Fly Venturi: Zu kurz? Zu breit? > mit dem Latein am Ende

  • Hallo,
    Meine viel geliebten Venturis hoppeln durch die Ninco Kurve 1, besonders auf der Innenbahn.
    Obwohl ich ihnen jede (mir) erdenkliche Zuwendung habe zu kommen lassen, lässt sich das Problem bisher nicht abstellen.
    Bisher gemacht ist:
    Leitkiel getauscht, Drehwinkel auf slot.it-Niveau vergrößert und in der Höhe optimal eingestellt.
    Motor samt Ritzel getauscht und verklebt.
    Hinterachse samt Lager (verklebt), Spurzahnrad und Felgen ausgetauscht.
    Reifen geschlifen und die Flanken gerundet.
    Die Reifen sind sogar verklebt, was ich ansonsten für meine Bahn nicht mache, da er regelmäßig in der K1 die Reifen von der Felge zog (für mich ein Novum auf meiner Bahn). Das war aber wohl mehr Symptom als Ursache.
    Jetzt fällt mir nix mehr.
    Hab' ich noch was übersehen?
    Das einzige was mir noch auffällt, ist, dass der Venturi im Verhältnis zur Länge ziemlich breit ist.
    Hoffe, dass mir jemand mit den 'alten Schätzchen' helfen kann.
    L.G.
    Kasper

  • Google Werbung
  • Hallo Kasper,


    ich hab nach langer Zeit mal wieder meinen Venturi betrachtet. Weiß noch, das die Kiste damals eine absolute Rakete war...


    Was mir gleich wieder auffällt: Die Räder haben verdammt wenig Platz im Radhaus. Eventuell schleift etwas bei der Kurvenfahrt (Karo lose montiert?) und bringt dadurch Unruhe rein.
    Wenn bedingt durch kleinere Räder genug Platz ist: wieviel seitliches Achsspiel ist vorhanden? Wenn wenig bis null, dann stell mal bitte ca. 0,5mm ein (eventuell schrittweise erhöhen) Spiel ein und versuche damit den Gripp zu reduzieren. Du hattest vom Wechsel der Felgen geschrieben, ich vermute also auf schraubbare Alus. Also sollte das mit der Erhöhung des seitlichen Spiels machbar sein.


    Gruß,


    Frank

    52943-ab981f7c.jpg
    Analoges Slotracing ist auch deswegen so geil, weil es so herrlich unkompliziert ist. :thumbup:

  • Auch ich hatte vor über die 15 Jahren das gleiche Problem mit der inneren Kurve im Scalextric-Classic-System. Der Grund, die Gründe waren zu dicke Vorderräder, ein zu kurzer Abstand zwischen dem Leitkieldrehpunkt und der Hinterachse und der fehlende Federleitkiel. Das habe ich dann geändert und der Venturi war doch noch konkurrenzfähig. Spätestens mit der Einführung des Nincoanglewinders bei den JGTC-Boliden war die Messe jedoch gelesen. Seitdem steht der schicke Franzose. Hatte etwas von Reise in die Vergangenheit. Danke dafür...


    rednax

  • Die Ninco Kurve 1 ist extrem eng und eher für Rally-Fahrzeuge zum Driften.


    Da gibts immer Probleme.


    Hier mal ein Bild von einem Fly Lancia, der hoppelt nicht.
    Aber ist auch ziemlich viel Ballast drin. (rot eingerahmt)


    [Blocked Image: http://www.slothobby.de/Bilder/Lancia.jpg]

  • Hi,
    @all
    vielen Dank für die vielen Tipps!
    Hatte im Vorfeld schon Zweifel ob den Venturi Überhaupt noch wer kennt ;-)
    Die Räder drehen frei, auch bei einseitger Belastung.
    Ohne Karo war es besser, was wahrscheinlich am geringern Gewicht auf der HA und/oder dem dann niedrigeren Schwerpunkt liegen dürfte.
    Etwas mehr HA-Spiel brachte eine leichte Verbesserung, wobei das innenliegende Spruzahnrad der Sache Grenzen setzt.
    Auf die Vorderräder habe ich mal Zerogrips aufgezogen, was allerdings keinen spürbaren Unterschied brachte (wahrscheinlich laufen ziemlich ausgehärtet Fly-Vorderreifen auf das gleiche wie Zerogrips hinaus).
    Ich werde mich mal dem Vorderwagen etwas widmen und wenn das nicht allzuviel bringt werde ich wohl die Auflagefläche der Hinteräder reduzieren. Bis jetzt hat er da mehr Grip als ihm gut tut.
    rednax
    Wenn ich ehrlich bin vermisse ich die (rappelnde) Vielfalt die es noch vor einigen Jahren gab. So schön Slit.ot und RSN auch fahren und so verbreitet D231 ist, irgendwie ist's ein bisschen langweilig geworden...
    jme
    Normal geht Ninco K1 schon klar, auch mit breiten LMPs oder GTs, die sind aber dann auch deutlich länger (von Leitkiel zu HA), btw. was so kurz wie der Venturi ist, ist aber dann nicht so breit.
    L.G.
    Kasper

  • ebay Werbung
  • Audi TT von Ninco war auch immer ein Klapperkandidat, vor allem ootB (mit Magnet) und der Lancia dürfte auch ähnliche Abmessungen haben.
    Auf Ninco musste immer viel Gewicht nach vorn.
    Mit gleicher Gewichtsverteilung auf einer C-Schiene, würde er fahren wie auf Glatteis (Orginalreifen)

  • Tja, da ist schon irgendwie etwas dran. Vor knapp 20 Jahren haben wir begonnen, dank der Möglichkeit eines Festaufbaus, uns regelmäßig zu spaßigen Rennen zu verabreden. Vollkommen reglementfrei mussten es nur Sportwagen bei 12 Volt sein. Da war eben auch noch ein Venturi dabei. Ich habe den damals eingesetzt, weil ich den Franzosen einfach mochte.


    Das Problem waren die deutlich zu großen Vorderräder. Der Venturi rollt über diese und gleitet nicht über den Leitkiel. Das, was ein 124er machen soll, kommt beim 132er gar nicht so gut. Fahr den Franzosen mal ohne Vorderachse, dann stempelt bestimmt nichts mehr.
    Ich habe damals eine Nincomclarenvorderachse eingebaut, danach lief er deutlich besser...


    rednax

  • Da ich mir den kantigen Franzosen gerade vornehme, krame ich das mal hoch:


    Gibt‘s denn inzwischen neue Erkenntnisse, wie man das Gerät halbwegs schnell bekommt? Das Chassis ist ja im Originalzustand eher ein Witz. Mal wieder nervig ist das Fly-Achsmaß, würde die Felgen eigentlich gern behalten wollen, aber trotzdem vorn diese Plastik-Stummelachsen raushauen. Für hinten hatte ich noch passende Gleitlager. Lohnt sich’s, den Originalmotor zu probieren oder eher nicht? Die Vorderreifen-Thematik hab ich gelesen, mal sehn, ob ich da was besseres finde, zur Not kommen O-Ringe drauf.
    Der Hobel soll digital und magnetlos laufen.
    Danke vorab, erspart mir vielleicht try&error.


    1CA80505-8834-4843-8530-88529D6F9094.jpeg

  • ebay Werbung
  • Hab so enen auch noch rumliegen. Der muss noch zu [definition=1,0]ebay[/definition].
    Hab damals einiges umgebaut, aber dann war der richtig schnell.
    Das Achsmass ist doch günstig. Ist das gleich wie bei Slotit plus Lack.


    Das bedeutet, du kannst die Originalfelgen normalerweise auf eine Slotitachse kleben. Vorne auch.
    Dazu ein Sidewindergetriebe von Slotit mit passigen Lagern.
    Vorne Oringe drauf, am besten geschliffen. Dabei versuchen, sich an die richtige Leitkiel Höhe ranzuarbeiten.


    Der Motor ist langsamer als ein Carrera. Es sei denn, du hast einen der wenigen mit Scalextricmotor erwischt. Also 24k statt 18.Dann geht das so. Aber wenn das Auto richtig gut aufgebaut ist, verträgt es auch den 24000er von Slotdevil, also Power.


    Blei entlang der Seitenschweller und hinter den Leitkiel.


    Viel Spaß

  • Danke, das ist schon mal sehr nützlich. 3D-Chassis ist natürlich die optimale Lösung, aber ich glaube, ich versuche erstmal, das Serienchassis so zu modifizieren wie empfohlen. Slotit-Achsen hab ich ja da, nen Slotdevil-Motor auch.

  • Btw: Kennt einer dieses Chassis?
    http://evotecshop.com/de/chasi…para-bancada-externa.html
    Sieht ja nicht viel anders aus als das von Olifer.

  • Zwischenstand:


    625729B0-A3AC-418A-B5E6-61ECBA75B307.jpeg
    075D1F2C-2B86-4F52-AC18-AABB2D83C637.jpeg


    Habe wie empfohlen Slotit-Achsen genommen und die Felgen verklebt. Dazu hinten Ortmann 49aog und vorn O-Ringe, beides geschliffen, die Ortmann haben außen nen schönen Radius bekommen. Sitzt gut in der Karo, schleift nirgends. Auch die Vorderachshöhe ist perfekt. Getriebe ist NSR, Slotit hatte ich nicht mehr auf Lager. Leitkiel FS für BRM, die Öffnung im Chassis habe ich etwas vergrößert. Der Motor ist testweise ein Scalextric. Mal sehn, ob der reicht. Slotdevil hat ja die Welle auf der falschen Seite. Wenn das Ding mehr Leistung verträgt, kommt ein NSR Shark 21,5 rein.

  • ebay Werbung
  • Kleiner Tipp zum Leitkiel: wenn du den FS-LK für Slot.it nimmst, musst du das Chassis der meisten Autos (auch des Venturi) nicht nachbearbeiten (und damit u.U. strukturell schwächen) - der hat für solche Umbauten die bessere Geometrie.

  • Und? Das Getriebe läuft sauber und leise.??


    Ich hatte Slotit empfohlen, weil ich weiß, das das sehr gut passt zu den Abständen beim FlyChassis.
    Der Slotdevil hat eigentlich Wellen auf beiden Seiten. Slotdevil 2024.

  • @Vau Acht Ich verwende den sonst auch fast immer. Hier habe ich bewusst den für BRM genommen, weil der nach vorn länger ist und so vielleicht einen ähnlichen Effekt hat wie der Leitkielumbau vom Kollegen rednax.


    @bozols Nein, das Getriebe läuft bestimmt nicht leise, das macht aber erstmal nichts. Muss meinen Teilevorrat mal wieder auffrischen.
    Bzgl. Motor hast du natürlich Recht, ich hatte einen 7024 da. Der 2024 hat auf beiden Seiten nen Wellenstumpf.

  • Kurzes Resümee: Mit Gewicht am Leitkiel und in den Schwellern läuft das Ding ziemlich gut! Ist auf meiner kleinen Teststrecke auf einem Niveau mit dem Fly Racing F40 und sogar dem Revoslot Porsche GT2! Bin erstmal zufrieden. Auf ner längeren Strecke dürfte das wahrscheinlich bzgl. Motorleistung anders aussehen, da kommt dann wahrscheinlich noch die Antriebseinheit wie von @bozols empfohlen zum Einsatz. Jetzt werden aber erstmal die beiden anderen zukünftigen Gegner, ein Slotit McLaren F1 und ein Fly Racing Porsche GT1 startklar gemacht.


    A9D825E5-A675-4EEC-81F3-F766D338A9EC.jpeg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!