Audi 80 GLE Gruppe Zwei im Massstab 1:24

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als Fan der alten Gruppe Zwei und Fünf stand auf meinem Wunschzettel
    der Audi 80 GLE Gruppe Zwei. Ich immer wieder nach diesem zweitürigen
    Modell geschaut. Weder als Resine, Plastik-Kit oder GFK habe ich diesen
    Wagen gefunden. Weshalb ich mich entschlossen habe, keinen Kit nach
    Plan zu bauen sondern diesen Wagen selbst zu bauen. Ich bitte an dieser
    Stelle um Nachsicht, es ist mein erster Body den ich selbst auf die Beine
    stelle.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/24720048hc.jpg]

    Um mein Projekt zu planen, habe ich mir diverse Unterlagen, Prospekte
    aus dem Internet und von Audi direkt angefordert. Die Hilfe von Audi
    war SPITZENKLASSE. So konnte ich das Modell vermessen auf Basis von
    Spurweite, Achsabmessungen und Karosserieabmessungen. Diese Werte
    habe ich dann auf einen Vormodellskizze in 1:24 übertragen. Dies war
    meine grobe Orientierung für die ersten Schritte.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/24720054yq.jpg]

    Als Basis für den Body habe ich mich für den Audi 80 quattro Metallkit von
    Whitebox entschieden. Achsabstand und einige Details passen zwar nicht,
    aber das sollte in etwas Arbeit zu machen sein.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/24720056py.jpg]


    Im ersten Schritt, habe ich den Metallkit auseinander gebaut und alles in
    Tüten verstaut. Dem Metallkit habe ich dann ein Bad in Aceton gegönnt.
    Der Lack war dick weshalb der Abtrag des Lacks einige Tage gedauert hat.

    Nach der Reinigung, habe ich vom Body die Verbreiterungen abgeschliffen,
    die Heckscheibe und andere Elemente mit der Schleifmaschine abgeschnitten/
    entfernt. Dann wieder die Bodenplatte für die Stabilität vergebaut. Nun war,
    aus meiner Sicht, die Basis um den Audi 80 Coupe in einen zweitürigen Audi
    80 GLE umzubauen vorhanden.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/24720060ni.jpg] [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/24720074xy.jpg]

    Nach einigen Monaten wo ich mich anderen Projekten gewidmet habe, hatte
    ich Zeit und die erforderlichen Ideen, Geduld das Projetk Audi etwas weiter
    zu bringen. Nachdem ich das passende Spendermodell aus meiner Sammelbox
    gefunden habe, konnte ich dem Audi einen Kofferraumdeckel und Heckscheibe
    spendieren. Die Scheibe musste ich am Dach massiv anpassen, engen und Löten.
    Die Lampen und Kofferraumdeckel sind nach Messungen beim Spender erheblich
    abweichend vom Audi. Aber dennoch, eine gute Basis um mich an die Details
    heran zu arbeiten. Die erste Anprobe war super und hat mich mehr als positiv
    gestimmt. Nun noch das Dach wie beim Audi erhöhen. Der Coupe dessen Basis
    wir hier verwenden hatte ein sehr flaches Dach. Der Audi 80 ein etwas runderes
    Dach. Das habe ich mit Spachtelmasse und einigen Platten nachgearbeitet.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26334850ul.jpg] [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26334980eo.jpg]

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335016ar.jpg] [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335032zr.jpg]

    Damit aber der Audi einen Kofferraumdeckel und die Positionen der Lampen wie
    im Orginal erhält, musste nochmals der Dremel ran und schneiden. Schnitt,
    messen, kleben, Linien vergleichen und Bilder schauen. Hier nochmals ein
    Dankeschön an Audi und das Team für alte Wagen. Die guten Blaupausen haben
    mir sehr gute Dienste geleistet und ohne diese wäre ich oft aufgeschmissen
    gewesen.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26334913ic.jpg] [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26334945bi.jpg]

    Nun war wieder spachteln an der Reihe. Radhäuser verschließen und einfach die
    Grundform aufbauen.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335046hh.jpg] [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335049pk.jpg]

    Da am Coupe die Radhäuser, weil zu breit, abgeschliffen udn entfernt wurden, mussten die
    seitlichen Sicken am Audi nachgebaut werden. Hier war die Linie der Sicken und das die
    Sicken beidseitig zurückgesetzt sind eine kleine Herausforderung. Aber nicht unmöglich.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335110tz.jpg] [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335114me.jpg]

    Auch hier wieder die Spachtelmasse am Ende um die Form nachzuarbeiten.

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335131sr.jpg] [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/26335148dm.jpg]

    Dann wieder schleifen, messen, vergleichen und die Details nachziehen. Aber das hat noch Zeit.
    Erstmals Sommerferien und Sonne.

    389 mal gelesen

Kommentare 3