Fuhrpark xXx... '54er Targa Florio-Sieger Lancia D24

  • ebay Werbung
  • Tag zusammen...


    Ist schon klasse, wenn das Forum mal 3 Tage Pause macht. Neben Rennbahnaufbauen beim Kumpel schafft man es sogar, zwei Modelle fertigzustellen... :)


    Das erste ist ein schnöder BMW M1, angedacht für den BR-Chassis M1-Cup von Michael Niemas... welcher seit geraumer Zeit in den Startlöchern steht und u.U. im Frühherbst das erste Rennen austrägt. Das Reglement dazu ist recht simpel: Der Body muß entweder dem baugleichen Kit von Revell, Esci und Italeri entstammen oder jener von Carrera. Als Chassis ist das BR-Chassis M1 Cup vorgeschrieben, Hinterreifen müssen PU von Haithabu sein, Motor der SRP25000 (Shortcan), Lexanteile von Solid, Gesamtgewicht 190gr bei 60gr Bodygewicht. Das als wichtigste Fixpunkte...

    Vorbildversionen gibt es für den M1 unzählige, da ist wahrscheinlich für jeden etwas dabei. Die Procar-Serie fand 1979 und 1980 im Rahmen der F1-WM-Läufe statt, neben gestandenen Touren- und Sportwagenfahrern kamen dazu immer die 5 Trainingsschnellsten des F1-Quali. Insofern ihre Arbeitgeber nix dagegen hatten, was z.B. die Renault- und Ferrari-Werksfahrer von den Rennen ausschloß. Kurz mal auf FB angefragt, ob Alain Prost eigentlich jemals im M1 saß. Tat er, beim englischen Event 1980 in Brands Hatch. Peinlich, wußte ich als Hardcore-Fan des Franzosen tatsächlich nicht. :w00t: Qualifiziert als 6. kam er auch auf diesem Rang ins Ziel. Die '80er Wagen für die F1-Fahrer hatten nicht mehr das klassische dreifarbige M-Design, sondern einen großen roten oder grünen Streifen quer über das Auto. In Brands Hatch war es grün... na toll.

    Da ich den alten Bausatz ziemlich gut kenne, mir dessen mittlerweile in die Jahre gekommene Verarbeitung nicht so ganz behagt und die Carrera-Karo zwar schwerer, dafür aber auch etwas breiter und top verarbeitet ist, wurde bei einem bekannten Anbieter eine "Ja zum Nürburgring"-Karo geordert. Diese dann gestrippt und diesmal mitsamt MNS-Decals nicht zum Mike Labahn, sondern zum Alex Herzig aka CDF geschickt. Lack runter, neuen drauf... und was ich dem Alex angekündigt hatte traf ein: Die für den Kit gedachten Decals passen beim Carrera nicht. Also wurde das grüne Decor ebenfalls lackiert... danke, Alex, beim nächsten Mal wird es einfacher. Der Map of France lacht mich gerade an. :D
    Den Rest hab ich dann zusammengedübelt... ist insgesamt leicht übergewichtig geworden, was sich mit 2gr. aber im Rahmen hält. Und so langsam wird grün meine Lieblingsfarbe... :)


    BMW M1 Alain Prost 1:24

    Kat: BR-Chassis M1-Cup
    Kit: Carrera
    Chassis: BR-Chassis M1
    Motor: SRP 25000
    Reifen: PU


    BMW M1 Alain Prost


    Und der zweite stammt Original ebenfalls aus Münchner Gefilden, ist aber diesmal ein BRM. Die beiden bisher ausgelieferten gefallen mir zwar sehr gut, aber es sollte was eigenes werden. Ist 'ne kleine Geschichte, warum gerade der. Ich hatte bei Racingsportscars die 2002er durchsucht und diesen dann gefunden. Der lief seinerzeit beim 1000km-Rennen am Ring 1978. Fahrer waren Hans Weißgerber (im gleichen Jahr VLN-Meister) und Richard Bremmekamp, die beiden kamen damals auf Platz 24 von 67 gestarteten ins Ziel. Decals? Natürlich Fehlanzeige, sonst gäbe es den schon. Ron Lutz angeschrieben, ob er sie zeichnen würde, wenn ich ihm Bilder liefern würde. Jau klar, macht er. Nun begannen die Probleme. ^^

    Im Net fand ich nur das eine Foto. Es gibt noch ein weiteres, ist aber das Auto von 1980 und etwas anders gestaltet.

    Das damalige Team war/ist ein Club aus dem Odenwald. Also Ansprechpartner gesucht. Die beiden Fahrer sind leider bereits verstorben. Aber ein Mitglied vom MSTC Erbach gefunden, welcher im Odenwald die Krähberg-Classix organisiert. Die Woche vor Ostern angeschrieben... bis heute keine Antwort. Okay.

    Natürlich andere Quellen gesucht. Über einen entzifferten Sponsoraufkleber herausgefunden, das des ein früheres BMW-Autohaus in Bergisch Gladbach war (Lindlar, falls jemand das noch kennt). Und der damalige Inhaber ebenfalls Rennfahrer und auch mal Teamkollege vom Hans Weißgerber. Den Herrn Lindlar auf FB gefunden und einmal angeschrieben. Hat die Nachricht bis heute leider nicht gelesen. Ist halt ein etwas älterer Mann, kein Problem. Parallel dazu in einer FB-Gruppe zum 1000km-Rennen nachgefragt. Auch nix...

    Okay. Um den 8.April herum habe ich dann einfach mal in 4 oder 5 Slotracinggruppen auf FB nachgefragt. 5 min später bekomme ich aus Spanien eine Nachricht von 'nem Kumpel: bin am zeichnen. :w00t:

    Zum Verrückt werden, oder? Marc Molina Garcia hatte zwar auch nur dieses eine Bild von Racingsportscars als Vorlage, aber da bin ich eh nicht sklavisch unterwegs. Was nicht geht, geht eben nicht. Paar Tage später kamen dann die Decals, welche von ausgezeichneter Qualität sind...

    Der Rest ging dann relativ schnell. Abgeändert zum BRM habe ich die Felgeneinsätze (stammen von Scaleproduction) und die Rückspiegel, welche von Slottec sind. Müßten zwar eigentlich Talbots sein, momentan scheinen die freilich vergriffen zu sein. Kann man ja noch ändern... :)

    Passgenauigkeit und Qualität ist vollkommen in Ordnung. Das Inlet ist stellenweise zwar recht dünn gezogen, machte aber keinen Kummer. Der Fahrerfigur wurden diesmal nicht die Füße amputiert, stattdessen wurde eben der Fußraum freigeschnitten. Für die Chromleisten hatte ich mal mangels Baremetalfolie was probiert: Ich hatte noch dünne weiße Aufkleberfolie und diese dann mit Chromspray aus dem Actionmarkt lackiert. Ging besser als gedacht... kommt an Baremetal zwar nicht ganz heran, aber zur Not frisst der Teufel Fliegen...


    BMW 2002 Gr.2 1:24

    Kat: BRM-Gruppe 2

    Kit: BRM

    Chassis: BRM-BMW 2002

    Motor: BRM S417

    Reifen: Gummi


    BMW 2002


    Edit: Galerie funzt wieder, durch Klick auf ein Bild gelangt man wie gewohnt zu weiteren Ansichten.


    Gruß,


    Frank

    52943-ab981f7c.jpg
    Analoges Slotracing ist auch deswegen so geil, weil es so herrlich unkompliziert ist. :thumbup:

    Edited 7 times, last by xXx ().

  • ebay Werbung
  • Servus Frank,

    sehr gelungen die beiden Kreationen.

    Wobei bei der M1 bei mir die Frage aufwirft „kann der fliegen“? :D


    Den 02er durfte ich bereits im Frühstadium sehen, feine Kiste! Freue mich darauf die beiden gelb- roten Flitzer gemeinsam auf der Strecke zu sehen :rock:

  • machen wir eine Kalender Co- Produktion draus ;)

  • ebay Werbung
  • Tag zusammen...


    ...in ein paar Tagen steht das alljährliche 50er Jahre Rennen im Hamburger Eiskeller an und besondere Umstände erfordern eben auch besondere Maßnahmen in Form von Neuwagen. Der eigentlich in dieser Form gar nicht geplant war. Allerdings kam ich bei der letztjährigen Auflage wie die Jungfrau zum Kinde an einige Kits unseres "leider" den frischen Fischen verfallenen bakermaster , der sich in einer zeitlich begrenzten Hobbypause befindet. Unter anderem war ein bereits rot lackierter Body vom Lancia D24 samt passendem Chassis und einer Menge Kleinkram darunter... plus einem dicken Buch über den schnellen Italiener. Sollte eigentlich Jörgs Einsatzwagen beim oben erwähnten Event werden. Nun gut, Karpfen, Barsche und sonstige Grätentiere sind momentan eben wichtiger...


    Kurz zum Original, obwohl das eigentlich mein größter Kumpel besser beschreiben könnte, zumal der 1:24er Kit und das Chassis auf seinem Mist gewachsen sind. Lancia entwickelte 1953 aus dem D23 den kürzeren, dafür aber leistungsstärkeren D24, welcher in den Jahren 1953 und 1954 zu einem der erfolgreichsten Rennwagen in der Firmengeschichte werden sollte. '53 gewann man die Carrera Panamericana, '54 die 12h Sebring, die Mille Miglia und... mit Piero Taruffi am Steuer die Targa Florio. Und jenes Targa-Fahrzeug diente meinem Modell als Vorbild.


    Wie schon erwähnt, der Body war bereits fertig rot lackiert. Hatte allerdings ein paar kleine Löcher im Gelcoat, welche auch im Lack sichtbar waren. Also verspachtelt, kurz bei Michael Niemas angefragt und ihm zum lackieren in die Hände gedrückt. Bedecalen wollte ich eigentlich selbst, aber Micha winkte ab... "laß mal hier". So blieb für mich neben dem technischen Teil der Kleinkram übrig. Neue Brille ist jedenfalls dringend nötig, einige Teile wurden im Laufe der Jahre scheinbar immer kleiner. Mittlerweilen tue ich mich schon beim treffen der Madenschrauben in den Felgen schwer... ;(


    Beim Bau war mir neben dem Buch mein oben erwähnter größter Kumpel alias -mo- eine unschätzbar große Hilfe. Sei es mit Fotos seiner gebauten Modelle, Tipps beim detaillieren oder dem anfertigen diverser Kleinteile, welche vorher auf dem Weg von Lüneburg nach Frankfurt spurlos verschwanden. Haubenverschlüsse und Sidepipes habe ich jetzt jedenfalls für zwei weitere D24. :) Also auf dem Weg nochmals ein dickes Dankeschön an Jörg Goldenbaum, Michael Niemas und Wolfgang Heise! :love:


    Da der kleine nach Reglement der Historic Challenge aufgebaut ist, sind die technischen Details der übliche Standart. Chassis in Messing, Alu und Carbon, Fox als Antriebsquelle und PU auf den Felgen. Rollout? Kommende Woche Freitagabend...


    Lancia D24 1:24

    Kat: HC
    Kit: Niemas Racecars
    Chassis: D24-WH-Spezial
    Motor: Fox
    Reifen: PU


    Lancia D24


    Gruß,


    Frank

    52943-ab981f7c.jpg
    Analoges Slotracing ist auch deswegen so geil, weil es so herrlich unkompliziert ist. :thumbup:

  • ... aber Bewertung gibbet bei dem Event nicht. :)

    ...dann kriegst die eben hier, "grad so, volle Pkte..." :p1::applaus2:

  • Google Werbung

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!