der X81 Decoder von Eicker ist da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Road Runner schrieb:

      ....oder günstig ist....
      manche sind eben nicht bereit für ein Hobby Geld in die Hand zu nehmen.
      Das fass ich einfach nicht. ...
      Sorry musste sein, 30 Mücken werden doch noch zu stemmen sein für einen Mords spass :(
    • Werbung
    • Günstiger wird sich nicht spielen wenn in Europa gefertigt. Aber warten wir ab was 2018 noch kommt.
    • sakl58 schrieb:

      30 Mücken werden doch noch zu stemmen sein für einen Mords spass
      Vor allem, weil schon das Original zu dem Preis in den Listen steht und der
      neue offenbar etwas besser kann. Ich versteh's auch nicht.
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Road Runner schrieb:

      Moin.

      Mir erschließt sich im Moment kein eindeutiger Kaufgrund für den Eicker Decoder.

      [...]Baut man beim FTS die Lichtbuchsen aus, dann ist der auch deutlich flacher.
      Der ein oder andere Grobmotoriker wird vielleicht lieber zum Eicker greifen, bevor er den FT beim Auslöten der Buchsen zerstört.
    • günstiger wird es nur wenn der Kunde seine 6 Kabel oder auch mehr bei Lichtfunktion selbst anlötet
      zudem sind die Kabel in einem Slotcar schon verbaut - also könnte man sich sogar die Strippen noch sparen
      wobei die Silikonleitung am X81 schon perfekt ist

      die Frage ist eher, können alle mit einen Lötkolben umgehen und haben alle Endverbraucher einen geeigneten Lötkolben?
      also einen mit ner feiner Spitze - keine Lötkolben mit nen Meißel vorne dran - regelbar wäre ideal

      aufwendige Verpackung wie am Carson kann man sich auch sparen, ich denke auf die Funktion kommt es an
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • sakl58 schrieb:

      Ein einfaches Nylon säckchen ist bei empfindlichen Bauteilen sehr kontraproduktiv. ....
      Vollkommen richtig!
      Eigentlich sollte man ohne ESD Schutzmaßnahmen den Decoder nicht anfassen, geschweige denn einlöten.
      Das gilt im Übrigen für alles an Elektronik: Vom (auch Original) Decoder bis zur IR-Empfangsplatine......
      Der ESD-Schutz der CU ist ja auch nicht gerade berauschend - mir fehlen da die Supressor Dioden am Leistungsteil sowie an den Controller-Eingängen (oder ich habs übersehen)
      Wissen ist das einzige Gut das sich vermehrt wenn man es mit anderen teilt.
    • Silikonleitungen , keine nervigen Buchsen , glatte Unterseite , bin gespannt wenn die Montag kommen wie das Fahrverhalten ist und toll das jemand trotz des Angebotes an Digital Decodern noch was neues raus bringt , so wird es nicht langweilig und Gottseidank habe ich einen Lötkolben der was taugt und regelbar ist , euch allen einen schönen Sonntag
      Grau , ist das schönere Schwarz.....
    • Wer an den Decoder keine Kabel anlöten kann bei den Pads, der sollte bei Carrera bleiben.

      Und wer an den Decoder die gleichen Mist Kabel anlötet wie am FT sind oder am Carrera Decoder, ist selbst schuld, den die kleinen Microstecker sind das einzig was gut ist.

      slotcardreams.at/index.php/shop/product/view/414/1495
    • sakl58 schrieb:

      manche sind eben nicht bereit für ein Hobby Geld in die Hand zu nehmen.
      Das fass ich einfach nicht. ...
      Moin.

      Glaube mir, ich habe sehr viel Geld für das Hobby in die Hand genommen.
      Es geht mir auch nicht um einen Decoder und 30 Euro im Monat.
      Da habe/hätte ich einen deutlich größeren Bedarf.

      Insbesondere bei den Decodern ist mir die Preissteigerung in den letzten 5 Jahren aufgefallen.
      Allgemeine Elektronik (z.B. Fernseher) ist eigentlich immer günstiger geworden.
      Upgrades auf neueste Technik (z.B. Laptops) sind relativ preisstabil.
      Der Carrera Decoder ist seit Jahren in den Features nicht verändert worden.
      Vor 5 Jahren habe ich den für 16 bis 18 Euro pro Stück erstanden.
      Nun bewegen die sich preislich fast in eine Verdoppelung.
      Warum?
      Zumal die in Chinesien gefertigt werden.
      Die deutsche Fertigung von FTS oder Eicker ist preislich nahezu identisch.
      Da fasse ich es nicht, das Manche das einfach so hinnehmen und kritiklos kaufen.

      Manchmal schiele ich zu den deutlich günstigeren Scalex Decodern.
      Okay, da fehlen einige Gimmicks, aber man kann fahren und überholen.
      Aufgrund der fehlenden Gimmicks passen die Scalex Decoder auch problemlos in jeden F1 oder Monoposto.
      Wenn es einen D132 Decoder ohne Gimmicks und mit der Größe und dem Preis des Scalex Decoders geben würde.
      Das wäre eine wirklich auffällige Alternative. :thumbup:
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • Ich denke auch das ein Decoder der nur Basic kann mit nur Front und Rücklicht ein gutes Ding wäre. Aber ob so einer gefertigt in D. dann mit 20€ machbar ist wage ich zu bezweifeln.
    • Werbung
    • Es kommt immer darauf an, mit welchem Maß man denn nun messen will.
      Ein Carrera Decoder um 30,- der in riesen Stückzahlen gefertigt wird ist meiner Meinung nach teuer.

      Bei meinem Decoder zum Beispiel habe ich jetzt an die 400 Stunden Programmieraufwand und PCB Design drinnen.
      Die unzähligen Stunden der Betatester, die Korrespondenz und und und und sind da gar nicht mit drin in der Rechnung.
      Wennst jetzt mit optimistischen 2000 Stück im Verkauf rechnest ist das dann eine andere Welt, und ein VK von 30,- wird auf einmal ganz ganz günstig.

      Vor Allem wird es ja bald noch zwei zusätzliche C kompatible Decoder am Markt geben, dann werden die Verkaufszahlen nochmal anders aussehen......
      Wissen ist das einzige Gut das sich vermehrt wenn man es mit anderen teilt.
    • Vorallem muss man die Stückzahlen mal berechnen , egal ob der Eicker Oder FT Decoder , die kommen sicher nicht auf die Stückzahlen wie die Carrera Decoder also müssten die von Carrera eigentlich günstiger sein , aber und das finde Ich , bleibt der Preis stabil, so wird es auch qualitativ hochwertige Decoder am Markt geben , es darf nur kein billiganbieter dafür geben ...... Ich finde es toll das es neue Entwicklung in diesem Segment gibt , so kann jeder seinen bevorzugten Decoder kaufen ....
      Grau , ist das schönere Schwarz.....
    • Road Runner schrieb:

      preislich fast in eine Verdoppelung.
      Wenn ich das überlege, dann ist das bei diesem Ausgangspreis richtig.
      Faktisch reden wir über 12-15 EUR. Das ist auch die Steigerung, die Slotcars erlebt haben.

      Slot.it habe ich noch für 37,95 EUR gekauft, kosten jetzt 50+. NSR ist preisstabil geblieben.
      Carrera hat bei den D124 von 66,95 auf 79,95 EUR (offizielle C-Homepage) zugelegt.

      Natürlich trifft das ein Produkt für 16 EUR prozentual stärker als eins für 100 EUR.

      VG
      Thomas
      Der Hirntod bleibt bei einigen Menschen jahrelang unbemerkt. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • hier nochmal mein Senf :
      Die reine Fertigung habe ich letzte Woche gesehen ist ein klacks.
      Unsere Firma errechnete einen Output von 60 decodern pro Minute....wenn ich das richtig verstanden habe.
      Das sich das ganze rentiert mit sagen wir mal 20 Euro sollte die fertigunngsstrasse schon mal 20000 decoder ausspucken. Ok so weit so gut. ....jetzt stellt sich die frage bringe ich die auch in einem vernünftigen Zeitraum an den Mann. Stichwort lagerkosten Vertrieb etc,etc ...
      Dann kommt noch dazu, dass man sich einen Produktionsprozess überlegen muss und und und....
      Das hirnschmalz des oder der Entwickler sollte auch irgendwie abgegolten werden und der Ausschuss oder die garantieabwicklung muss auch finanziert werden.
      Die fertigungslinie kostet auch eine Kleinigkeit oder sagen wir mal nur die jährliche Revision der Linie am Jahresende nach 350 Tagen dauerschichtbetrieb der Maschinen.
      Da wird sich auch bei billigster Produktion der preis eines zwanzigers nicht ansatzweise halten lassen.....
      Es ist schon eine Gratwanderung den 30er zu halten um ansatzweise ein ganz klein wenig was zu verdienen. Ich habe weder ein slotcar Geschäft oder sonst etwas aber ich kann rechnen und da ich 15 Jahre eine Werkstatt gehabt habe und die aus familiären günden ruhen lasse, weiss ich auch, dass ein Geschäft ein Geschäft bleiben soll , man hat nix davon die Hosen runter zu lassen und dann über zu bleiben. Vom schulterklopfen wie gut die Idee und wie freundlich der Händler war hat der leider nix wenn er auf gut österreichische NEGER = zahlungsunfähig ist.
      REICH wir man auch mit 100000 verkauften decoder nicht.......
    • Werbung
    • automated schrieb:



      Bei meinem Decoder zum Beispiel habe ich jetzt an die 400 Stunden Programmieraufwand und PCB Design drinnen.
      Die unzähligen Stunden der Betatester, die Korrespondenz und und und und sind da gar nicht mit drin in der Rechnung.
      Wennst jetzt mit optimistischen 2000 Stück im Verkauf rechnest ist das dann eine andere Welt, und ein VK von 30,- wird auf einmal ganz ganz günstig.
      was ist mit deinen Projekt geschehen ? von der Bildfläche verschwunden ?
      wann startest du und was willst an zusätzlichen Funktionen machen um das für einige interessant zu machen ?
      zus. Lichtfunktionen sind wieder mit Lötflächen verbunden und man hat eh schon keinen Platz
      smd Steckerleisten sind schrott und halten bei manchen Grobmotorikern dein Einbau vermutlich nicht stand

      es geht denke ich nur über China wenn es günstiger werden muss - aber das ist Harakiri bei Vorkasse
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Die deutsche "Neuentwicklung" eines D132 Decoders mit der Produktions-/Verkaufsstückzahl X und einem Preis von 30 Euro ist nachvollziehbar.
      Ein "abgeschriebener" chinesischer D132 Decoder mit der Produktions-/Verkaufsstückzahl XXXXX und einem Preis von 30 Euro ist .... abmelken!
      Der einzige Unterschied für uns liegt in der Decodergröße.
      Wo bleiben da die anderen möglichen Unterschiede?
      Ich habe mittlerweile meine Digitalisierungsorgie eingestellt und beschränke mich nur noch auf den Ersatz von defekten Decodern.
      Gruß Udo


      "If everything seems under control, you're just not going fast enough." (Mario Andretti)
    • + - ein zwei Bauteile sind alle gleich, berechne doch mal die Grundfläche der div. Decoder
      am Chip kannst nichts ändern und beim FET nimmst zwei einzelne oder nen Doppelstock wie am X81 - was auch unser Plan ist.

      Aber es geht nur schmal und lang oder Richtung quadrat
      und in die Leiterplattenentflechtung kannst richtig Zeit investieren wennst was umwirfst am Entwurf

      wo liegt das Idealmaß beim Decoder - das ist die Gretchenfrage ? sind 20 x 23 mm nicht gut ?
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Nein 20 mm ist zu breit. 16 mm Breite wäre gut. Ich kann einige Modelle nennen warum 16 mm.

      25 x 16 wenn das ginge wäre super, und zum FT von der Größe eine Alternative die man dann kauft wenn man einen Kleinen braucht.