Eventbahn für einen Tag - AUTOVIVA 2016

  • Edit: Bilder wegen der Linkumstellung 2017 in meiner Galerie ab hier
    AUTOVIVA 2016 - Ein Tisch muss her


    --


    Am vergangenen Samstag feierte meine Leib-und-Magen-Autowerkstatt AUTOVIVA 10jähriges Jubiläum am Standort und ich habe mich breit klopfen lassen für die Jubifeier eine kleine Eventbahn zu betreuen.


    Zuerst wurde der verfügbare Platz ausgelotet. In der Haupthalle wurde eine Scherenhebebühne als Auflager auserkoren. Hauptvorteil ist, dass diese mit ihren zwei Plattformen im Prinzip schon einen Tisch bildet und sie kein Gestänge nach oben hat. Zusammen mit einem Konferenztisch als Auflage auf der anderen Seite standen 2,50x5,00m zur Verfügung.
    Bei der Suche nach einem Layout habe ich mir einiges angesehen - das Forum strotz ja schier vor kleinen Bahnen - bin dann aber schnell wieder "back to the roots" gegangen:


    Eine Handvoll K2 ist es geworden.


    Diese Bahn hat nur wenig Überlappung, ist schnell aufgebaut, auch für Anfänger gut zu fahren, passt gut auf den verfügbaren Platz und lässt noch genug Platz für Technik und Exponate.


    Die nächste Entscheidung fiel dann zwischen Analog und Digital. Da die Gäste vermutlich entweder gar keine oder nur eingestaubte Fahrerfahrung besitzen, habe ich mich schnell für analog entschieden. Digital hätte mehr Einüben durch die Teilnehmer und sicher mehr Crashs bedeutet. Außerdem brauchte meine DS200 mal wieder eine Funktionsprüfung 8)
    Um auch den Zuschauern etwas zum Anschauen zu geben und nicht nur auf das auf Dauer nervige Gepiepe der DS200 angewiesen zu sein, habe ich Stelladriver noch einen antiquierten PC mit der entscheidenden RS232 in DB9 Ausführung abgekauft und einen alten 19" TFT-Screen mit Aktivsoundsystem im Fuss reaktiviert.
    Als Regler wollte ich nicht meine Wettbewerbsregler benutzen, zumal ich jeden nur einmal besitze. Aber auch dabei half das Forum: Auf meine Suchanzeige hin bot mir Rednax prompt zwei MRRC 25 Ohm-Regler an.
    Diesen Beiden gilt mein Dank für die prompte Lieferung!


    Als Autos wollte ich bewusst nicht den üblichen Mainstream der GTs benutzen, sondern habe mich für robuste Carrera CanAms entschieden. Zwei analogisierte Lola T222 hatte ich bereits - diese Kisten liebe ich!
    Unser - mo - hat mir schon vor einiger Zeit einen MCLaren M20 und einen Porsche 917/30 zum fairen Preis verkauft (Danke sehr!), also hatte ich vier Einsatzautos für verschiedene Fahrcharaktere.


    CanAm rules!


    Meine D132 CanAm Sammlung habe ich dann zum Anschauen im Koffer auf den Tisch gestellt und es ergaben sich einige interessante Gespräche neben der Bahn. Entweder wegen der Fremdheit der Modelle und manchmal mit Besuchern, die diese Autos ihrer Jugend wiedererkannten.


    Beim Aufbau halfen mir Gerd und Frank aus der Slotwerkstatt, Frank hat mit mir dann am Nachmittag die Bahn betreut und die ganze Chose wieder abgebaut und in meinem Kofferraum verstaut.
    Auch Euch Beiden gebührt mein Dank - ohne Eure Hilfe hätte ich den Event nicht gestemmt!


    Tante Edit sagt, ich soll noch ergänzen:
    Die Zeitnahme lief über eine DS-Lichtbrücke, die Regler steckten an einer Stop&Go-Box die die Slots versorgt hat und an der DS200 hing der PC mit PCLapCounter im Demo-Mode. Gepowert wurde die Bahn durch ein 5A LNT mit 11V.


    Genug der langen Vorrede, hier der Aufbau in Bildern


    Aus vier Platten wird ein Tisch


    Erste Schienen und Rätselraten - Wie geht das jetzt zusammen?


    So gehört das - Elektrik im Hintergrund und Bandenmontage


    Am Samstag noch einen Randstreifen nachmontieren, den Tisch dekorieren ...


    und dann können die Gäste kommen.


    Neben einem Glücksrad, der Bahn und Außenspielen konnte man in der Halle noch Erläuterungen zu Dieselsystemen und KfZ-Elektrik sowie Prüfsystemen bekommen und auch ein solches Schätzchen stand zum Begaffen bereit.


    Nicht nur die Kids hatten ihren Spaß, sondern auch manch gesetzterer Herr und einige Damen erinnerten sich an vergessen geglaubte Zeiten und fingen Feuer. Manch einer sah zu, dass er so viele Trainingsrunden wie möglich drehen konnte und griff sich jeden frei werdenden Regler. Bei Einigen der großen Jungs brach der Ehrgeiz durch - dadurch hagelte es manches Mal Abflüge. Gut dass die C so stabil sind und wir Abends noch Leitplanken und Banden montiert hatten.
    Frank und ich haben am Rande einiges zum Hobby Slotracing erklärt, einige lustige Anekdoten gehört und ein wenig Werbung für unseren Club gemacht.


    Für das Abschlussrennen war die Zeit von 12:00 bis 16:00 "Freies Training" - jeder konnte einfach ein paar Runden drehen und für Qualizeiten an kurzen Rennen teilnehmen.
    Die schnellsten Rundenzeiten in den Rennen habe ich auf einen Flipchart geschrieben und um 16:00 konnten die acht Schnellsten dann im KO-Sytem um den Tagessieg fahren. Ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass die Schnellsten um 16:00 überhaupt noch da sind - aber nur einer fehlte.
    Sortiert nach den Rundenzeiten habe ich von langsam bis schnell jeweils Pärchen gebildet und diese dann in jeweils zwei Rennen (eins pro Slot) Ausscheidungsrennen fahren lassen.
    Bei uns gab es dann natürlich ein Rennen um den dritten Platz - am "Tag ohne Spiel um Platz 3" 8)



    So sehen dann am Ende des Tages glückliche Sieger aus - der Bosch-Mann im Hintergrund stimmt zu :thumbup:



    Das war eine nette Erfahrung für mich, ich habe zum ersten Mal so etwas organisiert und durchgeführt.
    Einen Tag brauchte die Vorbereitung mit Aufbau und Techniktest sowie Abbau und Verstauen des Materials.
    Der Spaß, den die Gäste hatten entschädigt für die Arbeit und wenn dann - wie angekündigt - wenigstens ein oder zwei ihre alten Bahnen wieder hervorholen und aufbauen, dann hat sich das schon gelohnt.
    Drei der Gäste waren so talentiert, dass sie m.M.n. mit den richtigen Autos und etwas Training auch in die Rennszene einsteigen könnten.


    Wenn ihr mal die Gelegenheit bekommt so etwas zu organisieren - macht es!

  • ebay Werbung
  • Liest sich gut Stefan.
    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Gelungene Aktion Hugo! :thumbup:


    Vielleicht findet sich ja auch das eine oder andere Gesicht bei Euch im Keller wieder! :)

  • Schöne Sache . Ein Tip noch fürs nächste mal : Es macht bei einem Wettkampf meiner Meinung nach mehr Sinn den Schnellsten gegen den Letzten fahren zu lassen und den Zweitschnellsten gegen den Vorletzten , usw. , denn sonst kommen beim K.O.-System langsamere Fahrer weiter und schnellere scheiden direkt aus weil sie auf den schnellsten treffen :whistling: . Finde ich persönlich gerechter und wurde auch jahrelang so praktiziert in Veranstaltungen in Einkaufscentern bei denen am Ende um ein echtes Auto gefahren wurde 8) .


    Gruß Ralf


    :auto25::auto3:


    PS: Genau für solche Veranstaltungen habe ich übrigens bereits vor Jahren diesen Thread ins Leben gerufen :
    Slotracing für Jedermann 2016

  • Danke für das Lob, Leute!
    Das hat mir wirklich Spaß gemacht 8)


    Es macht bei einem Wettkampf meiner Meinung nach mehr Sinn den Schnellsten gegen den Letzten fahren zu lassen und den Zweitschnellsten gegen den Vorletzten


    Hmmm, das gefällt mir schon bei Fussballturnieren nicht.
    Ich habe es absichtlich so gemacht um den langsameren eher eine Chance zu geben weiter zu kommen.


    Langsamer hiess auch nicht unbedingt schlechter, denn für das Qualifying wurde nur die schnellste Runde gewertet und nicht ob das jeweilige Rennen im "Freien Training" gewonnen wurde. Bei den flottesten Fahrern waren auch Verlierer dabei.


    Da ich mir die Leute ja angesehen habe, war mir schon klar, wer im KO-Modus vorne landen würde. Zwei echte Talente - ein Jungspund um die 18 und ein alter Hase, der vor 40 Jahren das letzte mal einen Daumendrücker in der Hand hatte - Platz :p3: und :p1:
    Platz :p2: sicherte sich eines unserer Werkstattteammitglieder - zu erkennen am schönen Bosch-Polo.


    Witzig war auch zu sehen, dass beim Einfahren teils deutlich besser und schneller gefahren wurde als im Rennen mit Startampel. Selbst bei so einem Pipi-Event spielen der Renndruck und das Lampenfieber immer mit.

  • ebay Werbung
  • Na klar , das sieht man ja immer wenn Heimbahnfahrer zum ersten mal an einem Clubrennen teilnehmen 8) . Routine ist halt nicht zu unterschätzen und ich merke immer wie manch einer ins schwitzen gerät wenn er zum ersten mal 5 Fahrer neben sich hat auf einer 6spurigen Clubbahn und nicht nur einen , wie zu Hause . Analog gesehen .


    Gruß Ralf


    :auto25::auto3:

  • Ich ziehe meinen Hut Hugo. So was in so kurzer Zeit aus der Zaufe zu heben und problemlos laufen zu lassen und durchzuführen ist was für Profis. Gefällt mir. Wer hätte denn die Schienen über oder gesponsert? Gruß Ralle

  • Moin Ralle, damke für die Blumen!


    Das komplette Bahnmaterial inkl. Zeitmessung, Autos und Regler ist aus meinem Fundus. Ich habe noch einiges an Schienen übrig - irgendann kommt ja die vierspurige.
    Da fehlen mir vermutlich noch wenige Kurven und einiges an SG. Der Marktplatz ist mein Freund :D
    Das Material für den Tisch hat die Werkstatt besorgt, da musste wohl der Stift ran 8)

  • Find ich absolut klasse! So eine Eventbahn zieht immer viele Gäste an!

    "Nur weil ich beim Slotten paranoid bin, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter mir her sind." :wacko:


    "Keine Sorge, wir verstehen uns schon. Ich spreche fließend ironisch!" :D

  • ebay Werbung
  • Da bin ich ja froh, dass alles funktioniert hat und die Regler ihren Job verrichtet haben.


    Ich habe sie nur etwas strammer eingestellt, den Widerstand und die Kontakte mit Allohol geputzt sowie ein wönziges Tröpfchen Ballistol auf den Widerstand gegeben.
    Ein paar Rennen mehr als der, den ich schon hatte, haben sie wohl hinter sich, aber sie gaben problemlos durchgehalten.


    Habe ich oben noch nicht geschrieben: gefahren wurde bei 11V.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!