Ist die Welt ab morgen dann SPAMfrei?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist die Welt ab morgen dann SPAMfrei?

      hallo,

      alle Firmen drehen ja heute noch am Rad und versenden ihre Newsletter bzgl. DSGVO

      Wer kümmert sich ab morgen um die Heinis, die einem täglich an die 30 Kredite und 25 private Krankenversicherungen verkaufen wollen.
      Theoretisch dürfen die mich ja jetzt nicht mehr anschreiben !? :D
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • Der uns jetzt VOLLSPAMT wird es auch weiter tun, wenn die Mail über 10 Ecken kommt...wer wird das kontrollieren?
    • Vollkommen richtig!

      Wir sind technisch so hoch entwickelt das wir es nicht mal schaffen gegen den
      Mist anzugehen!
    • unterm Strich
      was bringt es dann?
      seriöse Firmen werden die Daten ihrer Kunden nicht verkaufen
      ein Zertifikat wie Walter von Scd es anstrebt bringt nur eine zus. Dokumentation mit sich
      aber die Prozesse werden nicht besser

      is wie mit der DIN 9001
      nach 25 Jahren legt keiner mehr Wert darauf

      lediglich ein Stafmaß mit 4% von Jahresumsatz wurde festgelegt

      Hr. Zuckerhut gehts a.A. vorbei
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Werbung
    • Ich wundere mich schon den ganzen Tag über diese Aktionen. In meinem Fall sind es Absender der Erklärungen, die ich zumindest bereits kenne. :daumen3:
      Georg

      zZero - Slot Slotcar - Club , 47229 Duisburg - Friemersheim mit der 35 Meter langen Slotfire - Holzbahn [IMG:http://www.zzero-slot.de/images/slotfire_flammen_515x125.png]


      zzero-slot.de/
    • Es müssen eben viele volles Rohr strampeln und tun, damit andere komplett drauf schei... können. Wenn die Quote passt, dann läuft das Werk´l rund und es passt. Wie auch Vater Staat bei den kleinen am meisten holt, weil dort die Masse ist. Wenn ich sage he, wenn dies und das nicht ist bin ich mit meiner Firma im Osten...das kratzt keinen, aber wenn die großen Luft holen, dann wird es passend gerichtet.

      Und so ist es ab morgen auch, wenn ein kleiner Furz einen falschen Newsletter schickt wird ihm auf die Finger geklopft, aber gegen organisierte die uns mit Müll zu schütten wird wohl weiter sehr wenig getan. Ich kann mir nicht vorstellen das die Mittel dafür nicht da wären die auszuforschen. Aber das kann sicher ein IT Fachmann hier im Forum besser beantworten, ob das ginge.
    • Solange der deutsche Bundestag gehackt wird, bei Facebook, Sony und zahllosen anderen Firmen immer wieder Millionen von Nutzerdaten gestohlen werden und es eigentlich niemandem darum geht, Kundendaten zu schützen, sondern nur darum, Strafzahlungen durch die nach wie vor florierende Abmahnindustrie zu vermeiden, ist die neue DSVGO nur eines: blinder Aktionismus, der lediglich Geld in die Kassen all jener spülen soll, die mittelständische Unternehmen entweder denunzieren oder ihnen generös zur Seite stehen, um als völlig überteurte Datenschutzbeauftrage genau das zu verhindern.

      Irgendwie ganz schön schräg, aber auch typisch EU.
    • Ich werde jetzt erst richtig zugespamt mit etlichen Mails "möchten Sie mit uns in Kontakt bleiben" Was für Nervensägen, man braucht doch nicht erst seit heute ein Einverständnis das ich einem Newsletter Versand zustimmen muss, dass musste man auch vorher schon bekunden wenn man diesen wollte. Der obligatorische Abmeldelink ist auch schon länger Pflicht. Verstehe die ganze Hysterie nicht.
    • Werbung
    • Genau wie zuvor bei den diversen Änderungen der Widerrufsbelehrung und sonstigen Pflichtangaben (Batteriegesetz, Verpackungsverordnung, Textilkennzeichnung, Grundpreisangabe usw.)

      Abgekocht werden diejenigen, deren man schnell habhaft werden kann : die "normalen" Händler bzw. Seitenbetreiber
      Bahn

      21.02.2018
      Legendär : "Vietnam? Ach, das liegt in Asien, ich dachte an Venedig!"
    • An der Spamerei wird die neue DSGVO leider nichts ändern.... die Email-Diebe sitzen in Russland oder sonst wo und die Nutzung erfolgt wie schon erwähnt in cognito über 10 Ecken. Die Pflege meines Spamfilters bei web.de gestaltet sich mittlerweile so aufwändig, dass ich darüber nachdenke den Account dicht zu machen.

      Was die DSGVO auf jeden Fall bringt ist, dass viele private Blogger und Hobbyisten ihre Pages dicht machen, da Sie nicht gewährleisten können, dass auf irgendeinem Foto ein Mensch zu sehen ist, desses Einwilligung zur Veröffentlichung Sie nicht in schriftlicher Form vorliegen haben. Ich selbst und einige Hobby-betreibende Menschen in meinem Umfeld haben Ihre Homepages vom Netz genommen.
      Letztendlich wird dieser Umstand einige dieser Leute, die Ihr Hobby teilen wollen, stattdessen in die Fänge von Facebook, Picasa u.s.w. treiben.....Soweit ich das verstanden habe, sollte eigendlich die DSGVO dem wilden Treiben einhalt Gebieten....Nach meinem Verständnis spielt man diesen Unternehmen zumindest hinsichtlich privaten Bloggern und Homepageinhabern mit der DSGVO in die Karten. Ich selbt werde nicht zu Facebook umziehen.....

      Gruß
      Kai
    • Vau Acht schrieb:

      Solange der deutsche Bundestag gehackt wird, bei Facebook, Sony und zahllosen anderen Firmen immer wieder Millionen von Nutzerdaten gestohlen werden
      Ähm, bei Facebook braucht man nicht stehlen. Die Daten darfst Du bei Facebook kaufen.
      Der Geschäftszweck von Facebook ist nach meiner Einschätzung ausschließlich die Vermarktung von Nutzerdaten.

      Müsste Facebook auch nur eine minimale Strafe für den Daten-Mißbrauch via Cambridge Analytics zahlen, z.B. 1.000 € / Nutzer........wie groß wäre wohl das Problem von Herrn Zuckerberg.
    • Was wenn die Leute Datenkraken wie facebook ihre Daten nicht freiwillig frei Haus liefern würden. Was wäre dann facebook ?
      Dann könnte der Herr Zuckerberg womöglich auf irgendeinem öffentlichen Platz hot dogs verkaufe. Wer solchen sogenannten social media Fritzen seine Daten beinahe schon aufdrängt, um den tut es mir wirklich nicht leid.
      Gefährlich ist es den Leu zu wecken, gefährlich ist des Tigers Zahn. Doch der schlimmste aller Schrecken, ist der Mensch in seinem Wahn. ( Schiller )



      Kusunoki Masashige .........................................................................Miyamoto Musashi
    • Hi,

      es ist sicher nicht angebracht, auf die EU zu schimpfen. Wir hier in Deutschland werden europaweit als Meister des Datenschutzes angesehen und belächelt. Wir sind es, die diese Verordnung maßgeblich auf die Schiene gesetzt haben.

      Ich halte das Ganze auch für großen Käse, zudem sehr unausgegoren, aber; ehrlich gesagt: Die oben schon angedeuten "Groß gegen Klein"-Diskussionen kann ich nicht mehr hören. Und: Dass die DSGVO kommt, ist nicht erst seit vorgestern bekannt, sondern seit 2 Jahren. Da war auch für kleine Unternehmen genug Zeit, um sich vorzubereiten.

      Abschließend: Ob das Ganze mit Verbraucherschutz wirklich zu tun hat oder nur der Regulierungswut der Datenschützer Rechnung trägt, wird man sehen. Ich habe in unserem Büro jedenfalls alle Implementierungen abgeschlossen und kann deshalb sagen: Wenn die DSGVO in allen Wirtschaftsbereichen 1:1 umgesetzt wird, kann es gut sein, dass der Verbraucher sich noch gehörig wundert.

      Gruß Joschi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joschi7722 ()

    • Werbung
    • Ich hab da eine Taste da steht Entf drauf, da drück ich so lange drauf bis Ordner leer, fertig. Drüber Aufregen wer mich vollmüllt tu ich schon lange nicht mehr.
    • Der Ursprung des Ganzen ist von Deutschland ausgegangen. Eigentlich will man mit diesem Gesetz in der Hauptsache eines erreichen....ein Unternehmen hat gefälligst den Kunden zu fragen wenn es Daten von ihm speichern will und ist verpflichtet diese auch mal wieder zu löschen.
      Grundsätzlich eine gute Idee....irgendwie ein kleines Gefühl von meine Daten gehören wieder mir und ich muss nicht irgendwo betteln das irgendwelche Einträge oder sonst was auch mal gelöscht wird.
      Die Umsetzung ist natürlich erst einmal nicht so dolle aber das liegt auch in der Natur dieser Sache.
      Lief gerade eine gute Doku.....ein Unternehmen in China, die Kunden in den USA betreuen haben einen Server in der EU....gilt da das EU Datenschutzrecht ?

      4% von Jahresumsatz ohne Deckelung.....das tut richtig weh.

      Es ist natürlich blöd dass jetzt jeder Handwerker zu seinen Kunden so einen Datenzettel mitbringen muss aber das ist doch nur der Anfang. Positiv sehen.....kommt bestimmt bald das erste Startup das eine kleine Datenkiste produziert mit der man über den Personalausweis automatisch......

      Also immer mit der Ruhe.....zumindest mal ein Schritt in die Richtung das nicht von jedem einfach jeder alles erfassen und speichern kann.
    • An die Leute, die das gut finden einfach mal eine Frage.

      Ihr bekommt ja gerade, wie ich auch, aus 1000 Richtungen die diversen Datenschutzerklärungen. Hören sich vom Wortlaut am Anfang ja alle so ziemlich gleich an. Damit kommen die Firmen ihrer neuen, und von einigen als ach so positiv bewerteten Pflicht nach, euch genau zu sagen, was sie speichern, warum, wofür, wie lange, dass ihr widersprechen dürft, wie das geht usw. usw.

      Das Ganze macht aber nur dann Sinn, wenn jetzt jeder diese unzähligen Mails, über 5-25 Seiten, auch wirklich komplett durchliest. Mehrfach natürlich, weil beim 1. Lesen versteht er es ja sowieso nicht, und sich Gedanken drüber macht, ob er damit einverstanden ist, was die Firma XY da macht und wie sie seine Daten speichert. Wenn er sich dann, nach reiflicher Überlegung, darüber klar geworden ist, ob er das der Firma XY wirklich erlauben soll, oder ob er irgendwelche Einwände hat, muss er reagieren. Er sollte sich die zugeschickte Datenschutzerklärung abspeichern, damit er jederzeit weiß, was genau er am Tag XY erlaubt hat und was dort nicht stand. Könnte ja sein, dass die Firma XY sonst hinterher was dazu mogelt, was ihm gar nicht recht war.

      Wer von euch hat auch nur eine einzige dieser vielen Erklärungen von Anfang bis Ende gelesen, verstanden und ganz bewusst akzeptiert?

      Wer glaubt denn wirklich, dass sich bei uns Kleinen irgendwas geändert hätte. Wir haben bisher eure Daten nicht verkauft und werden das auch zukünftig nicht tun. Dazu braucht es aber keine neue Verordnung und neuer Rechtstexte, die nur ausgebildete Juristen verstehen.

      Das Drollige dabei ist auch noch, dass der Gesetzgeber ein haarstreubend kompliziertes Gesetzt macht, das nur Juristen halbwegs komplett verstehen, wir aber verpflichtet sind, dem Kunden genau dieses Juristenkauderwelsch in "einfachen und verständlichen Worten" zu erklären. Warum zum Teufel macht er dann nicht ein einfach zu verstehendes Gesetz? Weil er zu blöd dazu ist, haben wir den schwarzen Peter.
      Axel Umpfenbach
      Slotbox
      Rehwinkel 4, 51491 Overath
      02206/82811
      slotbox.de
      slotdevil.de
    • umpfi schrieb:

      Wer von euch hat auch nur eine einzige dieser vielen Erklärungen von Anfang bis Ende gelesen, verstanden und ganz bewusst akzeptiert?
      ich... ich arbeite aber eng mit unserer Rechtsabteilung... die hauptsächlich von PDS Anhängen besetzt ist...