Angepinnt Carrera Bahnteile-Bibliothek für Slotman zum Download

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Carrera Bahnteile-Bibliothek für Slotman zum Download

      Aufgrund der großen Nachfrage :D gibts hier die Bahnteile-Bibliothek für Slotman V10.x und höher zum Download.

      Das Bahnsystem heißt "Carrera 124" und enthält alle Bahnteile, die es jemals für Carrera 124 / Evolution / Exclusiv / Pro-X / Digital 132 / Digital 124 gab und die in Slotman darstellbar sind. Insbesondere sind alle neuen Innen- und Außenrandstreifen enthalten sowie die Doppelweiche. Die neue, vierteilige Überfahrt ist der Einfachheit wegen als Doppelgerade inkl. der dazu passenden Randstreifen definiert. Also zwei Doppelgeraden ergeben eine vierteilige Überfahrt.
      Die Pro-X Pitstoplane ist nicht in Slotman darstellbar, kann aber durch normale Standardgerade mit Randstreifen simuliert werden.

      Wie gehts ?

      1. Zunächst muss das bisherige Bahnsystem "Evolution / Exclusiv" gelöscht werden. Das geschieht übers Hauptmenü -> Verwalten -> Bahnsysteme -> Löschen. Falls man diesen Schritt überspringt, werden später u.U. nicht alle neuen Bahnteile importiert (scheint ein Slotman-Bug zu sein).


      Hier der Link zum Download.

      2. Jetzt über "Importieren" die downgeloadete Datei "Carrera 124.sts" importieren. Das neue Bahnsystem erscheint als "Carrera 124" - fertig !





      Hier noch meine persönlichen Tips für die Planung von analogen und digitalen Carrera-Strecken:

      Die folgenden Tips und Erfahrungen gelten hauptsächlich für analoge Carrera-Bahnen, lassen sich natürlich aber auch auf andere Systeme übertragen.

      1. Vermeide folgende Sonderfahrbahnen:
      • Spurwechsel: führt zu erhöhter Crashgefahr. Spurasugleich besser durch den Bau einer Über- oder Unterführung
      • Spurverengung: ebenfalls Crashgefahr. Weiterhin bewirkt eine Spurverengung, dass der herum befindliche gerade Streckenabschnitt unterbrochen wird -> Abfluggefahr
      • Steilkurve 1: viele Fahrzeuge setzen da auf. Steilkurve 2 ist in der Hinsicht weniger kritisch, Steilkurve 3 und 4 können i.d.R. problemlos verbaut werden. Bei Steilkurven darauf achten, dass Auf- und Abfahrt ausreichend lang sind (mind. 3 Geraden)


      2. Bahnplanung allgemein:
      • wechselnde Kurvenradien sowie öffnende bzw. schließende Kurven halten die Streckenführung anspruchsvoll und daher über einen langen Zeitraum interessant
      • weniger ist manchmal mehr. Wer den zur Verfügung stehen Platz nicht mit maximaler Bahnlänge zupflastert, erhält im Gegenzug meistens eine übersichtlichere Strecke ohne Verlust beim Spaßfaktor
      • alle Kurven sollten von allen Fahrerplätzen aus gut einsehbar sein. Dies gilt besonders bei überlappenden Streckenabschnitten, Überführungen etc.
      • ebenso darauf achten, dass abgeflogene Fahrzeuge problemlos und schnell von der Bahn geborgen werden können


      3. Randstreifen
      • wer sich länger mit dem Hobby beschäftigt, kommt an Randstreifen nicht vorbei (auch bei 1/32 Fahrzeugen). Im Zweifelsfall also lieber Kompromisse bei der Streckenlänge eingehen und dafür großzügig berandstreifen.
      • nicht vergessen, die Randstreifen am Kurvenausgang in die Geraden zu verlängern. Bei langsamen Kurven reicht 1 Gerade, bei schnellen Kurven besser 2 Geraden.
      • bei S-Kurven entsprechend dann Innenrandstreifen verwenden
      • soll die Strecke in beiden Richtungen befahren werden, dann die Randstreifen entsprechend in beiden Richtungen in die Geraden hinein verlängern (ebenso bei S-Kurven)
      • ineinander liegenden Kurven sind bei zweispurigen Bahnen problematisch bzgl. Randstreifen. Da hilft nur der Griff der Säge oder Risikobereitschaft beim fahren.


      4. Überfahrten
      • die alte Überfahrt ist zweiteilig und weniger empfehlenswert. Fahrzeuge setzen auf oder fliegen aufgrund des Sprungschanzen-Effekts ab
      • die neue, vierteilige Überfahrt ist besser. Fahrzeuge setzen nur noch in Extremfällen auf, der Sprungschanzeneffekt ist aber nach wie vor vorhanden. Um diesen zu mildern, vor und nach der Überfahrt nur kurze gerade Abschnitte planen und baldmöglichst eine Kurve setzen
      • optimal ist eine Überführung, die mit normalen Standardgeraden gebaut wird. Für einen sanften Höhenverlauf braucht man aber entsprechend Platz.


      Für den digitalen Bahnbau mit Pro-X gelten prinzipiell die gleichen Tips wie für analoge Anlagen. Es gibt aber ein paar Besonderheiten zu beachten.

      1. Ineinander liegende Kurven
      • sollten bei Pro-X absolut vermieden werden. Da die Fahrzeuge auf jeder Spur unterwegs sein können, herrscht in ineinander gelegten, gegenläufigen Kurven akute Crashgefahr


      2. Platzierung der Weichen
      • Weichen nicht direkt nach Kurven verbauen, mindestens eine Gerade dazwischen lassen. Falls Fahrzeuge im Drift sind, treffen sie sonst nicht den Empfänger in der Weiche.
      • Weichen auch nicht direkt vor Kurven verbauen, das kann beim Anbremsen problematisch werden
      • also: Weichen nach Möglichkeit an den Anfang von längeren Geraden verbauen, aber nicht direkt am Kurvenausgang
      • auch bei den Weichen gilt: weniger ist manchmal mehr


      3. Einfachweichen und Doppelweichen
      • die Einfachweichen erlauben reinzvolle taktische Varianten. Z.B. kann man die Einfachweichen so verbauen, dass sie in der nächsten Kurve auf die schlechtere Außenbahn führen, in der übernächsten Kurve dafür auf die schnellere Innenbahn. Durch geschickte Kombination kann man daher verhindern, dass jemand konsequent die Ideallinie fährt.
      • Doppelweichen bieten sich als Ergänzung in "nicht-taktischen" Streckenabschnitten an


      4. Boxengasse und Weichen
      • laut Bedienungsanleitung sollte die letzte Weiche vor der Boxengasse auf die Spur des Boxengassen-Abzweigs führen. Dadurch ist der gewährleistet, dass Fahrzeuge mit leerem Tank auf jeden Fall zum tanken fahren können.
      • Nachteil dieser Lösung: Ghostcars fahren überdurchschnittlich oft zum tanken. Wenn man die letzte Weiche also von der Boxengasse abweisend baut, werden die Ghostcars nur noch seltem zum tanken fahren. Dagegen besteht das Risiko, bei leerem Tank das eigene Fahrzeug nicht mehr in die Box fahren zu können. Also aufpassen !
      • für welche Lösung man sich entscheidet, hängt also von den persönlichen Vorlieben ab


      5. Randstreifen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Carrera124 ()

    • Werbung
    • Werbung
    • RE: Carrera Bahnteile-Bibliothek für Slotman zum Download

      :party: auch von mir herzlichen Dank - es lohnt sich wirklich ein freeslotter zu sein :party:
      ich seh Dich schon - willst Du mich sehen ?(

      dann schau www.slotrace-hildesheim.de
    • Hallo,

      kann man die Slotman-Bahnteildatei nicht irgendwie in den original Carrera Streckenplaner einlesen (durch umbenennen der Dateiendung, oder so irgendwie) ? Ist doch eigentlich das identische Programm (zumindest der Streckenplanerpart). Oder hat der Programmierer für Carrera irgendwelche Modifikationen was die Kompatibilität angeht eingebaut (wäre schade) ?

      Grüße
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von racing-mike ()

    • Hi Michael,

      kann man die Slotman-Bahnteildatei nicht irgendwie in den original Carrera Streckenplaner einlesen (durch umbenennen der Dateiendung, oder so irgendwie) ? Ist doch eigentlich das identische Programm (zumindest der Streckenplanerpart). Oder hat der Programmierer für Carrera irgendwelche Modifikationen was die Kompatibilität angeht eingebaut (wäre schade) ?

      Das geht in der Tat wohl nicht. Aber das macht eigentlich auch nichts, denn Slotman kann mehr und ist kostenfrei. Der Autor *bittet* lediglich um eine Spende.

      Herzliche Grüße

      Carsten
    • Werbung
    • Werbung
    • Das musst du die Slotman-Entwickler fragen. Alles weiss ich auch nicht, leider.