1:32er auf 3D Chassis nun hab ich auch einen (im Bau)

  • Moin, moin aus dem Westen,


    im nachfolgenden möchte ich ein wenig auf mein neuestes Projekt eingehen. Der Grund liegt darin, dass ich mir vorstellen kann, dass es einige Interessierte hier im Forum gibt, die für das Thema offen sind, sich aber vielleicht bisher noch nicht rangewagt haben. Mein Heimatclub ist der SRC in Moers und noch tiefer im Westen als Bochum. Neben einigen Ausflügen in 1:24er Klassen, liegt mein Schwerpunkt im Maßstab 1:32 bei NSR, Thunderslot und Slot .it. Mittlerweile betreibe ich den „Zirkus“ eine 2-stellige Anzahl von Jahren.


    Das Thema 3D-Chassis ist ja durchaus nicht neu. so bauen in unserem Club bereits einige Kollegen seit geraumer Zeit einen 3D-Renner nach dem anderen.


    Durch Zuhören habe ich gelernt, dass der Spaß am 3D-Auto mit dem Chassis steht und fällt. Konkret schlägt sich das in folgenden Punkten nieder:


    - Festigkeit des Materials

    Ist das Chassis zu weich, performt es nicht.


    - Möglichkeiten für den Motoreinbau

    Manche Anbieter können nur Inliner, wo andere bei gleicher Karo Side- und Anglewinder bieten.


    - Passgenauigkeit des Chassis

    Ich hörte immer wieder, dass Kollegen ihre Chassis erheblich nachschleifen mussten, um sie unter eine Karo zu kriegen und in einigen Fällen passte es gar nicht. Die Ursachen für Probleme mit der Passgenauigkeit können unterschiedlichen Ursprungs sein. Messfehler, Produktionsschwankungen oder verschiedene Ausführungen durch den Karohersteller sind vermutlich die häufigsten Ursachen.


    Vermutlich hätte ich aus vorgenannten Gründen das Thema 3D-Chassis nie angefangen, wenn wir nicht das unglaubliche Glück gehabt hätten, dass unser Clubmitglied Werner einen exzellenten Draht zu einem 3D-Chassis-Konstrukteur aufgebaut hat, der in beide Richtungen brillant funktioniert. Praxiserfahrung aus mehreren Jahrzehnten 1:32er Slotter-Leben (nicht Lotter-Leben) führen zu echt überzeugenden Produkten, von denen ich einige auch im Rennbetrieb erfolgreich testen durfte.


    Damit war für mich klar, dass ich nun auch mal ein Versuchsprojekt starten würde.


    Um die Initialkosten überschaubar zu halten, habe ich dann aus einem Slot .it GT40 Motorträger, Motor, Achsen und Räder entliehen und mir dann ein Chassis für einen NSR P68 zugelegt. Von denen habe ich ja auch ein paar. Die Slot .it Teile waren nötig weil dies unser Reglement so vorsieht. Ansonsten ist das Reglement sehr offen, außer das die Karo aus Hartplastik bestehen muss. Somit hat man viele Freiheiten beim Aufbau seines „Traumautos“.


    Nach Erhalt des Chassis ging es an den Zusammenbau. Alles passte sehr gut zusammen. Der Aufwand für das Entgraten und das gängig Machen von Bohrungen war sehr gering. Der Wagen hatte diese Woche sein erstes Rollout und er lief bereis ohne Tuning und ohne Trimmung mit Gewichten sehr zügig und sicher.


    Worauf würde ich also beim 3D-Chassis unbedingt achten?


    Die Motorlage sollte möglichst Side- oder Anglewinder sein.

    Die Passgenauigkeit muss stimmen. Alles andere ist Grütze! Wenn die Passgenauigkeit vom Anbieter nicht gewährleistet werden kann, würde ich die Finger davon lassen. Dann kann ich mir das Chassis auch direkt mit der Laubsäge zurecht sägen ;-).


    Vielleicht helfen diese Infos ja einem von Euch weiter, der Interesse hat, aber sich noch nicht rangetraut hat.


    Viele Grüße


    Roman


    P.S.:

    Zum Thema Bilder:

    Mit Fotos habe ich es nicht so, wenn hier aber mächtig Bilder eingefordert werden, liefere ich sie nach.

  • ebay Werbung
  • hallo Roman,


    jeder kennt doch die NSR Renner und hat auch schon mal ein 3D Chassis gesehen.

    Lasse lieber mal Vergleichzeiten sprechen vorher / nachher.


    Manchmal liegt ein Modell einfach nur besser damit und man kann entspannter damit fahren ohne pressen zu müssen.

    Bei den kleinen Carrera ist das anders, da bewegt sich schon was.

    Aber ein NSR ist ja nicht gerade langsam, deshalb würden mich da die Zeiten interessieren.

    viele Grüße


    Mike


    von


  • Hallo Micha,


    zu den Vergleichszeiten:

    Da stimme ich Dir zu. Ein NSR isst von Haus aus eine Rennmaschine. Unter diesem Gesichtspunkt hat man mit einem 3D-Chassis bei den Rundenzeiten gewiss nicht das Optimierungspotenzial wie bei einem Fly, Autoart, Ninco, MSC etc..


    Meine Wahl auf den NSR fiel primär, weil ich den bereits im Einsatz hatte und somit auch einen Sack voll Erfahrungen im Setup. Zudem war das Chassis beim Anbieter bereits fertig konstruiert und somit sofort lieferbar. Wenn man sich als Kunde einmal zum Kauf entschieden hat, will man es ja immer sofort ;-). Es ist ja, wie gesagt, für mich persönlich der erste 3D-Wagen und da fällt mir der Einstieg einfach leichter, wenn ich bereits bekanntes mit dem neuen kombiniere, als wenn alles neu ist. Sicher hat da jeder seinen eigenen Ansatz. Ich fühle mich bei dieser Vorgehensweise sehr wohl.


    Das man mit einem 3D-Chassis Autos siegfähig machen kann, die vorher keinen Hering vom Teller gezogen haben, habe ich am Beispiel eines MSC De Tomaso Pantera und an einem Fly F40 erleben dürfen. Das geht aber auch mit vielen anderen.


    Noch etwas in Sachen Betriebswirtschaft:

    Wer mit minimalem finanziellen und technischem Einsatz flotte Renner haben möchte, der ist bei den dafür bekannten Herstellern ideal aufgehoben. Ein selbst gebautes Auto auf einem 3D Chassis ist deutlich teurer, als die Fahrzeuge der Markenhersteller und es verlangt auch mehr beim Zusammenbau und beim Setup ab. Wir sind hier aber im Bereich Hobby und die Wirtschaftlichkeit wird da dem Spaß am Schrauben und der Faszination an der Sache untergeordnet. Zudem erhält man Unikate, die ihresgleichen suchen. So ist zumindest meine Wahrnehmung der Materie.


    VIele Grüße


    Roman

  • Hallo Roman,


    zu der Wirtschaftlichkeit, wenn du die „überschüssigen“ Teile, wie Chassis, Achsen etc., wieder als einzelne Ersatzteile weiter verkaufst, halten sich die Kosten im Rahmen…allerdings nicht die Zeit, logisch. Dafür freut sich jemand über originale Ersatzteile.

    Bei meinen Fahrzeugen mit 3D Druck Fahrwerken, und das sind nicht wenige :D , sind viele unterhalb von 55€. Teuer sind in der Regel nur die Flys. Die Ersatzteile will offenbar keiner :).

    Carrera Karosserien flott machen ist übrigens am günstigsten.


    Gruß Alex

  • ebay Werbung
  • Moin,

    gestern war das erste Test-Training des P68 auf 3D-Chassis


    Das Auto war wie folgt ausgestattet:

    Karo: NSR P68, ohne Inlet, da hier, entsprechend des Reglements, ein Papierinlet reinkommt

    Chassis: HBR mit geschraubtem Leitkielhalter

    Motor, Motorträger, Achsen und Felgen: Slot .it (aus einem Ford GT40 entliehen)

    Leitkiel: Frankenslot

    Reifen: Frankenslot PU und NSR grau


    Das Auto ging mit einem Standardsetup auf die Teststrecke. Standardsetup heißt, dass in Motorträger und Karo etwas Wackel vorhanden waren und die versiegelten Vorderreifen so eben mitrollten. Zudem befanden sich vom GT40 noch 2g Gewicht auf dem Motorträger.


    Das Fahrverhalten war von Anfang an sehr sicher und bemerkenswert war der Vortrieb beim Herausbeschleunigen aus den Kurven heraus. Da zappelte so gut wie nichts von links nach rechts oder von oben nach unten. Jede Bewegung des Triggers wurde gnadenlos in reinen Vorschub umgewandelt. Genau diese Eigenschaft würde ich auf Basis meiner bisherigen Erfahrungen größtenteils dem Chassis zuschreiben.


    Für diejenigen, die die Bahn in Moers kennen hier auch noch Zeiten:

    Auf Frankenslot PU braun: frisch poliert: 9,8 - 9,9, unpoliert: 10,2-10,4

    Auf NSR grau: 9,5-9,7 (NSR Reifen poliere ich nicht, weil nicht nötig, daher hier kein Vergleich zwischen poliert und unpoliert)


    Somit gehört der Wagen bereits ohne viel Einstellerei zur schnellen Waffengattung. Mit mehr Liebe beim Trimmen, bei der Motorauswahl und bei der Wackeleinstellung wird da noch etwas mehr gehen.


    Fazit:

    Einstand bisher gelungen!


    Zu den Kosten:

    Hier komme ich an Alex‘ Kalkulation leider nicht ran. Bei mir sieht sie so aus:


    Chassis: ca. 20

    Karo: ca. 25

    Motor, Motorträger, Getriebe, Leitkiel, Achsen und Felgen: ca. 50


    Gegebenenfalls wird das noch etwas günstiger, wenn man übrig gebliebenes Material weiter verkauft. Da wir in unserer Clubserie aber auf Slot .it-Antrieben fahren, können aus den „Karo-Spenderfahrzeugen“ meist nur wenige Antriebskomponenten weiter verwendet werden. Ich möchte hier auch nicht verneinen, dass es günstiger gehen kann, aber um nicht einen „Kostenschock“ zu erleiden, sollte man sich als Einsteiger seelisch besser auf 70-100 € einstellen, wenn man das Projekt Traumauto in 1:32 realisieren möchte. Umso größer wird am Ende die Freude wenn es günstiger wird.


    So, das war‘s erst mal.


    Grüße


    Roman

  • Ist es zuviel verlangt meinen/unseren Wunsch nach Bildern erneut zu nennen??? :Dhappy_004

  • Moin,


    Freitag hatte der Wagen seinen ersten Härtetest beim 3D-Rennen in Moers.


    Ergebnis: Test bestanden


    Der Wagen lief auf dem HBR-Chassis ruhig, jederzeit kontrollierbar und er konnte sich im vorderen Feld festsetzen.


    Fazit:

    Wenn man bereits die richtigen Teile im Bestand hat und sich nicht scheut, sie für das 3D Chassis einzusetzen, dann kann man das Projekt 3D auch lediglich zum Preis des Chassis erfolgreich umsetzen. Klar man sich fragen, ob es in meinem Fall sinnvoll gewesen ist gerade einen NSR Deckel zu nehmen, dessen Fahrwerk ohnehin schon super läuft. Bei mir ergab der Materialbestand das aber so. Zudem wollte ich ja auch auf vertraute Technik aufbauen, um Vergleiche ziehen zu können. Noch effektiver ist ein 3D-Chassis natürlich bei Autos mit guten Karos, die vom Hersteller mit schwachen Fahrwerken ausgestattet wurden. Da gibt es ja etliche.


    Viele Grüße und frohe Pfingsten


    Roman


    P.S.:

    Bilder kommen vielleicht auch noch ;)

  • P.S.:

    Bilder kommen vielleicht auch noch ;)

    Wo ist das Problem? Copyright??? :D

  • ebay Werbung
  • Jap und dort steht...tadaaaa... :whistling:


    P.S.:

    Zum Thema Bilder:

    Mit Fotos habe ich es nicht so, wenn hier aber mächtig Bilder eingefordert werden, liefere ich sie nach.

  • Du hast halt nicht mit mächtig Druck Bilders gefordert.... :whistling::D


    Roman.... los, stell endlich Bilder ein! Sonst fahr ich nicht mehr vor Dir die Spuren sauber!


    so, oder so ähnlich geht das... ^^

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!