ID

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Identifier, Controllernummer des Digitalfahrers
    Die digitalen Fahrzeuge werden auf eine ID programmiert indem sie einem Regler zugeordnet werden. Die Regler wiederum erhalten ihre ID über den Anschlussport an BB/CU oder per DIL-Schalterprogrammierung (Wireless) bzw. Funkadapter-Programmierung (Wireless+).
    Sobald ein digitales Auto auf eine ID programmiert ist, "funkt" es diese ID und Kommandos wie "Weiche schalten" durch seine LED im Boden des Chassis nach unten. Im Gegenzug empfängt das Auto Kommandos über den Fahrstrom.
    Die Fahrautos haben die IDs 1-6, ein Ghost immer die ID 7 und das SC die ID 8. Es kann dabei mehrere Ghosts gleichzeitig geben, diese teilen sich dann die ID.
    Ohne Handreglerweiterungsbox oder Wireless/Wireless+ können an BB und CU nur die IDs 1,2,3 und 4 mit Kabelreglern in den entsprechenden Buchsen genutzt werden. Steckt man die Erweiterungsbox, den Wireless-Tower oder Wireless+-Adapter in Port 1 oder 2, werden die Anschlussbuchen 3 und 4 zu Anschlüssen für die IDs 5 und 6.

    Tip:
    Je nach Hardware (BB, CU, Wireless, Wireless+, Erweiterungsbox, Kabelregler) funktionieren manche Kombinationen gut, manche gar nicht.
    Bei C gibt es eine nicht ganz vollständige Wireless Kompatibilitätsübersicht.
    Der freeslotter @ICHAUCH hat eine Kombination von Handreglern mit W+ ausprobiert, die nach der C Doku eigentlich nicht funktionieren sollte.

    389 mal gelesen