele Grüße, Markus

      www.sac-stolberg.de
    • Das mit den Spülmaschinen Tabs funktioniert schon.Nur nicht von heute auf morgen.
      Lauwarmes Wasser öfter wechseln und mit einer alten Zahnbürste nachhelfen.Auch mal den Tab erneuern.
      Neue Lotus Decals und Ersatzteile gibt es bei M.Ortmann.
      electricdreams.com/Shop/s224-s…us-30-kit-mib-p-5113.html
    • retroneunelf schrieb:

      Wir sind ein Handwerksbetrieb und kein Beratungsunternehmen.


      Wir nehmen Aufträge an und setzen sie um . Wenn einer sagt "" mach mal da ne 400 Volt Steckdose hin "" , dann machen wir das sach und fachgecht.

      Was der dann damit veranstaltet ist mir erstmal egal.
      AUTSCH!! Das tut weh. Ich dachte immer vom Fachmann bekommt man auch Beratung und zumindest Aufklärung, wenn man was falsch machen will. ich würde von dir erwarten, dass du sagst, "Okay, wenn du unbedingt willst, dann mach ich die 400 V Steckdose da hin. Aber richtig ist es nicht, weil du dann folgendes Risiko eingehst ..... usw."
      Nur das ist sach- und fachgerecht und eines Fachmannes würdig.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • retroneunelf schrieb:

      Aber wo liegt der Unterschied bei Holz und Litze und Plasik und Edelstahl
      Litze leitet besser und man braucht eigentlich keine ZES mehr.Litze gibt es in verschiedenen Ausführungen.
      Carrera hat unter Neuhierl sogar eigene Hallen unterhalten.Zum teil auch mit Werksfahren.
      Selbst die alten Faller Club Schienen mußten nach dem Aufbau mit der beigefügten Litze verklebt werden.
      Hier mal ein Baubericht: reichbott.de/work/slotcar/baubericht/slotkeller_FalksHB.htm
    • Werbung
    • Ja gerne . Nachher am späten abend . Ich muss noch 2 Beratungsgespräche führen mit Betrieben doe 400 Volt Steckdosen haben .... Nicht dass die da noch Wachstumsleuchten für Mariuahna dran anschliessen...

      Der Lotus 30 ist zwar noch in der Lackierkabine ,aber heute abend sollte er wieder in ehrwürdigem BRG ans Licht geholt werden .

      das eine Flexi hab ich gerade zerschnitten und wieder zusammengeschraubt. aber der Leitkiel steht noch zuweit vorne .....


      den Rest der Schore hab ich erstmal zuerlegt und in Kistchen gepackt. ( haben ist ja besser als brauchen .)
    • umpfi schrieb:

      . . . so kann ich Dich nur fragen:hast Du sie eigentlich noch alle?
      da muss ich dich mal zitieren, lieber Umpfi. Was erdreistest du dich, jemandem nach entsprechender Ausbildung und Zulassung dessen Eigenschaft als Fachmann in Frage zu stellen?

      Warum proklamierst du deine Erwartungen an einen Handwerker(betrieb) in einem Slotcarforum, - noch dazu auf eine unsäglich flegelhafte und arrogante Weise?

      Du warst bereits in mehreren deiner Beiträge durch ähnlich unglückliche Wortwahl aufgefallen.

      Ich schätze deine Person. Und dein Fachwissen zu bestimmten Themenbereichen. Gleichzeitig sind deine häufig im diktatorischen Gottmodus verfassten Beiträge einfach ungenießbar.

      Grüße
      Frank
      if (ahnung =0) [read faq; use search; use google;] else [use brain; make post;] or [eat leberkäsweck]

      Ich fahre umweltbewusst. Mit Elektroautos. Im Keller.
      Dannstadter Ring, 4-spurig digital
    • Ruhig Brauner, auch wenn das jetzt für Dich erledigt ist wird in ein paar Tagen noch jemand nachtreten. Weil nach den Unfallverhütungs und so, bla,bla,bla desshalb sind wir doch hier um so was zu erleben, langweilig kann jeder, und Brandblasen beim Slotten sssuuuuuper. Schönen Gruß.
    • Werbung
    • Jetzt sach ich doch noch was.

      Mit den zu dem Zeitpunkt in Fred vorliegenden Infos war der Einwurf von Umpfi absolut OK.

      Aber bezeicnend ist der Spruch, wir verkaufen bloß, was der Kunde damit macht ist uns egal.
      Das hat mich auf die Palme gebracht.

      Den Stand der Technik als von 1936 zu bezeichnen würdige ich ab jetzt keines Wortes mehr, das spricht für sich.

      Und wer Batterieladegeräte gewerblich an Gewerbekunden verkauft, sollte zumindest mal rudimentär etwas von EX-Schutz gehört haben.
      Ansonsten ist das Huddel & Brass.

      Auch der Spruch, einfach über Nacht laden...
      Eine Säurezelle gibt bei einer Ladespannung von 2,4 Volt und dem dabei deutlich zurückgegangenem Ladestrom - weil voll - die maximale Menge Wasserstoff an die Umgebung ab.

      Da die untere Explosionsgrenze von H2 bei 4% liegt, führt das bei einer einzelnen Batterie eher nicht zum Desaster, es sei denn, man packt den ganzen Kram in einen kleinen Schrank...
      Und sagt dem Kunden nix...

      Unsere Batterieladestationen in der Firma sind jedenfalls nach dem Stand der Technik gebaut (siehe besagtes VDS2259 Papier), werden wiederkehrend von Sachverständigen geprüft.
      Bei uns fliegt das nicht in die Luft.
      Und wenn so eine Batterie platzt (was schon mal vorkommen kann), ist auch nicht schlimm, der Boden ist entsprechend aufgebaut, das es keine Umweltsauerei gibt und der Schlamassel von der werkeigenen Abfallwirtschaft aufgenommen und entsorgt werden kann.

      SO macht man das.

      Habe fertig!
    • @Mc.Bier
      so sehr ich Deine Art mag, die von Dir so gescholtenen Unfallverhütungsvorschriften werden seit 130 Jahren mit Blut geschrieben.

      Wer das nicht kapiert, hat den Knall nicht gehört.

      Ich weiß genau, die Dinger können einem echt den letzten Nerv klauen, und privat kann man sich die Befolgung manchmal schlicht nicht leisten, aber das Zeug rettet Leben.
      Nur mal die Entwicklung tödlicher Arbeitsunfälle der letzten 130 Jahre ansehen.
      Bismark wusste schon, was er tat.
    • ehlerix schrieb:

      Aber bezeicnend ist der Spruch, wir verkaufen bloß, was der Kunde damit macht ist uns egal.
      Das steht da nicht !!! Ausserdem rede ich von Staplern ... nicht von Batterien ... was die jetzt explizit verbaut haben weiss ich nicht , muss ich auch nicht wissen .

      Es geht um eine Steckdose ... 400 Volt . Habt ihr das ?? da gibt es einschllägige Installationsvorschriften ...

      Wenn der Staplerlieferant dem Käufer des Staplers sagt was er installieren lassen muss , dann sagt der Käufer des Staplers uns , was wir machen müssen .

      Wir machen das dann ...

      Ob der Staplerlieferant / Hersteller oder der Käufer des Staplers diese Steckdose an der richtigen Stelle beauftragt haben , muss ich nicht wissen, will ich auch nicht wissen .

      Denn diese Steckdose ist für den Stecker des Ladegerätes geeignet ...... ob der Ort geignet ist , müssen andere entscheiden .


      Wir beraten gern, umfassend und kompetent .soweit es in unsrem Bereich liegt ... aber alles können und müssen wir nicht hinterfragen !!!


      Ausserdem werde ich meinen Fiat-Händler nächste Woche anscheixxen ... Die haben mich in der Stadt geblitzt und er hat mir nicht ausdrücklich erklärt dass ich da nur 50 km/h fahren darf.

      Die Ansprache umpfis war unterirdisch .

      Was ihr wo , und wie anders macht als wir... interessiert mich hier im slotcar Forum überhaupt nicht. Und wenn das dein Fachgebiet ist ..ok, meins ist es nicht.

      Von meiner Seite gibt es zu diesen Thema keinen weiteren Kommentar mehr .

      Schade um den Thread .
    • Ich sage, was ich denke, auch wenn es nicht jedem gefällt, dafür bin ich bekannt und darauf bin ich stolz.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de