BRM/TTS -Zwerge / NSU,Simca,Renault,Fiat,Autobianchi,Mini

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Google Werbung
    • Ich denke das hier die Motoren verwechselt werden,das ist ein neuer BRM .Die aus den Gruppe c usw werden wohl mit mehr Volt gefahren.12Volt sind bei der Übersetzung aber zu wenig und die Bremse ist schlecht
      Mal verliert man,und mal gewinnen die Anderen!
    • John Mc Guiness wrote:

      indem man partout meint die Voltzahl gen Juchhee hochdrehen zu müßen.
      Beim McLaren von mir war das auch nur ein Zufallsprodukt, die Bahn stand auf 19,5V beim roll-out,
      ich war im Irrtum, dass sie auf 14,8V eingestellt wäre.
      Ob die Motoren allerdings identisch sind, weiss ich nicht.
      Die auslösende Frage zielte allerdings auf die maximale Spannungsverträglichkeit ab.
      Keiner macht, was er soll, jeder macht was er will und alle machen mit


    • Der negative Sturz ist wohl auch nicht unbedingt vorteilhaft in meinen Augen.Das ist das erste Slotcar bei mir, wo die Reifen innen ablaufen.Es läuft auf einer schmalen Spur, wodurch es in den Kurven schneller kippt,wenn es kippt bekommen die Reifen mehr Auflagefläche und es kippt noch schneller.Die Reifen sind aber sehr gut,Halbarkeit wird mann sehn.
      Mal verliert man,und mal gewinnen die Anderen!
    • Naja, also das die dann Plan zum vorhandenen Sturz geschliffen werden sollten versteht sich doch von selbst, oder ?


      Gruß
      Stefan
      "Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum."
    • Werbung
    • ne gute Schlichtfeile suchen und ab in den Schraubstock und gerade feilen
      zur Not dann evtl. eine Plafit Distanz oder PVC Streifen einlegen und das Teil gleich noch tieferlegen

      man hätte dann auch die Chance eine durchgehende Achse zu verbauen
    • tja, mein Problem ist, dass wir nicht genug von den Modellen bekommen
      ich lasse mal den Kunden die wenigen über, werde mir aber einen der Blue Edition zulegen wenn diese kommen.

      Aber ich habe mir das Chassis eines WK schon mal angesehen.
      Reifen - die schleifen ja fast in den Radkästen - hier müssten man ja an den Schraubpunkten der Karo unterlegen damit da was anderes reinpasst
      die Felgen mit dem Doppelhumb machen es sehr schwer einen Reifen dazu zu machen. Wenn man den inneren Steg abdreht würde ein ganz normaler Donut schön passen und man könnte ein wenig größer gehen und hätte mehr Fleisch was dämpft. Der Gummi Reifen unter der starken Vorspannung ist nicht der Weißheit letzter ...

      Um genau sagen zu können was am hinteren Achsträger weg muss, müsste ich erst einen zerlegen und messen - kann ich mangels Modell nicht
      vermute aber das wäre so gering das die Plafit Messingblechunterlegen für die Böcke reichen müssten. Sind aber sehr teuer und nicht jeder hat die in der Kiste liegen.

      Da würde sich eher anbieten einen Lagerbock zu drucken oder zu fräsen für ganz normale 6mm Kugellager. Aber im 3D Druck erreicht man nicht die Festigkeit für ein Gewinde - also müsste ne Aussparung rein für links und rechts ne 2 mm Mutter

      Kann man machen, aber dann sagen die Kritiker wieder, warum soll ich ein neues Modell umbauen und Geld rein stecken.

      Mich verwundert allerdings, warum noch keiner nen konstruktiven Verbesserungsvorschlag gemacht hat - es sind bestimmt etliche Hundert insgesamt von allen Händlern ausgeliefert worden und beim Kunden
      Seit 14 Tagen geht es so heiß her wegen diesen Modellen und wir haben täglich an die 4 Anrufe, ob der Anrufer noch einen Gulf haben könnte.
      Ich kann es schon nicht mehr hören, deshalb musste ich im anderen Beitrag schreiben, dass diese ausverkauft sind bei BRM

      Konkret

      ich warte jetzt mal ab wie die Kunden mit den Reifen zufrieden sind - wenn Bedarf besteht gehe ich die Reifenfertigung für nen Donut an

      Hinterachshalter - da würden 3 Möglichkeiten gehen

      3D Druck
      Alubock gefräst
      Kunststoff Klötzchen mit Gewinde oder durchgehender Bohrung und 6 mm Bohrung für die Lager

      aber zuvor müsste man sich klar sein, wie weit man das Chassis tiefer legen kann damit dies noch auf Plastik sowie Holz zu fahren ist.
      Jeder halbe Millimeter würde Platz schaffen im Radhaus.
      viele Grüße von der Slotcar-Factory

      slotmike
    • Ich schließe mich mal der Schweiz an. Mein NSU macht aus der Box heraus einen Riesenspass. Das Ding liegt gut, ist schnell und technisch 1a. Glück gehabt? Werde mir noch einen zweiten zulegen.
    • ebay Werbung
    • Das ist wohl eher ein technischer Gimmick da die NSU und Simca erheblichen Sturz an der Hinterachse haben. Und ein Slick der mit wenig Luft gefahren wird und bla bla wie ich echt kann man von einem Modell wohl nicht erwarten. Also wohl passend schleifen damit Grip da ist.

      Naja...jeder wie er will.

      Gruß
      Stefan
      "Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum."
    • Meiner ist auch da und rennt bereits Digital. Gewöhnungsbedürftig aber cool. Relativ laut. Antrieb läuft auch Recht hart, da muss man nochmal ran. Reifen etwas konisch angeschliffen, LNT auf 12V und ab geht der kleine Flitzer. Denke dass sie untereinander viel Spaß machen
      Files
    • Hi,
      hab mir meinen auch heute mal vorgenommen. Die Reifen auf der 2 motorigen Ilpe konisch geschliffen und die Rückleuchten geändert. Da diese nur gesteckt sind mit der Rundfeile die Löcher größer gemacht und tiefer eingesteckt. Ging ganz easy und sieht jetzt orichinool aus.

      Fahre ihn mit 12 bis 12,5 Volt. Läßt sich schön fahren und driftet auch sehr schön wenn die Reifen Schmutz aufnehmen.
      Bin sehr zufrieden. Jetzt wird noch irgendwann das Scheibeninlet entfernt und die Scheibendichtungen angemalt.

      Freue mich noch auf den Simca den ich noch bekomme.

      Gruß
      Stefan
      "Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum."
    • Ich bin mit dem Grip auch absolut zufrieden. Auf meiner Bahn werden allerdings auch ausschließlich Gummireifen gefahren, kein PU und kein Silikon. Bei mir funktionieren auch originale Carrerareifen gut.

      Tieferlegen dürfte nicht möglich sein, ohne die Radläufe auszuschleifen. Klar, das Auto baut relativ hoch und hat dafür eine schmale Spur; in Verbindung mit zuviel Grip führt das zur Kippgefahr. Muss man halt beachten. Einziger Kritikpunkt ist für mich der relativ schwache Motor. Ich gehe aber davon aus, dass das Ding auch problemlos 13V verträgt.

      Gruß Joschi
    • man könnte aber eine Millimeter Hülse an den Karoschraubpunkten unterlegen und somit wieder Platz schaffen im Radhaus
      der Motor macht sicherlich auch 15 Volt mit, keiner fährt eine Stunde ununterbrochen.
      Selbst wenn das Plastik am Chassis warm wird, ist der Motor noch nicht am Ende. Aus meiner Zeit mit den Zwergen Kl.2 kenne ich das nur, dass der Motor an Leistung verliert.
    • Werbung
    • Hallo, mich würde mal interessieren, wie ihr die Auspuffrohre befestigt habt. Sekundenkleber?
      Für Interessierte, mein Blog (Themen sind Eigenbauten, Dekotipps und meine Bahn der "Brooches Ring"): schemisslotcarworld.blogspot.de/
    • Frankenslot wrote:

      man könnte aber eine Millimeter Hülse an den Karoschraubpunkten unterlegen und somit wieder Platz schaffen im Radhaus
      der Motor macht sicherlich auch 15 Volt mit, keiner fährt eine Stunde ununterbrochen.
      Selbst wenn das Plastik am Chassis warm wird, ist der Motor noch nicht am Ende. Aus meiner Zeit mit den Zwergen Kl.2 kenne ich das nur, dass der Motor an Leistung verliert.

      Klar geht das. Dann wandert der Schwerpunkt aber noch oben statt nach unten.

      Gruß Joschi
    • das ist schon richtig - Schwerpunkt würde nach oben gehen

      aber die Karo hat nur 45 Gramm - Inlet ist aus Lexan
      das wesentliche Gewicht ist im Chassis und das würde nach unten gehen, wenn man die Lagerböcke ändert

      siehst du eine andere Möglichkeit ?