Rennbericht und Ergebnis vom 3. Lauf LMES in Düsseldorf

  • Hallo zusammen,


    hier der Rennbericht aus Düsseldorf in PDF Format.



    Darin ist der aktuelle Tabellenstand und die Ergebnisse aus Düsseldorf nachzulesen. Ein paar Fotos sind auch dabei als Vorgeschmack auf die
    Bilder auf der Homepage.


    Rennbericht Düsseldorf


    Forum Version ohne Fotos und Tabelle:


    Als die ersten Teilnehmer gegen 8:45 Uhr die Club Anlage des SRC 1zu24 Slot e.V. betraten, präsentierte sich die Bahn und die Räumlichkeiten in Bestform. Auch für das leibliche Wohl wurde an diesem Morgen gesorgt und damit war der Grundstein für einen spannenden Renntag gelegt. Nach und nach trudelten dann 19 Teilnehmer für das Rennen ein. An dieser Stelle soll einmal lobend erwähnt werden, dass einige Teilnehmer bis zu 200 km Anfahrtsweg zurücklegen müssen und schon sehr früh unterwegs sind, bevor sie das erste Mal den Regler drücken können.


    Die Stimmung unter den Fahrern war auch von Anfang an sehr gut. Hier wurde zum einem den Fahrern bei der Fahrzeugabstimmung unter die Arme gegriffen und zum anderen auch Fahrzeuge untereinander getauscht, bis jeder Fahrer sein Auto fürs Rennen gefunden hatte. Gerade der letzte Aspekt sollte dann noch unter den Top 3 der Division I eine große Rolle spielen.


    Startgruppe I
    Frank, Gerd, Klaus, Robert, Alex E. Alex B


    Lauf 1
    Hier hatte Frank eigentlich alles im Griff mit seinem NSR Audi. Die NSR Autos scheinen auf Holz ziemlich gut zu liegen. Alex B. hatte mit seinem Slot it Porsche (auch ein geliehenes Fahrzeug von Gerd) sicher ein superschnelles Auto aber er ist noch zu unerfahren um Frank unter Druck zu setzen. Robert und Alex E. mit minimal Training, nutzten den ersten Durchgang, um sich mit der Bahn anzufreunden. Wobei Robert einen unplanmäßigen Boxenstopp einlegen musste. (Ein Karosserieteil hatte sich gelöst)


    Lauf 2
    Man konnte es im erst Durchgang schon erkennen, dass Alex, wenn er seine Nerven im Zaun halten würde, auch für vordere Plätze in Frage kommen würde. In diesem Lauf ereilte Gerd dann der Defektteufel. Das Stromkabel war ihm abgeschert, und beraubte ihn somit um eine gute Platzierung. Robert, Alex E. und Klaus kamen jetzt immer besser mit der Bahn zurecht, konnten Frank aber nicht mehr in Bedrängnis bringen.


    An dieser Stelle noch mal an die Fahrer dieser Gruppe die Information: Unsichtbare Einsetzer gibt es noch nicht!



    Startgruppe II
    Alfred, Markus, Paul, Rolf, Guido, Walter, Udo


    Lauf 1
    Guido und Paul waren in dieser Gruppe von Anfang an schnell unterwegs. Hier setzt sich zurzeit noch die Erfahrung von Guido durch. Aber Paul wird als Jüngster unter den Fahren, bestimmt noch dem Ein oder Anderen das Leben schwer machen. Alfred und Markus waren in dieser Gruppe im Fernduell zur ersten Gruppe unterwegs. Leider wurde Markus durch Technischen Defekt ausgebremst, und auch er musste zur Reparatur an die Box. Ein solcher Rückstand kann man dann auch nicht mehr wettmachen. Walter und Rolf fuhren indessen unbeeindruckt ihre private Stadtmeisterschaft Stolberg aus.


    Lauf 2
    In Lauf zwei erleidet Markus erneut einen Defekt. Ohne diese Probleme wäre er unter die Top drei der Division I gefahren. Rolf kann sich mit seiner Corvette gegen den SLS von Walter durchsetzen. Alfred im Fernduell gegen Alex B. behält mit knapp einer Runde Vorsprung Platz 2 unter den seriennahen Fahrzeugen. Paul musste sich in diesem Lauf mit einer knappen Runde Rückstand auf Connie und Harald geschlagen geben.



    Startgruppe III
    Stefan, Gregor, Thomas, Michael, Connie, Harald


    Lauf 1
    Ich war schon in der dritten Kurve das erste Mal draußen und musste anschließend dem Feld hinterher hecheln. Und die Kollegen waren nicht gerade langsam unterwegs. Bemerkenswert war hier sicher, dass Michael mit einem geliehenem Nissan R390 von Thomas den Fahrern dieser Gruppe das Leben echt schwer gemacht hat. Nach dem ersten Durchgang waren dann Gregor, Stefan und Michael innerhalb einer Runde. Spannung für Lauf 2 war garantiert.


    Lauf 2
    Ich war dann schon in der ersten Kurve draußen. (ich habe beim Start nicht mehr auf die Ampel gesehen, sondern auf das Schalten des Relais gehört und war dann doch zu schnell an der ersten Kurve) Aber auch Stefan machte im zweiten Durchgang ungewöhnlich viele Fehler, wobei er immer noch sehr schnell unterwegs war. Einige Fahrer machten sich laut so ihre Gedanken, ob dass vielleicht an dem Frauenbesuch gelegen hat, den Stefan an diesem Tag bekommen hatte.
    Thomas war im zweiten Lauf ein bisschen schneller als Michael, aber es reichte nicht mehr, um in der Addition der beiden Läufe an Michael vorbei zu kommen. Harald behält die Oberhand nach beiden Läufen gegen die einzige Dame im Feld.



    Ich weiß dann auch nicht ganz genau, ob wir uns auf den Lauf in Wermelskirchen so freuen, weil wir da eine super schöne Carrerabahn haben werden oder ob es das Essen vom Grill ist, was uns immer in guter Erinnerung bleibt. Wir werden versuchen einen Traningsabend zu organisieren und werden euch dann noch dazu Bescheid geben.


    Stefan und ich wären bereit einen Workshop zu organisieren, um euch zu helfen eure Autos etwas zu verbessern und euch ein paar Tipps für den Bau der Autos zu geben. Wer von euch Interesse daran hat, kann sich gerne bei uns melden und wir würden dann nach einer Möglichkeit suchen, wann und wo wir das machen könnten. Es ist immer schade, wenn man durch einen Defekt im Rennen um ein gutes Ergebnis gebracht wird. Jetzt im Anschluss folgt noch der aktuelle Tabellenstand, und wir freuen uns schon auf das Rennen in Wermelskirchen.



    Viele Grüße Orga. Team LMES

    [color=#666666]"Wenn ich das schon höre:
    »Das muss man im Hintern spüren...« So ein Schmarrn, wenn du was im Hintern spürst,
    ist's nämlich vorbei, denn dann bist du schon längst runter von der Straße."


    (Walter Röhrl)

  • ebay Werbung

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!