Bergrennstrecke im Wiesental! Aufbau und Streckenführung!

  • Der momentane Zustand!



    _______________________________________________________________________________


    Technische Daten:


    Größe: 180 x 390 cm, Höhe untere Ebene 52 cm
    Bahnsystem: Carrera Exclusive
    Spuren: 2
    Streckenlänge: 1715 cm
    System: Analog
    Stromversorgung: 1 Labor Netzteil, 30 Volt, 5 Amp mit Ringkerntrafo (2 Stück geplant)
    Fahrstrom: 12 V
    Einspeisungen: 8 Stück
    Kabelbelegung: Deutsch, positiv geregelt
    Zeitmessung: Cockpit XP mit Tankfunktion
    Messpunkte: 2 Stück
    Monitor: 22" Asus mit gekürztem Fuß


    _______________________________________________________________________________


    Ca. 1995 fing ich mir den Virus ein.
    Seit ca. 2002 treiben Sohnemann und ich gemeinsam mit Begeisterung
    die kleinen Flitzer durch die Slots.


    Nun sollte es endlich soweit sein, wir bekammen unsere eigene Heimbahn.


    Wochenlang planten wir an einer fest installierten Strecke.


    Um den Hausfrieden zu erhalten mußten wir unsere Vorstellung auf
    4m x 2m reduzieren, aber dafür mußten wir nicht in den
    zu niedrigen Keller ziehen. :)


    _______________________________________________________________________________


    Die Planung


    Nach einigen Wochen Planung und unzähligen Testrunden haben
    wir eine 17,15 m lange Strecke entworfen.



    Gefahren werden hauptsächlich 1:32 und 1:24 ohne Magnet.


    Die Streckenführung bekommt einen Bergrennähnlichen Karakter.
    Also viele Steigungen enge Kurven und trotzdem Vollgaspassagen.
    So wird die Bahn trotz hauptsächlicher Verwendung von K1 Kurven
    nicht langweilig.
    Jede Kurve ist anders ein- bzw. auszufahren und verfügt zusätzlich
    noch über verschiedene Neigungen und Steigungen.
    So sind nicht nur die Kurven sondern auch das Handling der geraden
    Streckenabschnitte dazwischen, entscheidend für schnelle Zeiten.


    Um sich während eines Rennens an den Gegner heranarbeiten und
    anschließend überholen zu können, diesem aber die gleiche Chance
    zu geben haben wir jeweils 3 Links- und 3 Rechtskurven in Folge.
    das erhöht den Rennspaß ungemein!


    Das wir die Bergrennstrecke im Wiesental als Rundkurs auslegen
    ist ein Opfer zugunsten des Spielspaßes.


    Die Bilder sind jetzt wirklich nichts Tolles, aber für den Anfang sollte
    es erstmal reichen.




    Der Aufbau diente einerseits zum Testen verschiedener Layouts,
    gleichzeitig aber auch um den mindestens benötigten Platz zu ermitteln.


    Natürlich weiß ich das der benötigte Platz gar nicht groß genug sein kann,
    aber erklärt das mal meiner anderen Hälfte! ;)



    Nach dem die benötigte Größe ermittelt war kam der schwierigere Teil.
    Die praktische Umsetzung der Vorgaben...
    "Frau Henni" möchte Stauraum in rustikaler Form.


    _______________________________________________________________________________


    Der Aufbau



    Bilder, natürlich wieder in gewohnt schlechter Qualität,
    dafür sind aber die Vorgaben der Regierung zur vollster Zufriedenheit
    erfüllt worden! :)



    Als Platte dienen 15 mm OSB Platten. Das reicht definitiv.



    Die Strecke wurde nur in kleinen Details geändert.





    Hunderte von Testrunden waren bis hierhin erstmal positiv.


    Obwohl bis jetzt nur K1 eingebaut war mußte jede Kurve, bedingt
    durch die verschiedenen Höhen und Ein- und Ausgänge komplett
    anders gefahren werden.


    Von gleicher Kurvencharakteristik konnte hier keine Rede sein! ;)


    Trotzdem hatte ich noch mal Kurven 2 und 3 geordert.


    Das letzte Layout!


    Kurve 2 habe ich dann doch verbaut. K3 habe ich mir dann aber
    gespart.


    Und jetzt kommen mal ein paar Bilder von der fast fertigen Bahn!


    _______________________________________________________________________________


    Erstmal der Gesamtüberblick.


    Wie man sehen kann fügt sich die ganze Geschichte doch ganz gut in den Raum ein.
    Unter der Anlage ist ordentlich Stauraum für alles was eigentlich kein Mensch brauch! :whistling:
    Somit sind in Richtung Regierung schon mal alle Anforderungen erfüllt! :)



    Zusätzliche Beleuchtung ist natürlich standesgemäß.



    _______________________________________________________________________________


    Der Fahrerstand:


    Neben der Tastatur für den Renncomputer finden sich hier noch die
    Reglersteckplätze und eine Abstellschiene für Wägelchen die gerade nicht
    durch den Slot gejagt werden!


    Innen verbirgt sich die Stromversorgung samt des Hauptschalters für
    die gesamte Anlage!
    4 Bannenstecker und ein normaler Gerätestecker gezogen, schon kann
    man nötigenfalls den Stand von der Anlage trennen um für eventuell
    anfallende Arbeiten besser an die Bahn zu kommen.



    Das alte Netzteil hat ausgedient! :)
    Jetzt wird die Anlage von einem 30 Volt und 5 Ampere Ringkerntrafo
    befeuert! :thumbup:



    ___________________________________________________________________________


    Die Streckenführung:


    Direkt nach Start und Ziel schießt man mit Vollgas auf eine Kurve 2 zu.



    Nach den ersten 90 Grad kurz Gas anlupfen, aber Vorsicht,
    nicht zu viel sonst wird man am Eingang der zweiten K2 ausgehebelt. :D



    Die nun folgende lange Gerade hat bis zur Mitte leichtes Gefälle
    und endet mit einer Bodenwelle.
    Daher sollte man hier möglichst nicht den Bremspunkt verpassen.



    Dafür darf man in der darauf folgenden, leicht nach außen ansteigenden
    Kehre wieder etwas beherzter an's Gas.



    Sollte man auch, denn sonst geht auf dem folgenden Abschnitt
    zu viel Zeit verloren.
    Am Ende der Geraden muß das Tempo passen,



    denn hier geht es im wahrsten Sinne des Wortes abwärts.
    Nicht weniger als 22 cm Höhenunterschied hat die K1 hier vom
    Anfang bis zum Ende und endet zu allem Überfluß noch in einer
    Gegenkurve. :D



    Danach einmal kurz mit Vollgas auf die Brücke zu und dann mit viel
    Gefühl und ordentlichem Drift durch das ordentlich ansteigende
    Karussell.



    Hier ist wieder Gefühl gefragt!.


    Das Karussel endet nach einer Geraden in der Gegenkurve.
    Hier kommt alles zusammen.Die Steigung wird zum Gefälle.
    Dadurch extremer Lastwechsel mit sofort folgender Gegenkurve. :D



    Hier kann man sehr schön das Gefälle . . . .



    und den Lastwechsel vor der letzten Kurve sehen.



    Nur noch aus der letzten Kurve raus . . .



    und dann mit volldampf Richtung Bestzeit! :):)




    _______________________________________________________________________________

  • Google Werbung
  • Was hast du denn an dieser Strecke "wochenlang" geplant?
    Ein Layout mit nur Kurve 1 geht gar nicht!!!!!

  • ganz ehrlich: ALLES ist dramatisch besser als das was ihr da habt! das klingt zwar sehr hart ist aber einfach so! 1. NUR K1: no go! definitiv müssen da noch k2 & k3 her (einfach mal nach "eine handvoll k2/k3" suchen) 2. 3 ebenen? geht auch gar nicht! ok manche können damit, aber..... einfach nein! auf 4mx2m gibts doch garantiert in der layoutgalerie so schöne strecken, da hätte man sich das "wochenlange planen" mit wenigen klicks ersparen können!
    mfg
    fritz

  • Was hast du denn an dieser Strecke "wochenlang" geplant?
    Ein Layout mit nur Kurve 1 geht gar nicht!!!!!

    Anscheinend werden hier die Mitglieder immer seltener die sich vernünftig ausdrücken können.....der Ton gefällt mir nicht.


    Zum Thema:
    Hi Henni,
    ich finde die zwei 90 Grad Kurven links nicht so prickelnd. Vielleicht kannst Du diese in eine grosse Kurve mit grossem Radius wandeln...
    Ansonsten findet Ihr schon raus, was sich gut fahren lässt.
    Die engen Kreisel sind schon schwer zu fahren wenn ihr ohne Magnet unterwegs seid....


    Viel Spass beim weiteren Planen und ausprobieren.


    Gruss Thomas

  • Hallo Henni


    Ich schließe mich mal dem Thomas an, entschuldige bitte für diesen rauen Ton.


    Jungs so geht das nicht!!!


    Natürlich ist es empfehlenswert weitere Kurvenradien zu verbauen. Dies ermöglicht öffnende und schließende Kurven, das wiedrum steigert die Langzeitmotivation. Die Fläche gibt doch schon so einiges her, eine Platte die zum Wohnraum hin mit niedrigen Schränken unterstützt wird ist praktisch und wird von der Regierung immer wieder gerne gesehen. Laß eine Lücke und schließe sie optisch mit Zielflaggenstoff und du hast einen super Stauraum für die ganzen Verpackungen und Weihnachtskrimmskrams :D. Eine Überfahrt (nach AUSSEN liegende Acht) garantiert dir einen Spurlängenausgleich, dieser ist laut meiner Meinung aber nicht zwingend notwendig. Fährst du Digital ist das doch eh schnuppe (jetzt kriege ich bestimmt Prügel ;( ), bei Analogfahrt auf zB 5min Zeit und anschließenden Wechsel der Spuren, kommt das auch nicht wirklich zum tragen.


    Hier im Forum sind ein paar wirkliche Künstler in Sachen Bahnplanung unterwegs, wenn du offen bist und die Möglichkeit hast noch ein paar Schienen nach zu legen, empfehle ich dir hier Hilfe zu suchen. Es gibt auch eine Galerie, da kriegst du schon einiges zu sehen.


    Solltest du nicht nur per Magnet unterwegs sein, empfehle ich dir auf jeden Fall den Kreisel heraus zu planen. Schon so und auch später mit Landschaftsbau, wird das mit dem bergen der Autos wärend des Rennens sehr kritisch.


    Gruß Joachim

  • Auch von mir ein Veto gegen den Ton!


    Es stimmt zwar, dass K1 Kurse gelinde gesagt recht schnell an Reiz verlieren, aaaaaaber das muss man halt erst lernen.


    Ich möchte an dieser Stelle versuchen dir eine Holzbahn ans Herz zu legen, bevor du weiter Geld in Plastik steckst, um nun die Vorschläge hier mit öffnenden und schließenden Kurven umzusetzen.
    Geld wirste hierfür eh in die Hand nehmen müssen, warum dann nicht in Holz?
    Du bist viel freier, was das Layout anbelangt, denn bis auf ein paar kleine Vorgaben kannste der Phantasie mit Holz viel mehr folge leisten.
    (Und sowas selbst zu basteln ist kein großer Act, auch wenn man ein bissel mehr zeit einplanen muss, als beim Plaste-Schienen zusammenstecken.)
    Auch Gefälle lässt sich viel besser in Holz umsetzen! als in Plaste und Dein Wunsch geht ja in Richtung Berge.


    Die Maße bleiben fest bei 4 auf 2???



    Mit besten Grüßen aus dem Wiesental (im Schwarzwald :) ),


    Dio!!! 8)

    [align=center]


    Zu meinem Holzbahnlayout-Album


    Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
    Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

  • Amazon Werbung
  • Hallo Henni


    ACHTUNG!!! Wenn du jetzt die Maße deiner Bahn bestätigst gerätst du unweigerlich in die Fänge von DIO 8) und wo der ist, ist auch Guido (Route 66) nicht weit 8o 


    Noch ehe du dich versiehst, erhälst du ein schönes Layout nach dem anderen und bist sobald stolzer Besitzer einer selbstgebauten Holzbahn :sensation:


    Nee mal ganz ehrlich, was Dio sagt ist schon richtig........und Holz macht süchtig :idee:


    Gruß und noch nen schönen Abend


    Joachim

  • servus.


    schliess mich meinen Vorredner an.Nur K1 wird dir auf Dauer keinen Spaß bringen da jeder Kurve gleich zufahren ist.


    Wenn du einen Festaufbau planst und nicht wieder umbauen willst kann ich nur empfehlen ne Holzbahn,Holzbahn oder evtl ne Holzbahn :D


    Was für dich evtl noch von Intresse sein könnte wäre ne Holzbahn :thumbup::thumbup::D


    Gruß Jens


    Aus der Telefonzelle gesendet

  • Hallo Henni,


    um es mal mit Vernünftigen Worten zu sagen schön das du dir Gedanken über deine Bahn machst, klar nur R1 Kurve ist langweilig auf Dauer.
    Wie ich en Bildern gesehen habe hast du dir schon Randstreifen zugelegt(super Gemacht).


    Desweiteren zu deiner Planungszeit du hast wahrscheinlich vorher noch nie mit einem Streckenplaner gearbeitet, was am Anfang nicht jedem so leicht von der Hand geht und


    auserdem gibt es auch noch andere Dinge im Leben als Sloltten liebe Slotkollegen. Deshalb seit doch ein wenig freundlicher zu den anderen hier im Forum auch wenn euch die Bahnplanung der anderen nicht gefällt.


    Konstruktive Kritik ist immer angebracht aber nicht mit dem Hammer draufhauen.


    Alle wie wir her sind haben mit ner Grundpackung und ein paar extraschienen begonnen. Also
    P.s.
    Überlegt doch mal, ob ihr genauso reagieren würdet wenn euch eure Frau die neue Frisur zeigt und sie euch nicht gefällt. Überlegt mal bitte. :)



    An Henni Weitermachen nicht unterkriegenlassen, stöber doch mal durchs Forum und du findest bestimmt ein Layout für deine Maße.



    Gruß Frodo

    Slotracer im PLZ Raum 97....(Würzburg)bitte melden! Ihr werdet gesucht !

  • hallo Henni


    hier mal Vorschläge wie das ausschauen könnte. Bei deinem Platz sollte der eine oder anderer cm der über 2x4m geht nicht so tragisch sein.
    Platz für Landschaft bzw. detailreichem Ausbau bleibt ausreichend übrig.


    Wegen der Enge und Übersichtlichkeit kann man hier m.E. keine Überfahrt (= Spurlängenausgleich) einrichten. Zumindest kann man mit Spurwechsel einen solchen erreichen. Nachteile dabei: Gerade Streckenabschnitt werden verkürzt und Crashgefahr (wobei bei einem Bergrennen muss man das in Kauf nehmen ;) ).
    Durch geschicktes Setzten der Spurwechsel (Pfeil in Vorschlag 2) sind beide Spuren gleich lang.
    Ich habe bei meiner Rallye Crossbahn Impressionen meiner Rally-Cross-Bahn auch einen (!) Spurwechsel eingebaut, fährt sich wunderbar. Allerdings fahre ich da alleine und nutze diesen nur in einer gezeiteten Runde zweimal im Kreis zu fahen (1x Innen-, 1x Außenbahn)
    Sonst wie bereits beschrieben zwei Zeitrennen mit Tausch der Spuren oder auf digital umrüsten.


    Hier mal die Layouts zur Inspiration, vlt. bringt der Weihnachtsmann die fehlenden Teile.

  • Morgen Mädels! :D


    Macht Euch mal keine Sorgen um den Ton, ich kann schon was haben.


    Kritik ist nie verkehrt, zumindest wenn diese konstruktiv ist! ;)
    Gut das kriegen vielleicht nicht alle so gut hin, aber das wird ja vielleicht noch! :)


    Die Meißten haben vielleicht nicht mitbekommen das ich durchaus kein Neuling
    in der Szene bin.


    Jetzt aber mal zum Thema zurück.


    1. Die Entscheidung zur C-Schiene ist einfach darin begründet das dieses
    Material schon seit Jahren vorhanden ist.
    Eine Holzbahn wäre natürlich auch eine Alternative.
    Bin früher viele Rennen auf Holzbahn gefahren und weiß daher durchaus
    die Vorteile zu schätzen, finde aber das gerade zuhause eine Plastikschiene
    ihren eigenen Reiz hat.


    2. Das die Kurve 1 natürlich nicht den Traum eines Slotters darstellt ist schon klar.
    Ich habe auch schon daran gedacht die beiden linken 90 Grad Kurven gegen
    Kurve 2 zu tauschen, das wäre natürlich einfacher zu fahren.


    Aber vielleicht hat der Eine oder Andere auch einfach nicht verstanden was ich
    mit der Bahn umsetzen möchte.
    Schnell fahren kann ich auf jeder großen Bahn. Wenn ich Gas geben wollte
    würde ich z.B. nach Recklinghausen ins Caracho fahren und die Holzbahnen
    quälen.
    Da macht das dann auch richtig Spaß, weil ich dort keine Größentechnischen
    Einschränkungen habe. :)


    Da ich zuhause nicht solche Größen umsetzen kann möchte ich mir hier was
    Anderes bauen.


    Ziel ist eine Strecke die auch etwas "Fahrerisches Können" verlangt.
    Mit anderen Worten Geraden auf denen ich Gas geben muß um schnell zu sein,
    dann aber enge und schwierige Kurven in denen es auf das fahrerische Feeling
    ankommt um auch wirklich noch schnell rum zu kommen, was zusätzlich noch
    durch kurze Steigungen erschwert wird.


    Warum ich da solange dran rumprobiert habe?


    Weil ich durchaus nicht gedankenlos an die Sache heran gegangen bin.


    Trotz des geringen Platzes habe ich drei Geraden wo ich nicht nur
    Durchdrücken kann, sondern muß um schnell zu sein.


    Enge Kurven wo Brems- und Gaspunkt exakt passen müssen um schnell
    zu sein.


    Ein Kreisel in dem man feinfühlig mit dem Gas hantieren muß!


    Zwei gleichlange Spuren auf drei Ebenen, welche Übersichtlich und an allen
    Stellen einsehbar verlaufen und sich, wenn man es kann, auch wirklich
    rund fahren lassen. :)


    In meinen Augen bietet die Bahn alles was eine Anspruchsvolle Strecke haben muß.


    Bergrennen eben!


    Natürlich habe ich kein Problem mit anderen Vorschlägen und Meinungen,
    sonst hätte ich hier nicht gepostet, aber vieleicht sollten Einige erst
    richtig lesen, dann mal kurz drüber nachdenken und dann etwas
    antworten... ;)
    Jetzt sollte doch hoffentlich klar geworden sein das die K1 durchaus
    gewollt ist. Ob das wirklich gut ist, das ist eine andere Sache über die
    man natürlich diskutieren kann.


    Ach, vergessen: Wir fahren ohne Magnet und analog!



    Henni

  • ebay Werbung
  • Henni,


    bau Dir mal Deine Strecke so zusammen, wie Du sie Dir wünschst! Hab ich auch gemacht, auch wenn´s kaum einem passt. Allerdings hab ich etwas mehr Platz zur Verfügung und konnte so auch andere Kurvenradien unterbringen.


    Grüße
    Stephan

  • Allerdings hab ich etwas mehr Platz zur Verfügung und konnte so auch andere Kurvenradien unterbringen.

    Das geht auch bei 4x2 Metern ganz hervorragend. Ist ja fast schon ein Standardmaß. Die Frage ist nur, ob man das will. Und das ist offensichtlich nicht der Fall.


    Ansonsten ist ja schon alles gesagt: Wenn die ein oder andere K1 mal mit einem anderen Radius beginnen oder aufhören würde, wäre das sicher nicht das Ende des Bergrennfeelings. Dafür könnte man sein "fahrerisches Können" an unterschiedlichen Kurven testen, statt immer nur stupide Vollgas/Vollbremsung/Vollgas/Vollbremsung zu meistern. Ich weiß ja nicht, ob dein Junior mit in die Clubs geht, aber vll fragst du auch ihn mal, was er sich für eine Strecke vorstellt.

  • Natürlich sind andere Radien kein Problem.
    Da habe ich ja wie schon geschrieben auch schon
    in meine Gedanken einfliessen lassen und da ist
    ja auch noch nicht das letzte Wort zu gesagt. ;)


    Die Strecke ansich ist im großen und ganzen mit
    Sohnemann zusammen entwickelt worden, der
    übrigens auch schon 16 Jahre alt ist und
    von Fly Racing über selbstgebaute 1:24er bis
    zum Flexi alles fährt.


    Wo fährt er das wohl alles? ;):)


    Henni

  • Na dann ist ja alles klar. Ich konnte nur aus den ersten Posts nicht so genau herauslesen, dass ihr beide bereits Profis seid. Viel Spaß mit eurer Bahn!

  • Na ja, Profis ist wohl ein wenig hoch gegriffen, haben aber schon einige Rennserien hinter uns.
    Hauptsächlich hier im Nahbereich (erst Bottrop, dann Recklinghausen).


    Dann kam für ein paar Jahre der Hausbau dazwischen, aber wie oben erwähnt sind wir seit
    ein paar Wochen (seit wir das unserer Regierung endlich schmackhaft machen konnten eine
    Bahn fest zu installieren) wieder voll im Fieber.


    Henni

  • ebay Werbung
  • Moin Henni!


    Ist denn nun somit Holz komplett raus als Baustoff? :huh:
    Mit Holz würden sich Deine Vorgaben ja noch eher erfüllen lassen im Punkt enge Radien,
    die es gilt gekonnt anzubremsen und rauszubeschleunigen.
    Oder einen leichten Gegenpendel kurz vor/nach einer engen Kurve, so dass die Kisten ausgehebelt werden.
    Aus Holz lassen sich ja nicht nur reine Clubbahnen bauen, sondern auch wunderbare Rallypisten. ;)
    Gerade diese Steigungen befürchte ich halt beim Plaste, dass es Knicke geben könnte, während Holz ja schöne Übergänge (bsw. Durch Schlitzen auf
    der Unterseite) ermöglicht.




    Grüße,


    Dio ;)

    [align=center]


    Zu meinem Holzbahnlayout-Album


    Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
    Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

  • Moin Dio,


    Grundsätzlich ist Holz nicht raus.Die Strecke ist vom Prinzip her fertig.
    Tatsächlich würde in dem momentanen Aufbau wahrscheinlich noch in den
    ersten 3 Kurven Jeweils die erste Schiene gegen eine K2 gewechselt.
    Die können jetzt nur noch nicht getestet werden, weil noch nicht da. :(


    Jetzt folgt erstmal die Erstellung des Unterbaus.
    Das wird sich noch ein wenig ziehen, weil es ein richtiger, wenn auch
    ziemlich rustikaler Schrank wird und es mir chronisch an Zeit mangelt.
    Aber für den stehen die Maße anhand unserer Streckenplanung jetzt
    wenigstens fest.


    Ob da zum guten Schluß eine Holzbahn drauf kommt oder C-Schiene,
    steht im Prinzip noch in den Sternen, sollte sich aber nichts ändern
    bleibt es wohl bei unserem Plan.


    Eine Holzbahn finde ich natürlich auch cool, aber da fehlt es auch
    an der Zeit.
    Ist ja doch arbeitstechnisch ein ziemlicher Aufwand bis man dann mal
    fahren kann.
    Ach und mir ist grad eingefallen das ich gar keine Fräse mehr habe. :(


    Henni

  • Na damit ich mal das Thema Holz ins rollen bringe:
    Ein Schnellschuss!
    [Blocked Image: http://www.holzbahnforum.com/wcf/images/photos/thumbnails/large/photo-1293-afcb0d05.jpg
    Sehr eng in den Kurven und mit vielen Lastwechseln, in denen man erst mal die Power auf den Boden bringen muss, ohne dass die Karre wegrutscht.

    [align=center]


    Zu meinem Holzbahnlayout-Album


    Herr, gib mir Kraft, Dinge zu tun, die ich ändern kann.
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
    Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

  • Ich wurde ja schon gewarnt wie schnell man in deine Fänge geraten kann! :D


    An sich nicht schlecht, aber irgendwo hat ja jeder Streckenvorschlag etwas besonderes.
    Über meine Vorstellung einer interessanten Strecke werden wohl die Meißten lachen,
    aber auch die muß man erstmal schnell fahren können. ;)


    Bei deinem Vorschlag vermisse ich allerdings wirklich lange Geraden.
    Trotzdem Danke für deine Mühe...
    Ich sehe schon, Du wirst nicht so schnell locker lassen! :)


    Die Holzbahn hat natürlich auch ein Problem... Ich kann die
    vorher schlecht testen. :(


    Henni

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!