Mal wieder'n Formel 1: Tyrrell 007-Ford Cosworth

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mal wieder'n Formel 1: Tyrrell 007-Ford Cosworth

      Hi Leutz,

      nach einigen modernen Reynard-IndyCars hatte ich mal wieder Lust auf einen Boliden aus der Königsklasse (damals war sie das tatsächlich) und was klassisches zugleich. Da traf es sich doch recht gut, das Michael Niemas auf Basis eines uralten und längst vergriffenen Plastikkits einen GFK-Kit des '74er Tyrrell 007 ankündigte. Und als Michael mir dann noch den allerersten Kit davon offerierte, konnte ich natürlich nicht nein sagen... :)


      Stellte sich die Frage, was kommt drunter. Denn irgendwie wollte ich vermeiden, das man das (Slotcar-)Getriebe sieht. Also kam nur ein Inliner in Frage, wobei das Modell trotzdem noch einem gültigem Reglement entsprechen sollte. Mir war bewußt, das es neben der hiesigen FNS-Formel124-Serie noch die oder andere weitere Formelserie gibt. Perfekt passen würde z.B. die in Duisburg laufende "Formula 75". Also wurde kurzentschlossen das dort vorgeschriebene Solid-VF-Formelchassis geordert. Danke noch an den MSMike für die extraschnelle Lieferung! :thumbsup:
      Hmmm... so wirklich schön paßt das nicht. Im Bereich der Hinterradaufhängung wären zuviele Kompromisse nötig und zum anderen paßt kein geschobener Leitkiel (würde vorne überstehen). Der gezogene von Sakatsu kam erst recht nicht in Frage, da dadurch der ganze Vorderwagen zu hoch bauen würde. Nix war's mit Formula 75...
      Aber irgendwo lag noch ein PlaFit-Inliner herum... dem wurden die originalen Fahrwerksattrappen gekappt und die für diesen Zweck bestens geeigneten Solid-Dreieckslenker an der Vorderachse verpaßt. Die Karohalterung/-entkopplung wurde aus CFK selbst gefertigt, dazu hinten noch ein paar Modifikationen, um den Scaleauto-Motor unterzubringen... fertig. Nun entsprach die Technik den FNS-Regeln, wobei Inliner dort mittlerweile mit einer Ausnahme ausgestorben sind.



      Der Motor steht leicht geneigt, ist aber dadurch gut mit einer Attrappe zu überdecken. Und auch der gezogene Leitkiel paßt hier perfekt. Auch wenn ich diese Bauform nicht zu meinen bevorzugten zähle.
      Inliner... und dann noch die Motorattrappe darüber. Plus riesengroße Hinterräder (28mm), die nun eben mal scale sein sollten. Wie soll man die Fuhre nur übersetzen? Normal liegt die Wegstrecke bei ca. 16mm, minimum machbar wäre bei diesem Modell ca. 20mm... spätestens in dem Moment wurde mir klar: Zum Rennenfahren ist das Modell in der Konfiguration nun wirklich nicht geeignet. Also wird der hier nur "schön" gebaut, der nächste (zum Glück gibt es noch einige weitere Varianten) wird performant. Der leichte Kit ist dazu geradezu prädestiniert.
      Das Getriebe ist z.Zt. noch 8/26 übersetzt, irgendwann kommt da aber eine halbwegs sinnvolle 7/30 drauf...


      Für's Fotoshooting und bei dem sowieso sind natürlich schwarze Reifen drauf, für die Rennserie kämen dann die vorgeschriebenen braunen zum Einsatz.
      Noch kurz was zum Original: 1974 stellte für das Team von Ken Tyrrell eine größere Herausforderung dar. Jackie Stewart war nach seinem 3. WM-Titel zurückgetreten, Francois Cevert beim letzten WM-Lauf '73 in Watkins Glen im Qualifying tödlich verunglückt. Neben dem vom Hauptsponsor gewünschten Franzosen Patrick Depaillier kam als neuer Mann der Südafrikaner Jody Scheckter ins Team.
      Stewart war bekannt dafür, agile Wagen mit kurzen Radständen zu bevorzugen... eine Bauart, die die meisten anderen Piloten in arge Schwierigkeiten brachte. Also schuf Designer Derek Gardner mit dem 007 eine deutlich längere Version... Scheckter sollte damit 1974 in Schweden und England gewinnen können und am Ende Platz 3 in der WM belegen. Was damals sicher noch niemand ahnte... es war die vorletzte Top-3-Endplazierung eines Tyrrell-Piloten.


      Das Modell ist dem Fahrzeug Jody Scheckters nachempfunden. Lackiert mit Tamiya TS15 (blau), klarlackiert mit Lesonal, letzteres dankenswerterweise von Jürgen Schulz ("grulz"). :thumbsup: Die meisten verbauten Teile entstammen dem Niemas-Racecars-Kit, einige wenige aus der Grabbelkiste. Im Gegensatz zu heutigen Boliden lagen seinerzeit die Motoren frei, was es ermöglicht, sich modellbauerisch an diesen auszutoben. So wurden neben den Zündkabeln und Einspritzschläuchen auch der Zündverteiler, Getriebeölkühler und Teile der Bremsanlage dargestellt.


      Und der Herr Scheckter sitzt natürlich auch in 1:24 korrekt angeschnallt hinterm Lenkrad. :thumbup:


      So... das wär's dann erstmal. "Rollout" wird diesen Mittwoch erfolgen, wobei ich kaum glaube, das es mit der z.Zt. noch verbauten Übersetzung Sinn macht. :rolleyes:

      Übrigens... der 007 diente als Basis für den ersten SixWheeler, ist also quasi der Urahn des legendären P34. Wäre auch 'ne nette Version... :)

      Hoffe, das der Tyrrell Euch gefällt.

      Gruß,

      Frank
    • Werbung
    • Hallo Fola,

      wo finde ich denn eine Liste mit Deinen Artikeln die Du verkaufst?

      Gruß Thomas

      P.S. Entschuldigung wenn ich diesen Tread für diese Frage mißbrauche
    • Werbung
    • Hammer Frank

      der ist richtig geil geworden. hmmm sowas brauch ich auch noch *fG*

      Gruss Rüdiger
      "Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern.
      Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern."
      Walter Röhrl

      sDTSW Meister 2013.
      DTSW Meister 2012.
      Lackierungen auf Anfrage.


      "Nur Gut ist mir zuwenig"
    • hi!

      supergeiles auto, da kriege ich gleich wieder bock auf formel eins!



      Gruß

      Gerd
      Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!

      Ich argumentiere nicht, ich erkläre nur, warum ich recht habe!

      Ich bin nicht stur, nur Meinungsstabil!
    • Hi Frank,

      hattest ja schon "Schiss", nachdem der Michael seinen vorgestellt hatte, ob deiner auch so gut wird.

      Ich kann Dich beruhigen. Wirklich sehr schön geworden !!!!!! Aber verstecken brauchst du dich mit Deinem Boliden nicht !
      Auch dein Bericht ist klasse.

      Freue mich schon drauf, den morgen live bestaunen zu können...
    • Werbung
    • Hi Leutz,

      na dann sag ich mal besten Dank für das äußerst positive Feedback. :danke2:

      @ Mike: Fahren wird er wohl, aber angesicht der Übersetzung wohl noch nicht sonderlich schnell. Problem ist, für die 1,5mm Motorwellen gibt es m.W. keine 7er Ritzel, muß also eins für 2mm samt Reduzierhülse verbauen. Und das muß erst noch geordert werden...
      Das Kronrad ist übrigens ein auf 3mm aufgebohrtes von Spirit.

      @ Rüdi... weißt ja, wo's den gibt. ;)

      @ Hartmut: der wird wohl nur morgen mal in Martinsthal beim FNS-Formel124-Lauf ein paar Proberunden drehen und danach in meiner Vitrine landen. Den nächsten baue ich dann zu Rennzwecken... 8)

      @ Chris: In einigen Details hat Michael es immer noch besser umgesetzt... aber zufrieden bin ich trotzdem. ^^

      Ach ja... der da oben ist die Nummer 2 unter den fertig gebauten. Den ersten, vom Michael gebaut, könnt Ihr hier bewundern.

      Viele Grüße,

      Frank
    • Hi Leutz,

      alles wie erwartet. Fährt... liegt auch gut... bremst nur üüüüberhaupt nicht. So kann ich nicht arbeiten... :D

      Nee, da muß dringend ein anderes Getriebe rein und dann schaun mer nochmal.

      Aber für'n schönes (etwas überbelichtetes Handy-)Foto hat's gestern noch gereicht...


      Gruß,

      Frank
    • Hi Frank

      Ich hab beide ja nicht aus der nähe gesehen , aber auf dem Foto finde ich deinen schöner.
      Keine Getriebe sichtbar und hinten wie vorne die schöneren Räder.

      Gruss Rüdiger-

      PS: Würde ja auch einen bauen aber da du und Michael die schon gebaut haben liegt die Latte sehr hoch was Performence und Detailgetreue angeht.
      "Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern.
      Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern."
      Walter Röhrl

      sDTSW Meister 2013.
      DTSW Meister 2012.
      Lackierungen auf Anfrage.


      "Nur Gut ist mir zuwenig"
    • Das sind wirklich zwei super schöne Autos !!!!

      @Frank:
      Bringst du das KFZ morgen zur DM mit? Ich möchte mir den gerne mal mit genügend Zeit und ohne Stress anschauen. Das hat ja leider am Mittwoch nicht geklappt :S
      Und das Michael ein Genie ist, was den Modellbau angeht, wissen wir ja. Aber verstecken musst du dich nicht damit !!!

      (Ob ich meinen neuen auch noch mal hier posten soll :rolleyes: ?()
    • Danke Rüdi, aber schau Dir beide mal aus der Nähe an. In den Details ist Michael besser, da komme ich nicht ran. Das Getriebe ist beim SW natürlich immer ein Kompromiß zuungunsten der Optik.

      Kannst beim 007 ja den Ian Scheckter reinsetzen, ist auch 'ne sehr schöne Variante: Lexington-Racing

      Oder Kazuyoshi Hoshino: Klick!

      Hauptsache nicht den hier, das wird wohl u.U. mein "performanter": Alessandro Pesenti-Rossi 8)

      @ Chris... mach ich. Und klar, rein middi Bilder. Auch Dein Mc muß sich nicht verstecken! :thumbup:

      VG,

      Frank
    • Werbung
    • Tyrrell Ford

      Hi Frank

      klasse gebaut und wirklich sehr schön geworden. Und nachdem ich die Fotos bereits Anfang der Woche gesehen habe, habe ich direkt auch einen bei Michael bestellt (obwohl ich den Plastikbausatz auch noch im Hochregal liegen habe).

      Ich werde den aber in der Formula 75 fahren, irgendwie wird das Fahrwerk schon drunter gehen. Hinten hast du sicherlich recht, vorne verstehe ich nicht? Die Formelbodies, die wir bisher in der Formula 75 fahren, sehen eigentlich vorn nicht anders aus als der Tyrrell. Im Gegenteil, der Tyrell hat meiner Meinung nach sogar richtig viel Platz vorne.

      Viele Grüße

      Ronald
    • Hi Ronald,

      danke Dir. :)

      Problem im Vorderwagen ist, das bei einem am weitestmöglich vorn montierten Vorderachsträger ein geschobener Leitkiel vorne hervorsteht. Hätte entweder den Radstand verringern müssen, was für mich aber nun wirklich nicht in Frage kam oder eine Lösung mit einem anderen Leitkiel finden müssen. Der Sakatsu hätte jedenfalls ohne Änderungen am Fahrwerk nicht gepaßt, also bin ich dann doch auf das PlaFit übergegangen.
      Oder ich habe irgendwas übersehen... was ich aber dann doch bezweifeln möchte. :huh:

      Das Chassis findet schon noch seinen Deckel... und wird dann auch rennen. ;)

      Gruß,

      Frank

      The post was edited 1 time, last by xXx ().

    • Tyrrell Ford

      Hi Frank,



      den Radstand nehmen wir bei unseren Formula 75 Boliden ja auch so, wie die Achsausschnitte des bodies das vorgeben. Da wird auch kein Radstand verkürzt und trotzdem passen die normalen Leitkiele drunter.

      Habe mir gerade nochmal meinen alten Plastikkit angesehen, die Höhe der Schnauze könnte etwas problematisch werden.

      Mal sehen, ich bekomme ja demnächst auch einen Tyrrell von Michael und werde dann berichten.

      CU

      Ronald