Bahnreinigung!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @apio
      Ja der war neu deswegen die Reaktion aber abgestürzt ist der noch nie


      Ob es die jetzt kleiner gibt weiß ich garnicht der neue der seine Runden dreht ist auf jeden Fall flacher aber kleiner Wüste ich jetzt nicht
      ------------------------------------------MfG------------------------------------------
      -----------------------------------------Luzen-----------------------------------------
      :mua: wer Recteshchbiehlehr fniedt draf dseie bheltaen :mua:

      :kugeln: Wer zweideutig denkt hat eindeutig mehr Spaß :kugeln:

      
    • Werbung
    • @Luzen, danke für deine Antwort. Ich halte meine Augen, im Bezug auf einen Saugroboter, mal offen; kann ja nicht schaden...

      @Monster620: Ja, mit dem feuchten Tuch überwischen und saugen reicht völlig aus. Aber es ist auch eine Arbeit, bei welcher der innere Schweinehund - zumindest bei mir - nicht ganz ruhig bleibt. Daher die Suche nach der ein oder anderen Alternative ;)
    • Das mit dem inneren Schweinehund kann ich auch ein bißchen bestätigen. Da ich eine Strecke mit Landschaftsgestaltung gebaut habe und das Ganze auch noch teilweise an der Wand steht, muss ich auf der Platte ganz schön herumturnen. Das sieht dann so aus, wie bei diesem Spiel, wo du nur bestimmte Farben mit den Gliedmaßen berühren darfst :cursing:
      Aber trotzdem ist der Effekt mit dem Tuch und Wasser die beste Lösung für mich.
    • Werbung
    • apio schrieb:

      Und wie sieht die Lösung von Vau acht aus?
      Vermutlich meint er diese Idee hier, die aber nicht genial ist, sondern rein aus der Not geboren wurde: ich habe eine zum Putzen sehr schlecht zugängliche Gerade im hinteren Bereich meiner Bahn, die wie eine Art Tunnel unter einer anderen Gerade verläuft. Autos bergen ist kein Problem, aber hin und wieder den Grobschmutz entfernen war einfach mühsam. Als eher bequemer Mensch musste also eine funktionelle Lösung für die kleine Reinigung zwischendurch her, die noch dazu einfach umzusetzen und möglichst preiswert sein sollte.


      EDIT: zu langsam... :rolleyes:
    • Also ich mache folgendes,
      Habe mir ein NSU Zweig als ghost eingestellt.
      Habe an der Unterseite ein Doppel Klebeband geklebt.
      Von einem Microfasertuch habe ich ein Streifen zugeschnitten das er links und rechts so breit wie eine komplett Spur ist
      Dann auf das Doppel Klebeband gemacht.
      Da die Bodenfreiheit von dem Zweck ja relativ hoch ist laüft er mit dem Tuch ohne Probleme.
      Denn lasse ich dann mal alleine etliche Runden treten.
      Zwischen durch reinige ich das tüchlein und dann gehts weiter.
      Die Bahn inkl Driftzohne sind dann immer schnell vom Staub und Gummi Krümmel befreit ohne den gripp von der Bahn zu putzen.
      Die Methode mache ich immer bevor ich mit dem fahren los lege.
      Ich hatte das auch mal mit einem Tuch hinterher zu ziehen probiert hat aber lange nicht so gut funktioniert
      da ich öfters teile meiner Begrünung auf die Bahn geschleudert habe.
    • Isch ahbe gar keine Deco 8)

      Das Problem bei Ghosts ist, dass sie nicht gezielt putzen und sich gerne auch mal mit dem Tuch in den Leitplanken verfangen (oder eben Deko abräumen).

      Darum mach ich das mittlerweile nur noch eigendäumig mit nem 124er SC (SCs sind meine einzigen Magnetbomber), damit ich mit Auto und Tuch kontrolliert auch in die Ecken (=Randstreifen) driften kann, die sonst „übersehen“ werden.

      Zudem schaff ich es von Hand mit der im Verhältnis erheblich größeren Wischfläche des Tuchs (im Vergleich zu einzelnen Streifen) in nur 5 bis 10 Runden, die komplette Bahn zu entstauben, wofür der Ghost einfach auch aufgrund des Zufallsprinzips deutlich mehr Runden braucht, womit er im Umkehrschluss auch wieder stärker dem Grip schadet.

      Aber letztlich ist das alles auch völlig wurscht - die Hauptsache ist doch, dass man auf einer Rennbahn vernünftig fahren kann. Wie jeder Einzelne bei sich zu Hause dafür sorgt, ist dabei nicht wichtig. Wichtig ist nur, dass er dafür sorgt. ^^
    • Ich sauge nur mit einem herkömmlichen Bodenstaubsauger. Zu Anfangszeiten habe ich nach dem Saugen zusätzlich ein feuchtes Tuch verwendet, aber mittlerweile wird nur noch gesaugt. Ich habe den Eindruck, dass meine Bahn im Laufe der Zeit höheren Gripp aufgebaut hat, den ich nicht wieder abwischen möchte.

      Der Schmutz besteht m.E. aus Hausstaub der sich auf die ganze Bahn ablegt und dem Abrieb der PU Reifen, der sich gerne auf den Randstreifen vor Banden und Leitplanken sammelt. Beides lässt sich am besten mit der Parkettbürste absaugen. Verlorene Kleinteile müssen vorher gesucht werden.

      Von Staubtüchern die von Slotcars über die Bahn gezogen oder geschoben werden, halte ich nicht viel. Zumindest nicht wenn es die einzige Methode ist. Ein Bekannter hat regelmäßig so gearbeitet. Bei einem Besuch mit meinen Autos ist aufgefallen, dass seine Bahn viel schlechten Grip hatte. Wir haben lange hin und her überlegt woran das wohl liegen könnte. Eine Theorie nahm seine Reinigungsmethode ins Visier, weil damit nur der grobe Staub eingefangen wird. Der Feinstaub bleibt auf der Bahn und bildet mit der Zeit einen schmierigen Belag. Wie gesagt, nur eine Theorie über die sich diskutieren lässt. Jedenfalls hat er seine Bahn mit Fettlöser gereinigt und gewischt. Der Gripp soll nun deutlich besser geworden sein. Ich bin auf den nächsten Besuch gespannt…
      Viele Grüße



      Adelheidisring
    • Werbung
    • Vorsicht Werbung voraus 8)

      Ich bewundere eure trickreichen technischen Lösungen, mache mir das aber einfacher.
      Um nicht den kompletten Grip wegzuwischen, wird bei mir die Bahn nur mit einem Swiffer Bodenwischer ohne großen Druck ab und zu abgestaubt.
      amazon.de/dp/B01GHI0ROM
      Damit komme ich problemlos an alle Schienen inkl. Randstreifen ran. Da der Wischer ein Drehgelenk hat, müsste das auch unter einer Brücke funktionieren.

      Sehr selten wird nebelfeucht mit Frosch Glasreiniger, also verdünntem Spiritus, mit einem Bodenwischer gereinigt. Danach muss erst wieder Grip aufgefahren werden.
    • Virus-C schrieb:

      Beides lässt sich am besten mit der Parkettbürste absaugen.
      So mache ich das auch vor einem Rennen. Der Grip, der mit eingesaugt wird, ist spätestens
      wieder drauf, wenn 6 Leute ihr Warmfahrprogramm abgeschlossen haben.
      Niveau ist keine Creme und Stil nicht das Ende vom Besen. :tongue:
      __________________________________________________________________________


      2016 - Linden Park Speedway - Planungsthread
      2016 - Linden Park Speedway - Bauthread
      bis 2015 - Linden Park Speedway 2010-2015
    • Ich auch. Erst wird gesaugt, dann geTrackprot, dann mit dem Tuch am Auto über die Randstreifen gedriftet... und danach wird dann der ganze Dreck wieder genüßlich drauf gefahren. :fahrer:

      Ein Teufelskreis. :D
    • Werbung
    • @V8: Coole Idee mit dem Staubsauger. Und gut umgesetzt. Legosteine sind echt vielseitig einsetzbar.

      Ich reinige meine Bahn mit einem selbstgebauten Schlitten (hier ein Video dazu).

      Habe bis jetzt noch nicht gemerkt, dass ich mir den Grip damit von der Bahn geholt habe.
      Für Steilkurven ist der Schlitten unbrauchbar. Wenn man keine Unterführungen (bzw. wenn diese breit genug sind) könnte man den Schlitten breiter bauen und so auch die Randsteine mit säubern.
    • Netzfundstück :)

      Staubsauger :)

      Bier kalt stellen ist auch eine Art von kochen!



      Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann!
    • Genau dieses Video war die Initialzündung für meine Idee - so nen Bahnstaubsauger wollte ich auch, nur eben mit deutlich weniger Invest (bezogen auf Aufwand und Kosten).