Le Mans Legenden - Historic-challenge

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Le Mans Legenden - Historic-challenge

      Hallo Forum,

      hiermit möchten wir nochmals auf die bald anstehende Rennveranstaltung im wunderschönen Eiskeller hinweisen.
      Der 30.5. ist schon bald und es wird nun höchste Zeit sich für das Rennen anzumelden und das Auto fertig zu stellen.

      Das Reglement und die Anmeldeinformationen findet Ihr hier:

      historic-challenge.de/news/aus…enden-historic-challenge/

      und hier:

      historic-challenge.de/reglement/

      Eine Übersicht der schon genannten Teams samt Fahrzeuge, findet Ihr hier:

      slotracing-forum.de/forum/messages/182199.htm

      Die angemeldeten Teams versprechen mit den genannten Fahrzeugen schon jetzt ein tolles Starterfeld.
      Es sind noch wenige Startplätze frei! Daher bitte möglichst bald unter

      bob@historic-challenge.de

      anmelden. Gefahren wird mit einem entschärften HC-Modus. Jedes Team bekommt pro Tag- und Nachtturn jeweils 5 Crashcredits.

      Herzliche Grüße,

      Bob, Kay und Wolfgang
    • Werbung
    • Hallo Freunde der Historic Challenge,

      es ist nun nur noch ein paar Tage Zeit bis zum großen Rennen der Le Mans Legenden - Historic Challenge!
      Ich hoffe Ihr seid alle im Zeitplan, was die Fertigstellung des Einsatzfahrzeugs angeht.
      Hier mal ein Bild von unserer fertig lackierten Karosserie:



      Mittlerweile sind in der Karo schon alle Scheiben und die Frontlampenklarteile eingebaut.

      Und bevor man vom Armaturenbrett im eingebautem Zustand nicht mehr alles sehen kann, hatte ich es in einem Bild verewigt:



      Ich denke es ist ganz gut geworden, aber mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. :D

      Wir freuen uns schon riesig auf die Veranstaltung!

      Noch ein kleiner Hinweis: Das Startgeld sollte bis zum 19.5.15 überwiesen werden.

      Beste Grüße,
      Wolfgang
    • Ganz großes Kino :applaus2:

      Aber das Haar in der Suppe habe ich doch gefunden: Nach den Armaturen schleicht das Auto gerade durch die Boxengasse, oder?
      8)
    • war das ein spektakuläres Rennen!

      Nun liegt es hinter uns, das Rennen der Le Mans Legenden in der Historic Challenge und ich muss es wirklich mit stolz geschwellter Brust betonen, es war eine rundum fantastische Veranstaltung.
      Dies begann schon mal damit, dass alle, wirklich ALLE Teams die sich angemeldet haben auch erschienen sind! An dieser Stelle nochmals unser herzliches Dankeschön besonders an die auswärtigen Teams, welche Teils mehrere hundert Kilometer Anreise in Kauf genommen haben, um dem Event beizuwohnen.
      Schon der Freitag wurde von vielen Teams zum Training und zur Wagenabstimmung genutzt, wobei sich schon hier zeigte, welch entspannte Atmosphäre in dieser Rennserie vorherrscht. Keine hektische Eigenbrötlerei sondern ein hilfsbereites und überaus freundliches Miteinander beherrschte die komplette Veranstaltung. Dies ging natürlich auch so weit, dass sich (konkurrierende) Teams untereinander sogar bei der Abstimmung der Fahrzeuge und beim Optimieren der Reifen tatkräftig unterstützten um die Performance der Boliden weiter nach vorne zu bringen.
      Das ging sogar so weit, das ein erst am Samstag fertig gestellter Wagen vom Zustand 'Unfahrbar' (O-Ton eines Teammitglieds: Nö, damit fahr ich nicht. Das geht nicht. Das will ich nicht...) in ein lupenreinen High Performance Racer verwandelte, welcher sich durch den vorher rumjammerden Fahrer in der Qualifikation mal eben auf Platz zwei hieven ließ! Aber ich greife vor.
      Was sich ebenso schon deutlich am Freitag zeigte, das sehr hohe modellbauerische Niveau mit welchem die Fahrzeuge umgesetzt wurden. Es war eine Augenweide, all diese schön gebauten Fahrzeuge zu begutachten, was die Anwesenden auch sehr ausgiebig taten.


      Am Samstag gab es morgens dann erst mal freundliche belegte Brötchen zum Frühstück, damit man nicht mit leerem Magen an der Bahn stehen musste. Die Teams waren alle schon sehr früh wieder am Start um letzte Vorbereitungen zu treffen. Jochen hatte zwar schon am Freitag mit der Concourbewertung begonnen, aber da selbst unser Einsatzfahrzeug noch über Nacht mit ein paar Details fertig gestellt werden musste, hatte er noch alle Hände voll zu tun. Seinen geschulten Augen entging auch wirklich kein Detail! Welche Souveränität, Respekt!
      Bei der technischen Abnahme gab es dann erwartungsgemäß auch nur zwei kleine Beanstandungen.
      Zwei heimische Teams hatten das Gewichtslimit ganz knapp nicht erreicht und mussten kurz noch etwas in die Kofferräume (ja, die Autos hatten sowas!) packen.
      Nun war es endlich soweit und alle Fahrzeuge wurden zum Best Of Show auf der Gegengeraden postiert. Die Entscheidung ging dann auch tatsächlich recht deutlich zu Gunsten des weißen Elefanten vom Team CHiPS aus, ein Fahrzeug welches wohl in dieser Form zum ersten Mal als Slotracer in 1:24 auf einer Schlitzpiste zu sehen war! Herrlich umgesetzt und mit vielen Details versehen war dieses Fahrzeug auch ein würdiger Sieger, was aber nicht darüber hinweg täuschen soll, dass sich wirklich keines der an den Start gebrachten Fahrzeuge verstecken musste!

      Ja und dann kam auch schon die Qualifikation an die Reihe. Ich hatte es ja schon erwähnt, hier gab es dann die Überraschung. Ein ‚vermeintlich‘ mit der heißen Nadel gestricktes Fahrzeug verpasste nur knapp die Pole Position. Man lasse sich die drei besten Zeiten mal auf der Zunge zergehen:
      1: 5,768
      2: 5,773
      3: 5,786

      Ähnlich spannend ging es dann auch im Rennverlauf zu, aber dazu gibt es erst später noch etwas zu lesen.

      Was sich einmal mehr bei dieser ganz besonderen Rennserie zeigte, trotz der zur Verfügung stehenden Crash Credits (jedes Team durfte sich je 5 Ausrutscher pro Tag- und pro Nachtturn erlauben) führte auch hier die ‚Raus ist raus‘ Regel zu einem äußerst konzentrierten und extrem ruhigen Rennablauf! Überhaupt war die komplette Veranstaltung durchweg reibungslos verlaufen, wo ich mich ganz persönlich an dieser Stelle noch mal an meine Clubfreunde des Hanse Racing Hamburg e.V. bedanken muss! Alles lief wirklich wie das sprichwörtliche Schweizer Uhrwerk.
      Dies betraf dann auch unsere beiden Küchenchefs, die ein herausragendes asiatisches Buffet frisch zubereitet haben. Und das nicht alles auf einmal, sondern immer in kleineren Mengen frisch nachgereicht! Das war aller Ehren wert und selbst die Herren Lafer, Lichter oder Henssler hätten da sicher den Hut gezogen.

      An dieser Stelle mach ich vorerst mal Schluss und heute Abend lass noch ein paar Bilder sprechen, welche mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.

      Bis dahin beste Grüße,
      Wolfgang
    • Werbung