Angepinnt King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      Die kleine King Cobra wollte ich schon lange auf meiner Bahn bewegen. Es gibt ja nicht nur die fertige von Revell mit den geschlossenen hinteren Radhäusern und schmaler Spur sondern den Bausatz von MRRC mir offenen Radkästen, schön breit und flach. Dafür daß die Form von Monogram aus den 60er Jahren ist passt alles sehr gut und die Detaillierung ist recht hoch. Mit 15 Euro auch bezahlbar.

      Das ganze sollte ein Auto zum Spielen werden und möglichst wenig kosten. Ich habe durch unzählige Umbauaktionen natürlich reichlich Teile in diversen Schubladen und Schuhkartons. Das von MRRC für dieses Auto angebotene Chassis mit dem kleinen Motor als Inliner kommt für mich schon überhaupt nicht in die Tüte denn er soll ja Spass machen und akzeptable Fahreigenschaften haben.

      Also irgendwie muss ein FLY Sidewinder Chassis drunter - platz für den Motor quer im Heck hat er alle mal. Wird sich schon was finden denn geht net gibt's net.

      Was noch? Räder. Ich habe unzählige Felgen Design's unter den Body gestellt - am Ende blieben in der engeren Auswahl Felgen vom FLY Chevron oder FLY Porsche 917K.

      Ich habe mich für die 917K Variante entschieden - für Scale wären sicher Amerikan Mag Felgen die bessere Wahl, ich fand das aber so hübscher (und Amerikan Mag hatte ich keine)
      Wie praktisch - der Rest wie Achsen und Getriebe hingen an den Felgen noch dran, da der flache Fahrereinsatz von MRRC mir gar nicht gefällt musste der 917 auch noch den Fahrereinsatz spendieren.

      Beim probieren mit den verschiedenen Felgen kamen mir die Abmessungen der King Cobra von MRRC sehen verdächtig vor - irgendwie sehen die nach FLY Porsche Carrera 6 aus - lässt sich ja schnell testen. Einen Carrera 6 aufgeschraubt und die King Cobra mal aufs Chassis gestellt.

      Haben die von FLY das Chassis ursprünglich mal für die King Cobra geplant? Das passt vom Radstand mal so was von perfect! In der Breite das gleiche nur die Überhänge hinter den Achsen sind ein wenig zu lang.

      Am nächsten Tag gleich zu Slotcar24 und ein Chassis mitgenommen - keine 4,50 Euro hat das gekostet. Das Chassis muss lediglich am Heck und der Front auf Maß gekürzt werden, die viel zu breiten 917K Achsen auf die Breite vom Carrera 6 Chassis gekürzt und dann das ganze Gelumpe vom 917K in das Carrera 6 Chassis gebaut.
      Erste Anprobe...... den Cobra Hut drauf - man wie klasse das schon passt. Nur die Reifenbreite ist ein bisschen zu groß so dass diese alle vier etwa einen Millimeter aus dem Body stehen.

      Um die Räder unter dem Body verschwinden zu lassen habe ich an den Felgen den Bund so lange gekürzt bis es passt. Den Hinterrädern habe ich ein Paar Ortmänner aufgezogen - damit am Motorritzel genügend Platz bleibt muss an der Innenseite gut 1mm Reifen weg - das natürlich an beiden Rädern damit die Reifenbreite einheitlich ist. Die Vorderreifen sind Slot It siro Gripp.

      Der Wackel an der Vorderachse ist ein bisschen heftig, so schleifen die Vorderräder in Kurven am Body. Dieser Mangel ist durch ins Chassis eingeklebte Buchsen oder Achsdistanzen als Achslagerung leicht zu beheben.

      Fehlt noch der Leitkiel - an der Unterseite des Chassis müssen die drei Stege welche als Auflagefläche des Leitkiels dienen bis auf ein Minimum gekürzt werden da sonst die Bodenfreiheit des Autos zu hoch wird. Im Gegenzug habe ich das Chassis von Oben an der Leitkielhalterung mit Backpulver und Sekundenkleber verstärkt. Da die Buchse zur Leitkielaufnahme jetzt etwas kürzer ist passt der FLY Leitkiel nicht mehr - entweder es muss von oben eine Scheibe auf das Chassis geklebt werden oder man macht es wie ich und nimmt einen Leitkiel von Slot It mit kürzerem Schaft.

      Noch den Motor ins Chassis und damit er nicht in dem Halter wackelt mit Heißkleber fixiert. Für die Motorisierung habe ich mich für einen FLY Standart Mabuchi FC 130 entschieden, so passt das Auto von der Leistung zu meinen übrigen FLY Classic und das kleine und sehr leichte Auto sollte mit dieser Motorisierung auch recht flott sein.

      Das Chassis steht gerade auf allen vier Rädern und nix schleift - dann erster Test auf der Bahn mit nur dem Chassis. Färt schon richtig gut.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LMK Mainhatten ()

    • Werbung
    • RE: King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      Jetzt muss mann noch den Body aufs Chassis schrauben - aber in dem MRRC Body gibt es keine Plastikstöppel.

      Diese kann man ganz leicht selber machen indem man Strohhalmstückchen mit Pattex Stabilit füllt. Ist dieser Trocken werden Löcher für die Schrauben gebohrt und fertig sind die Stöppel zum verschrauben. Sollten die Gewinde nicht richtig greifen gibt man einen Tropfen Sekundenkleber in die Löcher und dreht eine leicht eingeölte Schraube rein – diese lässt sich wegen dem Öl nach trocknen des Sekundenklebers wieder rausdrehen und man erhält ein perfektes und sehr haltbares Gewinde.

      Zuerst die zwei Vorderen Stöppel ans Chassis schrauben, die Löcher im Chassis vom Carrera 6 sind ideal plaziert - aber nicht zu fest anziehen so dass die Schrauben mit minimaler Kraft zu lösen sind. Diese werden jatzt so lange gekürzt bis der Body vorne die richtige Höhe hat. Da dieser auf den Hinterrädern aufliegt merkt man gleich wenn er vorne wackeln kann - dann ist einer der beiden vorderen Stöppel noch zu lang.

      Für die hintere Verschraubung habe ich mich für einen Stöppel mittig hinter der Hinterachse entschieden. Loch bohren, Stöppel ans Chassis schrauben (damit die Schraube nicht aufträgt habe ich eine Senkschraube genommen) und nun den Stöppel kürzen bis es auch hinten passt.
      Steht der Body perfekt auf dem Chassis wird auf alle drei Stöppel ein Tropfen Sekundenkleber gegeben und das Chassis draufgestellt, damit minimales ausrichten noch möglich ist habe ich dafür von Pattex das Sekundenkleber GEL genommen was eine offene Zeit von etwa 5sec hat.

      Das Auto sollte mindestens eine Stunde stehen gelassen werden um dem Kleber die nötige Zeit zum völligen aushärten zu geben. Dann lassen sich die Schrauben vorsichtig wieder rausdrehen.

      Damit das Ganze schön stabil ist noch die Stöppel im Body mit Backpulver und Sekundenkleber verstärkt - jetzt ist das Auto fertig und kann lackiert werden.

      Meiner ist blutorange mit Decals von MRRC für den Porsche 904

      Entscheidet man sich wie ich für einen Fahrereinsatz von einem FLY Auto wird das natürlich ein bisschen Schnitzarbeit da die Fahrer für das flache Auto zu hoch sind. Meinen habe ich an der Gürtellinie gut 2mm gekürzt. Beim Einsatz musste der zweiten Sitz des 917 einem Lexanstückchen weichen und die Größe ans Auto blieb noch anzupassen. Wer das noch nicht gemacht hat – das einzige was man benötigt ist Geduld, immer nur Millimeterweise Material abschneiden und sich langsam der endgültigen Passform nähern. Mein Fahrereinsatz habe ich mit ein wenig Heißkleber im Body befestigt.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LMK Mainhatten ()

    • RE: King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      Das Auto fährt wie es sich für so eine flache und leichte Flunder gehört: sehr gut! Das Auto benötigt kein zusätzliches Gewicht und liegt trotzdem sehr sicher, wegen des sehr geringen Gewichtes von nur knapp 57g ist es mit dem FLY FC130 Motor auch wirklich sehr schnell unterwegs.

      Gekauft habe ich
      den MRRC King Cobra Kit für 15 Euro
      das FLY Porsche Carrera 6 Chassis für knappe 4,50 Euro
      die Decals und ein Paar Ortmänner für 7,50 Euro

      Radgrößen meiner King Cobra:

      VA 19,0mm X 8mm
      HA 20,5mm X 9mm

      Benötigt man noch einen Motor und Achsen mit Räder wird das Auto natürlich nicht ganz so günstig - aber teurer als der fertige von Revell sicher auch nicht. Das Fahrverhalten ist so gut das sich eigentlich der Kauf von Slot It Felgen , Achsen und Getriebe für etwa 20 Euro lohnen würde. Das Modell zu bauen ist sehr leicht da es nur ein Paar Teile zum verkleben sind und ich hoffe ich habe meinen Text ausführlich genug gestaltet um es euch zu ermöglichen das Auto zu bauen - ist wirklich ganz easy.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LMK Mainhatten ()

    • RE: King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      Hi Leo,

      das war ja mal wieder ein sehr lecker zubereiteter Baubericht!
      Vielen Dank.

      Original von Dr. Slot

      Das Modell zu bauen ist sehr leicht da es nur ein Paar Teile zum verkleben sind und ich hoffe ich habe meinen Text ausführlich genug gestaltet um es euch zu ermöglichen das Auto zu bauen - ist wirklich ganz easy.


      Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind :)
      Ich finde das gar nicht so einfach, was du da zusammengebaut hast.
      Gemessen an deinen anderen Umbauten vielleicht...

      Das Auto ist wirklich sehr schön geworden, für jemand wie mich, der sämliche Teile incl. Fahrer, Achsen, Felgen, Reifen, Interieur usw. schon aus seiner Bastelkiste geplündert hat und daher alles über Internethändler bzw. die Bucht bestellen muss, ist's eine etwas komliziertere und teure Angelegenheit.
      Gleichwohl nicht unmöglich.
      Der Kauf und das Tuning der Revell-Cobra wäre für mich wohl preiswerter, würde jetzt aber erst Recht nicht in Frage kommen, weil ich deine Variante um Längen schöner finde.

      Ich werde mir deine Bauanleitung abspeichern. Der nächste lange Winter kommt bestimmt und bis dahin hab ich Gelegenheit mir alles zusammenzusuchen, denn das Schlachten meiner beiden 917er Fly-Schönheiten kommt ja wohl überhaupt nicht in die Tüte. ;)


      Gruß aus dem stickigen Büro (z.Z. 29°!!!)
      -Ronny

      PS.: hast du wirklich 'n 917er Fly auseinandergepflückt ?(
      Mann, dir ist ja nichts heilig...
    • RE: King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      @ Ronny

      hi,

      da haste natürlich recht, wenn ich mir alle Zubauteile kaufen müsste, würde ich mir auch die "fertig" Cobra besorgen und etwas umgestalten (mir gefällt die Version vom Dr. auch um Längen besser)

      ich hab (durch Austausch von Serienteilen der anderen Fahrzeugen) massig Teile, incl. Decals/Farbe hier rumfliegen: ich benötige lediglich die Karrosse + Chassis - beides zusammen bei Umpfi (= Slothändler um die Ecke) für 17,- 8) 8)


      grüße,

      Fränk
    • Werbung
    • RE: King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      Ich habe schon etliche Autos für unsere FLY Classic Rennserien gebaut - da bleibt schon was übrig. (siehe den 917K Tuning Threat)

      Du hast die Wahl zwischen FLY Ersatzteilachsen / Räder für etwa 9 bis 12 Euro oder etwas teureren Slot It Teilen, Motoren gibt es ab etwa 3,50 Euro.

      An dem Auto hast du kaum schnitzarbeit, Chassis vorne und hinten kürzen und an den Felgenflanschen 1mm wegnehmen - das war's schon
      Mit Slot It Felgen in 8mm Breite fällt noch die Arbeit an den Rädern weg.

      Ein Fahrereinsatz ist übrigends bei dem Bausatz dabei - ein flacher sehr leichter, den fand ich nur nich ganz so schön.

      Da kannst du dich ruhig rantrauen - am Ende hast du was eigenes und genauso wie du es möchtest.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LMK Mainhatten ()

    • RE: King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      Wenn die 917er ihr Interieur behalten sollen geht das auch mit kleinen Schachteln zu realisieren - wie z.B. einer Ninco Ersatzteil-Schachtel oder so einer Kleinteile-Schachtel wo im Baumarkt Schrauben ect. umverpackt sind

      Not macht erfinderisch ;)
      Dateien
    • RE: King Cobra auf FLY Sidewinder Chassis

      Original von Dr. Slot
      Wenn die 917er ihr Interieur behalten sollen geht das auch mit kleinen Schachteln zu realisieren - wie z.B. einer Ninco Ersatzteil-Schachtel oder so einer Kleinteile-Schachtel wo im Baumarkt Schrauben ect. umverpackt sind

      Not macht erfinderisch ;)

      Moin Doc,

      auch von mir uneingeschränktes Lob für den Eigenbaubericht! Die Revell King Cobra finde ich weder optisch noch fahrtechnisch ansprechend, weshalb ich mir auch noch keine gekauft habe. Aber einen solchen Body auf ein Carrera 6 Chassis bauen, das könnte ich mir auch gut vorstellen.
      Übrigens hebe ich solche Klarsichtverpackungen auch oft auf, davon habe ich jede Menge verschiedener Größen und Wölbungen, daraus lassen sich im Notfall auch schon mal Scheiben oder Scheinwerferabdeckungen "schnibbeln".
      Herzlichen Gruß,
      Wolfgang
    • Hallo hole diesen thread nochmal hoch ,
      Gibt es den kein Chassis von mrrc was so für die King Cobra vorgesehen ist?
      Frage nähmlich weil ich hier ein neues Cobra 427 chassis von mrrc liegen habe .
      Bin nähmlich auch auf der suche nachnem günstigen Body und Chassis um meine Teilekiste auszudühnen.
      lg Jens
    • Werbung