Digital 132 auf 4m x 1,40m , Festaufbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Digital 132 auf 4m x 1,40m , Festaufbau

      Hallo liebe Planungsprofis,

      ich plane gerade meine Bahn, auf leider beengtem Raum von 4,03 m (wirklich das Maximum!) x 1,40 (+max 5cm Toleranz) zum Festaufbau auf einer Holzplatte. Es wird meistens mit 2- 4 Autos gefahren, evtl. in Zukunft 6.

      Folgenden Komponenten sollen eingeplant werden, teilweise auch erst in der nächsten Ausbaustufe:

      Pitstoplane zum Tanken (vorhanden)
      Pitstoplane für Safetycar (Option für die Zukunft)
      Doppelweiche (vorhanden)
      Position Tower (vorhanden)
      AppConnect + SmartRace (vorhanden)
      Startlight (Option für die Zukunft)
      Randstreifen an den Aussenkurven (Option für die Zukunft)

      Die Bahn soll schön ausgestaltet werden, hinter der Pitstoplane fürs tanken braucht es also etwas Platz für die Gestaltung eines Fahrerlagers mit Garagen. Schienenmaterial ist vorhanden und wird bei Bedarf ergänzt oder getauscht.

      Ich habe schon den ein oder anderen Versuch unternommen aber die Zündente Idee war noch nicht wirklich dabei.

      Hier mal meine Versuche, ob die wirklich gut fahrbar sind kann ich aus Mangel an Erfahrung nicht wirklich beurteilen.

      bahnplan_softyroyal.de.png
      Etwas eckig, und mit Randstreifen definitiv zu breit, trifft aber rein optisch meinen Geschmack.

      bahnplan_softyroyal.de-4.png

      Diesen (teil) Versuch habe ich noch nicht schließen können, die maximalen außenmaße wären aber selbst mit Randstreifen ok, allerdings wüsste ich nicht wo ich die Pit fürs Safetycar unterbringen sollte (auf der Überfahrt?)

      Was ist der bessere Ansatz? Oder ist beides Humbug?

      Für Hilfe wäre ich wirklich dankbar, da es mir echt an Erfahrung fehlt, sowohl beim Fahren und noch mehr beim Planen :)

      Vielen Dank im Voraus schon mal!

      Grüße
      technox

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von technox ()

    • Werbung
    • Hi Technox,

      finde den 2. Ansatz schon deutlich besser. Wenn du die Bahn geschlossen bekommst hast du aber eventuell eine große ungünstige Überlappung in der Kurve...

      Auch Weichen direkt hinter einer Kurve machen oft Probleme...

      Pitlane für Safety Car ist wohl nicht soooo wichtig... Nette Spielerei aber hab noch nie gehört, dass es wirklich im Rennen eingesetzt wurde?!

      Grüße
      Benjamin
    • Version 2 ist ganz klar der bessere Ansatz, Version 1 ist einfach zu eckig. Dabei meine ich nicht die langen Geraden gefolgt von scharfen Kurven, das kann man schon so machen. Was man aber tunlichst vermeiden sollte:

      - Kurven, die von geraden Stücken unterbrochen werden.
      - Kurven, die von kleinem zu großem und zurück zu kleinem Radius wechseln.
      - Einfahrt zur Pitlane direkt nach einer K1 / K2. Eine K3 / K4 funktionert nach meiner Erfahrung, ansonsten eine Gerade vor der Weiche einplanen.

      Ich habe die kritischen Stellen hier mal eingezeichnet:

      bahnplanung.png
      Version 2 ist da sehr viel besser und wird auch angenehmer zu fahren sein, das sieht eigentlich schon sehr gut aus.

      Poste doch mal die Links zu den Entwürfen, dann müssen eventuelle Planungshelfer nicht erst die komplette Strecke nachbauen. :)
    • Werbung
    • kalgani schrieb:

      softyroyal.de/?t=526d5645
      Hi kalgani,

      diese Umarbeitung gefällt mir sehr gut, ohne den Knick in der hinteren Geraden hat man mehr Speed Abschnitte. Wobei mir dein Entwurf aus deinem ersten post auch sehr gut gefällt, weil er noch mehr Strecke bietet. Werde selbst noch etwas experimentieren, aber schon mal vielen Dank! :)
    • Ich hab deinen zweiten Versuch auch mal ein wenig optimiert und probiert, deine diversen Zukunftsoptionen so gut das bei max. 1,45 m Tiefe eben geht unterzubringen (das Endmaß liegt hier bei 3,97 x 1,43 cm).

      Die Randstreifen-Lücke in der Pit stellt dabei den Platz dar, den du für die Startampel benötigst, die über den Randstreifen links neben der CU, die zwei Fahrspuren und die PL geführt werden muss (Trucks passen dann allerdings nicht mehr durch die Box, falls du mit denen auch fahren willst).

      Für den Fall, dass du die separate PL fürs Safety-Car tatsächlich erst später nachrüsten willst, solltest du unbedingt schon vorher die passenden Weichenkombinationen berücksichtigen - das SC aktiviert bei einem Rückruf in die Box sämtliche Weichen, die es überfährt, weshalb du unbedingt dafür sorgen musst, dass es von egal welcher Spur 1.) deiner eigentlichen Boxengasse ausweichen (sonst fährt das SC rein und bleibt dort stehen) und 2.) in seine eigene PL zurückfinden kann.

      In wieweit allerdings Landschaftsbau bei deinen knappen Maßen noch realistisch ist, kann ich nur schwer beurteilen - insbesondere die Sache mit der PL und dem Fahrerlager könnte da ziemlich eng werden, besonders wegen den Randstreifen (die du bei K1 und K2 unbedingt auch innen einplanen solltest).

      Technox01.jpg

      softyroyal.de/?t=56dac171
    • Hier mal ein kleiner Anstoß:

      softyroyal.de/?t=6d5059ff

      Oder so:

      softyroyal.de/?t=258d8549
      "Nur weil ich beim Slotten paranoid bin, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter mir her sind." :wacko:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fieser-Kardinal ()

    • Werbung
    • Noch ne Variation, diesmal mit mehr Box und Fahrerlager, aber auch mehr Dremel-Arbeiten, um diverse Schienenteile der Länge nach zu halbieren (was aber in der Praxis mit einer normalen Trennscheibe auch für Anfänger überhaupt kein Problem ist, sofern man nen Dremel o.ä. zur Hand hat).

      Um später mal eine Startampel unterzubringen, musst du allerdings die Elektronik der CU um eine Gerade nach hinten versetzen (was aber ebenfalls halb so wild ist, weil man nur die untere Abdeckung sauber durchtrennen und ich glaube bloß sechs Kabel entsprechend verlängern muss - zudem sieht es sowieso besser aus, wenn die Startampel direkt bei der Start-/Ziellinie ist und nicht erst eine Gerade später kommt).

      IMG_1243.JPG

      softyroyal.de/?t=446d2765
    • Hallo ihr lieben Helfer,

      ich bin beeindruckt vom Wissen und der Hilfsbereitschaft hier in eurem Forum, dafür schon mal ganz herzlichen Dank!

      Im Moment bin ich im Urlaub, und habe hier tatsächlich kein Netz ( unglaublich aber Wahr).Im Moment sind wir im Schwimmbad mit öffentlichen Hotspot, da kann ich mal kurz schauen. Wenn ich nächste Woche wieder zu Hause bin gehts intensiv weiter mit der Lösungsfindung.

      Bis dahin sonnige Grüße aus dem Schwarzwald!

      technox
    • So bin wieder zu Hause :)

      basierend auf der Umgestaltung von Vau acht, wird es wohl dieses Layout werden. In der Version 1 allerdings ohne Randstreifen und SC Pit. Bei den Weichen habe ich alle bis auf die vorhandene Doppelweiche rausgenommen, um erst mal Kosten zu sparen. In weiteren Ausbaustufen kann man die fehlenden Teile dann problemlos einfügen.

      In Ausbaustufe 2 sind dann erst mal die Randstreifen dran.

      So würde Version 1 dann ausschauen:

      bahnplan_softyroyal.de-7.png
      softyroyal.de/?t=6beb687d

      Ich denke das ist eine vernünftige Basis :)
    • Ich fürchte, ohne mindestens Außenrandstreifen wirst du mit diesem Layout nur wenig Freude haben, vor allem wenn du mal ohne Magnete fahren willst. Du hast bei der geringen Tiefe fast nur K1 und K2 verbaut, da kannst du nur entweder abfliegen oder an Leitplanken entlangschrabbeln - was irgendwie beides nicht so toll ist. ;)

      Aber gut, bau erstmal auf und teste, ob dir die Strecke so überhaupt liegt. Und nebenbei kannst du dir ja mal ausrechnen, was Außenrandstreifen für die Kurven und ein paar Geraden kosten (als Auslaufzone - magnetlose Autos im Drift brauchen beim Rausbeschleunigen aus engen, langsamen Kurven meistens noch einen SG-Außenrandstreifen [nach weiten, schnellen manchmal sogar mehr]). :D
    • Ja das ist mir bewusst, aber selbst für die Basis fehlen mir noch etliche Teile, und der Tisch muss auch noch konstruiert und gebaut werden. Um die Kosten etwas zu strecken (und die Finanzministerin nicht zu sehr zu strapazieren...) werde ich stufenweise ausbauen. Der Männerkeller umfasst noch weiter Projekte, die Carrera Bahn mit Tisch ist nur eins davon... ;)
    • Werbung
    • technox schrieb:

      (und die Finanzministerin nicht zu sehr zu strapazieren...)
      Ok, das ist nicht unclever von dir... :thumbsup:
    • ... hier mal was mit 13,83m Länge zur Inspiration.
      Dateien
      • 1383.jpg

        (78,25 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Herbert

      manchmal sind die anderen schneller sonst fahr ich immer hinterher
    • Hui, da muss er aber hoch hinaus, oder?

      Wenn ich das richtig sehe, muss der Anstieg spätestens Ausgang der zweiten Kurve langsam beginnen [Markierung 1], damit die erste Gerade vor der dritten Kurve schon hoch genug für Heckdrifts aus der darunter liegenden Kurve nach Start/Ziel kommt (also mindestens 7 bis 8 cm über dem darunter liegenden Randstrteifen [Markierung 2]) und im Verlauf dann weiter ansteigen, um mit der anschließenden Rechtskurve hoch genug über die ja bereits leicht ansteigende zweite Kurve zu kommen (also erneut mindestens 7 bis 8 cm lichtes Maß [wieder Markierung 1]).

      Im Gegenzug kann aber erst ab Ende der einzelnen linken K4 mit dem Abstieg begonnen werden, der Ausgang der letzten Kurve dann auch schon wieder beendet sein sollte (es sei denn, die Start-/Ziel-Gerade hat ein Gefälle, was dann aber je nachdem eine vernünftige Start-Aufstellung ohne von selbst anrollende Fahrzeuge erschweren könnte). Sind solche Gefälle mit den doch recht starren Carrera-Schienen über so kurze Distanzen und mit engen K1 samt Randstreifen überhaupt "flüssig" machbar?


      1383.jpg
    • ... hallo,

      bei dem Platz bleibt einem das Auf und Ab leider nicht erspart. M.E. reichen drei SG aus, um auf die nächste Etage zu kommen, ohne dass es zu steil wird. Durch 1/3 bzw. 1/4 Geraden kann man die Übergänge in die Steigung/Gefälle auch noch flüssiger gestalten. Die Schienen können auch leicht verwunden werden, wenn die Bergabpassage schon über die K1 gehen sollte. Dann aber nur ganz wendig und an der Unterkonstruktion fixieren, damit keine hängen Kurven dabei raus kommen.

      Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die 4teilige Überfahrt hier gute Dienste leisten könnte.
      Kann auch das Salz in de Suppe sein, ein leichtes Auto über die Kuppe zu bringen. Zum Abheben fehlt m.E. der Speed, da man vorher aus einer K1-Kehre kommt.
      Gruß Herbert

      manchmal sind die anderen schneller sonst fahr ich immer hinterher