Grüne Hölle Michelstadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute war wieder Renntag in der grünen Hölle. Am Start waren:
      Alexander K. - Slot it Lancia - SRP 40
      Justin - Slot it Porsche 956 (White-Kit) - Scale Auto gelb
      Marvin- Slot it gulf-Porsche 956 LH - Slot Devil 2035
      Lukas- FAT - Porsche 962 Imsa - NSR Shark 40
      Ingo Slot it jaguar - Slot Devil 2035

      Gefahren wurden neunminütige Sprintrennen mit anschließendem Spurwechsel. Da Marvin mit einem Auto von Ingo unterwegs war, wurde eine Stallorder festgelegt, wer nach 5 Runden in der besseren Position war, durfte vom Team-Kollegen nicht mehr attakiert werden. Damit sollte sichergestellt werden, dass ein Auto aus diesem Rennstall auf jeden Fall gewinnt. Bis auf einen Rennen gelang dies auch immer.
      Marvin hatte nach seinem ersten Sieg allerdings das Problem, dass sein Motor zunehmend an Leistung verlor und nur vereinzelte Ballistol-Stöße konnten das Aggregat am Leben erhalten.
      Der Lancia von Alexander konnte seinen Speed auch nur sporadisch unter Beweis stellen, da man dem Fahrer die einwöchige Pause durchaus anmerkte. Heftige Unfälle waren hierfür ein klares Indiz. Justin hatte mit der schwächeren Motorisierung seines Porsche keine Chance auf den Gesamtsieg, zumal auch immer wieder die Befestigung seines Zahnrades der zu verarbeitenden Energie nicht gewachsen war.
      So war Lukas der Einzige, der Ingo, der auch einmal wg. eines Crashs einen Boxenstopp einlegen musste, hin u. wieder unter Druck setzen konnte.
      Nach den vier Stunden kam es nach Abzug der Streichresultate zu folgendem Tagesergebnis:
      1. Ingo 86 Punkte
      2. Lukas 64
      3. Marvin 58
      4. Justin 22
      5. Alexander K. 10

      Nach Beurteilung des Speedes scheint der FAT-Porsche von Lukas beim nächsten 6 h Rennen im Oktober ein ernster Konkurrent für Patrick u. Ingo zu werden.
      Die Teilnehmer freuen sich schon auf den nächsten Samstag.

      Slot-Car-König :cowboy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • Werbung
    • Neues aus Michelstadt:

      1.

      Gestern wurde ein Fahrer bei geheimen Test gesehen wie er durch Testfahrten mit verschiedenen Magnetkonstellationen und Getriebeübersetzungen dem Slot-Devil 2024 Motor zu einem "Comeback" verhelfen wollte. die Zeiten waren erstaunlich gut und es wurden 9 Minuten ohne einen einzigen Abflug gesehen. Ob der Motor wieder eingesetzt wird und ob es zu thermischen Problemen auf Grund des offensichtlich hohen downforce kommt, werden wir am Samstag erleben.

      2.

      Kommenden Mittwoch beginnt eine Slot-Racing AG des Vereins. 5 Kids (3. u. 4. Klasse) werden zunächst eine Rennbahn aufbauen um ihr Potential zu zeigen. Dann wird, unter Federführung von Patrick, Woche für Woche ein Slot-Car zerlegt, und nach Erklärung der Funktionen, Schritt für Schritt getunt. Die Kids erhalten hierfür jeweils ein White-Kit von Slot it, welches sie auch designtechnisch selbst gestalten und behalten dürfen. Am Ende (Februar 2016) wird zusätzlich ein Rennteam mit einem White-Kit, welches die Kids selbst entwerfen und von einem KFZ-Lackierbetrieb professionell gespritzt werden wird, an einem unserer 6 h Rennen als "Junior"-Team teilnehmen. Das ganze wird finanziert von dem Schulverein der zuständigen Grundschule.

      Wir sind gespannt.

      Slot-Car-König :cowboy:
    • Am vergangenen Samstag war wieder Raceday bei den Modelleisenbahnern im Spielzeugmuseum. Von 10 bis 14 Uhr in zwei Gruppen Sprintrennen zu je 9 Minuten gestartet.
      Alle Starter waren auf slot it Fahrzeugen mit slot-devil Motoren unterwegs. Nur der spätere Tagessieger nutze ein anderes Produkt.

      Auffälig war, dass Patrick, der sonst zu den drei, vier Besten gehört, an diesem Tag völlig neben sich stand und einige Abflüge produzierte, die auch andere aus der jeweiligen guten Position im Rennen riß.
      Er führte dies auf die Tatsache zurück, dass er ein Fahrzeug von Ingo fahren musste, welches nicht zu seinem Fahrstil passte. Der Vater stimmt die Fahrzeuge eher auf einen extrem kurzen Bremsweg hin ab,
      während der Sohn eher das etwas längere Ausrollen und mit halbgas Fahren in den Kurven bevorzugt.
      Lukas u. Alexander K. waren auf Grund ihrer schnellen und sicheren Fahrweise diesmal recht nah an Ingo dran, daraus resultieren nun entsprechende Hoffnungen für unser nächstes 6 h Rennen am 4. Oktober.
      Lukas musste einmal den Motor wechseln, es gab mal wieder einen Maschinen-Schaden. Bei allen Teilnehmern kam auch die Heißklebepistole zum Einsatz - der Verlust von Heck-Spoilern kam häufiger vor.
      Diesmal waren auch einige Zuschauer an der Strecke, was das Wiedereinsetzen der Fahrzeuge nicht einfacher machte.
      Auch hatten alle Teilnehmer bei aller Verbissenheit wieder großen Spaß und freuen sich auf den nächsten Samstag und das am Sonntag anstehende 6 h Rennen.


      Ergebnis:
      1. Ingo - Rothmans-Porsche 911 GT 1 78 Punkte
      2. Lukas - FAT-Porsche 962 54
      3. Alexander K. - Lancia LC 1 51
      4. Eric - Mobil-Porsche 911 GT1 27
      5. Anna-Lena - Gulf-Porsche 956 25
      6. Luka - Porsche 962 23
      7. Patrick - Jaguar 9


      Slot-Car-König :cowboy:

    • Am kommenden Sonntag findet das nächste 6-h-Rennen der Modelleisenbahnfreunde im Spielzeugmuseum statt - das ganze im Rahmen des Weinbrunnenfestes in Michelstadt. Bezahlfahrer haben die Möglichkeit (10 Minuten 1 €) sich in ein Team einzukaufen. Ein professionel vorbereitetes Fahrzeug nach unserem Reglement steht bereit, gefahren wird mit einem MB-Slot-Regler oder einem Regler den man selbst mitbringt.

      Slot-Car-König :cowboy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • Ein Tag vor unserem nächsten 6 h Rennen wurde heute morgen wieder unser wöchentlicher Sprintwettbewerb durchgefüht.

      Seit längerer Zeit waren mal wieder Alexander S. und Rolf mit am Start. Beide mit erstaunlich konkurenzzfähigen Fahrzeugen, Rolf hatte in seinen neuen Momo P0rsche 956 einen Motor, der äüßerlich einem SRP ähnelte eingebaut, ob es tatsächlich einer war, war nicht in Erfahrung zu bringen. Ingo´s Kommentar das der Momo eigentlich zu Schade für den heutigen Renntag sei, quittierte Rolf lakonisch mit: "alles was abfällt wird sowieso nicht benötigt". Die Beiden u. Luskas mit seinem FAT 962 konnten Ingo zu Beginn stark unter Druck setzen. Mit zunehmender Anzahl der Sprintrennen (9 Minuten) verfestigte sich aber der Eindruck, das bei allen Dreien jede Änderung am Set up die Fahrzeuge eher unsicherer oder langsamer machte, während der 911 GT 1 von Ingo, über die Rennen immer schneller wurde.
      Luka u. rolf nutzten den heutigen Tag vor allem zum Testen für das morgige Rennen. Es bleibt festzustellen, dass Ingo zwar nach wie vor über das Beste Gesamtpaket verfügt, aber Rolf, Lukas u. Alex näher gekommen sind. So gelten Lukas u. Luka morgen als die stärksten Herausforderer für Sabrina u. Ingo.
      Ob Alexander, der mit Kombinationen verschiedener Motorgehäusen, Ankern, Magneten experimentiert, dadurch den Motorvorteil von Ingo egalisieren kann, bleibt abzuwarten.
      Nach der Punktevergabe (10,8,6,4,3,2,1) ergab sich nach 12 Rennen folgender Endstand:

      Ingo 68 Punkte Rothmans-Porsche 911
      Alexander 42 Budweiser-Porsche 962
      Rolf 37 Momo - Porsche 956
      Lukas 32 FAT - Porsche 962
      Marvin 19 Gulf-Porsche 956 LH
      Eric 18 Mobil-Porsche 911 GT1
      Anna-Lena 11 Coke - Porsche 962
      Luka 1 Porsche 962

      Slot-Car-König [IMG:wcf/images/smilies/40.gif]
    • Pünktlich um 14:00 Uhr begann gestern
      unser 6-h-Rennen anläßlich des Michelstädter Weinbrunnenfestes.
      In Anwesenheit von vielen
      interessierten Zuschauern waren am Start:

      Alexander Schulte/Anna-Lena
      Schäfer/Erik Bereiter auf Budweiser Porsche 962

      Lukas Schäfer/ Luka Billinger auf
      Porsche 962

      Marcel Bogumil/Lars Paulick auf
      Loctite.McLaren BMW

      Sabrina Porzel/Patrick Porzel/Ingo Porzel
      auf Rothmans-Porsche 911 GT1

      Ingo konnte zunächst mit 5/100
      Vorsprung (3.927 sec) vor Alex die Pole-Position u. Damit die erste
      Bahn auswählen. Lukas belegte Platz drei vor Marcel der 1 Sekunde
      auf den Pole-Setter verlor, was sich aber als Bluff herausstellen
      sollte.
      In den ersten 90 Minuten waren Ingo u.
      Alexander auch am schnellsten unterwegs, Lukas war etwas zu oft
      draußen u. Marcel einfach zu langsam. Alexander musste allerdings
      früh einen Boxenstopp einlegen, was in doch etwas hinter Ingo
      zurückwarf. Nach 90 Minuten wurde die Bahn gewechselt und auch die
      Fahrer. Sabrina, die gewohnt sicher fuhr, war zwar etwas langsamer
      als Luka unterwegs verlor aber trotzdem kaum an Boden. Lars der den
      Mclaren von Marcel übernommen hatte, war jetzt auch bei der Musik,
      das Set Up des Autos war wohl zum Besserem verändert worden. Da der
      Porsche von Sabrina immer langsamer wurde, entschloss sich das Team
      das Reservechassis einzusetzen; eine Diagnose nach dem Rennen ergab
      einen Motorschaden (die Kohlen waren ziemlich runter)
      Dieses Auto war nun das Maß der Dinge,
      nur Marcel kam von den Rundenzeiten zeitweise in die Nähe von
      Patrick oder Ingo. Da alle, außer dem späteren Siegerteam, auch
      immer wieder spektakuläre Abflüge hinlegten, war der Kampf um Platz
      zwei bis zu letzten Minute spannend.
      Während dessen konnten Patrick u. Ingo
      sich darauf beschränken ihren Vorsprung zu verwalten.
      Alle vier Autos waren irgendwann
      während des Rennens in der Lage Spitzen – Rundenzeiten
      hinzulegen, nur fehlte drei der vier
      Teams die Konstanz, sowohl technisch als auch fahhrerisch,
      um den Gesamtsiueg zu erringen. Deshalb
      endete das Rennen nach sechs Stunden wie folgt:
      1. Sabrina Porzel/Patrick/
        Porzel/Ingo Porzel auf Rothmans-Porsche 911 GT1 4239 Runden

      2. Lukas Schäfer/ Luka Billinger auf
        Porsche 962 3838 Runden

      3. Marcel Bogumil/Lars Paulick auf
        Loctite.McLaren BMW 3765 Runden

      4. Alexander Schulte/Anna-Lena
        Schäfer/Erik Bereiter 3730 Runden







      Wir freuen uns auf das 12 h Rennen im
      Dezember!


      Slot-Car-König :cowboy:
    • Werbung
    • Heute waren wieder die wöchentlichen Sprintrennen angesagt.

      Um den Tagessieg kämpften heute wieder sieben Fahrer unter anderem der Newcomer Carlos der einen erstaunlich guten Einstand hatte. Den Tagessieg machten allerdings Lukas, Aexander u. Ingo unter sich aus, wobei Ingo mit einigen technischen Problemen zu kämpfen hatte, ein abgerissener Leitkiel und zwei abgerissene Motorkabel warfen ihn immer wieder etwas zurück. Lukas hatte sein Auto durch eine Änderung der Übersetzung vom Speed nahe an den Porsche von Ingo gebracht. Luka war mit einem jungfräulichen slot-it Porsche 962 white kit an den Start gegangen, welcher allerdings auf Grund von drei/vier Abflügen massiv am chassis beschädigt wurde, was seine Chancen auf den Tagessieg auf null zurückschraubte. auffällig war dass die ersten drei Fahrzeuge bereits am vergangenen Sonntag am 6 h Rennen teilgenommen hatten und offensichtlich noch keinen Verschleiß zeigten.

      Tagesergebnis:
      1. Ingo 65 Punkte Rothmans-Porsche 911 GT1
      2. Lukas 62 Punkte Fat-Porsche 962
      Alexander 62 Punkte Budweiser-Porsche 962
      4. Carlos 19 Punkte Rothmans-Porsche 962
      5. Luka 8 Punkte Porsche 962
      6. Marvin 6 Punkte Gulf-Porsche 956
      7. Eric 4 Punkte Mobil-Porsche 911 GT1


      Slot-Car-König :cowboy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • Wieder Samstag - wieder Renntag in der grünen Hölle
      Obwohl heute nur 5 Racer antraten, ging es äußerst turbulent u. spannend zu. Von der letzten Woche durch den zweiten Platz hoch motiviert versuchte Lukas dort anzuknüpfen, aber ebenso wir Luka überfuhr er seinen 962 doch sehr oft. Den häufigen Abflügen versuchte er mit mehr Magnetismus zu begegnen, was am Ende des Tages dazu führte, dass er zwei 2035 Slot-Devil verheizt hatte. Umpfi wird´s freuen, Lukas braucht Nachschub. Der harte Zweikampf zwischen Patrick u. Ingo führte zu zwei Ergebnissen: beide teilten sich den Tagessieg punktgleich und Ingo verlor durch zwei unverschuldete Abflüge (einmal hatte ihn Eric, einmal Luka abgeschossen) ein 911 Chassis und eine Karosserie. Traurig stellt er nun die Karosserie des dreifachen 6 h Sieger-Autos in die Vitrine, sowohl beim Chassis als auch bei der Karosserie waren die Gewindehülsen herausgerissen. Na ja, da haben wir wenigstens Grund zum basteln.

      Endergebnis:
      1. Ingo 68 Punkte Rothmans-Porsche 911 GT1
      Patrick 68 Punte Suntec Jaguar
      3. Lukas 62 Punkte Fat-Porsche 962
      4. Luka 42 Punkte Porsche 962
      5. Eric 28 Punkte Mobil-Porsche 911 GT1



      Slot-Car-König :cowboy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • Nachtrag zum gestrigen Rennbericht:

      Patricks Wagen muss auch neu aufgebaut werden, Gewinde an der Karosserie (vorne) gebrochen.
      Ingo hat seinen 911 gestern noch neu aufgebaut = neues Chassis + neue Karosserie. Testfahrten folgen heute noch.
      Abschließend fallen mir noch zwei Sprüche von Patrick zu unserem gestrigen Renntag ein:
      " Ready to go kaputt next Samstag" - zu dem Neuaufbau des 911 von Ingo.
      " Mein Name ist Lucky Slot, ich drücke schneller als mein Schatten" - zu seinem ersten Platz in der Gesamtwertung.

      Slot-Car-König :cowboy:
    • Heute hatten wir in der grünen Hölle eine Slot-Car-AG im Rahmen der Ferienspiele. Von 15- 19 Uhr bauten 8 Kids in zwei Gruppen unterteilt, in eine Technik - und einer Design - Gruppe Fahrzeuge basierend auf Slot -it White Kits auf. Mit Hilfe verschiedener Reifen, Zahnräder, Magnete lernten sie ihr Auto unter Anleitung von 4 "Slot-Car-Profis" schneller zu machen. Nachdem die Fahrzeuge getestet waren wurden die Karosserie individuell gestaltet.Zum Abschluss fuhren die Acht in zwei Gruppen auf der Bahn den Sieger aus. Allerdings nicht den einzelnen Fahrer sondern den Sieger zwischen den zwei Gruppen; jede Gruppe musste in 5-Minuten -Rennen soviel Runden sammeln wie möglich.Am Schluss waren alle begeistert und jeder konnte sein Auto mitnehmen. Außerdem konnten zwei Mitglieder für unseren Verein geworben werden.
      Slot-Car-König :cowboy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • Gestern war wieder Raceday in der Grünen
      Hölle.
      Seit längerer Zeit waren Rolf und Alex
      K. mal wieder am Start und zwei Newcomer aus der vorgestrigen Slot-Car
      AG - Hans und Vincent.
      Gleich im ersten Rennen hatte Alexander
      einen garstigen Abflug, beim Aufschlag trennte sich das Chassis von
      der Karosserie seines Lancia, mehr als Platz 8 war somit nicht mehr
      drin in diesem Rennen. Im zweiten Lauf erging es ihm mit seinem
      Muletto nicht viel besser, ein Crash beendete auch dieses Rennen. Man
      sieht drei, vier Wochen Pause sind bei uns nicht leistungsfördernd.
      Rolf fehlte heute zu Beginn etwas der
      Grip, er konnte die Kraft seines Momo-Porsche nicht optimal auf die
      Strecke bringen. dies reduzierte seine Chancen auf den Tagessieg
      erheblich. Letzendlich kämpften Lukas und Ingo um den Tagessieg.
      Lukas war derjenige der am konstantesten fuhr, er scheint zur Zeit
      sich in der Form seines Lebens zu befinden. Ingo hatte zwar lange das
      schnellste Auto, aber in einem Rennen verabschiedete sich das Ritzel,
      ein Zahn war nahezu herausgebrochen und im entscheidenden letzten
      Lauf blieb er am Start stehen, weil sich das Zahnrad auf der
      Hinterachse gelockert hatte. Die Ursache des Malheurs war, wie eine
      spätere Inspektion ergab, eine herausgebrochene Fassung des
      Motorhalters, was eine ungleichmässigen Kontakt zwischen Ritzel u.
      Zahnrad bedeutete. Wie immer wurden die 32m je Runde unter 4 sek von
      den beiden erstplazierten zurückgelegt.
      Die Schäden an den Fahrzeugen sind bei
      uns Magnetfahrern eben immer diesem Speed geschuldet.
      Am Ende des Tages war Lukas der
      Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Die Newcommer machten für die erste
      Teilnahme einen guten Job, besonders Vincent hatte wenige Abflüge,
      und beide brachten ihre Wagen heil durch den Tag.

      Ergebnis:
      1. Lukas Fat-Porsche 962 48 Punkte
      2. Ingo Suntec-Jaguar 46 P.
      3. Rolf Momo-Porsche 956 33 P.
      4. Luka Porsche 962 26 P.
      5. Marvin Gulf-Porsche 956 16 P.
      6. Alexander K. Lancia 9 P.
      7. Hans Lancia 6 P.
      8. Vincent Porsche 962 5 P.
    • Werbung
    • Eine Woche vorbei und wieder war Raceday in der grünen Hölle!
      Heute war es so knapp und anstrengend wie noch nie bei unseren Sprintrennen (1 Lauf a 9 Minuten)
      Acht Fahrer waren am Start, ausgestattet mit Motoren bis zu 35.000 U/Min .
      Im schnellsten u. härtesten Lauf reichten 107 Runden auf der 32 Meter-Bahn nur zu Platz 4, der erste legte 129 Runden zurück.
      Es waren heute keine großen Schäden an den Fahrzeugen zu verzeichnen, nur Alex K. musste einen Motor wechseln. Alle waren sehr sicher u. verflixt schnell unterwegs.
      Das schnellste Auto hatte heute Rolf, er fuhr seine schnellste Runde mit 3,76 sec. Trotzdem musste er Alexander S. u. Ingo den Vortritt lassen, die beiden waren fast fehlerlos ständig am Limit mit zeiten zwischen 3,8 bis 4,0 sec. unterwegs.
      Unsere Sprintrennen werden wie folgt gewertet:
      2 Gruppen a 4 Fahrer fahren acht mal unter Wechsel der Bahn 9 Minuten gegeneinander. Vor jedem Spurwechsel wird das Rennen wie folgt gewertet. Der die meisten runden gefahren hat erhält 10 Punkte,
      der Zweite 8, der Dritte 6, der Vierte 4, der Fünfte 3 usw.
      Daraus ergab sich heute folgendes
      Tagesergebnis:
      1. Ingo Rothmans-Porsche 911 GT 1 68 Punkte
      2. Alexander S. Budweiser-Porsche 962 58 Punke
      3. Rolf Momo - Porsche 956 52 Punkte
      4. Luka Porsche 962 44 Punkte
      5. Eric Mobil-Porsche 911 GT1 21 Punkte
      6. alexander K. Lancia LC1 20 Punkte
      7. Hans Lancia LC1 3 Punkte
      Vincent Porsche 962 3 Punkte

      Slot-Car-König :cowboy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • 32 Meter, 3,76 sec!

      Jungs, Ihr macht mir Angst! ;) :thumbup:
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Henni, das kannst du nicht - da wird mit Magnet gefahren 8)

      Aber Euch Grünhöllenfahrern meinen Respekt!
      Mir wär das auch zu schnell...
    • HuGorrera schrieb:

      Aber Euch Grünhöllenfahrern meinen Respekt!
      Mir wär das auch zu schnell...
      Ganz ehrlich, wir machen das auf diese Art seit fünf Jahren und heute war es so heftig dass ich zum ersten gesagt habe: " noch so ein Samstag und mir platzt der Schädel"!

      Slot-Car-König :cowboy:
    • Ich ziehe wirklich den Hut vor Euch!

      Es ist ja hinlänglich bekannt wie Ihr eure Autos vorbereitet und die Rennen ausführt!
      Ich bekomme schon standart magnetisierte Autos nur mit viel Übung halbwegs schnell bewegt. :(
      Um eure Autos schnell zu fahren muß man schon was drauf haben! :thumbup:
      Gruß Henni

      Fahren Sie bitte vorsichtig... immer!

      "The Red Lantern Lounge" Home of The Crazy Red Lantern Slotter!

      Die Bergprüfung im Wiesental powered by Henni
    • Werbung
    • Heute war wieder Großkampftag in der grünen Hölle. 9 Starter waren anwesend, man merkt das jetzt schon manche auf unser Jahresabschlussrennen - 12 h Grüne Hölle - hinfiebern und schon in diese Richtung testen. Lukas litt heute etwas unter der Technik, sein letzter Slot -Devil 2035 hat langsam den Geist aufgegeben, trotzdem schaffte er durch gute Taktik und konstante Fahrleistung den dritten Platz.
      Alexander S. hatte heute mit etwas schwankender Form zu kämpfen, deshalb konnte er Ingo nicht vom ersten Platz verdrängen. Lars u. Marcel waren seit längerer Zeit wieder einmal am Start, man wollte wissen, wo man im Hinblick auf dass 12 h Rennen steht. Wie immer gabe es einige üble Abflüge, besonders Luka u. Eric sind hier zu erwähnen. Wie man am Ergebnis sehen kann waren die Positionen auf Grund der relativ unterschiedlichen Abstimmungen schnell bezogen.
      Bezüglich der Technik führt zur Zeit, bei unserem Reglement, kein Weg an dem Slot-Devil 2035 Motor vorbei, auch Ortmann ist ein muss bei der Reifenbestückung.
      Die Regler sollten zwischen 15 u. 25 Ohm haben, ansonsten wird es schwierig. Wer in neun Minuten mehr als einmal abfliegt, was einem in der Regel 3 Runden Rückstand einbringt, hat ebenfalls die chancen auf den Sieg verspielt.
      Die Tagesbestwerte auf der 32 m Bahn waren 129 Runden in 9 Minuten - u. 3,79sec als Rundenbestzeit.
      Wir freuen uns auf den nächsten Samstag.
      Ergebnis:

      1. Ingo Rothmans Porsche 911 78 Pkte.
      2. Alexander S. Budweiser-Porsche 962 52
      3. Lukas Fat-Porsche 962 46
      4. Luka Porscje 962 27
      5. Alexander K. Lancia LC 2 24
      6. Marcel Loctite-McLaren-BMW 15
      7. Erik Mobil-Porsche 911 14
      8. Anna-Lena Coke-Porsche 962 10
      9. Lars McLaren - BMW 1

      Slot-Car-König

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • Ich war gestern im Racing-Center Hamburg:

      Super-nette Leute, tolle Bahnen. Ich wurde toll aufgenommen. Da lohnt sich ein Besuch!
      Ich bin seit vierzig Jahren zum ersten Mal wieder 1:24 gefahren, und dass mit einem Auto, was ich gerade auf einer Börse gebraucht erstanden und nicht selbst aufgebaut habe.
      Nach dem Training fehlten mir 1,5 sec auf die Lokalmatadore. Ich war zufrieden, aber für eine Rennteilnahme war ich in meinen Augen (noch) zu langsam. Aber ich komme wieder...!
      Allerdings hat es mich etwas Überwindung gekostet, stehen zu bleiben, wenn vor mir ein Auto lag, denn
      spätestens jetzt weiß ich, dass unsere Strecke im Odenwald zu Recht "Grüne Hölle" heißt. Nicht nur dass wir mit 15 V u. Magnet fahren. Bei uns müssen die Fahrer selbst einsetzen, und wenn sie nicht schnell genug sind, werden sie eventuell von der Piste gerammt. Somit wird ein Abflug härter bestraft.

      Ab Samstag wird der 1:24 weiterentwickelt...!



      Slot-Car-König :cowboy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slot-Car-König ()

    • Hy,

      Schön das es dir gefallen hat, hoffe wir sehen uns wieder.

      Gestern hast du natürlich viele Fahrer erlebt, meist sind es weniger, und es sind nicht so viele bis keine Einsetzer da, da heist es dann laufen oder früher bremsen ;-). An den anderen Bahnen wird auch ohne Bepfe und Caostaste gefahren. Da kostet ein Abflug noch mehr Zeit.

      Mit freundlichen Grüßen Phantom
      Dodge Viper DGTSM Reglement, Beetle auf Momo Chassis, LaFerrari Miniz auf Schöler Gt, Ferrari Enzo Miniz auf Werk, BMW I8 auf Momo, Corvette Grand Sport auf M-Tech, Cobra auf Plafit
    • Phantom schrieb:

      Schön das es dir gefallen hat, hoffe wir sehen uns wieder.
      Hallo Nico,

      ich arbeite daran. Der Countdown läuft schon:
      1. Suche nach vergleichbarer Holzbahn in 100 km Umkreis - möglichst mit vergleichbarer Kurve nach Start-u. Ziel wie bei dir.
      2. Testen, testen,testen.

      Gruß
      Ingo :cowboy: