Bahn Distelrasen Rundkurs 4 spurig Carrera Profi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Leute,
      das Schöne an den Profieschienen ist auch,
      dass man die Zusatzeinspeisungen an die Stromleiter löten kann. :thumbup:

      Gruß martin74
      Dateien
      • DSCF4636.JPG

        (3,82 MB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Werbung
    • @Martin74
      Es geht sogar noch besser:

      Die Profi Stromleiter sind so gebaut und in den Schienen eingelassen, dass man einen Draht durchziehen ( durch alle Schienen ) kann und das leidige Stromthema ist gegessen.
      Die Gartenabteilungen der Baumärkte bieten diesen gewickelten Draht in Längen bis 50m an.
      Ein Kupferdraht wäre sogar noch besser, es reicht aber dieser normale Gartendraht.

      Gruß
      Jürgen
      Carrera Universal
      1:24er auf Stabo Pro Silver
      SCX Digital
    • Hi Jürgen, schön zu wissen :thumbsup: ,
      dann kann ich mir beim nächsten mal dieses Arbeit sparen :S

      Gruß martin74
      Dateien
      • DSCF4753.JPG

        (3,05 MB, 34 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Martin74 schrieb:

      Hi Jürgen, schön zu wissen :thumbsup: ,
      dann kann ich mir beim nächsten mal dieses Arbeit sparen :S

      Gruß martin74
      Das geht im Prinzip bei allen Schienen, in der die Stromleiter in "U-Form" eingesetzt sind, wie z.b. Carrera, Artin usw. und die Leiter nicht von unten "zugegossen" sind.
      Carrera Universal
      1:24er auf Stabo Pro Silver
      SCX Digital
    • Werbung
    • So,nun hab ich mal etwas Zeit und tippe hier ein wenig.

      Das ist die Bahn im aktuellen Zustand.
      Die Wank wird später noch verkleidet, der Vermieter hatte noch Kabel gelegt. Der Raum war mal ne alte Backstube.


      Man kann komplett um die Bahn rumlaufen, die Platte ist 5x 2,7m groß.
      Diesmal hab ich Rasenteppich drunter gelegt und die Brücke soll etwas verkleidet werden, muß ich mal schauen wie ich das mache


      Dies sind meine 4 Anschlußterminals, versehen mit Buchsen für Bananenstecker und XLR-Stecker, gibt ein paar Leute die diese Stecker an ihren Reglern haben.
      Das Kästchen links ist ein Voltmeter, damit man die Spannung ablesen kann, da durch das Tanknetzteil im Rennverlauf verschiedenen Spannungen durch Tankinhalt möglich wären.
      Jede Anzeige hat die Farbe der dazugehörigen spur, also rot, grün, blau und gelb.



      Hier sieht man die alte Powerbox, das Tanknetzteil und die Laptopnetzteile.
      Durch die Laborkabel ist das alles recht schnell gesteckt, sollte ich irgendwann mal ne mobile Bahn in Holz bauen, kann man das einfach dort ausstöpseln, mitnehmen und an jeder anderen Bahn anklemmen. Dazu muß nur die Einspeisung über Bananenstecker verfügen, die Regler kann man direkt einstöpseln.
      Ok, die Sensoren für die Zeitmessung müssen auch drin sein, das ist etwas aufwändiger.


      Das hier ist die Verteilung des Stromes an die 5 Einspeisepunkte und in der Mitte liegt der Block zum anschluß der Sensoren.


      Die Powerbox hat erstmal nur 4 Eingänge mit an Bord, also kann man mit Gabellichtschranken bei 4 Spuren nur die Zeitmessung realisieren, zum tanken müßte man eine weitere USB Box verbauen. Bei Gabellichtschranken müßten immer 2 Sensoren verbaut werden, wenn man die Tankfunktion nutzen möchte.
      Durch beide durchfahren, dann zählt es die Runde, zwischen beiden stehen bleiben startet den Tankvorgang.
      Deswegen habe ich mich für Tageslichtsensoren entschieden.
      Wenn man nur drüberfährt, zählt es die Runde, bleibt man drauf stehen, dann wird getankt. dies ist im Cockpit XP einstellbar.

      Die Sensoren müssen nur von oben mittels Lichtleiste beleuchtet werden. Erste Testfahrten ohne die Lichtleiste hatten zur Folge, dass durch das "flimmern" der Leuchtstoffröhren mal ne Runde mittendrin oder gar nicht gezählt wurde. Oder wenn man ein Auto an der Brücke eingesetzt hat, zählte es für 1-4 Spuren eine Runde oder zwei. So funktioniert das super.


      Da solch ein Sensor auch gerne mal kaputt geht, habe ich ihn zum stecken gemacht, kann ich ohne die Bahn zu zerlegen von unten auswechseln.



      Das letzte Bild für heute zeigt den Anschluß der Stromeinspeisungen. Jedes Schienenteil hat pro Spur 1 Boxenkabel mit je 2 Adern und ein steckbaren Lüsterklemmenblock a 4 Anschlüssen. Dabei haben gelb und blau den Stecker an dem Schienenteil, während grün und rot dann die Buchse haben. Somit ist ein vertauschen der Spuren nicht möglich. Die gute und saubere Vorarbeit hat sich gelohnt, ich mußte nur kurz unter dem Tisch rumkrabbeln, da alles in nichtmal 3 Minuten zusammengesteckt war und alles gepasst hat.
    • Neu

      @Taxi-Driver
      Werden die Profi Schienen nicht zu schmal? Der BMW oben auf dem Bild steht doch schon über der Mitte der Spur, knallt das da nicht oder lasst ihr eine Spur zwischen zwei Fahrern frei beim Rennen?

      @Hanky72
      Welche Fahrzeuge fährst Du? Nur Profi?
      Carrera Universal
      1:24er auf Stabo Pro Silver
      SCX Digital
    • Neu

      @LM67
      mit den 1/24ern kann man nur die mittleren beiden Spuren befahren.
      Die Schiene selbst hat nur (glaub ich) 8cm Spurabstand, aber wenn man 4spurig baut, hat man bei den mittleren sogar 11 cm slotabstand, also sogar 1 cm mehr als bei D132 Schienenmaterial.
      Wobei die BRM Zwerge auch auf allen 4 Spuren fahren könnten, aber dann vorsicht in den Kurven.

      @Hanky72
      vielen Dank
    • Werbung