„Ortmannreifen glätten die Bahn“ – Gerücht oder Tatsache?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • „Ortmannreifen glätten die Bahn“ – Gerücht oder Tatsache?

      Hallo liebe Freeslotter Gemeinde bzw. Teppichflitzerfraktion,

      viele Grüße aus Siegburg. Ich möchte heute in diesem Bereich des Forums ein Gerücht oder eine Tatsachenbehauptung auf den Prüfstand stellen…

      das ganze Thema ist sehr „Carrera“-lastig, da es sich um die Auswirkung von Ortmannreifen auf Carrera Schienen handelt.

      Ich habe nun gehört, dass Ortmannbereifung Carreraschienen glätter machen und man ca. 300 Fahrten mit normale Carrerabereifung benötigt, um die Schienen wieder zu „endglätten“.

      Ich weiß nicht ob es stimmt und was für eine Chemische Grundlage dahinter steht, aber wenn es mehr Gerücht als Tatsache ist, dann würde ich genau das gern erfahren…

      Genau aus diesem Grund dieser Thread…
    • Werbung
    • Das ist bekannt,und dazu gibt es bestimmt fast 100 Beiträge im Forum.Einfach mal die Suche bemühen.
    • ...."einfach mal die Suche bemühen" ....top-Antwort..... :fragend2:


      Ja - das stimmt. Zumindest bei mir.

      Ich hatte anfangs (2010) mal einen Kollegen zu Gast der Ortmänner drauf hatte. Die gingen natürlich gut. Aber mit den original Reifen von C war's dann nur noch Schmierseifenfahrt. Irgendas hinterlassen die auf der Fahrbahn was die Haftung der C-Reifen vermindert.

      Mein Fazit: Mischbetrieb nicht sinnvoll....

      Ich habe mittlerweile alle C-Reifen durch Ortmänner ersetzt und neue Fahrzeuge bekommen gleich anständige Achsen, Felgen (vorher kann man das Geeier anscheinend nur mit Magneten kaschieren) und Ortmannreifen. Die muss man nicht alle 3 Runden mit Klebeband abziehen (nur alle 20)...

      Kaufe aber C-Autos eh nur noch für die Kinder....


      Gruß,

      Ralf
    • Hallo...

      ja, ich weiß wie eine Suchfunktion in einem Forum geht.
      Ja ich habe zu erst nicht gesucht, Ja ich habe es jetzt mal mit verschiedenen Varianten der Suche probiert.
      :S

      Leider schreiben die meisten aber mehr über Ihr Regelwerk und nur sehr vereinzelt über Ortmänner und das Glätten der Bahn. Wieder andere schreiben, dass man X Runden mit Carrera Reifen benötigt, um die Carrera original Schienen wieder "sauber" zu fahren...

      Andere reden (schreiben) vom Unterschied Holzbahn / Carrera Original Schiene und Selekon / Moosgummi, Ortmänner und Carrera Gummi Reifen, alles gemixt, alles zusammen geschoben.

      Nun... ich steh jetzt wieder am Anfang. Was ist es nun, was die Bahn so glättet und bekommt man es wirklich nur in ü 100 Bahnen mit Carrera Gummi Reifen wieder von der Bahn? ?(

      Wer hat hier welche Erfahrungen und... BTW: So viele Threads speziell zu dem Thema Ortmänner und Carrera Schienen Verschleiß gibt es nicht....
      :huh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Elektroman99 ()

    • Elektroman99 schrieb:

      Was ist es nun, was die Bahn so glättet und bekommt man es wirklich nur in ü 100 bahnen mit Carrera Gummi Reifen wieder von der Bahn?


      Das gilt für alle Bahnen,egal ob Plastik oder Holz.Mischbetrieb mit diesen Reifen ist nicht möglich.Drum kommen die bei mir nicht auf die Felgen.
      Da gibt es auch mindestens gleichwertige Reifen z.B. Frankenslot,Supertires oder GP vorher die Bahn gründlich mit Alkohol oder Spiritus gründlich reinigen.
      Ich kann auch nicht diesen Ortmann Wunderreifen Wahn nicht verstehen :!:
    • Werbung
    • Das ist wohl tatsache.. ich kann dir mal Nahaufnahmen von Schienen auf dem Krengelspeedway machen ;) Da guckste dich um...

      Da hilft nur Glasreiniger und Scotchbrite
      "Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!"

      Circuit les Bruyére
      Krengelspeedway Dinslaken
      DIN-Ring Dinslaken
    • wolsad schrieb:

      Ich kann auch nicht diesen Ortmann Wunderreifen Wahn nicht verstehen


      hej,

      der vorteil von ortmann ist, das sie für jedes wägelchen wat es aufn markt gibt, nen reifen herstellen!

      cooky
      Erwachsenwerden? Ich mach ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!
    • Hallo zusammen,
      ich kann dieses gemecker eigentlich nicht verstehen, der eine steht auf Silikon der andere auf PU und wieder andere auf Mosis usw. alle haben vor und Nachteile. Der größte Nachteil für mich, bei OM. ist das schleifen, das ist schon ein Akt und aufwendig, da sind die FS eine Erleichterung, Silikonreifen müssen gar nicht geschliffen werden, Mosis schleift man recht schnell aber sie verbrauchen sich auch viel schneller als alle anderen und geben guten Grip auf die Bahn. Da muß jeder für sich herausfinden was er gut findet oder nicht.
      Wir fahren im Mischbetrieb mit Mosis, Ortmänner, Frankenslot, NSR Reifen und Slot It Reifen und es geht, man muß die Bahn nur darauf vorbereiten und sich selber natürlich auch.
      Für mich gibt es nicht den Reifen schlecht hin, sondern nur Reifen die mehr oder weniger Grip haben und ich kann mich nicht auf alles gleich gut einstellen.
      LG Gerhard
      Zum Glück gibs Tischler

      Slot Werkstatt Berlin

      Raceway Naumann Park
    • Gudden Morgen,

      ich hoffe mal, das der Herr Ortmann Demjenigen der seine Reifen mal wieder in`s Gespräch bringt, auch ein Bier, oder zwei bzw ein Paar Gratisschlappen springen läßt ^^

      Ich fahre jeweils die die vom Hersteller auf`m Autole aufgezogenen Reifen. Sind die alle, gibt`s Silikonschlappen, oder Mosis.
    • Werbung
    • Servus,
      also ich fahre auf meinen grau gestrichenen Carrera Schienen im Wechsel Ortmann (132-er Fahrzeuge), Frankenslot (124-er Autos) und auf einigen Autos auch die Original Reifen. Ich habe keine Probleme mit der Haftung.
      Meine Schienen sind nicht versiegelt, nur grau gestrichen. Vielleicht liegt es an der rauheren Oberfläche.

      Gruss Thomas
      -----------------------------------------
      2. Place - first Loser :)

      [IMG:http://www.helmer-partner.de/Fotos/GT40_Signatur_klein.jpg]
    • Na Beileid bei Silikonreifen, dann geht ja gar nichts mehr mit anderen Reifen, wieso soll OM seine Reifen verschenken wenn man darüber spricht, ich denke er ist lange genug auf dem Mark das seine Produckte für sich sprechen oder bekommst du, von einem Hersteller Autos zur Verfügung gestellt wenn du darüber schreibst?
      LG Gerhard
      Zum Glück gibs Tischler

      Slot Werkstatt Berlin

      Raceway Naumann Park
    • Oh Leut, legt doch nicht immer jedes Wort auf die Goldwaage. Ich persönlich fahre aus Prinzip keine Ortmänner, weil ich`s für mich als unnötig ansehe. In der Zeit wo ich Reifen schleife, polieren usw sollte, kann ich für mich schönere, sinnvollere Dinge tun.

      Ich bin natürlich auch einer der aus Freude am Spaß fährt, und Rennbahnspielen nicht für eine Art von Motorsport hält. Was ja aber Jeder halten kann wie es ihm beliebt.
    • Noch einmal zum Thema.
      Aus meiner Sicht kommt auf die Schienen nur ein Belag. Immer wenn wir die Bahn mit einem Tuch (Fensterleder) reinigen ist es wieder ok. Von daher würde ich nicht sagen, dass die Bahn beschädigt wird oder abgeschliffen. Ein Mischbetrieb ist aber scheisse. Haben wir versucht, die Original Carrera gehen dann aber überhaupt nicht mehr.
    • Werbung
    • OK, also habe ich es jetzt so verstanden, dass der Abrib der Ortelmänners die Schienen von Big C zusetzt. Sauber bekomme ich die dann mit einem feuchten Tuch das ein wenig Glasreiniger gesehen hat und wenn ich ca. 300 Runden – pro Slot – mit dem originalen Big C Reifen fahre… :|

      Nein, ich bekomme keine Ortelmänners vergünstigt, ja ich lasse schleifen, wenn ich es selber machen müsste wäre mir der Umstand wahrscheinlich auch zu hoch.

      Ich wollte auch keine Diskussion wie „Du bist schlecht weil Du diese Reifen fährst…“ – ich wollte es verstehen und wenn man etwas versteht, dann kann man sich ggf. gegen die daraus entstehenden Effekte schützen und diese abwenden. Wenn man nur Gerüchten und Hörensagen und Nebensätzen in tausenden Threadbeiträgen Glauben schenkt, dann kann man das nicht. :huh:

      @ Stelladriver – Ja, Nahaufnahmen fände ich super…
    • Hallo Zusammen, ich möchte gerne meine Erfahrungen und mein Wissen zu PU – Reifen, egal von welchem Hersteller weitergeben:

      Allgemeines:
      Polyurethane entstehen durch die Polyadditionsreaktion von Polyisocyanaten mit mehrwertigen Alkoholen, den Polyolen.
      Aus PU werden z.B. Gummistiefel, Beschichtungen, Matratzen, Fußbälle, Kondome und vieles mehr hergestellt.
      Im Bereich des Slotracings wurde mit Vergussmassen für die Elektroindustrie experimentiert und Mitte der 90er Jahre wurden die ersten PU Reifen von Stefan Wiesel gefertigt der diese dann für die Szene bereit stellte. Im weiteren Verlauf kamen Michael Ortmann und Guido Dickel mit PU-Reifen auf Basis der Mischung von Stefan Wiesel auf den Markt.
      Diese Aufteilung hat bis 2008/2009 hervorragend funktioniert und die Reifen waren bis dahin unter den Namen DOW-Reifen in der Szene weit verbreitet.

      Durch eine neue Chemikalien-Verbotsverordnung wurde der Stoff Isocyanat, der als Härter für Polyurethan Gießharze eingesetzt wird, von der EU reglementiert. Die Produzenten für Gießharze mussten auf diese Situation reagieren und entwickelten neue Produkte mit geringfügig anderen Eigenschaften.
      Leider waren die geringfügig anderen Eigenschaften für die PU-Reifen nicht geringfügig, sondern hatten zur Folge, dass die Haftung stark nachließ.
      Die Anbieter Dickel, Ortmann und Wiesel waren also gezwungen ein neues Gießharz zu finden, das die ursprünglichen Eigenschaften des alten Materials aufweist.
      In dieser Zeit waren dann im Wochenrhythmus neue Mischungen und neue Anbieter auf dem Markt. Es dauerte ca. 1 – 2 Jahre bis sich die neuen PU-Reifen etabliert hatten und alle wieder zufrieden mit der Qualität der Produkte waren.
      Die Aufteilung des Marktes hat sich dadurch komplett gewandelt. Es existiert eine Vielzahl an Anbietern mit verschiedenen Mischungen, die alle, auf Basis eines Gießharzes, PU-Reifen anbieten.
      Die wesentlich Unterschiede sind die Shore – Härte und die Beimengung von Füllstoffen.

      PU-Mischungen können übrigens kein Silikon enthalten, denn dieser Stoff lässt sich nicht untermischen.

      In den verschiedenen Foren kursieren immer wieder Aussagen, dass PU-Reifen einen negativen Einfluss auf andere Reifen haben.
      Auch von PU-Hersteller zu PU-Hersteller soll es Beeinflussungen geben. Gerne wird der Ortmann Reifen als Stellvertreter für alle Reifen dieser Zusammensetzung genannt.

      Dazu folgendes:
      Sämtliche PU-Mischungen geben einen sehr feinen Abrieb/Staub auf die Bahn und säubern zudem die Bahnoberfläche von Moosgummi- Gummi- und Haftmittelbelag.
      Dies bedeutet, dass ein Mischbetrieb mit anderen Reifen nicht funktioniert und eine gewisse Rundenzahl gebraucht wird, bis sich der jeweilige Reifen seinen „Belag“ geschaffen hat, um optimal zu arbeiten.

      Qualität, unterschiedlicher Gripp von Charge zu Charge.
      Alle Hersteller fertigen in relativ kleinen Mengen und es kann durchaus vorkommen, dass vereinzelt Blasen auftauchen und die Mischungen geringfügig von der Vorigen abweicht.
      Wenn ich aber in den Foren lese, dass ein neuer Reifen nicht mehr funktioniert, dann bin ich mir absolut sicher, dass in den meisten Fällen das Werkzeug, das Geschick und das Wissen über die Aufbereitung solch eines Reifens fehlt.
      Schlagworte sind Verkleben, Schleifen, Rundung, Konus, Fahrwerk, Abstimmung, usw.

      Beeinflussung der Reifen untereinander:
      1. Bei Kunststoffbahnen, die im Mischbetrieb mit Moosgummi, Gummi und PU-Reifen gefahren werden baut sich mit der Zeit eine „Haftschicht“ auf, die aus den verschiedenen Komponenten besteht.
      Auf solchen Bahnen braucht es nur wenige Runden, um den Gripp für den jeweiligen Reifen herzustellen.

      2. Bei Kunststoffbahnen, die nur mit PU-Reifen befahren werden, gibt es diese Haftschicht nicht und es braucht sehr lange, bis ein anderer Reifen den notwendigen Belag aufgefahren hat.

      3. Bei Holzbahnen wird oft Glue aufgebracht, um eine Haftschicht zu erzeugen, die für alle Reifen geeignet ist. Es legt sich dadurch eine feine, klebrige Schicht auf die Fahrspur, die sämtlichen Abrieb bindet und somit gleichmäßigen Gripp, egal mit welchem Material gefahren wird, aufweißt.

      4. PU Reifen beeinflusst PU Reifen
      Durch die unterschiedlichen Shore-Härten und der Beimengung von Füllstoffen ist es durchaus möglich, dass Reifen A den Reifen B beeinflusst.
      Meine Erfahrung ist, dass dies auf Holzbahnen und Kunststoffbahnen die im Mischbetrieb gefahren werden, keinen oder nur geringfügigen Einfluss hat und nach wenigen Runden nicht mehr spürbar ist.
      Auf Bahnen die nur mit PU-Reifen befahren werden, kann dies einen stärkeren Einfluss haben.

      5. Silikon Reifen
      Hier kann ich nur auf Aussagen aus Forum und von Leidtragenden zurückgreifen. Eine mit Silikonreifen befahrenen Bahn nimmt allen anderen Mischungen (Moosgummi, Gummi, PU, usw.) komplett den Gripp und nur durch eine Reinigung der Oberfläche kann wieder mit anderen Reifen gefahren werden.

      Ich hoffe, dass ich ein wenig Licht in die Welt der PU-Reifen, den Beeinflussungen, der Unverträglichkeiten und vor allem zu den kursierenden Geschichten gebracht habe.

      Viele Grüße

      Reiner
    • Spartanier schrieb:

      5. Silikon Reifen
      Hier kann ich nur auf Aussagen aus Forum und von Leidtragenden zurückgreifen. Eine mit Silikonreifen befahrenen Bahn nimmt allen anderen Mischungen (Moosgummi, Gummi, PU, usw.) komplett den Gripp und nur durch eine Reinigung der Oberfläche kann wieder mit anderen Reifen gefahren werden.


      Hallo Reiner,

      danke für deine ausführliche Schilderung. Zum zitierten Punkt kann ich beisteuren - und da wiederhole ich mich -, dass ich keinerlei negativen Beeinflussungen seitens Supertires (und das sind ja bekanntlich Silikonreifen) auf Originalreifen der jeweiligen Hersteller feststellen kann (Carrera-Kunststoffbahn). Das liegt wohl daran, dass diese Reifen kaum bis garnicht ausölen im Gegensatz zu anderen Silikonreifen.