Knallbüchsen Reglement Diskussionsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • santazwerg schrieb:

      2 neue Reglements zwischen 2 Rennen sind schon viel. Bin verwirrt.

      Soll vorkommen.... :D

      santazwerg schrieb:

      Am Ende kann man mit Gruppe C noch gewinnen

      Tja, so einfach wird das aber nicht. Habe da schon ziemlich viel analysiert. Kannst ja mal spasseshalber die Ergebnisse der letzten Rennen mit den neuen Faktoren überprüfen. 8)
    • Werbung
    • Tach Knallbüchsler,

      habe mir aufgrund des Feedbacks zu dem Karofaktor noch einmal das Ergebnis zur Brust genommen. Wäre Richard nur 1,5 Runden mehr gefahren, was m. E. durchaus drin gewesen wäre, hätte er den 2. Platz nach Hause getragen.
      An dem Karofaktor etwas zu ändern halte ich somit nicht für sinnvoll, da bei Anhebung auf Verhältnis 1,77 anstelle 1,75 auch schon die Honda NSX dies bekämen.
      Ich mache mir aber mal Gedanken, wie man die Spurbreite zu der Karobreite hinzuziehen könnte.
      Evtl. so etwas wie Karobreite zur Spurbreite.... schaut einfach mal....
      Dateien
    • Hi Frieder,

      super, dann können wir beim nächsten Lauf ja einen Lotus Lauf starten. Meiner läuft noch nicht so, wie er sollte. Glaube aber nicht, dass er den besseren Karofaktor bekommen wird. Hat zwar eine - aufgrund der nach unten zusammenlaufenden Karo - schmale Spur, aber die Karo ist breit...
      Messe mal heute Abend nach....

      cu,
      Ralph
    • Hi Dieter,

      ist schon in der Mache bzw. habe Magdalene um 2 Terminbestätigungen gebeten....
    • Werbung
    • Ich muss den Thread nach ein paar Monaten mal wieder hoch heben. So wie ich das jetzt sehe liegen die größten Siegchancen mit Autos im Bereich 90mm Radstand plus/minus 4mm. Hmmm ich sage nur Balance of Performance im echten Motorsport...da kann in der Regel jede Marke gewinnen. Jetzt sieht es so aus das man ein ÜBERFAHRER sein muss um mit einem Fahrzeug größer 94mm zu gewinnen, oder? Auch nicht Sinn der Sache ;)


      Michael
      .....der über den Beetle fliegt 8)
    • Hallo Micha

      Das mit den 90+ hast du richtig erkannt, m.w. haben bisher nur die Heimbahnfahrer in Moers mit GrC/GT ganz nach vorne fahren können. Deinem Enzo mit Doslot würde ich das auch in Ddorf zutrauen,
      aber generell hast du natürlich Recht. Man könnte die Faktoren für die nächste Saison noch ein wenig verfeinern, die Serie lebt aber gerade durch die unterschiedlichen Karos und macht einfach riesen Spaß.



      Richard
      .....hier könnte ihre Werbung stehen..........

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rick42 ()

    • Na ja Richard....in meinem Fall spielt das ja eher weniger die Rolle, da ich egal mit welchem Typ sowieso rein Fahrerisch nicht vorne landen kann. War nur mal so ein Einwand nach längerer Beobachtung.

      Den Enzo fährt meine Tochter, ich habe nach dem letzten Slot.it Lauf auf der Suzuka den McLaren Mp4 rennfertig gemacht. Wir sehen uns dann in Düsseldorf


      Gruß
      Micha
      .....der über den Beetle fliegt 8)
    • Huhu Michael,

      98er GT und 102er Gruppe C haben in der Tat einen kleinen Nachteil, der aber auch so gewollt war. Es sollten halt auch mal Karos gefahren werden, die sonst aus Performance Gründen nicht eingesetzt werden. Sonst fahren nachher wieder alle Mazda 787....
      Meine aktuelle Einschätzung ist im Übrigen, dass die 94er GT momentan einen minimal zu großen Vorteil haben...
      Mag aber auch daran liegen, dass die erfolgreichen 94er auch von erfahrenen 1/24 aufgebaut wurden (Dieter, Richard, Frieder, Volker...)
      Meine 94er fahren nur hinterher.
      Die Kunst ist es halt, wie man die Gewichtung ausrichtet... Nach den Besten oder nach den Mittelfeldfahrern.. Die Abstände sollten nicht zu groß werden...
      Ich habe die Besten gewählt, da sonst diese mit Gruppe C und 98er GT alles in Grund und Boden fahren würden... So greifen die zum 90er oder 94er und die Abstände zu den Mittelfeldfahrern mit 98er oder Gruppe C sind nicht so groß...und die Besten müssen sich halt überragend anstrengen, wenn die mit einem Enzo oder Gruppe C gewinnen wollen.
      Im Umkehrschluß heisst dies leider aber auch, dass ein Mittelfeldfahrer mit einem 98er GT oder 102er Gruppe C aufgrund der Wertungsfaktoren eher im hinteren Mittelfeld landet, obwohl er von den Rundenzeiten in den Top5 gelandet war...

      Alternativ wäre dann noch ein Fahrerhandicap einzubauen.... das muss ich aber erst mal durchrechnen und simulieren....ändern wird es aber m. E. nix, da die Topfahrer und Topbauer halt immer vorne landen....

      Cu,
      Ralph

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von wutZWERG ()

    • wutZWERG schrieb:


      ......Meine aktuelle Einschätzung ist im Übrigen, dass die 94er GT momentan einen minimal zu großen Vorteil haben...



      Hi,
      Es ist zumindest einfacher einen 94er GT schnell zu bekommen. Wenn man bedenkt, das ich Carstens Ferrari “mal eben so“ zusammengebaut habe, braucht es bei den 90mm und kleineren schon erheblich mehr
      Aufwand und feinabstimmung. Außerdem ist man bei der Chassiwahl auf weniger Auswahl beschränkt.

      Richard
      .....hier könnte ihre Werbung stehen..........
    • Werbung
    • Es gäbe da etwas woran ich Interesse hätte und was gerade hier mit der Serie durchaus realisierbar wäre -> Eine Liste/Datenbank über Fahrzeuge. Also welche Karo, welche Chassis sind möglich, Abstimmtipps und Bautipis......und das zu jedem erdenklichen Auto 8)

      Wäre denke ich ein geniale Sache für Leute mit Interesse an MiniZ. Mich wundert sowieso wieso MiniZ mehr oder weniger von der Slotlandkarte verschwunden ist.


      Micha
      .....der über den Beetle fliegt 8)
    • Hi Michael,

      Ein Excel mit den Karomaßen habe ich hier im Freeslotter schon bereitgestellt....
      Tipps zum Aufbau...hmmm..aufgrund der Vielfalt an Chassis, Motoren (vom Fox bis zum Bison oder blauen Umpfi) und der zu verwendenen Reifen ( Material, Felgengröße, Breite, etc...) wird das niemand erstellen. Und wenn doch ist es so lang, dass dies niemand lesen würde... :D
      Ich sag mal...für unsere Serie wäre ein Lambo Countach mit MiniMe oder 60er Doslot sicherlich ein Killer...
      Ausserdem gibt es ja reichlich Hilfestellung auf den offiziellen Mini-Z Seiten bzw. Herrn Reichbott....

      Cheers,
      Ralph
    • Huhu zusammen,

      Aufgrund einiger Anmerkungen in der laufenden Saison bitte ich um konkrete Verbesserungsvorschläge...
      Also nicht...Klasse 94 zu 98 sollte der Wertungsfaktor minimiert werden, sondern ganz konkret mit mathematischen Auswirkungen auf alle Klassen. :D

      Schon vielen Dank im Voraus für Eure Vorschläge...

      Cheers,
      Ralph
    • Also..generell sind die Unterschiede von 102/98 zu den anderen Klassen viel zu Hoch. Wie gesagt, selbst wenn man Perfekte Rundenausbeute erreicht hat ist es eigentlich unmöglich zu gewinnen. Das kann und sollte schon einmal nicht sein. Weil besser als das Optimum geht nicht.

      Also wenn ein 98er 9 Runden real Vorsprung auf ein 86er rausfährt und nach Faktoren dann 11 Runden Rückstand hat, dann kann das System schon einmal GAR NICHT Funktionieren. Das gleiche gilt natürlich für 94 zu 86 oder 98 zu 94. Aber ein 94er der 5 Runden mehr gegenüber einem anderen 94er rausfahren muss weil er 1,7mm Breiter und 1,5mm Höher ist.....Sorry das ist Krank :D


      Es sollte Dir selber einleuchten das eine Differenz von 20 Runden zwischen Real- und Faktorrunden, am Ziel "Gleiche Chance für Kurze Radstände" völlig vorbei geschossen ist. Beweggrund für meine Kritik sind aber nicht die total Irre Chancenungleichheit zwischen Lang und Kurz sondern eben der Fall den wir gerade jetzt haben. Warten ist ein Super Rennen gefahren. Laut Faktorrunden hat er den Gesamtsieg gehabt mit seinem F430. Jetzt stellte sich raus das es aber ein F360 war....und nun ist er nur 2. mit 5 Faktorrunden Rückstand.... Hallo? Sorry Leute bei allem Spaß......


      Es muss eine Lösung her, in der mit jedem Radstand, Karodeckel der Gesamtsieg möglich ist.


      Meiner Meinung nach gibt es nur eine Möglichkeit, der in der Tat "beste" Fahrer unter uns müsste alle verfügbaren Wagen an einem Tag auf Zeitenjagd schicken. Diese Ergebnisse der ganzen Wagen müssten dann alle auf den Punkt 0 gestellt werden. Also die ganzen Zeiten müssten dann mit Faktoren alle auf die gleiche Rundanzahl gerechnet werden....

      ...also alle haben nach dem Testen am Ende solche Faktoren bekommen, das die Identische Rundenzahl für alle herauskommt. Wäre jetzt ein Rennen würde der beste Fahrer am Ende auch das Rennen gewinnen, egal mit welchem Auto er fahren würde. Die Unterschiede wären am Ende eines Rennens somit gegeben. Ein Holger würde mir mit dem 98er in Düsseldorf nicht davonfahren....das würde spannend werden....er könnte aber auch ein 86er fahren und es wäre Spannend weil die Richtzeiten von Ihm z.B. waren ....

      Und wir erinnern uns......er hat z.b. 100 Runden mit dem 98er getestet und 92 Runden mit dem 86er.... Das bedeutet ich müsste 101 Runden mit dem 98er fahren um ihn zu schlagen wenn er die 92 im Rennen fährt. Der Unterschied ist Dein Faktor


      Michael

      P.S. Es wird so wieso nie 100% eine Chancengleichheit aller Wagen geben, nur wir müssen das ganze annähern. Unterschiede von über 15 Runden zwischen Real und Faktor sind einfach völlig überzogen.

      Wie wäre es wenn man Radstände und Spurbreiten per Faktor nimmt? Ach ich habe keine Ahnung :D :D :D
      .....der über den Beetle fliegt 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miwi ()

    • Hi Michael,

      Nach genau diesem Verfahren habe ich das Reg für 2016 erstellt. Nur waren die Abstände zu diesem Zeitpunkt zwischen den Klassen doch deutlich größer.
      Es sind halt alle besser geworden und nun erreicht man mit 86ern, 90ern oder 94ern fast das Niveau der 98er bzw. der Gruppe C.

      Das die Serie krank ist möchte ich gar nicht widerlegen.... alleine der Name ist doch schon Programm

      Ich setze mich mal hin und werde mal ein bisschen analysieren....

      Cu,
      Ralph
    • Werbung
    • Hallo miteinander,

      bei aller berechtigter Kritik sollte zunächst einmal festgehalten werden, dass dank Ralphs Engagement
      MiniZ nicht auch hier im Rheinland/Niederrhein in der Versenkung verschwunden ist.
      Und erst durch das aktuell in einigen wenigen Details kritisierte Handicap-System ist uns eine Vielfalt an Karos beschert worden, die man bei anderen Rennserien vergeblich sucht. Ohne diese Bonus/Malus-Berechnung sähen wir vermutlich nur 94er Radstände und Gr. C an der Bahn.

      Sicherlich ist es immer einfach, an bestehenden Dingen herumzukritteln, aber tatsächlich sollte eine
      solche Handicap-Tabelle "leben" und den sich ändernden Gegebenheiten und neuen Erkenntnissen angepasst werden.

      Insbesondere aus Miwis Posting geht klar hervor, dass er sich etliche kluge Gedanken dazu gemacht hat.
      Und der eine oder andere meist ironisch verpackte mündliche Kommentar während oder nach den Rennen zeigt auch, dass hier vermutlich tatsächlich Handlungsbedarf besteht.
      Nur "krank" ist eine Rennserie deshalb noch lange nicht . . .

      Zitat Miwi: "Meiner Meinung nach gibt es nur eine Möglichkeit, der in der Tat "beste" Fahrer unter uns müsste alle
      verfügbaren Wagen an einem Tag auf Zeitenjagd schicken".

      Das ist grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung, sollte aber noch deutlich erweitert werden.

      So sollte nicht nur der "beste" Fahrer mit den verschiedensten Autos Testfahrten unternehmen,
      sondern Fahrer aus der gesamten Bandbreite der Tabelle. Ebenso sollten diese Testfahrten auf mehreren unterschiedlichen Bahnen vorgenommen werden. Erst das liefert ausreichend statistisches Material, das eine realistische Bewertung zulässt. Lediglich die Rundenzeiten des Heimascaris einer einzigen Bahn sind m. E. viel zu wenig aussagekräftig.

      Darüber hinaus sollten in einen solchen Test, wenn möglich, von demselben Modell Fahrzeuge mit
      unterschiedlichen Chassis einbezogen werden. Es macht wenig Sinn, die Rundenzeiten eines 94er Radstandes auf einem modernsten Fahrwerk mit denen eines schmalen und hohen Autos auf einem wieder belebten alten Chassis-Hündchen als Maßstab für die Handicaps zugrunde zu legen. Auch hier liefern erst viele Daten eine breite Basis und helfen, unrealistische Werte zu eliminieren. Ebenso sollten auch Autos aus einer "durchschnittlichen" Werkstatt
      einbezogen werden. Damit sich an dieser Stelle niemand auf die Füße getreten fühlt, stelle ich hiermit meine eigenen Autos ausdrücklich unter diesem Aspekt zur Verfügung ;)

      Mir ist klar, dass das alles eine Menge Aufwand darstellt, aber ich bin der Ansicht, die Knallbüchsen sind
      das wirklich wert, und vllt ist ja gerade die Sommerpause der richtige Zeitpunkt dafür.

      Gruß und bleibt immer im Slot
      frieder
    • Sodele habe mal ein bisschen analysiert und schlage aufgrund der Verbesserung der Fahrer in den Klassen folgende neue Wertungsfaktoren vor.

      Und damit Ihr seht, was das für Auswirkungen hat.......mal das Ergebnis vom letzten Mal mit den neuen Faktoren....
      Dateien
    • Hallo

      Frieders Einleitung möchte ich mal unterstreichen, gerade die Karovielfalt macht die Serie aus

      Ob es Sinn macht während der Saison Feintuning am Reglement zu machen ( wir sind ja nicht umsonst bei Vers. 1.9)
      lasse ich mal dahingestellt....man wird es auch so nicht allen recht machen können. ich bin aber auch kein "schlechter Verlierer" und komme auch mit der neuen Tabelle zurecht.
      Wir sollten nicht außer acht lassen, das es bei den kleinen Radständen weitaus aufwendiger ist, diese schnell zu bekommen
      Daher erscheint mir der FaktorAbstand 94-90 zu klein.
      .....hier könnte ihre Werbung stehen..........

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rick42 ()