Erfahrungen mit Kupfertape

  • Tach,


    sinnvollerweise ausgegliedert aus einem anderen Fred (Schweißdraht / ZES), wo das Thema Kupfertape aufkam (ich zitiere mal):


    "Jetzt hamma - nach klassischen ZES und/oder Schweißdraht - auch die dritte Alternative (was ja gut ist!):

    Leiterbahnen mit leitenden Bahnen bekleben. Offensichtlich haben alle 3 Methoden ihre Vor- und Nachteile, keine ist wirklich schlecht, keine so herausragend, dass die beiden anderen nicht mehr in Farge kommen.


    Zum Kupfertape fallen mir diese Fragen ein:

    Wie lange hält das - gibt es da wirklich keinen Verschleiß, wie groß wäre der Aufwand bei Erneuerung? (Schleifer sind ja im Prinzip auch ein solches Tape und die sind ja gerne mal fratze.)

    Wie läßt sich das in (insbesondere engen) Kurven verkleben, ist der unvermeidbare Faltenwurf störend (optisch/technisch)?

    Gibt es anderes geeignetes Metall-Tape, silber finde ich auf der Bahn weniger störend (vor allem, wenn grau gestrichen/foliert.)


    Bin mal gespannt auf die (Langzeit-) Erfahrungen der Kupfertape-Jünger ...

    Ich kann mir jedenfalls alle 3 Möglichkeiten für einen kommenden Festaufbau vorstellen - gerne mit möglichst wenig Aufwand und dauerhaft zufriedenstellend. Bin halt technisch eher der Honk ud außerdem faul ... ;)"


    Einerseits ist Kupfertape bei Holzbahnen ja quasi alternativlos, bei Plaste-Bahnen habe ich den Eindruck, dass die Kupfertape-Version einer stabilen Stromversorgung am wenigsten verbaut oder diskutiert wird - ist das Thema und noch zu jung & neu oder gibt es einen veritablen Haken, den ich noch nicht gesehen habe?

    Never been rocked enough!

  • ebay Werbung
  • Normalerweise sind die Stromleiter bei Holzbahn aus "Litze", einem Drahtgeflecht. Kupfertape kommt hier nur ausnahmweise zum Einsatz.


    Gegen Kupfertape spricht aus meiner Sicht die extrem fummelige Instalierung. Würde ich persönlich mir wegen ein paar Milliampere mehr nicht antun auf Plaste....

  • Gut verlegtes Kupfertape bei privat genutzten Holzbahnen macht eigentlich keine Probleme bzgl. Haltbarkeit, es gibt auch eine silbere Variante. Diese ist nur etwas weniger flexibel, habe ich selber noch nicht ausprobiert.

    Gruss,

    Thomas

  • Ich habe die Befürchtung, dass Kupfertape auf C Schiene (als Alternative zu Draht) an den Schienenstössen mit der Zeit reisst. Die Bahn bewegt sich ja durch Temperaturunterschiede oder einfach nur während des Betriebs.

    Habe auf einen User mit Erfahrung verwiesen, der hat dazu, glaube ich, sogar ein Video gemacht.


    Dieser Verweis war leider ein Fehler :(

    Aus Freude am Fahren

    oo ll oo

  • Ich ruf mal den Chris_Carrera herbei, der hat das mit dem Kupfertape auf Carreraschiene in Bild und Ton gemeißelt…


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    …und inzwischen sicher jede Menge Erfahrungen gesammelt.


    …ist das Thema und noch zu jung & neu oder gibt es einen veritablen Haken, den ich noch nicht gesehen habe?

    Der älteste Eintrag zu diesem Thema, den Google hier im Forum gefunden hat, ist von 2007 (damals wusste man scheinbar noch nicht, dass es Kupfertape mit leitendem Kleber gibt):


    Bluemito



    Was Tiffytape und Holzbahnen angeht, ist das zwar nicht alternativlos, aber doch recht verbreitet:


    Klick

  • Amazon Werbung
  • Ja leider,

    habe auch erwartet/gehofft daß er statt dessen mal einen ausführlichen Thread startet.

  • Das Kupfertape mit leitfähigem Kleber auf der C- Schiene angebracht hört sich auf die Anwendung mal sehr gut an. Kupfertape wie im Video gezeigt draufklegen und fertig.


    Nur was bringt das???


    Es bringt sicherlich eine Verbesserung!


    Die Frage für mich ist immer,

    wieviel Verbesserung so eine Änderung gebracht hat.


    Die nächste und die wichtigste Frage.


    Hat das jemand gemessen anhand z.B. an Spannungsabfall unter Strombelastung?


    Bei meiner HB habe ich die Zusatzeinspeisungen vorher und nachher gemessen, damit ich genau weiss was diese gebracht haben.


    Dass so manche Änderungen sich positiv auf das Vorhaben auswirken ist wohl nicht bestritten. Aber wie hoch ist der Benefit im Vergleich zu dem Aufwand und den Kosten.


    Nur was zur Belustigung happy_004

    Wenn ich will, dass der Rheinpegel in Koblenz steigt, kann ich bei uns in Rastatt reinpinkeln.

    Oder ich kann nach Koblenz fahren und dort reinpinkeln.

    Steigen wird der Rheinpegel rein hypothetisch betrachtet in beiden Fällen.


    Also, damit kein falscher Eindruck entsteht. Ich finde das Kupfertape mit leitfähigem Kleber super.


    Hat das jemand gemessen?


    Grüße

    bluelake

  • Ich habe bei mir eine halbe Doppelweiche eingebaut, die mal mit Kupfertape beklebt war. Die Weiche war seinerzeit in der Tapeziertisch-Bahn eingebaut. Die Bilder habe ich heute gemacht. Das Kupfertape ist in meinen Augen eher eine dauerhafte Angelegenheit. Mal eben lösen ist keine Option, nicht mit dem Tape, was ich benutzt habe.


    2022-11-22-006.jpg 2022-11-22-007.jpg

  • Ok, habe keinen Unterschied zwischen Tape und Litze gemacht - letztere wird wohl verklebt, oder? (Vermute ich als HoBa-Dumpfbacke mal ...)


    Das Video von Chris habe ich seinerzeit gesehen - es gab weniger Nachhall als ich erwartet habe - geschweige denn unbändiger Jubel ob der neuen Errungenschaft der Slotterwelt. Auch hier sieht es so aus, als wären die Meinungen durchwachsen ?(


    Schaun mer mal was noch so kommt!

    Never been rocked enough!

  • Moin

    Wir haben unsere Plastik-Teppichbahn mit Kupferfolie beklebt.

    War ne Scheißarbeit. Hatt2 2 Tage später immer noch Muskelkater in den Oberschenkeln.

    Aber unsere Ghostcars waren auf der 20m Bahn bei gleichen Einstellungen anschließend deutlich schneller.

    Gemacht hatten wir das wegen Umcodieren von MPL und FT- Decodern. Das ist dadurch leider nicht weggegangen :( .

  • ebay Werbung
  • "Ferdis Garage" ist eine 6spurige Carrera hier in Frankfurt, welche seit einigen Jahren mit Kupfertape versehen ist. Die Bahn hat einiges an Rennen in beiden Maßstäben gesehen, darunter auch Kl.1-Formelrennen ohne vorgeschriebene Mindestbodenfreiheit. Mittlerweile sieht man ein wenig Verschleiß in Form von beschädigtem Tape. Die Vorteile der besseren Stromversorgung wiegen die Nachteile aber locker wieder auf. Der Strom ist ähnlich dem einer Hoba.


    M.W. hat P68 seinen Wetterauring mittlerweile ebenfalls "verkupfert". Vielleicht kann Thomas mal was dazu schreiben.


    20220921_190344.jpg20220921_190545.jpg20221116_181924.jpg

    52943-ab981f7c.jpg
    Analoges Slotracing ist auch deswegen so geil, weil es so herrlich unkompliziert ist. :thumbup:

  • ... es gab weniger Nachhall als ich erwartet habe - geschweige denn unbändiger Jubel ob der neuen Errungenschaft der Slotterwelt. ...


    Vielleicht liegt es daran, dass es eigentlich keine neue Errungenschaft ist. Ich habe schon einige Carrerabahnen gesehen, die mit Kupfertape versehen wurden. Und das schon vor mehreren Jahren... ;)


    Mit dem richtigen Tool ist das Verlegen des Tapes auch nicht aufwendig.


    Z.B.:


    Slot car copper tape tool by JamieG
    This is an essential tool to lay the copper tape to your wood track. The design is based on the copper foil roll with self adhesive backing 0,025mm (0,001")…
    www.thingiverse.com


    Gruß

    Harald

    51028-slotarena-logo-klein-2
    54328-09559c6a.png

    Edited once, last by FotN ().

  • Meine Erfahrung ist:

    • Gut zu verarbeiten
    • Schnell anzubringen
    • Schienenteile können einzeln ausgetauscht werden, Tape einfach überlappend drüberkleben
    • Sehr dünn, auch wenn man das 4x aufbringt trägt es kaum auf
    • Stromfluss ist so gut dass man alle mit weniger Volt fahren kann
    • Hält auch hohe Ströme >5A aus
    • Entfernen geht nicht ohne Lösemittel: Alkohol z.B.
    • Entfernen ist aufwendig weil das sofort reißt und man esnicht abziehen kann.
    • Kleber löst sich nicht
    • Fahrwerke sollten nicht aufsetzen, mechanische Belastung hält das nicht aus
    • Sehr günstiger Preis 16m 2-spurig Bahn 20€
    • In Kurven Microfalten, stört nicht maximal die Optik
    • Trotz ständigem Renneinsatz bisher kein Verschleiß.
    • Gefühlt staubempfindlicher- heisst wenn ich die Bahn nach längerer Zeit wieder befahre braucht es 5-10 Runden bevor der Staub runter ist und der Strom ordentlich fließt. Bei Carrera leiterbahn kenne ich das so nicht. Ist aber kein Problem
    • Auch bei Moosi und Nivea Einsatz kein Problem
  • Hallo in die Runde

    Ich habe beim Aufbau meiner Bahn an die Wirkung von ZES geglaubt und wurde zumindest an einem Teilstück enttäuscht.

    Da die Bahn aber schon komplett stand habe ich nach Alternativen gesucht. Inspiriert von der 6spurigen Bahn in Ferdi´s Garage, habe ich meine Bahn mit Kupfertape beklebt (siehe Foto unten).

    Der Aufwand ist echt gering und die Kosten zu vernachlässigen - zumindest hinsichtlich des Ergebnis´...

    Der Stromfluss ist seit dem so gut das ich die Bahnspannung sogar um 1V reduziert habe und Verschleiß kann ich selbst nach x-tausend Rennrunden nicht feststellen. Hab das Kupfertape jetzt seit ca 4 (oder5?) Jahren drauf und alles ist top.

    Ich will die Schweißdraht Methode gar nicht schlecht reden oder so, nur mal eine Alternative für bereits bestehende Bahnen geben.

    IMG_20220222_202603_resized_20220224_120847203.jpg

  • Hallo zusammen,

    inspiriert von Chris_Carrera erfüllt das 5mm Kupfertape (6mm sind meiner Ansicht nacht etwas zu breit) auch bei mir perfekt seine Funktion und hat mir auf ca. 22m eine Menge ZES erspart.

    Die Montage ist super easy und es ist meiner Meinung nach auch recht einfach wieder ablösbar.

    Auf jeden Fall eine Empfehlung meinerseits


    LG kcbvienna

  • ebay Werbung
  • Mal ne ganz doofe Frage.


    Eigentlich sind doch nur die Steckungen mit einem gewissen Übergangswiderstand behaftet.


    Ich habe verstanden, dass der Kleber beim Kupfertape auch leitend ist.


    Wiese denn nicht nur die Übergänge tapen ? Die Stahlleiter selbst leiten ja wunderbar.


    Das würde ein Entfernen der Kupfertapes auf ein Minimum reduzieren, falls man irgendwann etwas zurückbauen möchte.


    Gruss

    Hermann

  • Hallo kcbvienna,


    hast du vielleicht eine Bezugsquelle für das 5mm breite, leitende Kupfertape? Chris_Carrera hat zwar eine Verlinkung beim Video, dieses hat aber 6mm.


    Beste Grüße

    Alex

  • Die Stahlleiter selbst leiten ja wunderbar.

    ... ja, schon - aber auch die haben einen spezifischen Widerstand ?? Ohm*mm² / m


    VG Reini

  • Stimmt, den gibt es und der summiert sich über die Länge. Denke trotzdem, dass der zwar messbar, aber praktisch nicht relevant ist. Rein akademisch betrachtet bei Kupfer noch weniger (noch besser: Silber), signifikant dürften aber die Übergangswiderstände sein, die - je nach Verlegung des Tapes - erheblich reduziert werden.


    Wenn das immer noch nicht reicht, kann man ja in vorhandenen Fernsehtürmen ein AKW versteckt integrieren und damit die Bahn noch besser versorgen ... :D

    Never been rocked enough!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!