Micro Scalextric

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Micro Scalextric Erfahrungsbericht


    Hallo!

    Da ich öfters im Forum lese, und Verschiedenes lese, ist mir aufgefallen, dass
    es zu MICRO Scalextric ziemlich wenig gibt.

    Daher habe ich mich entschlossen, einmal einen kleinen Bericht
    darüber zu schreiben.


    Irgendwo im Internet habe ich mal etwas gelesen, und möchte mal
    meine Meinung darüber kundtun

    Nachdem ich in Österreich wohne, schaut es schon mal mit Scalextric Sachen sehr
    müde aus. Als Sammler von Carrera

    D132 zum Spielen, Evolution meistens zum Sammeln und Carrera Go
    eigentlich auch zum Sammeln

    Zufällig habe ich im Internet ein Auto ersteigert, in der Meinung,
    ein 1:32 Auto zu bekommen, war ich sehr überrascht, ein kleines – sehr kleines
    Auto zu bekommen. Bei anschließender Recherche im Internet war mir
    dann klar, ich hatte mein erstes Micro Scalextric – Auto ersteigert.

    Auf der Carrera Go ausprobiert – geht nicht. Klar, diese Dinger
    sind nicht mit der Go kompatibel.

    Als alter Hase kenne ich – und wahrscheinlich auch viele
    Modellbahner – die Faller AMS Autobahn, als Stadtstraße, aber auch als
    Faller AMS-Racing produziert. Aurora und AFX liefen auch auf
    dieser Bahn und einige bestimmte Modelle haben inzwischen schon
    Biblische Preise erreicht.

    Na gut, also ein 1:64 Modell, damit also noch kleiner als die Go.

    Nun mussten entweder eine Bahn oder zumindest ein paar Schienen
    her. Der Vorteil dieser Bahn liegt ja auf der Hand. Damit kann man auf
    Kleinstem Platz sehr hübsche Bahnen gestalten.

    Schließlich wurde ich auf dem britischen Markt fündig. Aber hallo,
    viele Briten bieten Autos von Micro Sc. An. Aber auch sehr viele weigern sich,

    nach Deutschland oder Österreich zu liefern. Sperren sich doch
    glatt auf der Insel ein. Aber in der Zwischenzeit habe ich sogar schon eine
    Komplettbahn erworben, die Versandkosten sind zum Teil wirklich günstig, die
    Autos werden als Brief oder kleines Päckchen verschickt – zwischen 3-5 GBP –
    echt überraschend.

    Nun habe ich schon ca. 50 von diesen kleinen Dingern – keine
    Ahnung, wie viel es schon gibt.


    Aber nun zur Beschreibung:

    Verpackung:

    Kaum ein Unterschied zur Go. Styroporeinsatz und alles sicher verstaut.


    Schienenmaterial

    Kein China-Produkt – Scalextric (Hornby) kommt aus Großbritannienm möglicherweise wird in China auch
    produziert, aber die Schien sind sehr gut verarbeitet, robust, und neigen nicht zum Verziehen.

    Stromleiter sind, wie in diesem Maßstab wohl üblich, hochkant in die Schiene eingelassen… …

    Die Schienen verfügen über ein „integriertes“ Verrieglungssystem, welches auch
    nach mehrmaligen Auf- und Abbau keinerlei Ermüdungserscheinungen zeigt… Der
    Aufbau eineer Bahn gelingt innerhalb von wenigen Minuten und alles sitzt
    bombenfest… Super…

    Was auffällt ist, dass kaum/keine Spalte zwischen den einzelnen Schienenteilen
    entstehen, allerdings ergeben sich hier und da leichte Höhenversätze, welche
    sich auch durch Tausch der Schienen untereinander nicht völlig vermeiden
    lassen… Im Fahrbetrieb entstehen hierdurch jedoch keine spürbaren Probleme…


    Autos:

    Die Formel 1 Autos stimmen in der Proportion nicht ganz, das liegt
    wahrscheinlich daran, dass das Chassis nun mal etwas Platz braucht, aber die
    Neueren Modelle bestechen durch Tampondruck und sehr hohe Detailierung für diese Größe.

    Dieser Qualitätseindruck setzt sich beim Chassis fort… Die Achsen sind absolut
    gerade (bei beiden Fahrzeugen), Felgen und Räder, welche einen exzellenten Sitz
    auf der Felge haben, sind Kreisrund… So soll es sein…

    Alle Kunststoffteile sind sauber entgratet und die Passform ist super… Ganz
    offen… Ich war/bin schwer beeindruckt und man fragt sich schon, warum das in
    anderen Maßstäben nicht auch funktioniert… Selbst ein D132-Auto wirkt im
    Vergleich wesentlich liebloser zusammengebaut, als diese kleinen Flitzer…

    Micro Scalextric Autos sind imGegensatz zu ihren Artgenossen AFX usw
    mit Bürstenschleifern ausgestattet sind, was sich im Fahrbetrieb als
    gewisser Nachteil erwiesen hat, dazu
    aber später mehr…

    Die Autos sind im Heck mit zwei kleinen Rundmagneten
    ausgestattet, welche in kleinen Röhrchen im Chassis stecken Diese kann man bis
    Zu 5 mm reindrücken, und kann dann quasi fast ohne Magnet fahren. Das ganze, ohne das Auto aufschrauben zu müssen.
    Es gibt nämlich Keine Schrauben am Auto

    Fahrverhalten:

    Autos fahren sehr ruhig, Reifen sind sehr rund, Achsen komplett waagrecht.

    Mit der Originaleinstellung kommt man ohne Abflug mit Vollgas durch jede Kurve…
    Das kann zwar nach einer gewissen Zeit fad werden, aber die Bahn wir für unsere
    Kleinen ab 4 Jahren angeboten. Da kommt der erste Erfolg sehr schnell

    Der Clou ist jedoch, dass sich beide Heckmagnete in das Röhrchen hineindrücken
    lassen, wodurch sich die Magnetwirkung quasi stufenlos einstellen lässt… Ohne
    die Magnete entfernen zu müssen ist der gesamte Bereich von „Dauervollgas“ bis
    „unfahrbar“ wählbar… Es muss weder geschraubt, noch gebastelt werden… Hier
    können sich die größeren und großen Maßstäbe evtl. etwas abgucken…

    Als Problem stellten sich die Bürstenschleifer heraus. Die sind meist nach 2-3
    Stunden schon ziemlich bedient, sind aber sehr leicht zu tauschen.

    Und das Beste zum Schluß – die Dinger gehen ab wie Schmidt´s Katze. Aber kein
    Wunder, der Trafo hat 15 V.

    Technik:

    Da hatte ich zuerst das Prolem – in GB wird ein anderes Stromstecker-System
    verwendet, daher kann man die Original-Trafos nicht verwenden.

    Aber Internet sei Dank – ich habe einige günstig gefunden.

    Die Regler- sehen aus, wie Telefonhörer und wirken von der Form her etwas
    komisch, aber die Dinger liegen super in der Hand und ich komme mit diesen
    Drückern wesentlich besser zurecht, als mit den mir bisher bekannten Pistolenreglern
    Parma und Ninco Plus…

    Der Abzug liefert soviel Widerstand, wie ich es mir von einem Regler wünsche,
    wodurch sich die Leistung sehr gut dosieren lässt… Klasse…

    Der übrige Kleinkram folgt dem guten Gesamteindruck, wobei sich die etwas
    steifen Leiplanken nur recht widerwillig um die Kurven biegen lassen… Dennoch
    erfüllen die Dinger ihren Zweck und lösen sich auch nicht, wenn sie mal ein
    Auto auffangen sollen…

    Fazit:

    Hohe Qualität, großer Fahrspaß und das alles auf engstem Raum… Meiner Meinung
    nach ein tolles System, welches vom Anspruch her mitwächst… Für Einsteiger
    und/oder „Zwischendurch-Racer“ mit eingeschränkten Platzverhältnissen eine
    echte Alternative…

    Auch als Zweitbahn zu einer D132 gestaltet sich die Micro Scalextric als willkommene Abwechslung, welche auch bei meinem
    Nachwuchs großen Anklang findet…

    Inwiefern sich die Anschaffung für einen GO!!!-Piloten lohnt, lässt sich nur
    schwer abschätzen… Das Fahrverhalten ist relativ ähnlich, wobei der Spielraum
    für Basteleinen und Tuning bei der GO!!! Wesentlich größer ist… Das wird jeder
    für sich selbst entscheiden müssen, aber für ein kleines Rennen auf dem
    Esstisch, warum nicht…?!?

    Zum Abschluß noch etwas zu dem Bericht. Ich habe mir seinerzeit im Internet von
    einem schon vorhandenen Erfahrungsbericht einige wesentliche Dinge notiert und in diesem Bericht
    verwendet. Der mir unbekannte Autor möge mir verzeihen. Asche auf mein Haupt,
    aber ich stimme vollkommen mit ihm überein.

    Gruß,

    Mordillo2055

    371 times read

Comments 1