DGTSM SüdWest / Dritter Lauf im Schnoogeloch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DGTSM SüdWest / Dritter Lauf im Schnoogeloch

      Liebe Freunde der DGTSM im Südwesten,

      so langsam neigen sich die Ferien 8) dem Ende zu, und ich hoffe, Ihr seid alle gut erholt. :D

      Bis zum nächsten DGTSM-Lauf im Schnoogeloch ist es zwar noch etwas Zeit, aber in knapp drei Wochen steht der einzig mögliche Trainingstermin für’s Schnoogeloch an: Samstag, 20.09. ab 09.00.
      Seid so gut und meldet Euch rechtzeitig an, damit die Jungs planen können. Meldet Euch bitte auch möglichst kurzfristig für das Rennen am 11.10. an, damit wir sehen, ob und wie viele Gastteams starten können.

      Den aktuellen Tabellenstand und alles Weitere findet Ihr wie immer hier.

      Viele Grüße
      Michael


      DGTSM SüdWest 2014 – Termine:

      15.02.2014 Slotfreunde Karlsruhe, Holzbahn, www.sf-karlsruhe.de
      24.05.2014 Zieboslot, Mutterstadt, Holzbahn, www.zieboslot.de
      11.10.2014 Schnoogeloch, Zwingenberg, Holzbahn, www.schnoogeloch-bergstrasse.de
      22.11.2014 SCD Schwieberdingen, Holzbahn, www.slotracing-schwieberdingen.de
    • Werbung
    • Hinweis zur Scaleauto Viper

      Hallo zusammen,

      bevor sich jetzt der ein oder andere auf die Viper stürzt und diese für den dritten Lauf vorbereitet, hier eine kurze „Warnung“.

      Im Gegensatz zu allen anderen Scaleautos liegen der Viper deutlich schwerere Karosseriehalter bei, konkret:

      - Viper je Seite 5,7g
      - Z4, SLS, M3, Audi, Jaguar je Seite ca. 3,7g
      - RSR, Cup je Seite 3,2g

      Das führt dazu, dass die Viper auch bei Einsatz von Lexanscheiben kein Zusatzgewicht benötigt und damit der Schwerpunkt nach unten wandert. Die ersten Tests (Slotlions-Holzbahn von Ralf, Carrerabahn bei mir) deuten darauf hin, dass die Viper deutlich ruhiger als alle anderen Scaleautos liegt und die Rundenzeiten messbar nach unten gehen. Sehr wahrscheinlich müssen wir die Viper also etwas einbremsen. Die entsprechende Regel zu finden wird aber einige Zeit dauern, es könnte also sein, dass das Reglement vor dem nächsten Lauf noch nicht diesbzgl. aktualisiert ist.

      In diesem Fall wäre die Viper im Schnoogeloch noch NICHT startberechtigt.

      Im anderen Fall müssten die entsprechenden Maßnahmen umgesetzt werden (z.B. Karohalter durch Aufbohren erleichtern, Gewicht unters Dach – wir wissen es noch nicht). Es könnte also sein, dass ihr Eurer schönes Auto dann wieder auseinanderreißen müsst.

      In diesem Sinne – haltet Euch vielleicht mit dem Viperbau noch etwas zurück. Ich mag gar nicht daran denken, dass ich meiner Gummibärchen-Schlange evtl. wieder das Inlet rausreißen muss - obwohl, bei "offiziellen Anlässen" muss sowieso BMW gefahren werden :D .

      Viele Grüße
      Michael
    • Balance of Performance für die Viper

      Hallo Michael,
      ich hab das auch schon bemerkt. Ich denke das könnte im Rahmen einer "Balance of Performance" mit einer Gewichtsverschiebung von der Karosserie zur Chassisplatte einiges ändern.
      - Z4, SLS, M3, Audi, Jaguar von 6g => Karosseriegewicht 59g, Chassis min. Gewicht 146g
      - RSR, Cup von 7g => Karosseriegewicht 58g Chassis min. Gewicht 147g
      - Viper Karosseriegewicht 65g Chassis minimal Gewicht 140g
      auf das Chassis auszulagern. Weil Trimmgewicht eigentlich nie schlecht ist, sollte das die einfachste Möglichkeit sein das auszugleichen.
      Übrigens würde ich die Lexanscheiben an den fertig lackierten Deckel verbieten. Meine fertige Viper wiegt mit Haltern 65,4g und da ist kein Gewicht nötig.
      An den lackieren White Kits würde ich die Scheibe nicht verbieten. Weil viele wie ich zu viel Farbe aufspühen und damit die zu schwere lackierte Karosserie wieder in richtige Licht rücken.

      Auch fällt auf das die neuen silbernen Chassis durch die gegossenen Achshalter einiges schwerer sind. Auch hier wäre Handlungsbedarf mit Gewicht auf den Achshaltern bei den älteren Chassis nötig um die "Balance of Performance" sinnvoll zu ergänzen. Das würde das Basisgewicht des Chassis um ca. 5g erhöhen.

      LG Rainer
    • Nur Gewichte zu verschieben bringt nichts.
      Durch das außenliegende Gewicht der Viper ist die um einiges besser , selbst wenn du die 5 gr schwerer machst macht das nix aus. Bei den Motoren ist das Fahrzeuggewicht nicht so entscheidend.
      Eigentlich müsste man die Karohalter leichter machen ( GFK zB. kostet ja net die Welt)
      Wir haben das am WE beim Summernight Race gesehen. Durch die Form der Viper hat sie auch nicht so den Drang grade aus zu fahren. Die Gewichtsverteilung der Viper Karo, gemessen auf dem Chassis ist nahezu perfekt ( Gewichte an den Wackelpunkten, hier war der SLS schon gut aber die Viper ist da noch besser.)
      Ich schätze mal eine mit gleicher Sorgfalt und gleichen Testfahrten aufgebaute Viper ist je nach Bahn ca 0,2 bis 0,5 sec schneller als unser Z4 z.B

      Gruß Rüdiger
      "Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern.
      Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern."
      Walter Röhrl

      sDTSW Meister 2013.
      DTSW Meister 2012.
      Lackierungen auf Anfrage.


      "Nur Gut ist mir zuwenig"
    • Hallo Jungs,

      danke für Eure Rückmeldungen. Egal was wir machen, wir werden auf jeden Fall versuchen, das Ganze so zu lösen, dass die Viper auf das Niveau der vorhandenen Modelle gebracht wird.
      Regeln, die aufgrund der spezifischen Eigenschaften der Viper Anpassungen an vorhandenen Autos erfordern, wären eine schlechte Lösung.

      Darüberhinausgehende Anpassungen des Reglements sind eine ganz andere Nummer, die auch einiges mehr an (Test-)Aufwand und dementsprechend Zeit erfordert. 8|

      Viele Grüße

      Michael :thumbsup:
    • Hallo Rüdiger,
      wenn das stimmt was du sagst, bleibt nur die Change das jemand GFK Halter macht.
      Ich Versuchs mal in die andere Richtung. Mit leichteren Karosserien und Gewichten
      auf dem Chassis beim Porsche und Merzedes. Mal sehen was das bringt.

      LG Rainer
    • Werbung
    • Hallo Rainer

      eine Versuch ist es Wert , aber ich glaube nicht das es so klappt. Erstens müsste man die anderen Autos umbauen und zweitens heißt ne schwere Karo nicht gleich langsamer.
      Das SA Fahrwerk verhält sich ähnlich dem SLP1 , selbst da kann sein du machst die schweren Halter außen ran und trotzdem rennt die Karre besser obwohl du das Gewicht in der Karo hast.
      Und wie gesagt das Ding liegt auch noch perfekt auf dem Chassis. Ich würde erst mal versuchen die Viper hier etwas Performance zu nehmen, damit die anderen Fahrzeuge belassen werden können.
      Ist klar schwierig weil man kann selten 2 Fahrzeuge vergleichen die nicht auch wirklich gleich gut aufgebaut worden sind. Selbst meine laufen nicht immer gleich. Ich hab sogar die neue Bodenplatte (ohne Magnetloch)
      verbaut gehabt , wobei die meisten sagen die alte Platte ist schneller. Das kann ich auch nachvollziehen und bei einer anderen Strecke wird auch die alte Platte zum Einsatz kommen.

      Gruss Rüdiger
      "Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern.
      Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern."
      Walter Röhrl

      sDTSW Meister 2013.
      DTSW Meister 2012.
      Lackierungen auf Anfrage.


      "Nur Gut ist mir zuwenig"
    • Hallo Rüdiger,

      das Testen des Viper-Deckels ist relativ einfach, da der Deckel ohne Änderungen auf ein für den Z4 angepasstes Fahrwerk passt. Damit kann man in erster Näherung die Modifikationen so vornehmen, dass man mit Z4- und Viper-Deckel auf demselben Fahrwerk zu vergleichbaren Zeiten kommt.

      Grüße

      Michael
    • Ok das habe ich noch nicht probiert,
      allerdings würde ich das Fahrwerk der Viper anders aufbauen als das eines Z4

      Gruß
      "Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern.
      Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern."
      Walter Röhrl

      sDTSW Meister 2013.
      DTSW Meister 2012.
      Lackierungen auf Anfrage.


      "Nur Gut ist mir zuwenig"