Regler Testing heute in Bardenberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werbung
    • (Fast) einfach ja !

      Vor ein paar Jahren habe ich die Beta Version schon bei einem Rennen in Trier gefahren. Damals war ich sehr angetan davon, habe ein paar Änderungen angeregt, die auch heute in den Teilen so zu finden sind. Denke, daß es diese Anregungen von verschieden Stellen gab.
      Ein Teammitglied aus unserem S-Drückt Team war von Anfang an bei der Entwicklung dabei, und hat regen Info-Austausch betrieben.

      Wieso ist der Regler denn so gut?
      • ACD Qualität
      • 3 Kurven
      • hiervon eine linear
      • ACD Bremse und er kann eine analoge Bremse emulieren
      • aufgrund der linearen Kurve kann er dann auch einen Transistor Regler emuliert
      • technische Daten auf ACD 10 Niveau
      • ACD Kundenservice, den mit großem Abstand besten den ich im Slotbereich kenne, da kommt so schnell keiner dran.
      • Bremse von 30-100% regelbar
      • für Dicon digital-System einsetzbar
      Schatten:
      • der Regler ist ACD like zu bedienen, dh. nicht für jeden intuitiv, und bestimmte Verstellungen brauchen mindestens 9 Volt Spannung
      • man muß sich hier intensiver auseinandersetzen, dann klappt das irgendwann,
      t.b.c. ich muß jetzt weg,….

      bin wieder da :)

      Wer von Euch Motorrad fährt, der versteht jetzt den Vergleich, der Dicon ist so etwas wie eine 1.200er GS. Wer kein Moped fährt fragt jemanden, der Moped fährt!
      Noch etwas zum Hersteller. Bassem Yahya kenne ich schon seit Jahren, er ist kein Slotter, was für uns wirklich ein Vorteil ist. Er betreibt ein Ing.Büro und hat mit Industrie zu tun, da ist professionelles Arbeiten angesagt. Das schlägt sich auch in einem hervorragen Service und gleich bleibender hoher Qualität nieder. Für mich gehört Bassem Yahya zu den Elektronikern, die Elektronen laufen sehen können.

      Jetzt wissen aber auch einige, die mit mir öfter an der Bahn stehen, daß ich häufig den "Patenregler" fahre. Das ist ein hochwertiger Transistor Regler, der auch meine speziellen Bedürfnisse individuell gebaut ist. Der ist langsamer und passt dazu, wenn ich auf Grund meiner Gesundheit wieder mal keine Topzeiten fahren kann.

      Gruß

      Pate

      8o Stimmen im Kopf sind völlig normal, nur wenn man von ihnen etwas Neues erfährt kann es kritisch werden 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pate ()

    • Hallo zusammen,


      ich denke, als jemand der schon ein paar Jahrzehnte slottet, kann ich mich zum Thema Regler auch halbwegs kompetent zu Wort melden.Allerdings ist mein "Waffenschrank" nicht ganz so gut gefüllt wie der des Paten.


      Darin finden sich zunächst mehrere Uralt-Parma-Regler. Davon hatte man früher einfach mehrere, um das lästige austauschen der Widerstände zu umgehen. Diese alten mechanischen Regler würde ich wegen des erforderlichen Wartungsaufwandes heute nicht mehr in meine Überlegungen einbeziehen.


      An aktuellem Material finden sich bei mir ein AC Tiger, ein ACD 10 und ein ACD Dicon (ohne "L"). Auch wenn diese Regler alle aus derselben Werkstatt stammen, sind sie nur bedingt vergleichbar. Bei den ACDs gibt es bei der Leistungsentfaltung mehrere unterschiedliche Kurven, aber, wichtig! -nicht bei allen gleich. Bassem Yahya hatte mir das anhand mehrerer Diagramme einmal sehr anschaulich erklärt. Frank hat es oben in Teilen dargelegt.


      Wer mich kennt weiss, dass ich sehr viele Rennserien und Autos nach etlichen unterschiedlichen Reglements fahre, und nach meiner Ansicht und Erfahrung bietet von den ACDs der Dicon die größte Bandbreite an Möglichkeiten, den Regler daran anzupassen. Auch während des Rennens lässt er sich, wie alle ACDs sehr einfach nachjustieren, z.B. an die unterschiedlichen Bremspunkte der einzelnen Spuren, oder an eine durch Wärme nachlassende Motorleistung.


      Und zwar ohne vorher "Reglerlogie" studiert zu haben.

      Was nützt mir der (vllt!) Hyper-Super-Regler, bei dem ich die passende Einstellung erst zum Ende des Rennens gefunden habe. Oder gar durch eine "blinkende Stereoanlage" (wie oben in einem anderen Posting erwähnt) abgelenkt werde. Oder ich muss das Handbuch ständig in der Tasche mit mir herumtragen, weil es einfach viel zu viele Knöpfe gibt. Von der ergonomischen Anordnung will ich hier gar nicht reden.


      Ein ganz wichtiger Punkt, wie Frank ebenfalls geschrieben hat, ist der Service. Bei einem Gebrauchsgegenstand, der auch mal repariert werden muss, ist ein schneller und zuverlässiger Service unabdingbar. Was hilft mir da ein Regler, bei dem ich - wie von Hobbykollegen berichtet wurde - Wochen und Monate auf die Reparatur warten muss.


      Der beste Regler ist immer der, mit dem man am besten selber zurechtkommt. Daher erst ausprobieren, welcher Regler zu einem passt und dann eine Entscheidung treffen. Aber danach sollte man den Regler praktisch vergessen können und ihn nur noch nutzen; denn wenn ich genau weiss, was mein Regler macht, kann ich mich ganz auf das Auto und auf die (ev. neue, fremde) Bahn konzentrieren.


      Ach ja, wer es bis hierhin noch nicht mitbekommen haben sollte, mein Regler, auf den ich nichts kommen lasse, heisst ACD, und da zu allererst der Dicon. Ich habe wohl auch immer wieder mal andere Regler getestet, mit denen ich mich aber nie habe anfreunden können.


      Daher ist das vom Paten angebotene Regler Testing nur zu begrüßen. Aber denkt daran, wer heute vllt nur eine oder zwei unterschiedliche Rennseren bzw. Autotypen fährt, hält sich mit dem ACD sehr viele Möglichkeiten für die Zukunft offen.

      Ich würde ebenfalls sehr gerne dazu kommen, bin aber durch den anstehenden Umzug unseres Clubs gerade mittwochs stark in Anspruch genommen. Ich wünsche euch aber viel Erfolg - und dass jeder "seinen" Regler finden möge.


      Gruß und bleibt immer im Slot

      frieder
    • Hey Frieder,

      Ich schreibe dir für Mittwoch eine Entschuldigung duckundwech

      8o Stimmen im Kopf sind völlig normal, nur wenn man von ihnen etwas Neues erfährt kann es kritisch werden 8o
    • Mal etwas zum NSR

      Info NSR sehr lesenswert

      hier hat Stephan Timm etwas in der COL geschrieben, der aktuelle Regler von NSR hat nun einen zusätzlichen Schalter, mit dem man die Bremse voll und auf regelbar stellen kann, was ja auch sehr sinnig ist.

      Soweit mir bekannt ist lag der Preis mal zwischen € 250,-- und € 275,--. Laut Importeur liegt er aktuell um die € 200,-- - € 220,--.

      Wichtig zu wissen, es gibt verschiedene Chip-Sätze zu dem Regler (aktuell sehr günstig bei Umpfi). Es ist ein Transistor ohne Verpolungsschutz. Geliefert wird er mit Krokoklemmen in US Belegung.
      Unser Testobjekt ist auf deutsche Belegung mit Bananenstecker umgerüstet und Baujahr 2017

      Gruß

      Pate

      8o Stimmen im Kopf sind völlig normal, nur wenn man von ihnen etwas Neues erfährt kann es kritisch werden 8o
    • Werbung
    • ...however - wer mit nem Golf nicht fahren kann wird´s auch mit nem Ferrari nicht gesch... kriegen!
      Soll heissen - nicht (nur) der Regler macht schnell.

      Trotzdem viel Spaß beim testen
      und viele Grüße aus dem soooo sonnigen Hessen
      P68
      ...wer bremst verliert...!

      wetterauring.de
    • Mittwoch besucht uns ein Wiedereinsteiger,…
      dann stellen wir ihm noch mal so 8 Regler zum Testen zur Verfügung

      dabei habe ich dann aus meiner Waffenkammer

      1. ACD Dicon Dual in L version
      2. Fred E. Regler
      3. DS ProSpeed 4
      4. Truespeed
      5. Beta Version Transistor mal mit einem anderen Ansatz
      6. Patenregler
      7. RTR E Brake
      8. NSR Regler
      Gruß

      Pate

      8o Stimmen im Kopf sind völlig normal, nur wenn man von ihnen etwas Neues erfährt kann es kritisch werden 8o
    • Hallo Lister,

      das ist schwierig, denke auch es würde nicht als Kaufempfehlung herhalten können. Da jeder wahrscheinlich zu individuell ist. Beispiel angefangen haben wir mit dem Test wegen unserem Poldy, er hat sich jetzt für einen RTR E-Brake entschieden als Zweitregler neben seinen Dicon. Aktuell berichtet er aber, dass auf seiner Heimbahn er viel lieber mit seinem Dicon die Fahrzeuge steuert, allerdings in Bardenberg setzt er momentan auf RTR. Dieser ist letzte Woche kaputt gegangen. Freitag weggeschickt und war wohl Montag oder Dienstag wieder da, also auch guter Service.

      Jetzt hatte sich eines der dienstältesten Mitglieder aus Bardenberg zu uns verirrt. Er hat ein paar Jahre ausgesetzt. Slot.it hat man noch aktiv als Slotter mitbekommen, aber das Ninco und Fly verschwunden sind war jetzt nicht wirklich präsent und was ist überhaupt ein NSR? Was hat sich da in Sachen Regler getan?
      Deshalb gibt es Mittwoch so eine Art weiterer Testtag. Da wir im S-Drückt-Team ein wenig bestückt ist kann man das dann mal ermöglichen. Wenn jemand wie Stefan aus Eindhoven mal mit testen wollte wie so nicht?

      Mein "Patenregler" ist ein Teil was im Laufe der Zeit immer weiter auf meine persönliche Bedürfnisse weiter optimiert wurde mal Beispiele:

      1. Einbau eines anderen Transistors
      2. Bremspoti getauscht
      3. Schalter optimiert
      4. Gaspoti gegen von Draht auf Kohlepoti gewechselt
      5. "Kennlinie" schwarzer Carrera 124er und 132er wechselbar per Schalter (Widerstand)
      6. Schalter um die Bremse zu überbrücken
      7. Schalter zur Reduzierung der Gesamtleistung
      8. und noch viele weiter Kleinigkeiten
      Gruß

      Frank

      8o Stimmen im Kopf sind völlig normal, nur wenn man von ihnen etwas Neues erfährt kann es kritisch werden 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pate ()

    • Werbung
    • Mittlerweile hat sich jetzt einer unserer Club Mitglieder ein Cobra 6K aus Italien gekauft.

      Dieser Regler bietet im direkten Vergleich zum MB Slot (bis dato Platzhirsch) mehr Kontrolle ist aber preislich gesehen auch wieder wesentlich teurer (390 euro). Es gibt aber gleich mehrere Leute die sich jetzt diesen Regler kaufen möchten.

      Falls ihr diesen Regler mal testen möchtet dann könnt ihr gerne vorbei kommen.

      Gruß,

      Stefan
    • Neu

      Huhu Stefan,

      der Cobra 6K ist aber ein customized "Regler". Der wird individuell nach den Anforderungen des Bestellers bestückt bzw. optimiert. Soll heissen, dass da sich 2 Cobras deutlich unterscheiden können. Habe demnächst 2 Wochen Urlaub und wenn ich bis dahin wieder einen fahrbaren Untersatz habe, komme ich gerne vorbei.

      +++Beste Grüße,
      Ralph
    • Neu

      Hallo Ralph,

      Das stimmt was du sagst. Aber mittlerweile hat sich die "Paul van den Hurk" variante als standard beim SRC Eindhoven etabliert. Davon haben wir bereits 3 Stück und es kommen wahrscheinlich noch mal 3.

      Das heist also das bei uns im Club nur diese Variante zur Zeit getestet werden kan.

      Gruß,

      Stefan